Schlagwort-Archive: Armeeangehörige

KIM JONG UN suchte den Bauplatz für den Wiederaufbau des Katastrophengebietes im Kreis Kimhwa auf

Fernsehbericht

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der Partei der Arbeit Koreas, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der DVRK, suchte den Arbeitsplatz für den Wiederaufbau des Katastrophengebietes im Kreis Kimhwa auf.

Ihn begleiteten Pak Jong Chon, Ri Il Hwan, Kim Yong Su, Jo Yong Won, Kim Yo Jong, Pak Thae Song und Hyon Song Wol.

Die Armeeangehörigen, die sich gemäß der Idee und dem Geist der 16. Sitzung des Politbüros des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas in der 7. Wahlperiode für den Wiederaufbau der östlichen Katastrophengebiete einsetzen, vollbrachten Groß- und Neuerertaten und errichteten in nur mehr als 40 Tagen im Katastrophengebiet ein glänzendes Schaffenswerk der Ära der Partei der Arbeit Koreas.

Nähere Einzelheiten finden Sie mit weiteren Fotos hier.


DVR Korea: Feierliche Zeremonie in der Gemeinde Kangbuk

Feierliche Zeremonie bezüglich des Umzugs in neue Wohnhäuser in der Gemeinde Kangbuk im Kreis Kumchon, Bezirk Nord-Hwanghae

Fernsehbeitrag über die Vor-Ort-Anleitung

Nachricht über den Einzug der Bewohner

Fernsehbericht über den Einzug (ab 02:45; anschaubar, wenn man bei vk.com registriert ist oder herunterladbar mit diesem Link, dann anschauen)

In der Gemeinde Kangbuk im Kreis Kumchon, Bezirk Nord-Hwanghae, die große Naturkatastrophe fortgerissen hat, wurde durch den Kampf der Soldaten und Offiziere der KVA, die das erhabene Vorhaben
KIM JONG UNs beherzigen, das Musterdorf der sozialistischen Landschaft und der sozialistischen Dörfer ausgezeichnet errichtet. Vor Ort gab es feierliche Zeremonie bezüglich des Umzugs in neue Wohnhäuser.

Im wiedergutgemachten Standort der Gemeinde Kangbuk im Kreis Kumchon, Bezirk Nord-Hwanghae, fand am 17. September das Treffen für den Einzug in neue Wohnungen statt.

Zugegen waren Pak Chang Ho, Vorsitzender des Bezirksparteikomitee Nord-Hwanghae der PdAK, Im Hun, Vorsitzender des Bezirksvolkskomitees Nord-Hwanghae, Funktionäre der betreffenden Bereiche, Einwohner des Standorts der Gemeinde Kangbuk im Kreis Kumchon und Armeeangehörigen.

Beim Treffen hielt Pak Chang Ho eine Gratulationsrede.

Er sagte, dass sich KIM JONG UN trotz des Zeitdrucks wegen der Staatsangelegenheiten über die Schäden in der Gemeinde Kangbuk im Kreis Kumchon informierte, Armeeangehörigen kurzerhand schicken und das Antlitz der Gemeinde verbessern ließ und Wohltat erwies, alle Fragen sofort gelöst zu haben.

Er erwähnte, dass die Soldaten und Offiziere der Truppen der Volksarmee den Befehl des Vertrauens vom Obersten Befehlshaber akzeptierten und nach Katastrophengebiet kamen sowie einen stolzen Erfolg erzielten, durch einen heftigen Kampf den Standort adrett neu errichtet und dem ZK der Partei den ersten Bericht des Sieges an den Fronten zur Wiedergutmachung der Naturkatastrophen gegeben zu haben.

Er sagte, dass KIM JONG UN die gleichsam wie die Erschaffung der Welt verwandelte Gemeinde Kangbuk im Kreis Kumchon persönlich aufsuchte und beglückwünschte, dass hiesige Einwohner dem neuen Dorf und den neuen Wohnungen liebevoll zugetan seien, glücklich leben und dieser Ort immer nur vom Glück erfüllt sei, und wohlwollende Maßnahme traf, die Einwohner so schnell wie möglich einziehen zu lassen.

weiterlesen


Korea: Tag des Songun

Der 25. August

Am 25. August Juche 49 (1960) suchte Genosse KIM JONG IL
die 105. Seouler Panzer-Gardedivision „Ryu Kyong Su“ der Koreanischen Volksarmee auf und begann damit die Führung der revolutionären Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea.

