Archiv der Kategorie: Europa

Bei fortschrittlichen Menschen gelesen – selber dabei gewesen!

Wer einen von uns angreift, greift uns alle an!

 

He, he, seht das Sonnenzeichen sich im Winde weht

Die Freie Deutsche Jugend fest zusammensteht

Viele Hundert starben durch des Feindes Hand

Doch ihr tapf’res Sterben

War ein mut’ges Werben

Für ein freies Vaterland!

 

Verfasser unbekannt
ca.
 1948 in der SBZ erstmalig erschienen


Berlin 1951: Die koreanische Jugend vor der Welt

Dokumentarfilm „Freundschaft siegt“ von 1951

Im August 1951 wurden in Berlin, der Hauptstadt der damaligen Deutschen Demokratischen Republik, die 3. Weltfestspiele der Jugend und Studenten ausgetragen.

Daran nahm die Delegation der Jugend und Studenten der Demokratischen Volksrepublik Korea teil.

Niemand dachte, dass sie kommt, weil die DVRK im Krieg war.

Der Große Führer Genosse KIM IL SUNG, Staatschef der Republik, schickte nach Berlin die koreanischen Jugenddelegation, die aus ca. 120 Personen wie Kriegshelden, vorbildlichen Kämpfern, Aktivisten in der Produktion, Studenten und Künstlern bestand. Sie sollten, so hob KIM IL SUNG hervor, im Festival den Heldengeist des koreanischen Volkes bekunden.

Das Ensemble koreanischer Jugend und Studenten brachte auf die Bühne verschiedene Programme wie Chor (Version 1, Version 2, Version 3, Version 4), kleinen Chor „Das Lied des Aufklärers“ (Version 1, Version 2) und Tanz „Eine Frau bei der Verteidigung des Vaterlandes“, die die Festivalsteilnehmer und die Berliner stark fesselten.

Der damalige Präsident der Deutschen Demokratischen Republik sagte begeistert, dass diese Aufführung die beste von allen anderen sei. Nur das kämpfende Korea könne solche Kunst schaffen.

Die koreanischen Jugendlichen zeigten in Berlin, dass sie ihrem Staatsführer vertrauten und von ihrem Sieg und ihrer schönen Zukunft überzeugt waren. Und die Welt konnte sich feststellen, dass sich Korea getrieben von der unerschöpflichen Kraft seiner Jugend in absehbarer Zeit als ein starker Staat hervortun wird.


„Funken“ lesen… dabei gewesen!

Aus Anlass des 50. Jahrestages des Erscheinens der ersten Ausgabe der Zeitschrift „Der Funke“ möchte ich im Namen aller Mitglieder, Kandidaten und Sympathisanten, aber auch der Juche-Studiengruppe Berlin und der Korea-Studiengruppe Berlin-Brandenburg mit der OG Eberwalde, sowie auch im Namen vieler parteiloser Bürgerinnen und Bürger Dir, lieber Dieter, die herzlichsten Glückwünsche aussprechen verbunden mit dem Wunsch für viel Gesundheit und unermüdliche Schaffenskraft. Genosse Lenin sagte im Jahr 1921, als die Sowjetunion und ihre Existenz auf der Kippe stand, sinngemäß Folgendes: „Jetzt kommt es auf einen langen Atem an, nicht Worte sondern Taten und Standhaftigkeit zählen tausendmal mehr als alles Geschwätz…“. Diese Kriterien hast Du 5 Jahrzehnte lang mit allen Höhen und Tiefen, wie Du und wie wir in der deutschen Arbeiterbewegung erlebt haben, erfüllt“.

Eine Schlussbemerkung sei noch gestattet: Du gehörst zu den wenigen leitenden Kadern, die die Rolle der Persönlichkeit im geschichtlichen Ablauf verstanden haben. Von Spartakus, dem Feldherrn der Sklaven, über Thomas Müntzer bis in der heutigen Epoche dem hochverehrten
Marschall KIM JONG UN ist Dir bewusst, dass die Rolle der Volksmassen nur durch hervorragende Führer siegreich sein können. Dies bildet eine dialektische Einheit.

Wir rufen alle fortschrittlichen Kräfte auf, den „Funken“ zu abonnieren und weiter zu verbreiten und Dieter zu unterstützen.


