Schlagwort-Archive: Kimjongilismus

Korea: Privilegierung der Volksmassen – die allerwichtigste Angelegenheit

70-stöckiges Wohnhaus in der Ryomyong- (Morgendämmerungs-) Straße
in Pyongyang

Die DVR Korea hält die Privilegierung der Volksmassen als wichtigste Hauptsache fest im Griff und kämpft, auf die Kraft der Volksmassen gestützt, tatkräftig, um die leuchtende Zukunft des Sozialismus, des Ideals des Volkes, schnell herbeizuführen.

Die großen Führer KIM IL SUNG und KIM JONG IL bemühten sich immer darum, den Staat zu einem wahren Land des Volkes, in dem es Herr geworden ist und alles ihm dient, zu verstärken und zu entwickeln; sie sahen in der Idee, das Volk als das Höchste zu betrachten, die Grundidee des Staatsaufbaus und die erste Grundlage für die Erarbeitung aller Linien und Politik und sorgten dafür, dass die ganz volksverbundene Sozialpolitik des Sozialismus unverändert eingeführt werden. Und sie ließen auf keinen Fall bevorrechtigte Handlungen zu, die Interessen des Volkes zu verletzen oder über das Volk zu herrschen und die vom Volk zuerkannten Machtbefugnisse zu missbrauchen.

Gesundheitsviertel in Ost-Pyongyang

weiterlesen

Werbeanzeigen

KIM JONG UN: Rede vom 12.04. im Wortlaut

Der hochverehrte Oberste Führer der DVR Korea Genosse KIM JONG UN hielt am 12. April d. J. eine politische Rede auf der ersten Sitzung der Obersten Volksversammlung der Demokratischen Volksrepublik Korea in ihrer 14. Legislaturperiode. Der volle Wortlaut ist hier nachzulesen.

Eine Broschüre, die wir aus diesem Anlass herausgegeben haben, kann hier heruntergeladen werden. Sie ist auch im Broschürendruck ausdruckbar.


KIM JONG UN: Der Wunsch des Volkes

Im April Juche 101 (2012) wählten die Koreaner den hochverehrten Genossen KIM JONG UN in die höchsten Ämter der Partei der Arbeit Koreas und des Staates.

Damit ging der Wunsch der Koreaner in Erfüllung. Es war ein großes erfreuliches Ereignis in der Geschichte der Nation, das von enormer historischer Bedeutung für die Fortsetzung und Vollendung der Sache von Juche ist.

Heute erinnern sich die Koreaner voller Rührung an die unvergänglichen Verdienste von KIM JONG UN darum, Korea weltberühmt gemacht zu haben.

In vergangenen 7 Jahren führte KIM JONG UN das koreanische Volk und brachte die Landeskraft des sozialistischen Korea auf das höchste Niveau in der Geschichte der Nation.

Er proklamierte den Kimilsungismus-Kimjongilismus als ewige Leitideologie der Partei der Arbeit Koreas und des Staates, erklärte die ewige Strategie der koreanischen Revolution und den grandiosen Plan für den Aufbau eines starken Staates und erhellte damit den Weg zur Verstärkung der Landeskraft.

Er sorgte dafür, dass auf allen Gebieten wie Politik, Militärwesen, Wirtschaft, Wissenschaft, Technik und Kultur große bewundernswerte Fortschritte erzielt wurden. weiterlesen


KIM JONG UN hielt bedeutsame Rede

Vom 11. bis 12. April fand in der Kongresshalle Mansudae in Pyongyang die Tagung der ersten Sitzung der Obersten Volksversammlung der Demokratischen Volksrepublik Korea in ihrer 14. Legislaturperiode statt. Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN hielt bei dieser Gelegenheit eine wegweisende politische Rede.

Die näheren Einzelheiten finden Sie hier, die politische Rede finden Sie hier.


Das wahre Antlitz der koreanischen Jugend

Zum heutigen Tag der Jugend veröffentlichen wir die Rede des verehrten Obersten Führers Genossen Kim Jong Un Leiten wir in der Kimilsungistisch-Kimjongilistischen Jugendbewegung die höchste Glanzzeit ein, die er auf dem IX. Kongress des Sozialistischen Jugendverbandes „Kim Il Sung“ am 28. August Juche 105 (2016) gehalten hatte in Broschüre und folgenden Artikel:

Überall in der DVR Korea gibt es viele Bauwerke, die als Jugend benannt werden. Die Jugend-Straße, die Straße der Heroischen Jugend, Paektusan-Kraftwerk der Heroischen Jugend…

Dadurch kann man gut verstehen, welche große Rolle die koreanische Jugend beim Aufbau eines starken Staates spielt.

In der zweiten Hälfte der 1990er Jahre war in der DVR Korea der Bau der ca. 40 km langen Autobahn zwischen Pyongyang und Nampho in vollem Gange.

weiterlesen


Die große Sehnsucht nach Kim Il Sung

Um ewigen Schatz für Stärkung und Gedeihen
zu schaffen

Kim Il Sung ist ein hervorragender Führer und großer Revolutionär, der dem Kampf für die Realisierung der Souveränität der Volksmassen alles gewidmet und zuverlässige Grundlage für das Erstarken und Gedeihen des Vaterlandes und der Nation geschaffen hatte. Das koreanische Volk verspürt zutiefst die Wichtigkeit und Lebenskraft der Ideen und Verdienste von Kim Il Sung, indem es allerlei Schwierigkeiten der Geschichte wagemutig zum Scheitern bringt.

Seine revolutionäre Ideologie ist ein unvergängliches Banner, das das koreanische Volk zum endgültigen Sieg führt.

