Die Demokratische Volksrepublik Korea von heute

Anlässlich des 65. Jahrestages der Gründung der DVRK übermittelte Michael Koth folgende Zeilen an Marschall Kim Jong Un:

Herzliche Gratulation zum 65. Jahrestag der Gründung der DVR Korea

Hochverehrter Marschall KIM JONG UN!

Unter der Führung des ewigen Präsidenten KIM IL SUNG begann der Siegeszug der koreanischen Revolution, die vor 65 Jahren ihren staatlichen Ausdruck in der Demokratischen Volksrepublik Korea fand. Anlässlich dieses historischen Gedenktages möchte Ihnen die Antiimperialistische Plattform recht herzlich gratulieren!

Wir sind der Überzeugung, dass der Kampf um die Zukunft und das gemeinsame Schicksal der koreanischen Nation von bisher keinem anderen Land der Welt so leidenschaftlich geführt wurden ist, wie von der DVRK. Aus diesem Grund sind wir gewiss, dass schlussendlich die koreanische Revolution siegreich ein souveränes Korea hervorbringen wird!

Für den Kampf gegen den Imperialismus und für die Souveränität der Völker wird die Antiimperialistische Plattform Deutschlands stets Ihr treuer Partner sein!

Mit sozialistischen Grüßen

Michael Koth
(Vorsitzender)

 

200px-Flag_of_North_Korea.svgDie Demokratische Volksrepublik Korea von heute

Die Demokratische Volksrepublik Korea liegt in der Mitte des Ostens des asiatischen Kontinents.

Das koreanische Volk mit 5 000 Jahre langer Geschichte und vortrefflichen kulturellen Traditionen breitet heute unter dem Banner der Demokratischen Volksrepublik Korea die glänzendste Blütezeit seiner Entwicklung aus.

Diese Republik zeichnet sich durch ihre unerschütterliche Souveränität aus.

Wie stark die Souveränität dieses Landes ist, lässt sich aus der Entwicklung der Situation in Bezug auf den erfolgreichen Start des künstlichen Erdsatelliten „Kwangmyongsong 3-2“ am Ende des vorigen Jahres deutlich ersehen. Als die USA und die ihnen hörigen Kräfte den Satellitenstart Koreas grundlos problematisierten und eine „Sanktionsresolution“ des UNO-Sicherheitsrates annahmen, wies Korea diese kategorisch zurück und unternahm entschlossen den dritten unterirdischen Atomtest als eine auf den Selbstschutz gerichtete Gegenmaßnahme. Angesichts dieser erstaunlichen Wirklichkeit, in der ein nicht großes Land allein den Großmächten mit den USA an der Spitze, die sich als die „einzige Supermacht“ der Welt hinstellen, und den ihnen folgenden Kräften die Stirn bietet und die eigene Souveränität und Würde aller Welt zeigt, verspürte die internationale Gemeinschaft, dass Korea wirklich ein mächtiger souveräner Staat ist, den niemand anzutasten wagen kann.

Die Demokratische Volksrepublik Korea hält an und für sich die Souveränität für lebenswichtig für Land und Nation. Diese Republik lässt sich von der Juche-Ideologie, die als Ideologie der Souveränität bezeichnet wird, leiten und betreibt auf dieser Grundlage die Politik, die von A bis Z die Souveränität der Volksmassen verficht und realisiert. Auch bei der auswärtigen Tätigkeit entwickelt sie die Freundschaftsbeziehungen zu allen Ländern der Welt, die die Souveränität dieses Landes achten, und strebt eine neue Welt ohne Aggression, Einmischung, Herrschaft und Abhängigkeit an, in der die Souveränität verwirklicht ist.

Diese Republik ist ein Land mit unbesiegbarer militärischer Macht.

In diesem Land bestehen die Koreanische Volksarmee, die sowohl für politisch-ideologisch als auch für militärtechnisch vollkommen gerüstet ist, und auch ein das ganze Volk und den gesamten Staat umfassendes zuverlässiges Verteidigungssystem mit dieser Armee als Kern, ebenso eine mächtige Rüstungsindustrie, die jegliche Hightech-Waffen, die für Angriff und Verteidigung notwendig sind, nach Belieben erzeugen kann.

