Schlagwort-Archive: AiP

Die verlängerte Aufenthaltsfrist

Im März Juche 75 (1986) besuchte Fidel Castro Ruz, Führer der kubanischen Revolution, zum ersten Mal die Demokratische Volksrepublik Korea und traf sich mit dem Präsidenten KIM IL SUNG.

   Die Gespräche zwischen dem Präsidenten KIM IL SUNG und seinem kubanischen Amtskollegen fanden offiziell, bei Pausen, im Auto und beim Spazieren im Garten statt.

   Der kubanische Staatsgast, der jahrzehntelang Kuba führte, war als standhafter antiimperialistischer Kämpfer und renommierter Politiker weltberühmt. Doch zum ersten Mal stellte er in kurzer Zeit so viele Fragen und erhielt genaue Antworten darauf.

   Vom Präsidenten KIM IL SUNG bekam er guten Rat, wofür er die Frist seines Aufenthaltes verlängerte und sogar seinen Plan für den Besuch eines anderen Landes veränderte.

   Es war eine seltene Sache in der Weltgeschichte der Diplomatie.


Sondersendungen

Am 4. August Juche 90 (2001) gab es vor dem Lenin-Mausoleum eine feierliche Kranzniederlegung.

Der hochverehrte Führer Genosse KIM JONG IL, Staatschef der Demokratischen Volksrepublik Korea, suchte das Grabmal auf dem Roten Platz in Moskau auf.

Am Kranz standen die Schriften
„Für W. I. Lenin, gewidmet von KIM JONG IL“.

Der koreanische Staatsführer erwies seinen hohen Respekt vor Lenin, dem Gründervater des ersten sozialistischen Staates auf der Erde, was für eine weltweite Sensation sorgte.

Die Fernsehsender in ca. 150 Ländern einschließlich Russlands strahlten täglich die Sondersendungen über seinen Besuch in Russland aus, die von 30 Milliarden Menschen gesehen wurden.


Die Wahrheit Nr. 92


DVR Korea: Neuer Bildband erschienen

Filmbeitrag

In der DVR Korea ist heute ein neuer Bildband gewidmet dem
VIII. Parteitag der PdAK mit dem Titel Zur Verstärkung der Verteidigungskraft des Staates in deutscher Sprache erschienen. Er kann hier heruntergeladen werden.

Schon im Oktober erschien der Bildband Militärparade zum 75. Gründungstag der PdAK ebenfalls in Deutsch.

Wir wünschen aufschlussreiche und erhellende Lektüre.


KIM JONG UNs tiefgreifende Kritik an nichtsozialistischen Machenschaften

Die Antiimperialistische Plattform Deutschland (AiP-D) beehrt sich, eine Broschüre mit tiefgreifender Kritik des hochverehrten Obersten Führers der DVR Korea, Genossen KIM JONG UN, mit seinen Zitaten herauszubringen und zu veröffentlichen. Sie kann hier heruntergeladen werden. Aus unserem Vorwort:

Oft mussten wir uns in den letzten Jahren von gutwilligen und anständigen Freunden den Vorwurf gefallen lassen: „Ihr berichtet, was die DVRK angeht, doch immer nur über Erfolge und Siege. Gibt es denn dort keine Widersprüche?“ Selbstverständlich gibt und gab es diese, wobei der Große Führer Genosse KIM IL SUNG und der geliebte Führer
Genosse KIM JONG IL Zeit ihres Lebens einen energischen Kampf gegen alle antisozialistischen und konterrevolutionären Erscheinungen stets erfolgreich geführt haben. Wir verweisen in diesem Zusammenhang nur auf die 50 Bände der Werke des Großen Führers Genossen KIM IL SUNG und auf die Werke des geliebten Führers Genossen KIM JONG IL in deutscher Sprache, in denen immer wieder Schwierigkeiten und konterrevolutionäre Tendenzen sowie nichtsozialistische Einstellungen und Handlungsweisen gebrandmarkt wurden. Spätestens jetzt sagen manche Anhänger zu uns: „Ja, das stimmt ja alles, und wir erkennen das an, aber jetzt in der Gegenwart nach dem siegreichen Schweren Marsch und dem Gewaltmarsch sowie der Brechung des Atomwaffenmonopols der US-Imperialisten und ihrer Lakaien und der hervorragenden Lösung der Nachfolgefrage dürfte doch so etwas heute nicht mehr vorkommen.

Unsere Freunde liegen mit dieser Aussage leider falsch. Wir begründen dies nun. Die gesamte Geschichte der KDVR/DVRK ist eine Geschichte des unablässigen Kampfes gegen die Versuche der Weltreaktion, auf verschiedenste Weise die Festung DVRK von innen zu nehmen. das beste Beispiel hierfür ist in dieser Broschüre mit Datum vom 29.02.Juche 109 (2020) unter dem Titel Vorsitzender KIM JONG UN leitete erweiterte Sitzung des Politbüros des ZK der PdAK veröffentlicht, wo es abschließend heißt: „Auf der Sitzung wurde der Beschluss gefasst, das Parteikomitee des korrupten Parteikaderausbildungsorgans aufzulösen und ihm entsprechende Strafe aufzuerlegen.

