Schlagwort-Archive: Kim Jong Un

Verräter Park Geun Hye und Ri Pyong Ho in der DVR Korea zum Tode verurteilt! (Englisch)

Die Höchstverräter Südkoreas Park Geun Hye und Ri Pyong Ho sowie weitere Schergen des National Intelligence Service (NIS) sind in der DVR Korea wegen Höchstverrats zum Tode verurteilt worden. Sie betrieben die Ermordung der Obersten Führung der DVR Korea und den Sturz des Systems und heckten dafür widerliche Taktiken aus. Dies sind Höchstverbrechen gegenüber der Würde der Obersten Führung der DVR Korea und können niemals ungeahndet bleiben! Wir fordern die sofortige Auslieferung der Höchstverräter an die DVR Korea! Sie werden ein gewaltsames, miserables und jämmerliches Ende finden, wie es Staatsterroristen gebührt!

Wir veröffentlichen nachstehend die englischsprachige Meldung der DVRK-Nachrichtenagentur KZNA (KCNA):

DPRK Security Ministries and Central Public Prosecutors Office Sentence Terrorists to Death Penalty

Pyongyang, June 28 Juche 106 (2017) (KCNA) — The Ministry of State Security, the Ministry of People’s Security and the Central Public Prosecutors Office of the DPRK Wednesday released a joint statement as the enemies‘ moves to stifle the DPRK at any cost have reached an extremely grave phase of committing hideous state-sponsored terrorism targeting the DPRK supreme leadership.

There have been a series of revelation of state-sponsored terrorism of the enemies targeting the supreme leadership of the DPRK, the statement said, and went on:

The revelation showed that Park Geun Hye of south Korea pushed forward the operation of „removing the north’s leadership“ in collusion with the National Intelligence Service (NIS) during her tenure, in the wake of the detection of a group of hideous terrorist criminals who were infiltrated by the CIA and puppet NIS into the DPRK for the purpose of state-sponsored terrorism against its supreme leadership with the use of bio-chemical substance.

It was disclosed that Park had pushed forward the „operation to replace the supreme leadership of the north“ in secrecy since the end of 2015 and even the „assassination“ plot was included in the secret operational plan that was spearheaded by NIS.

At that time Park ignored the experts‘ report that „the north’s regime change will be difficult“ but welcomed IS report to the effect that „the situation is instable in the north and therefore, regime change can be possible“ and examined the NIS secret operational plan targeting „replacement of the north’s leadership“ and directly signed it.

The villains even thought about disguising the operation as car or train accident, while calling for paying special attention so that their involvement would not be revealed, as they worried that the successful operation may spill over into armed conflict. But the plan was not put into practice under strict vigilance in the north and afterwards, the secret operational plan was automatically scrapped with Park Geun Hye’s impeachment that led to the regime change in the south.

The facts clearly prove that the enemies are employing every possible vicious means and method to put into practice the plan of „replacement of the north’s leadership“ while pinning hope on it, the statement said, clarifying:

1. We declare at home and abroad that we will impose death penalty on traitor Park Geun Hye and ex-Director of the puppet National Intelligence Service Ri Pyong Ho and their groups, criminals of hideous state-sponsored terrorism who hatched and pressed for the heinous plot to hurt the supreme leadership of the DPRK.

NIS men, to say nothing of Park Geun Hye and Ri Pyong Ho group, can never make any appeal even though they meet miserable dog’s death any time, at any place and by whatever methods from this moment.

2. The south Korean authorities have to hand over traitor Park Geun Hye and former NIS Director Ri Pyong Ho and their groups to the DPRK under international convention as they committed hideous state-sponsored terrorism against the supreme leadership of the DPRK.

The south Korean authorities have to judge themselves what adverse effect their act of shunning this crucial demand related to the dignity of the supreme leadership of the DPRK will have on the future north-south relations.

3. We declare that in case the U.S. and the south Korean puppet forces again attempt at hideous state-sponsored terrorism targeting the supreme leadership of the DPRK, we will impose summary punishment without advance notice on those who organized, took part in or pursued the plot, under wartime law.

We do not hide that should the U.S. and the south Korean authorities defy this warning and challenge our resolute measure, they will be made to pay a dear price in an irresistible physical way. -0-


Bemerkenswerter Artikel über die DVR Korea in Englisch

Heute machen wir unsere geneigten Leser auf einen am 11.06.d.J. bei GlobalResearch erschienenen Artikel über einen Besuch der DVR Korea aufmerksam, der in warmen Worten die Leistungen und Errungenschaften in diesem Land beschreibt und damit in beneidenswerter Weise unseren dreiteiligen Reisebericht unserer Delegationsreise (Mai-Juni 2016) ergänzt und aktualisiert. Leider ist der Bericht nur in Englisch verfügbar. Wir wünschen eine interessante und aufschlussreiche Lektüre!


Kim Jong Il: Ungewöhnliche Geistesgröße und rote Parteifahne

Am 19. Juni vor 53 Jahren begann Kim Jong Il seine Tätigkeit im ZK der PdAK. Dieser Tag ist in der Geschichte der PdAK als bedeutsamer Feiertag bekannt.

An jenem Tag 1964 betrachtete Kim Jong Il lange flatternde rote Parteifahne auf dem Gebäude des ZK der Partei und sagte herzlich den Funktionären, diese Fahne sei vom Sieg, Ruhm und Revolutioniertheit unserer Partei durchdrungen, die das Flammenmeer und die Schwierigkeiten durchlebte.