Er betonte dabei, dass die Volksarmee es für ihre Hauptmission halten soll, den Staatschef und die Partei mit dem Leben zu verteidigen, und dass sich die Panzersoldaten in der politisch-ideologischen und militärtechnischen Hinsicht noch zuverlässiger vorbereiten sollten, und kümmerte sich um das kulturell-emotionale Leben der Armeeangehörigen.

An jenem Tag unterstrich er, wenn das Land sicher sein wolle, dann solle die Armee stark sein, und äußerte seinen festen Willen dazu, das Heimatland in eine Militärmacht, die kein Feind anzutasten wagt, zu verwandeln.

Von dem historischen Tag an setzte er über ein halbes Jahrhundert lang ununterbrochen seine Inspektion in den Truppen der Volksarmee fort, um sie zu den unbesiegbaren revolutionären Streitkräften zu verstärken und zu entwickeln.

Im Februar Juche 52 (1963) besuchte er den Posten auf dem Berg Taedok und sorgte dafür, dass die Volksarmee die Losung „Einer besiegt hundert“ hoch hielt, und im November Juche 63 (1974) inspizierte er eine Artilleriekompanie, um die Kompanien, Hauptgefechtseinheiten der Volksarmee, zu verstärken.

weiterlesen


Phosphor-düngemittelwerk Sunchon feierlich eröffnet

Mitteilung der Koreanischen Zentralen Nachrichtenagentur

Die Koreanische Zentrale Nachrichtenagentur veröffentlichte am 1. Mai eine Mitteilung.

Es wurde das moderne Phosphordüngemittelwerk Sunchon errichtet, das das Entwicklungspotential der selbständigen Wirtschaft demonstriert. Mit dem Bau dieser Fabrik, die gestützt auf einheimische Rohstoffe, Materialien und Techniken das hochkonzentrierte Ammoniumphosphat-Düngemittel massenweise herstellen kann, wurde bei der sprunghaften Entwicklung der landwirtschaftlichen Produktion eine Bresche geschlagen und eine feste Waffenschmiede für die landwirtschaftliche Front als ein weiterer ewiger Reichtum für den Aufbau des starken Vaterlandes ins Leben gerufen.

Trotz aller Hindernisse und Schwierigkeiten gegen unseren Fortschritt wurde eine Phosphordüngerindustriebasis unserer Art gegründet. Das ist ein brillantes Ergebnis der Eigenständigkeitslinie unserer Partei und ihrer großen Führung dabei, nach dem unveränderlichen Kurs des Schaffens aus eigener Kraft die große Sache des Aufbaus eines starken sozialistischen Staates zu führen. Es bedeutet auch einen rühmenswerten Sieg der glühenden Loyalität der Bauarbeiter, Wissenschaftler und Armeeangehörigen und ihres aufopferungsvollen Einsatzes.

Die Errichtung des Phosphordüngemittelwerkes Sunchon ist eine erhabene Sache für die Erfüllung des Wunsches der Genossen KIM IL SUNG und
KIM JONG IL, die alle Anstrengungen für die Lösung der Ernährungsfrage für das Volk unternommen hatten.

Als seine erste Vorortanleitung in diesem Jahr besuchte
Genosse KIM JONG UN am 6. Januar den Bauplatz des Phosphordüngemittelwerkes Sunchon, was zu einem epochalen Anlass zur Beendigung des Baus auf dem höchsten Niveau und in kürzester Frist wurde. Die Funktionäre, Wissenschaftler, Techniker und Erbauer haben gemäß dem brillanten Plan von KIM JONG UN im großangelegten Kampf für die Errichtung einer neuen Chemieindustriebasis dem bisherigen Herkommen ein Ende gesetzt und unaufhörlich Wunder und Erneuerungen geschaffen.