Geschickter können Feinde kaum agieren, als eben im Parteikaderausbildungsorgan, dem Herzstück der Erziehung der Revolutionäre und Diener des Volkes in der Zukunft, die Agenten und Konterrevolutionäre zu platzieren. weiterlesen


Internetseminar der AiP-D

Es fand am 17. November Juche 109 (2020) ein Internetseminar der Antiimperialistischen Plattform Deutschland (AiP-D) über das unvergängliche klassische Werk des geliebten Führers Genossen KIM JONG IL
Über die Grundfragen des Aufbaus einer revolutionären Partei statt.
Lesen Sie hierzu unseren Bericht:

weiterlesen


Grußbotschaft zum Muttertag Koreas


KIM JONG UN sandte Glückwunschadresse an syrischen Präsidenten

Der hochverehrte Oberste Führer der DVR Korea,
Genosse KIM JONG UN, richtete an den Präsidenten der
Arabischen Republik Syrien eine Glückwunschadresse.

Die Adresse hat folgenden Wortlaut:

Damaskus

An Herrn Baschar al-Assad, Präsidenten der Arabischen Republik Syrien,

zum 50. Jahrestag der Politischen Bewegung in Syrien sende ich in Namen der Regierung und des Volkes der Demokratischen Volksrepublik Korea der Regierung und der Bevölkerung der Arabischen Republik Syrien herzliche Glückwünsche und warme Grüße.

Nach der Politischen Bewegung hat das syrische Volk unter der richtigen Leitung von Herrn Hafez al-Assad und Ihnen bei der Sache für die Schaffung einer neuen souveränen und gedeihenden Gesellschaft große Fortschritte erzielt.

Ich bekunde dem gerechten Kampf von Ihnen und dem syrischen Volk dafür, trotz aller Schwierigkeiten und Bewährungsproben die Souveränität und Sicherheit des Landes zuverlässig zu verteidigen, unverändert Unterstützung und Solidarität und äußere meine Überzeugung, dass sich die historischen Freundschafts- und Zusammenarbeitsbeziehungen zwischen den beiden Ländern weiter ausgebaut und entwickelt werden.

KIM JONG UN, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea

Pyongyang, den 16. November Juche 109 (2020)


Aufführungen zum Muttertag in Theatern der Stadt Pyongyang

Fernsehbeitrag

Am 16. November gab es zum Muttertag in Theatern in der Stadt Pyongyang die Aufführungen von wichtigen Künstlerensembles.

Die Werktätigen in der Stadt Pyongyang erlebten sie.

Im Theater Samjiyon am Ufer des Flusses Pothong fand die Aufführung des Samjiyon-Orchesters statt.

Bei Männersolo „Erinnerung an die Mutter“, Männertrio „Das Glück der Mutter“ gratulierten die Auftretenden herzlich den Müttern des ganzen Landes zu diesem Tag.

Die Aufführung zeigte gut, dass die Geborgenheit der Partei, die auch unter den hintereinander folgenden Schwierigkeiten und Katastrophen sich um das ganze Land kümmert, ja der Schoß der großen Mutter ist, in dem unser Volk ewig leben soll, wurde die Aufführung zu Ende gebracht.

Im Theater Moranbong gab es die Aufführung vom Staatlichen Sinfonieorchester.

Die Auftretenden spiegelten die Dankbarkeit für die Mütter, die ihren Kindern alles widmen, in allen Programmnummern wider.

Das Cellokonzert „Erinnerung an den Heerführer“ und das Orchesterwerk „Menschennatur“ waren vom Gefühl gegenüber den Geistesgrößen durchdrungen.

Die choreografisch-musikalische Aufführung des Künstlerensembles Mansudae im Theater Ost-Pyongyang bereitete auch dem Volk Freude, das den Muttertag begrüßen.

An jenem Tag fanden auch im Staatlichen Schauspieltheater, im Pyongyanger Zirkus und im Künstlertheater Ponghwa Aufführungen statt.

Den Auftretenden gaben die Zuschauer die Blumensträuße und gratulierten sie zum Aufführungserfolg.


Muttertag in der DVR Korea

Der 16. November ist Muttertag in der DVRK.

In Die Aufgaben der Mütter bei der Kindererziehung, seiner Ansprache vor dem Ersten Nationalen Müttertreffen am 16. November Juche 50 (1961), bezog sich Präsident KIM IL SUNG darauf, was von den Frauen bei der Erfüllung ihrer Pflicht als Mütter zu tun ist.

Der Oberste Führer KIM JONG UN sorgte dafür, dass dieser historische Tag als Muttertag eingeführt wurde, und setzte damit den Maßstab des Glücks und der Ehre für die Mütter, die die Kinder erziehen, die Zukunft des Landes auf den Maßstab des Glücks und der Ehre, während sie eines der beiden Räder der Revolution antreiben.

An diesem Tag werden jedes Jahr die Mütter im ganzen Land herzlich beglückwünscht, die hart für das sozialistische Vaterland gearbeitet und ihren Kindern warme Liebe und große Hingabe gewidmet haben.

Kürzlich wurden anlässlich des diesjährigen Muttertages besondere Grußkarten herausgegeben (s. oben). Die DVRK wird dank jener bewundernswerten Mütter, die ihre Söhne und Töchter in die Volksarmee aufgenommen haben und sich mit ganzer Kraft für den Wohlstand des Landes einsetzen, stärker werden.