Er erinnerte sich an die Geschichte von Kim Il Sung bezüglich der Parteifahne tief gerührt zurück und erklärte beim Anblick der noch heftiger flatternden roten Fahne feierlich wie folgt:

Von nun an müssen wir diese rote Fahne hoch flattern lassen. Trotz jedweder Prüfung und Schwierigkeiten auf dem Weg der Revolution müssen wir die rote Fahne der Revolution noch höher tragen und standhaft kämpfen, um die große Sache von Kim Il Sung zustande zu bringen.

De facto war das ein feierliches Gelöbnis zur Fortsetzung der Geistesgröße vor der Epoche und Geschichte.

Mit diesem historischen Tag überliefert heutige rote Parteifahne die Tatsache, dass bei dem Aufbau der PdAK und der Realisierung der großen revolutionären Sache epochale Fortschritte erzielt und das große Werk der großen Fortsetzung hervorragend zustande gebracht wurden.

weiterlesen


Reisebericht der AiP-D von der Delegationsreise 2016 in die DVR Korea

Leider erst jetzt schaffen wir es, trotz vieler Nachfragen, unseren kompletten Reisebericht unserer Delegationsreise vom 25.05. bis 06.06.Juche 105 (2016), die auf Einladung des ZK der ruhmreichen Partei der Arbeit Koreas (PdAK) stattfand, zu veröffentlichen. Wir bedauern dies außerordentlich und bitten um Entschuldigung für die große Verzögerung! VIELEN DANK!

Der Reisebericht darf für nicht-kommerzielle Zwecke gerne unverändert und ungekürzt verbreitet werden. Kommerzielle Verwendung jeglicher Art ist VERBOTEN!

Wir DANKen für Ihre Ehrlichkeit und Ihr Verständnis!

Gerne erführen wir Ihre Meinungen und Stellungnahmen zu unserem Bericht und DANKen auch hierfür im Voraus sehr herzlich!

Der Reisebericht (gesamt 3 Teile) als 3 PDF-Dateien bitte hier (1. Teil), hier (2. Teil) und hier (3. Teil) herunterladen.


1. Jahrestag unserer Delegationsreise in die DVR Korea

Aus Anlass des 1. Jahrestages der Delegationsreise der Antiimperialistischen Plattform Deutschland (AiP-D) überreichte am 19.05.d.J. in der Botschaft der DVR Korea in der BRD ihr Vorsitzender, Genosse Michael Koth, in tiefer Dankbarkeit einen Ehrenwimpel der Organisation an den verehrten Obersten Führer Genossen Kim Jong Un zusammen mit einem Grußschreiben. Der Wimpel ist zweisprachig gehalten, eine Seite auf deutsch, die andere Seite auf koreanisch. Zugegen waren Kader der AiP-D, die dem Kollegium angehören.

Schon traditionell übergab unser Vorsitzender außerdem ein Originalexemplar der Mecklenburgischen Landeszeitung, Organ der SED für Mecklenburg-Vorpommern mit Kampfesgrüßen an die koreanischen Genossen aus dem Jahre 1951.

Genosse Bernd Brückner, ehem. Leiter des Personenschutzes des Genossen Erich Honecker, überreichte ein Originalexemplar seines Buches An Honeckers Seite – Der Leibwächter des Ersten Mannes mit Widmung (Leseprobe hier).


Rede des Genossen Kim Jong Un auf dem 8. Kongress der Kinderorganisation Koreas

Mitglieder der Kinderorganisation, werdet zu wahren Söhnen und Töchtern des sozialistischen Vaterlandes und jungen Revolutionären

Rede auf dem 8. Kongress der Kinderorganisation Koreas

6. Juni Juche 106

Liebe Delegierte der Kinderorganisation!

Liebe alle Mitglieder der Kinderorganisation des ganzen Landes!

Ich möchte zuerst zum 6. Juni, Feiertag der Mitglieder der Kinderorganisation Koreas (KOK) – Freude, Stolz, Hoffnung und Zukunft des sozialistischen Vaterlandes –, zusammen mit allen Bürgern des ganzen Landes den Mitgliedern der KOK des ganzen Landes herzliche Glückwünsche aussprechen.

Ich freue mich sehr darüber, dass der 8. Kongress der KOK unter großem Interesse und großer Erwartung unserer Partei und unseres Volkes feierlich eröffnet wurde, und entbiete den Kongressteilnehmern und allen anderen Angehörigen der KOK des ganzen Landes warme Grüße.

Meine Grüße gelten auch den Leitern der Kinderorganisation und den Klassenlehrern – Leitern der Klassenorganisationen – sowie den Eltern, die bemüht sind, die Mitglieder der KOK zu künftigen mächtigen Stützpfeilern des Landes heranzubilden.

Der 8. Kongress der KOK ist ein bedeutsamer Anlass dazu, den mutigen Geist der KOK-Mitglieder, die in der Obhut der Partei ihre schönen Träume und ihr Glück zur Blüte bringen und kräftig heranwachsen, nachhaltig zu demonstrieren und die KOK ewig zur KOK von Kim Il Sung und Kim Jong Il zu verstärken und weiterzuentwickeln, deren Name für immer erstrahlt.

weiterlesen