Es ist besonders bemerkenswert, dass dieses Land angesichts der ständigen Herausforderungen und der sich immer weiter verstärkenden atomaren Bedrohungen seitens der USA die neue strategische Linie über die parallele Entwicklung des Aufbaus der Wirtschaft und der Atomstreitmacht dargelegt hat und sie in die Tat umgesetzt. Diese Strategie ist darauf gerichtet, die atomare Streitmacht qualitativ und quantitativ weiter zu stärken und auf deren zuverlässige Kriegsabschreckungsfähigkeit gestützt voller Beherztheit eine Wirtschaftsmacht aufzubauen, unabhängig davon, wie sich die Lage verändern möge.

Dementsprechend entwickelt in diesem Land sich rapide die Wirtschaft trotz der ernsten Lage und Umstände.
Die gesamte Wirtschaft des Landes tendiert zur Modernisierung und Umwandlung in die Wissenswirtschaft. Mitten in dieser Entwicklungstendenz wird die CNC-Technik, eine der Spitzentechnologien auf dem Gebiet der Maschinenbauindustrie, in viele Wirtschaftszweige umfassend eingeführt und verallgemeinert. Was allein die Chemieindustrie betrifft, wurde die CNC-Technik in der Produktion von Vinalon und das DCS-System in der automatischen Steuerung der Düngemittelproduktion durch die Kohlenvergasung verwirklicht.

Die Leichtindustriebetriebe werden modernisiert, überall entstehen u. a. große Zentren für Viehzucht und Obstbau, sodass sich gewisse Aussichten auf die Verbesserung des Lebens des Volkes eröffnen.

Die Grundlage der selbstständigen Nationalwirtschaft wird im Einklang mit den Forderungen der industriellen Revolution im neuen Jahrhundert weiter gefestigt. Das ist allein aus der Tatsache klar ersichtlich, dass die künstlichen Erdsatelliten und andere Flugkörper hundertprozentig bis zu einer Schraube einheimische Erzeugnisse sind.

Die DVR Korea legt das Schwergewicht auch auf den Aufbau eines zivilisierten sozialistischen Staates.
In der Hauptstadt Pyongyang entstanden die Straßen Mansudae und Changjon gemäß dem Entwicklungsniveau des neuen Jahrhunderts. Neu gebaut oder modern umgebaut wurden zahlreiche Kultureinrichtungen wie der Jugendpark Kaeson, der Volksvergnügungspark Rungna, das Freizeitzentrum Ryukyongwon, der Eispalast des Volkes, das Volkstheater und der Folklorepark Pyongyang. Auch Verpflegungszentren wie die Restaurants Okryu und Chongnyu nahmen ein neues Aussehen an.

Nicht nur Pyongyang, sondern auch die Städte und Dörfer im ganzen Lande verwandeln sich in die herrliche sozialistische Landschaft. Es entsteht in der Gegend vom Bergpass Masik im Osten des Landes ein Skigebiet von Weltgeltung.

In Institutionen, Betrieben, genossenschaftlichen Landwirtschaftsbetrieben und Lehranstalten finden lebhaft Wettspiele im Massensport statt. Auf allenthalben gestalteten Parks und Sportplätzen sind Werktätige, die Volleyball- und Federballwettspiele betreiben, ebenso Kinder zu sehen, die auf Rollschuhen laufen. Mitten in sportlicher Begeisterung im ganzen Land nahmen Sportler Koreas in diesem Jahr im gemischten Doppel bei der Tischtennis-Weltmeisterschaft den ersten Platz ein, erkämpften bei der Gewichtheben-Asienmeisterschaft 15 Goldmedaillen, nahmen in der Nationenwertung nach der Anzahl gewonnener Medaillen entschieden den ersten Platz ein. Sie erreichen fortwährend Erfolge, die das Augenmerk der internationalen Sportwelt auf sich lenken.

Der 9. September dieses Jahres ist der 65. Jahrestag der Gründung der DVR Korea.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: