Schlagwort-Archive: Rodong Sinmun

Würdigung der AiP-D in „Rodong Sinmun“

Chronistenpflicht und Klassenauftrag: Würdigung der Aktivitäten der Antiimperialistischen Plattform Deutschland (AiP-D) und anderer fortschrittlicher Organisationen weltweit im Zentralorgan der Partei der Arbeit Koreas Rodong Sinmun innert 12 Tagen.

 


AiP-D-Blumenkorb bei „Rodong Sinmun“ erwähnt

Zum 75. Gründungstag der Partei der Arbeit Koreas widmete die Antiimperialistische Plattform Deutschland (AiP-D) einen Blumenkorb für die Statuen der großen Führer Genossen KIM IL SUNG und KIM JONG IL. Hierüber berichtete heute die Parteizeitung Rodong Sinmun in Koreanisch, Englisch und Chinesisch.

weiterlesen


Wiederaufbau in der DVR Korea geht zügigst voran

Der Wiederaufbau nach drei Taifundurchgängen in der DVR Korea schreitet mit Lichtgeschwindigkeit voran. Der geliebte Marschall KIM JONG UN besichtigte eine erste wiederhergestellte Gegend. Die Koreanische Zentrale Nachrichtenagentur (KZNA/KCNA) meldete dazu Folgendes:

Extreme Niederschläge in der DVRK beobachtet

In diesem Sommer wurde die DVR Korea von katastrophalen meteorologischen Phänomenen wie Wolkenbrüchen aufgrund der jahreszeitlich bedingten starken Regenfronten und Taifunen heimgesucht.

Nach Angaben der Staatlichen Hydrometeorologischen Verwaltung betrug der durchschnittliche Sommerniederschlag im ganzen Land in diesem Jahr 852,3 mm, das sind 146,1 Prozent des Durchschnitts oder 217,5 Prozent des letztjährigen. Das sind 88 Prozent des Jahresniederschlags, der zweithöchste Rekord in den letzten 25 Jahren.

Insbesondere im August kam es im Land aufgrund der saisonalen Regenfront, die durch den Taifun Nr. 4 und den direkten Einfluss des Taifuns Nr. 8 beeinträchtigt wurde, zu starken Regenfällen. Die Niederschlagsmenge betrug 560,5 mm, 255,7 Prozent des Durchschnitts.

800-1 000 mm Niederschlag wurden in den meisten Teilen des Landes mit Ausnahme der nördlichen Landesteile registriert, und 1 330,9 mm Niederschlag in der Provinz Kangwon, der höchste Niederschlag seit der meteorologischen Beobachtung.

Der Sommerniederschlag in 50 Städten und Bezirken an der Ost- und Westküste, darunter in der Stadt Anju, Bezirk-Phyongan, in der Stadt Kusong im Bezirk Nord-Phyongan, der Kreis Phyongsan im Bezirk Nord-Hwanghae, der Kreis Paechon im Bezirk Süd-Hwanghae, der Kreis Yodok im Bezirk Süd-Hamgyong und der Kreis Kumgang im Bezirk Kangwon, lag mit 855-1 748 mm über dem regionalen Jahresdurchschnitt (745-1 357 mm). -0-

Unser Kommentar: Das bedeutet, dass örtlich bis zur 3-fachen Jahresniederschlagsmenge Berlins in vier Wochen fiel! Daher ist das heldenhafte koreanische Volk wie ein Mann geschart um den hochverehrten Marschall KIM JONG UN und die ruhmreiche Partei der Arbeit Koreas (PdAK) und befindet sich in einem intensiven heroischen Kampf, die Zerstörungen durch die Taifune bis zum 10. Oktober d. J. (dem 75. Gründungstag der PdAK) im Wesentlichen zu beiseitigen und das Leben der Menschen schnellstmöglich zu normalisieren. Es erfüllt uns mit Stolz, dass wir aus diesem Anlass durch Spenden aller ein wenig mithelfen können.


DVR Korea: Parteizeitung „Rodong Sinmun“ würdigt AiP-D

Die Parteizeitung Rodong Sinmun verfasste folgenden Artikel, in dem auch die Antiimperialistische Plattform Deutschland (AiP-D) Erwähnung findet:

weiterlesen


Wiederaufbau der Fahrwege und Eisenbahnstrecken im Kreis Ichon

Im Kreis Ichon, Bezirk Kangwon in der DVRK wurde die Verbindung der durch Hochwasser abgeschnittenen Fahrwege und Eisenbahnstrecken im Wesentlichen abgeschlossen.

Die Funktionäre und Werktätigen des Kreises stellten aus eigener Kraft die Kieselsteine und den Sand bereit.

Die Angehörigen der Volksarmee beseitigten eine große Menge von Erdmassen, die durch Bergrutsch infolge des Hochwassers entstanden, errichteten die Schutzmauer und bauten die abgeschnittenen Fahrwege und Brücken wieder auf.

Nur in 10 Tagen wurden viele Straßen restauriert.