Diese Ideologie ist der vervollkommnete Leitgedanke der Revolution, in dem die Philosophie mit den Menschen als Zentrum, revolutionäre Theorie und Führungsmethode mit den Volksmassen als Zentrum in ein einheitliches System gebracht wurden. Die Demokratische Volksrepublik Korea (DVR Korea) konnte lange Zeit auf dem beispiellos schwierigen Weg der Revolution ohne einzige Wechselfälle nur den Sieg erreichen. Denn in der DVR Korea gab es große Juche-Ideologie und von dieser umrissene enzyklopädische Richtschnur in Ideen und Theorien über die Revolution und den Aufbau.

weiterlesen


Kim Jong Il begann vor 54 Jahren Arbeit im ZK der PdAK

Genialer Ideologe und Theoretiker

Mit ungewöhnlichem Scharfblick und energiegeladener ideologisch-theoretischer Tätigkeit erhellte Kim Jong Il eindeutig den Weg der Epoche der Souveränität.

Scharfsinnige Fähigkeit, alles bis auf den Grund zu sehen, und Analyse- und Urteilskraft, außergewöhnliches Gedächtnisvermögen und kenntnisreiche Intelligenz vereinte er als Naturell in sich. In der Anfangszeit vom Beginn der Arbeit im ZK der PdAK am 19. Juni 1964 definierte er die revolutionäre Ideologie von Kim Il Sung als Kimilsungismus, ein in sich geschlossenes System von Ideen, Theorien und Methoden von Juche. Die revolutionäre Ideologie von Kim Il Sung entsprechend den Forderungen der fortschreitenden Epoche und Revolution hervorragend fortgesetzt und bereichert und als Leitgedanken der souveränen Epoche erstrahlen gelassen zu haben – das ist ja sein herausragendster Verdienst.

Er veröffentlichte zahlreiche Abhandlungen wie Gespräche und Reden, die umfassende Antworten auf alle Bereiche der Revolution und des Aufbaus einschließlich des Aufbaus der Partei, Staatsorgane und Massenorganisationen, der Literatur und Kunst, der Vereinigung des Vaterlandes und der Verwirklichung der Souveränität in der Welt geben.

weiterlesen


Treffen anlässlich des 40. Gründungsjubiläums des Internationalen Instituts der Juche-Ideologie (IIJI)

Pyongyang, 13. April Juche 107 (2018) (KZNA) – Am 8. April fand in der Mongolei ein Treffen anlässlich des 40. Gründungsjubiläums des Internationalen Instituts der Juche-Ideologie (IIJI) statt.

Anwesend waren der Generaldirektor, der Generalsekretär und die Direktoren des IIJI, Mitglieder der Juche-Ideologie-Studienorganisationen in Asien, Afrika, Europa und Lateinamerika, öffentliche Persönlichkeiten der Mongolei und Japans, der DVRK-Botschafter in der Mongolei und seine Botschaftsangestellten und eine Delegation der Koreanischen Vereinigung der Sozialwissenschaftler.

Auf dem Treffen wurden Glückwunschbotschaften von Juche-Ideologieforschungsorganisationen verschiedener Länder und der Koreanischen Vereinigung der Sozialwissenschaftler vorgestellt.

Generaldirektor Ramón Jiménez López legte einen Bericht vor, dem Reden folgten.

Der Reporter und die Redner sagten, dass die Gründung des IIJI ein Ergebnis sei, das den Anforderungen der Ära und dem Wunsch der Menschheit entspricht, und ihre Bedeutung in ihrer 40-jährigen Geschichte bewiesen wurden. weiterlesen


Kim Jong Un nahm Militärparade zum 70. Gründungstag der KVA ab und hielt Festrede

Der verehrte Marschall Kim Jong Un hielt eine Festrede auf der Militärparade zum 70. Gründungstag der KVA. und nahm die Militärparade zum 70. Gründungstag der KVA ab. Wir unterstützen vollinhaltlich die Aussagen und erklären uns mit dem koreanischen Volk solidarisch im Kampf gegen die US-Imperialisten und ihre Vasallen.


Kim Jong Un: Der große Heerführer

Seitdem am 30. Dezember 2011 der Oberste Führer Kim Jong Un zum Obersten Befehlshaber der KVA ernannt wurde, sind 6 Jahre vergangen. Die Antiimperialistische Plattform Deutschland (AiP-D) gratuliert aus diesem Anlass dem verehrten Führer Genossen Kim Jong Un von ganzem Herzen!

Zu diesem Tag erinnert sich das koreanische Volk an unvergängliche Verdienste von Kim Jong Un, der sich mit unvergleichlicher Courage und Beherztheit, hervorragender Strategie und Taktik, der warmen kameradschaftlichen Liebe und ebensolchem Vertrauen um die Weiterentwicklung der revolutionären Streitkräfte erwarb.

Kim Jong Un ist der stählerne Heerführer mit dem außergewöhnlichen militärischen Scharfsinn, unvergleichlicher Courage und Beherztheit.

Früh verkündete er durch seine Vor-Ort-Inspektion einer Truppe der 105. Seouler Panzer-Gardedivision „Ryu Kyong Su“ unveränderte Fortsetzung der Ideen und Verdiensten von Kim Il Sung und Kim Jong Il und legte die Umformung der ganzen Armee getreu dem Kimilsungismus-Kimjongilismus als die Hauptaufgabe des Aufbaus der Streitkräfte dar.

Er legte die Strategie der koreanischen Revolution in den nächsten 100 Jahren dazu fest, auf dem Weg der Souveränität, des Songun und des Sozialismus geradeaus voranzuschreiten. Gegenüber zunehmenden atomaren Bedrohungen und Erpressungen seitens der USA legte er neue strategische Richtlinie für parallele Entwicklung des Wirtschaftsaufbaus und des Aufbaus der Atomstreitmacht fest. weiterlesen