Schlagwort-Archive: ZK

Weiterentwicklung der koreanisch-chinesischen Freundschaftsbeziehungen mit dem Sozialismus als Kern

Heute begeht das koreanische Volk den 3. Jahrestag, an dem der hochverehrten Genosse KIM JONG UN die Stadt Dalian in der VR China besuchte. (Die vollständige Dokumentation sehen Sie hier in Koreanisch)

KIM JONG UN, Generalsekretär der PdAK und Vorsitzender für Staatsangelegenheiten der DVR Korea, traf sich vom 7. bis 8. Mai Juche 107 (2018) mit Xi Jinping, Generalsekretär des ZK der KP Chinas und Präsidenten der VR Chinas, in der Stadt Dalian erneut zusammen und führte Gespräch und Verhandlung.

Bei der Verhandlung wurden Einschätzungen und Ansicht bezüglich des Stroms der Lage auf der Koreanischen Halbinsel und deren Entwicklungstendenz und politisch-wirtschaftliche Lage des eigenen Landes informiert und tief greifende Meinungen dazu ausgetauscht, die koreanisch-chinesischen Beziehungen der Freundschaft und Zusammenarbeit noch hervorragender zu fördern und wichtige Fragen von gemeinsamen Interessen zu lösen.

KIM JONG UN bemerkte bei der Verhandlung, er finde es für freudig, dass in jüngster Zeit koreanisch-chinesische Beziehungen eine neue Blütezeit begrüßt und sublimiert und weiterentwickelt werden, und schätzte hoch ein, dass insbesondere der enge Verkehr auf höchster Ebene zwischen beiden Parteien und Ländern und der strategische Meinungsaustausch zwischen der Führungsspitze beider Länder auf dem beispielhaften Niveau vonstattengehen.

Der historische China-Besuch von KIM JONG UN galt als wichtige Triebkraft, die die besondere und vertraute Beziehung, Freundschaft und das kameradschaftliche Vertrauen zwischen den Führungsspitzen beider Länder weiter vergrößerte, die Unterstützung und Zusammenarbeit über das sozialistische Werk beider Länder konsolidierte und die koreanisch-chinesische Freundschaft noch lebhafter vorantrieb.

In der Geschichte der koreanisch-chinesischen Freundschaft ist die kameradschaftliche Freundschaft vom Präsidenten KIM IL SUNG und Heerführer KIM JONG IL mit den vorangegangenen Führern Chinas deutlich eingeprägt und vom Freundschaftsgefühl der koreanischen und chinesischen Völker pulsiert, das im Kampf für gemeinsames Werk in einem unlösbaren Schicksal geschlossen ist.

weiterlesen

Stellungnahmen aus der DVRK

Stellungnahme der Stellvertretenden Abteilungsleiterin des ZK der PdAK Kim Yo Jong

   Die Stellvertretende Abteilungsleiterin des ZK der Partei der Arbeit Koreas, Kim Yo Jong, gab am 2. Mai eine Stellungnahme ab.

   Darin hieß es:

   Vor kurzem verstreuten in Südkorea die menschenunwürdigen „Flüchtlinge aus dem Norden“ wiederum die Anti-DVRK-Flugblätter.

   Wir haben schon die südkoreanischen Behörden nachdrücklich davor gewarnt, dass ihr falsches Benehmen, nämlich solche Untaten gebilligt zu haben, in den Beziehungen zwischen Norden und Süden eine schlechte Folge mit sich bringen kann.

   Aber auch diesmal haben die südkoreanischen Behörden die unvernünftigen Handlungen der „Flüchtlinge aus dem Norden“ nicht gestoppt.

   Ich bin sehr böse darauf.

   Wir betrachten die Umtriebe der „Flüchtlinge aus dem Norden“ als eine große Herausforderung gegen unseren Staat und werden die entsprechenden Maßnahmen dagegen überprüfen.

   Egal zu welchem Entschluss und zu welcher Handlung wir kommen, werden die südkoreanischen Behörden die Verantwortung für die Folgen daraus übernehmen, weil sie die dummen „Flüchtlinge aus dem Norden“ nicht richtig kontrolliert haben.

   Nun ist unsere Geduld am Ende.