In enger Zusammenarbeit von Armee und Volk wurde der provisorische Wiederaufbau der Eisenbahnstrecke im Kreis Ichon beendet, damit man den Zugverkehr sichern kann.


Beginn des Wohnungsbaus im Überschwemmungsgebiet

In der Gemeinde Taechong, Kreis Unpha, Bezirk Nord-Hwanghae der Demokratischen Volksrepublik Korea wird der Wiederaufbau des Überschwemmungsgebietes tatkräftig forciert.

Um die Hinweise des Obersten Befehlshabers KIM JONG UN konsequent durchzusetzen, führen die Volksarmisten eine kräftige Offensive durch.

Sie beendeten bereits die Ausräumung des Geländes, begannen am 24. August mit dem Bau der Wohnhäuser und betonierten in einem kurzen Zeitraum 60 % von Fundament.


KIM JONG UN besucht durch Taifun verwüstete Gebiete

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der DVRK, besichtigte die verwüsteten Gebiete durch Taifun im Bezirk Süd-Hwanghae und informierte sich über die Schäden.

KIM JONG UN rief den Vorsitzenden des Bezirksparteikomitees Süd-Hwanghae, Ri Chol Man, zu sich und erhielt von ihm den konkreten Bericht über die Schäden im Bezirk.

Er sagte, das Ausmaß der Schäden durch Taifun Nr. 8 sei viel kleiner, als er vorausgesehen habe. Er habe sich darum viel Sorge gemacht, und zum Glück seien die Schäden nicht so groß.

Nähere Einzelheiten mit weiteren Fotos finden Sie hier.


KIM JONG UN leitete 17. erweiterte Sitzung des Politbüros und 5. Sitzung des Politischen Exekutivrates des ZK der PdAK

Die 17. erweiterte Sitzung des Politbüros und die 5. Sitzung des Politischen Exekutivrates des ZK der Partei der Arbeit Koreas in der 7. Wahlperiode fanden am 25. August im Hauptgebäude des ZK der Partei statt.

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der DVRK, nahm an den Sitzungen teil.

Die Mitglieder des Politischen Exekutivrates, die Mitglieder und Kandidaten des Politbüros des ZK der PdAK beteiligten sich daran.

Die Funktionäre der Abteilungen des ZK der Partei und die Mitarbeiter der betreffenden Bereiche waren dabei als Zuhörer zugegen.

KIM JONG UN leitete die 17. erweiterte Sitzung des Politbüros des ZK der PdAK.

Nähere Einzelheiten mit weiteren Fotos finden Sie hier.


KIM JONG UN leitete 6. Plenartagung des ZK der PdAK in der 7. Wahlperiode

Am 19. August Juche 109 (2020) fand im Hauptgebäude des ZK der Partei, höchstem Stab der koreanischen Revolution, die 6. Plenartagung des ZK der Partei der Arbeit Koreas statt.

Der Vorsitzende der Partei der Arbeit Koreas, der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, höchster Repräsentant der Partei, des Staates und der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea, leitete die Plenartagung.

Die Mitglieder und Kandidaten des ZK der PdAK und die Mitglieder der Zentralen Revisionskommission der Partei nahmen daran teil.

Die Mitarbeiter der Abteilungen des ZK der Partei waren dabei als Zuhörer zugegen.

Auf der Tagesordnung der 6. Plenartagung des ZK der Partei in der 7. Wahlperiode stand hauptsächlich die Frage über die Einberufung des 8. Parteitages der PdAK, um basierend auf der Forderung der Entwicklung der koreanischen Revolution und der veränderten Lage einen neuen Kampfkurs und die strategischen und taktischen Linien darzulegen und die Partei organisatorisch und ideologisch weiter zu verstärken.

Im Auftrag des Politbüros des ZK der Partei leitete KIM JONG UN die Plenartagung und hielt eine historische Rede.

Nähere Einzelheiten mit weiteren Fotos finden Sie hier.


Leitartikel der Zeitung „Rodong Sinmun“

Die Zeitung „Rodong Sinmun“ vom 15. August veröffentlichte am 15. August zum 75. Jahrestag der Befreiung Koreas einen Leitartikel mit dem Titel „Die Verdienste des Genossen KIM IL SUNG um die Befreiung des Vaterlandes werden für immer unvergessen bleiben“.

Darin hieß es, dass die Befreiung Koreas ein historisches Ereignis gewesen sei, das in der Gestaltung des Schicksals des Landes und der Nation eine grundlegende Wende herbeigeführt habe. Die strategische Stellung der Demokratischen Volksrepublik Korea, die in der Mitte der weltpolitischen Struktur den Strom der Souveränitätszeit führt, und ihr Einfluss sowie der revolutionäre Geist des koreanischen Volkes, das durch seinen unbeugsamen Kampf die Notwendigkeit des Sieges vom Sozialismus beweist, sind mit dem Tag der Befreiung eng verbunden.

Alle sollten fest geschart um den Vorsitzenden KIM JONG UN das sozialistische Vaterland als größte patriotische Hinterlassenschaft der Genossen KIM IL SUNG und KIM JONG IL zu einem starken Staat entwickeln, den die ganze Welt verehre.