Trump-Video über gefälschte Wahlen in USA und Weiteres

Heute machen wir unsere geneigten Leser auf die gefälschten Wahlen in der Bananenrepublik USA mit folgendem Artikel von Russia Today aufmerksam:

Trump: „Es geht darum, Glauben und das Vertrauen in die amerikanischen Wahlen wiederherzustellen“

Hierzu passt auch noch:

Putin zu Biden oder Trump: „Ein zerstörtes Verhältnis lässt sich nicht weiter verschlechtern“

Wem jetzt immer noch nicht klar ist, was man von den westlichen Demokraturen noch alles erwarten kann, der kann dann noch dieses lesen:

„Wollen kein Wahrheitsministerium“: Brüssel stellt erstmals Strafen für Desinformationen in Aussicht

So wird also die eigentliche Wahrheit zur „Desinformation“ und die eigentliche westliche Desinformation zur „Wahrheit“ stilisiert, damit die verquaste westliche menschenverachtende Weltanschauung auch ja keinen Schaden nimmt. Wie sagte doch der Erzbischof Viganò noch in seinem Brandbrief an Trump? „Der Gegner weiß nicht, wie man liebt“. Und diesen Selbsthass lassen sie dann an allen Anderen bis aufs Blut aus.

Seien Sie wohlbehütet, bleiben Sie gesund, uns gewogen und bewahren Sie das Menschliche in Herz und Verstand!


Die Wahrheit Nr. 92


Neues zu Corona

Zunächst hoffen wir sehr, dass es Ihnen allen gut geht!

Wir lesen bei Freunden:

 – Die Wellenmacher: Eine unheilvolle Allianz hat die Deutungshoheit über die Covid-19-Pandemie (Teil 1, Teil 2)

 – Aufklärung über verheerende Politik

 – Die unerwünschte Wahrheit: Die WHO bestätigt, dass Covid-19 nicht gefährlicher ist als eine Grippe

 – Laut Statistik: Länder mit Lockdown haben höhere Sterberate

 – Riesen Skandal aufgedeckt: Covid-19-Impfung zerstört unser Immunsystem nachhaltig

Seien Sie wohlbehütet, bleiben Sie gesund, uns gewogen und bewahren Sie das Menschliche in Herz und Verstand


Buchlesungen Eberswalde


Bei Freunden gelesen…


Bei Freunden gelesen…

Wir lesen:

1. Bei der NZZ: Interview mit Oskar Lafontaine: „Wir haben es mit einer Identitätspolitik zu tun, die autoritäre Züge annimmt. Man will anderen vorschreiben, was sie zu sagen haben“

2. Bei Pars Today: Maduro warnt Kolumbien
und
: Iran – 1. Hubschrauberträger wird im Dezember vorgestellt

3. Bei Sputnik: „Die Revolution ist fällig: Aber sie ist verboten“: Neues Buch sucht Wege aus der Krise

4. Ärzte für Aufklärung: Wir Ärzte helfen den Menschen, die unter den unsachlichen Corona-Maßnahmen leiden

5. Außerparlamentarischer Corona Untersuchungsausschuss

Bitte bleiben Sie (auch geistig) gesund und munter und uns gewogen. VIELEN DANK!


Prinzipenfester Standpunkt der Regierung der DVR Korea zum Terror

Am 6. Oktober nahm der Vertreter der Demokratischen Volksrepublik Korea im 6. Ausschuss der 75. UNO-Vollversammlung an der Beratung über den Tagesordnungspunkt „Internationale Maßnahmen zur Beseitigung des Terrors“ teil und erklärte den prinzipienfesten Standpunkt der DVRK zum Terror.

Er sagte wie folgt:

Im internationalen Antiterrorkampf soll man darauf, den auf den Umsturz der Ordnung der souveränen Staaten gerichteten Staatsterror zu liquidieren, die erstrangige Aufmerksamkeit richten.  Der Staatsterror, der den Machtwechsel des souveränen Staates zum Ziel hat, ist der schwerste Terrorakt und eine grobe Verletzung der UNO-Charta und des Völkerrechts, in denen das Prinzip der Achtung der Souveränität und der Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten festgeschrieben ist.

Allein in diesem Jahr gab es die Versuche zum Staatsumsturz und die wirtschaftlichen Terrorakte in Form der Blockade, die gegen die legitimen Regierungen der souveränen Staaten wie Venezuela und Syrien gerichtet sind. Niemand soll es erlauben, dass der Antiterrorkampf für die Erreichung der politischen Ziele bestimmter Staaten und Kräfte missbraucht wird. weiterlesen