Stellungnahme eines Sprechers des DVRK-Außenministeriums

   Ein Sprecher des Außenministeriums der Demokratischen Volksrepublik Korea veröffentlichte am 2. Mai eine Stellungnahme mit folgendem Wortlaut:

   Ein Sprecher des Außenministeriums der USA gab am 28. April eine Mitteilung in Zusammenhang damit bekannt, dass die Menschenrechtsorganisationen gegen die DVRK sogenannte Veranstaltung inszeniert hatten. Darin diffamierte er unsere staatlichen Vorbeugungsmaßnahmen zum Schutz des Lebens des Volkes vor der großen Epidemie als eine „Menschenrechtsverletzung“ und verletzte darüber hinaus die höchste Würde unseres Staates. Das ist eine schwere politische Provokation.

weiterlesen

Der 8. Parteitag der KP Kubas

Im Folgenden stellen wir Ihnen die Artikel des Zentralorgans der KP Kubas Granma vor, die über den erfolgreichen 8. Parteitag der KP Kubas berichten:


KIM JONG UN sandte an seinen Amtskollegen Kubas Glückwunschadresse und Blumenkorb

Der hochverehrte Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas,
Genosse KIM JONG UN, richtete an den 1. Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas und Präsidenten der Republik Kuba, Genossen Miguel Mario Díaz-Canel Bermúdez, eine Glückwunschadresse und sandte ihm einen Blumenkorb.


KIM JONG UN sandte Glückwünsche an kubanischen Parteichef

Der hochverehrte Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas,
Genosse KIM JONG UN, richtete an den 1. Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas und Präsidenten der Republik Kuba Genossen Miguel Mario Díaz-Canel Bermúdez ein Glückwunschtelegramm und eine mündliche Gratulation aus Anlass seiner Wahl zum 1. Sekretär des ZK der KP Kubas auf dem erfolgreich beendeten 8. Parteitag der Kommunistischen Partei Kubas.


Glückwunschadresse vom ZK der PdAK an den 8. Parteitag der KP Kubas

   Das Zentralkomitee der Partei der Arbeit Koreas (PdAK) richtete am 16. April an den 8. Parteitag der Kommunistischen Partei Kubas eine Glückwunschadresse.

   Das ZK der PdAK sandte allen Mitgliedern der KP Kubas die warmen kameradschaftlichen Grüße und bemerkte, dass die kubanische Revolution, die vom ewigen Führer der kubanischen Revolution, Genossen Fidel Castro Ruz, und vom verehrten Genossen Raul Castro Ruz gebahnt und siegreich geleitet wurde, heute trotz der auftürmenden Herausforderungen und Bewährungsproben in die neue historische Phase des Aufbaus des gedeihenden sozialistischen Staates eingetreten sei.

   Man glaube fest daran, dass der 8. Parteitag der KP Kubas, der in einer wichtigen und entscheidenden Zeit stattfinde, ein bedeutsamer Anlass für die Schaffung des wichtigen Meilensteins im heiligen Kampf der KP Kubas für die standhafte Verteidigung der Errungenschaften der Revolution, die feste Sicherung der Fortsetzung und Unwandelbarkeit des sozialistischen Werkes, das Gedeihen und die Entwicklung des Landes und die Wohlfahrt des Volkes werde.

   Die Beziehungen zwischen den beiden Parteien und Ländern, Korea und Kuba, seien im gemeinsamen Kampf gegen Imperialismus und für den siegreichen Fortschritt der sozialistischen Sache hergestellt und in den Bewährungsproben der komplizierten internationalen Lage überprüft worden und entwickeln sich heute gemäß der Forderung des neuen Zeitalters weiter.

   Man sei fest davon überzeugt, dass sich die traditionellen Beziehungen der Freundschaft, Geschlossenheit und Zusammenarbeit zwischen den beiden Parteien und den Völkern beider Länder weiter vertiefen und entwickeln werden.

   Zum Schluss wünschte man von ganzem Herzen, dass der 8. Parteitag der KP Kubas die auf die Tagesordnung gesetzten Punkte erfolgreich besprechen und beschließen und ein festes Fundament für den siegreichen Fortschritt der kubanischen Revolution schaffen wird.


KIM JONG UN besuchte den Sonnenpalast Kumsusan und wohnte dem gemeinsamen Konzert bei

Zum Tag der Sonne, dem größten Festtag der Nation, besuchte der hochverehrte Genosse KIM JONG UN, Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzender für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea, mit seiner Frau Ri Sol Ju am 15. April den Sonnenpalast Kumsusan und sah sich das gemeinsame Konzert der bedeutenden Kunstorganisationen „Ewig mit der Partei“ an.

Die nähere Berichterstattung mit weiteren Fotos finden Sie hier.


