Schlagwort-Archive: Souveränität

Sigmar Gabriel in der DVR Korea

Die Koreanische Zentrale Nachrichtenagentur (KZNA) meldet heute:

Deutscher Parlamentarier in DVR Korea

Pyongyang, 25. März Juche 108 (2019) (KZNA) — Sigmar Hartmut Gabriel, ehemaliger Vorsitzender der SPD und Mitglied des Deutschen Bundestages, traf mit einer Delegation zu einem Besuch der DVR Korea am Montag ein. -0-

Ri Su Yong traf deutsche Gäste

Pyongyang, 25. März Juche 108 (2019) (KZNA) — Ri Su Yong, Vorsitzender des Komitees für Auswärtige Angelegenheiten der Obersten Volksversammlung der DVR Korea, traf sich mit Sigmar Hartmut Gabriel, ehemaligem Vorsitzenden der SPD und Mitglied des Deutschen Bundestages, und seiner Delegation und führte mit ihnen am Montag ein Gespräch. -0-

Der Oberste Führer KIM JONG UN erhielt Geschenk von deutschem Politiker

Pyongyang, 25. März Juche 108 (2019) (KZNA) —
Der Oberste Führer KIM JONG UN erhielt von Sigmar Hartmut Gabriel, ehemaligem Vorsitzenden der SPD und Mitglied des Deutschen Bundestages, bei seinem Besuch in der DVR Korea ein Geschenk.

Das Geschenk wurde Ri Su Yong, Vorsitzendem des Komitees für Auswärtige Angelegenheiten der Obersten Volksversammlung der DVR Korea, am Montag von Sigmar Hartmut Gabriel überreicht. -0-

Übersetzung durch uns, hier der englische Originalwortlaut / Original English News: weiterlesen

Werbeanzeigen

Die Nationale Liga Koreas

Der 23. März ist der Jahrestag der Bildung der Nationalen Liga Koreas durch den unbeugsamen revolutionären Kämpfer Kim Hyong Jik, Vater vom Präsidenten KIM IL SUNG.

Die Armee und das Volk der DVRK blicken auf die Jahre unter der japanischen Kolonialherrschaft zurück, wo Herr Kim Hyong Jik mit einem weitreichenden Ziel einen langen historischen Weg beschritt.

Die Koreaner, die als Heimatlose, die von den japanischen Aggressoren ihres Heimatlandes beraubt wurden, die größte Trauer und die unerträglichen Schmerzen erlitten, erhoben sich zum Kampf.

Doch sowohl der antijapanische Kampf der Freiwilligen als auch die patriotische Kulturbewegung konnten dem Misslingen und Scheitern nicht entgehen, weil sie weder von einem hervorragenden Führer geleitet wurden noch richtige Kampfkurse hatten.

Dabei begriff Kim Hyong Jik, dass die Unabhängigkeit des Landes nicht durch die Angewiesenheit auf die äußeren Kräfte oder die Bitte, sondern nur mit eigener Kraft der Nation zu erreichen sei.

Mit eigener Kraft der Nation! weiterlesen


DVR Korea: Das Land ohne Steuern

Der Tag vor 45 Jahren, der die Welt schockierte, ist noch heute frisch in Erinnerung des koreanischen Volkes.

Am 21. März Juche 63 (1974) wurde auf der 3. Tagung der Obersten Volksversammlung der DVRK in der V. Legislaturperiode das historische Gesetz „Zur vollständigen Abschaffung des Steuersystems“ angenommen.

Dank dieses Gesetzes ging der Traum des Volkes, in einer steuerlosen Welt zu leben, in Erfüllung.

In diesem Land wurde das Programm über die Steuer in der Zeit des revolutionären antijapanischen Kampfes im „Zehn-Punkte-Programm der LWV“ widerspiegelt und nach der Befreiung des Landes (8. 1945) im „Politischen Zwanzig-Punkte-Programms“ weiter konkretisiert. So schaffte man das räuberische Steuersystem der japanischen Imperialisten aus der Welt und ein volksverbundene und demokratische Steuersystem. Und auf der weiteren Grundlage der selbstständigen Nationalwirtschaft wurde die Bevölkerung von der Bürde der Steuer systematisch befreit. Zwischen 1964 und 1966 schaffte man das Naturalsteuersystem in der Landwirtschaft und nach wenigen Jahren auch die Einkommenssteuer und die örtliche eigene Steuer völlig ab. weiterlesen


KIM IL SUNG: Der Tausend Ri (400 km) lange Weg zum Lernen

Am 16. März Juche 12 (1923) machte sich Genosse KIM IL SUNG in den Zehnern mit dem grandiosen Ziel, die Befreiung des Heimatlandes, auf den Tausend Ri langen Weg zum Lernen.