Durch die Fertigstellung des Phosphordüngemittelwerkes Sunchon wurde es nochmals deutlich bewiesen, dass die Triebkraft für selbständige Entwicklung in den Herzen unserer Bürger liegt, die zusammengeschlossen um die Partei der eigenen Kraft und der Gerechtigkeit eigener Sache vertrauen, und dass die Würde und nationale Kraft des starken Staates nur durch das Schaffen aus eigener Kraft garantiert werden.


KIM JONG UN: Ein großartiger Heerführer

Am 30. Dezember 2019 jährt sich die Ernennung des hochverehrten Genossen KIM JONG UN zum Obersten Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea zum 8. Male.

Prof. Dr. Ri Jong Ik, Abteilungsleiter des Instituts für revolutionäre Geschichte der Genossen KIM IL SUNG und KIM JONG IL bei der Akademie der Gesellschaftswissenschaften, sagt:

„Das koreanische Volk erinnert sich an den aufopferungsvollen Einsatz vom Vorsitzenden KIM JONG UN dafür, während der siegreichen Führung des Juche-Korea die unbesiegbare Macht der Volksarmee weiter zu verstärken. Unter seiner weisen Leitung konnte die Volksarmee als die Armee von Staatsführer und Partei ihren revolutionären Charakter bewahren und beim siegreichen Aufbau des starken sozialistischen Staates an der Spitze stehen.“

Die Zeiten, wo Genosse KIM JONG UN als Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der DVRK wirkte, sind verbunden mit seiner aktiven Bemühung darum, die Armeeangehörigen zu den Starken in Ideologie und Willen zu entwickeln.

Eines Tages besuchte er einen Inselposten im Ostmeer.

weiterlesen


Zum Tag des Songun am 25. August

Die ersten Spuren der Armeebevorzugung

Das revolutionäre Wirken des Feldherrn KIM JONG IL war durch seine Armeebevorzugung erfolgreich, die vor einigen Jahrzehnten begann.

Am 25. August Juche 49 (1960) besuchte er die 105. Seouler Panzer-Gardedivision „Ryu Kyong Su“ der Koreanischen Volksarmee. Der Feldherr besichtigte mit dem Präsidenten KIM IL SUNG lange Zeit einige Orte der Truppe.

Er gab einen Hinweis auf die Verstärkung der Kampfkraft der Truppe.

Vor dem Kulturhaus der Soldaten sah er die folgende Losung am Vordach des Eingangs:   „Das   Zentralkomitee   der   Partei   mit   dem  verehrten
Genossen KIM IL SUNG an der Spitze mit dem Leben verteidigen!“

In der Zeit, wo die Lage im In- und Ausland durch die Machenschaften der Feinde der Revolution kompliziert war, hängten die Truppenangehörigen diese Losung aus mit dem Willen, den Präsidenten mit Leben zu verteidigen.

KIM JONG IL sagte, die Losung habe sehr guten Inhalt, der vom festen Willen der Armeeangehörigen zeuge. Der todesmutige Schutz der Partei und des Staatsführers bedeute die Hauptmission der Volksarmee und den Kern ihrer glorreichen Kampftradition. weiterlesen


Die unbesiegbare starke Revolutionsarmee

Am    17. Juli    Juche    101    (2012)    verliehen    die    Koreaner    dem
Vorsitzenden KIM JONG UN den Titel des Marschalls der Demokratischen Volksrepublik Korea.

Es war ein Ausdruck des absoluten Vertrauens und der Treue des koreanischen Volkes gegenüber ihm und ein historisches Ereignis von großer Bedeutung für das Gedeihen Koreas und den Aufbau des starken sozialistischen Staates.

Die Stärke, der siegreiche Fortschritt und die lichte Zukunft des Juche-Korea sind losgelöst von diesem historischen Tag undenkbar.

Seitdem sind 7 Jahre vergangen. In diesen Jahren erlebten die Koreaner die bewundernswerten Ereignisse in der Geschichte der Nation und die epochalen Umwälzungen.