Lehrgang und Konzert für die Teilnehmer des 6. Treffens der Zellensekretäre der PdAK

   Vom 9. bis zum 11. April fand der Lehrgang für die Teilnehmer des 6. Treffens der Zellensekretäre der Partei der Arbeit Koreas statt.

   Auf dem Lehrgang wurden die Fragen darüber behandelt, dass die Parteizellen der ganzen Partei getreu der Hauptidee des Treffens den revolutionären Geist und die Kampftraditionen der PdAK fortsetzen, ihre Arbeitsatmosphäre und Kampfkraft auf das vom ZK der Partei gewünschte Niveau bringen und zu wahren Avantgarden entwickeln sollten, in denen das einheitliche Führungssystem des Generalsekretärs hergestellt wurde.

   Man sollte die Organisierung und Leitung des Parteilebens der Parteimitglieder weiter verstärken und die Genossen zu Kimilsungisten und Kimjongilisten heranbilden.

   Die Redner betonten, dass man die Parteizelle in die Stütze der Festung der einmütigen Geschlossenheit verwandeln soll.

   Die Parteizellensekretäre sollten das gegenwärtige Handeln der Menschen genau beurteilen, sich mit mütterlichem Gefühl um ihr Leben kümmern, den Kampf gegen Antisozialismus und nichtsozialistische Erscheinungen härter entfalten und die Parteizelle zum revolutionären Posten für die Verteidigung des Sozialismus koreanischer Prägung festigen.

weiterlesen

KIM JONG UN beim Beginn des Baus des modernen Wohnviertels am Ufer des Flusses Pothong

Der Generalsekretär der Partei der Arbeit Koreas und Vorsitzende für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea,
KIM JONG UN, suchte mit den Sekretären des Zentralkomitees der Partei wiederum das Baugrundstück für das terrassenförmige Wohnviertel am Ufer des Flusses Pothong auf.

Er besichtigte die Arbeitsplätze der Baubetriebe, die sich für den Beginn der Bauarbeiten vor Ort befinden, und informierte sich dabei über die Verteilung der Baureviere.

Die ausführliche Berichterstattung mit weiteren Details finden Sie hier.


Der Bau der Wohnhäuser in der DVR Korea

Zurzeit ist in der DVR Korea der Bau der 10 000 Wohnungen in der Stadt Pyongyang in vollem Gange.

In den letzten 10 Jahren wurden in der DVR Korea unter der vollen Blütezeit des Baus zahlreiche Wohnhäuser aufgebaut. In der Stadt Pyongyang wurden die Changjon-Straße, das Wissenschaftlerwohnviertel Unha, das Wissenschaftlerwohnviertel Wisong, die Wissenschaftlerstraße Mirae und die Ryomyong-Straße hintereinander folgend errichtet. In mehreren Gebieten des ganzen Landes wie in der Stadt Hamhung und in den Bezirken Süd-Phyongan und -Hwanghae wurden kulturelle Wohnhäuser wie Wohnungen für Wissenschaftler und Dorfwohnungen neu aufgebaut. Die Gestaltung der Stadt Samjiyon ist zurzeit in der dritten Etappe.

Der Bau der Wohnhäuser in der DVR Korea wurde immer mit seinem erweiterten Umfang in hohem Tempo beschleunigt.

Während die Wohnhäuser des Wissenschaftlerwohnviertels Unha, die im September 2013 gebaut wurden, mehr als 1 000 Familien betragen sollen, sind die der im Oktober 2015 fertig gebauten Wissenschaftlerstraße Mirae Tausende Wohnungen.

Das Unha wurde in 7 Monaten und die Mirae in einem Jahr gebaut. Insbesondere der Skelettbau von 53-stöckigem Wohnhaus der Mirae wurde in 66 Tagen vollendet.

Die Dimension und der Umfang der Bauarbeiten von im April 2017 eingeweihter Ryomyong-Straße waren über doppelt mehr als die Mirae. Der Bau von der Ryomyong-Straße war so umfangreich, dass man auf dem breiten Baugrundstück von mehr als 90 ha. Superhoch-, Hochwohnhäuser und mehrstöckige Wohnhäuser von mehr als 40 Gebäuden für mehr als 48 000 Familien, mehr als 40 öffentliche Gebäude wie Kinderkrippe und -garten neu aufgebaut und mehr als 70 Wohnhäuser und öffentliche Gebäude saniert wurden.

weiterlesen