Anfang des Jahres Juche 12 (1923) absolvierte KIM IL SUNG mit ausgezeichneten Leistungen die Grundschule von Badaogou in China.

Sein Vater Kim Hyong Jik redete seinem Sohn KIM IL SUNG zu, dass er nun in Korea lernen sollte.

Weiter sagte er voller Ernst: „Ein ganzer Mann, der in Korea geboren wurde, sollte Korea gut kennen. Wenn du in Korea klar erkannt hast, warum unser Land unterging, ist das schon ein großer Gewinn. Du sollst in der Heimat erleben, welch ein tragisches Leben unser Volk führt, damit du weißt, was du zu tun hast.“

So brach KIM IL SUNG am 16. März Juche 12 (1923) zu einer Tausend Ri langen Reise zum Lernen auf.

Während seiner Reise erlebte er die miserable Realität Koreas.

weiterlesen


KIM JONG UN: Ein heiliges Antlitz vom in sich vollendeten Ganzen

Am      1.      Mai      Juche      101      (2012)      suchte      der      hochverehrte Genosse KIM JONG UN ein Maschinenwerk im nördlichen Gebiet auf. Er besuchte das in diesem Werk neu errichtete Freizeitzentrum.

Bei der Besichtigung der beanstandungslos gestalteten Schwimmhalle erriet er die Wassertemperatur und meinte freudig, dass die Arbeiter ja wahrhaft darüber froh sein werden, wenn sie in dieser Halle baden und schwimmen.

Er stellte die Frage, ob er sich während des Besuches der Betriebe hier die Haare schneiden lassen dürfe. Er fragte zwanglos, wer ihm die Haare schneiden wolle. Jede Friseurin sagte zu ihm, dass sie ihm die Haare schneiden wolle. Ihnen sagte er, lasse er sich mal bei ihnen seine Haare schneiden. Er komme später noch einmal hierher, um sich die Haare zu schneiden.

Er besuchte auch den E-Spielraum und schätzte hoch ein, dass dieser Raum mit verschiedenartigen E-Spielgeräten versehen sei. weiterlesen


Brief des Ständigen Vertreters der DVR Korea bei der UNO an UNO-Generalsekretär

Der Ständige Vertreter der Demokratischen Volksrepublik Korea (DVRK) in der UNO, Kim Song, richtete am 11. März an den UNO-Generalsekretär, António Manuel de Oliveira Guterres, einen Brief im Zusammenhang damit, dass jüngst die Vollversammlung Südostasiens der Weltgesundheitsorganisation wegen der ungerechten Handlung des Ausschusses für Sanktionen gegen die DVRK beim UNO-Sicherheitsrat nicht einberufen werden konnte.

Im Brief hieß es:

Auf der 71. Sitzung der Vollversammlung Südostasiens der WHO im September des Vorjahres in Indien wurde durch die regionalen Mitgliedstaaten einstimmig beschlossen, die 72. Sitzung im September 2019 in der DVRK einzuberufen.

Aber der Ausschuss für Sanktionen gegen die DVRK beim UNO-Sicherheitsrat lehnte die Einfuhr der elektronischen Geräte für diese Sitzung ab, wodurch in der Geschichte der WHO eine anormale Lage entstand.  Somit ist es unmöglich, in der DVRK die regionale Vollversammlung zu eröffnen. weiterlesen


DVR Korea: Mitteilung der Zentralen Wahlkommission

Die Zentrale Wahlkommission für die Wahlen der Abgeordneten der Obersten Volksversammlung der DVRK in ihrer 14. Legislaturperiode machte am 12. März eine Mitteilung bekannt.

Laut der Mitteilung wurden die Wahlen der Abgeordneten der Obersten Volksversammlung der DVRK in ihrer 14. Legislaturperiode strikt nach dem Gesetz über die Wahl der Abgeordneten der Volksversammlung aller Ebenen durchgeführt.

Laut Angaben des Wahlergebnisses nahmen landesweit 99, 99 % der Wahlberechtigten, die auf der Wählerliste eingetragen sind, an den Wahlen teil und gaben alle ihre Ja-Stimme für die Kandidaten der Abgeordneten, die in den betreffenden Wahlkreisen registriert sind.