Unter der Führung von KIM JONG UN wurde in allen Bereichen der Revolution und des Aufbaus eine neue Blütezeit eingeleitet. Die gesamte Landeskraft und die strategische Stellung des Landes erreichten das höchste Niveau, und der schöne Traum und das Ideal des Volkes gingen glänzend in Erfüllung. weiterlesen


Todesnachricht über einen Revolutionär

Das Zentralkomitee und die Zentrale Militärkommission der Partei der Arbeit Koreas, das Komitee für Staatsangelegenheiten und das Präsidium der Obersten Volksversammlung der Demokratischen Volksrepublik Korea veröffentlichten am 3. Dezember eine Todesnachricht über Kim Chol Man.

Laut der Nachricht verstarb Kim Chol Man, Mitglied des ZK der PdAK und Abgeordneter der Obersten Volksversammlung der DVRK wegen des Blasenkrebses am 3. Dezember Juche 107 (2018) um 3 Uhr 20 im Alter von 98 Jahren. Er wurde am 2. November 1920 als Sohn einer armen Bauernfamilie im Kreis Unhung, der Provinz Ryanggang geboren.

Kim Chol Man sei, so hieß es in der Todesanzeige, ein antijapanischer revolutionärer Kämpfer und zuverlässiger Veteran gewesen, der sich unter der Führung von Genossen KIM IL SUNG und KIM JONG IL sein ganzes Leben lang die Militäruniform der Revolution getragen und für die Befreiung des Vaterlandes und die Freiheit und das Glück des Volkes und die Verstärkung und Entwicklung der Rüstungsindustrie aufopferungsvoll eingesetzt habe.

Er habe als die erste Generation der Revolution bis zum Ende seines Lebens das Beispiel für die Unterstützung des Staatsführers KIM JONG UN gezeigt und das Volk und die Armeeangehörigen zum heiligen Kampf für die Fortsetzung und Vollendung der koreanischen revolutionären Sache angespornt.

Kim Chol Man sei zwar verstorben, aber seine Verdienste um die Partei, die Revolution, das Vaterland und das Volk würden mit dem siegreichen Fortschritt der koreanischen Revolution unvergessen bleiben. An diesem Tag wurde der Lebenslauf von Kim Chol Man bekanntgegeben.

Kranz vom Marschall KIM JONG UN für den Verstorbenen

Marschall KIM JONG UN schickte am 4. Dezember an den Sarg des Genossen Kim Chol Man, Mitglieds des ZK der Partei der Arbeit Koreas und Abgeordneten der Obersten Volksversammlung der Demokratischen Volksrepublik Korea, einen Blumenkranz und bezeigte damit seine tief empfundene Trauer um den Verstorbenen.

Bildung der Staatlichen Trauerkommission

Das Zentralkomitee und die Zentrale Militärkommission der Partei der Arbeit Koreas, das Komitee für Staatsangelegenheiten und das Präsidium der Obersten Volksversammlung der Demokratischen Volksrepublik Korea machten es bekannt, dass für den verstorbenen Genossen Kim Chol Man eine Staatstrauer angeordnet wird.
Sie bildeten die staatliche Trauerkommission.

Mit dem Staatsführer KIM JONG UN als Vorsitzendem besteht die Kommission aus 70 Mitglieder wie Choe Ryong Hae und Pak Pong Ju.

Die   staatliche   Trauerkommission   veröffentlichte,   dass   der   Sarg   von Kim Chol Man im Klubhaus Sojang vom Pyongyanger Stadtbezirk Pothonggang aufgebahrt und am 5. Dezember um 8 Uhr beerdigt wurde.


Broschüre: 70. Gründungstag der DVR Korea feierlich begangen

Die Broschüre kann hier heruntergeladen und im Broschürendruck auch ausgedruckt werden.

Wir wünschen eine angenehme und aufschlussreiche Lektüre.


70. Gründungstag der DVR Korea feierlich begangen

Der 70. Gründungstag der DVR Korea wurde in Anwesenheit des verehrten Genossen Kim Jong Un am 9. September feierlich begangen. Zugegen waren leitende Funktionäre, Armeeangehörige, Verdiente und Werktätige der DVR Korea sowie internationale Gäste. Eine ausführliche Berichterstattung mit vielen Fotos und Verweisen gibt es hier.