Fernsehbeitrag über Verkündigung des Wahlergebnisses weiterlesen


Wahlen in der DVR Korea

Meldung der Zentralen Wahlkommission

Durch den erhöhten politischen Elan des gesamten Volkes und der ganzen Armee, die Bevorzugung unseres Staates hoch haltend die Würde und Macht von Juche-Korea vor aller Welt demonstrieren wollen, geht die Wahl der Abgeordneten der Obersten Volksversammlung der DVR Korea in XIV. Wahlperiode konsequent entsprechend dem Gesetz über die Wahl der Abgeordneten der Volksversammlung in allen Ebenen vonstatten.

In allen Wahlbezirken des ganzen Landes für die Wahl der Abgeordneten der Obersten Volksversammlung der DVR Korea in XIV. Wahlperiode beteiligten sich um 18 Uhr gegenwärtig die gesamten Wahlberechtigten, die in der Liste der Wahlberechtigten eingetragen sind, außer den Wahlberechtigten, die in den Ausländern weilen oder im offenen Meer arbeiten, an der Abstimmung. weiterlesen


Der Funke im März

Allen   Lesern   unserer   AiP-D-Seite   sei   ein   Abonnement   der   Zeitschrift Der Funke dringendst ans Herz gelegt! Die aktuelle März-Ausgabe ist hier zur Kostprobe mit freundlicher Genehmigung des Autors hinterlegt. DOCH VORSICHT! Dogmatiker, Sektierer, Verräter, Selbstdarsteller und andere unsaubere Charaktere nähmen bei der Lektüre sicherlich schweren psychischen Schaden! Daher warnen wir diese DRINGEND vor der Lektüre und übernehmen für gesundheitliche wie psychologische Schäden KEINE VERANTWORTUNG!

Seit fast 50 Jahren wird dieses bemerkenswerte Blättchen vom Kommunisten Dieter Schütt geleitet und herausgegeben und hat die Stürme und Widrigkeiten der letzten Jahrzehnte nach der Konterrevolution deshalb überstanden, weil seine Kritik an der DDR und den sozialistischen Staaten niemals feindselig negativ sondern positiv, kritisch, solidarisch und sachlich war.

Der Vorsitzende unserer Organisation hatte ab 1992 die Ehre, den Genossen Dieter Schütt persönlich kennenzulernen und gemeinsam mit ihm die verfolgten Opfer des Umsturzes, wie z. B. den Genossen Erich Honecker, Erich Mielke, Heinz Keßler und viele andere gemeinsam solidarisch zu unterstützen.

Die gegenwärtige Analyse der Verhältnisse auf der Koreanischen Halbinsel beweisen an Hand dieser Schrift (s. u.), dass Genosse Dieter in der Lage ist, die Juche-Ideologie des Großen Führers Genossen KIM IL SUNG schöpferisch auf die Gegenwart anzuwenden, und damit beweist, dass diese auch nach Jahrzehnten ein zuverlässiger Kompass ist, weil sie universell gültig ist und auch auf jede neue Situation Antworten gibt und damit den Sektierern und Dogmatikern in der deutschen Arbeiter- und Volksbewegung eine schallende Ohrfeige verpasst.


In solcher Gesellschaft wird das Recht der Frauen gesichert

„Ich möchte als koreanische Frau wieder geboren werden, wenn es möglich sei. Korea ist ja Himmelreich der Frauen und Utopia der Mütter, in dem das Recht der Frauen wahrhaft gesichert und ihre Würde aufs höchstem Niveau zur Geltung gebraucht werden.“

So sagte Vorsitzende der Koreanischen Freundschaftsgesellschaft in Irland, die vor einigen Jahren die DVR Korea besucht hatte.

In der DVR Korea erfreuen sich alle Frauen als soziale Menschen der Rechte wie die politische Freiheit, der Rechte auf Arbeit und Erholung und der Rechte auf unentgeltliche Bildung und kostenlose Behandlung.

Die Frauen beteiligen sich als wahre Herrin des Landes an den Staatsangelegenheiten und den sozialpolitischen Tätigkeiten ungehindert und haben unabhängig von Beruf und Bildungsstand das aktive und passive Wahlrecht in Machtorganen aller Ebenen wie der Wahl der Abgeordneten der Obersten Volksversammlung. weiterlesen