Schlagwort-Archive: Meldung

Blumenkorb zum Tag des Leuchtenden Sterns

Alle Mitglieder, Kandidaten und Sympathisanten der Antiimperialistischen Plattform Deutschland (AiP-D) spendeten voller Ehrerbietung zum Tag des Leuchtenden Sterns, dem
78. Geburtstag des hochverehrten Genossen KIM JONG IL am
16. Februar einen Blumenkorb.

Diese wunderbare Tatsache berichteten die Medien der DVR Korea wie folgt:

Zentrales Fernsehen der DVRK (조선중앙텔레비죤)

17-Uhr-Nachrichtensendung Minute 9, Sekunde 12

Parteizeitung Rodong Sinmun

weiterlesen


AiP-D-Vorsitzender in DVRK-Fernsehnachrichten erwähnt

Unser verdienter Vorsitzender Genosse Michael Koth wurde am 09.02.Juche 109 (2020) in der 17-Uhr-Nachrichtensendung des koreanischen Fernsehsenders KCTV (조선중앙텔레비죤) ab Minute 1, Sekunde 34 erwähnt und zitiert.


AiP-D-Vorsitzender in „Stimme Koreas“ erwähnt

Unser verdienter Vorsitzender Genosse Michael Koth wurde am 09.02.Juche 109 (2020) von dem koreanischen Auslandsrundfunk Stimme Koreas erwähnt:

Meldung in Deutsch zum Anhören – Meldung in Koreanisch zum Anhören

Meldung in Englisch zum Anhören – Meldung in Spanisch zum Anhören

Meldung in Französisch zum Anhören – Meldung in Russisch zum Anhören

Meldung in Arabisch zum Anhören – Meldung in Chinesisch zum Anhören

Meldung in Japanisch zum Anhören

weiterlesen


Mitteilung eines Sprechers der Akademie der Rüstungswissenschaften der DVR Korea

Am 7. Dezember 2019 nachmittags wurde auf dem Satellitenstartplatz Sohae ein sehr wichtiger Test durchgeführt.

Die Akademie der Rüstungswissenschaften der Demokratischen Volksrepublik Korea erstattete dem Zentralkomitee der Partei der Arbeit Koreas einen Bericht über das erfolgreiche Ergebnis des Testes von großer Bedeutung.

Das Resultat des schwerwiegenden Versuches wird dabei stark zur Wirkung kommen, in absehbarer Zeit die strategische Stellung der DVRK erneut zu verändern.


Sigmar Gabriel reiste ab

Die Koreanische Zentrale Nachrichtenagentur (KZNA) veröffentlichte Folgendes:

Deutscher Politiker abgereist

Pyongyang, 28. März Juche 108 (2019) (KZNA) — Sigmar Hartmut Gabriel, ehemaliger Vorsitzender der SPD und Mitglied des Deutschen Bundestages, reiste am Donnerstag ab. -0-

Hier die englischsprachige Originalmeldung/original English news:

German Figure Leaves

Pyongyang, March 28 (KCNA) Juche 108 (2019) — Sigmar Hartmut Gabriel, former chairman of the Social-Democratic Party who is member of the German Federal Parliament, and his party left here on Thursday. -0-

Übersetzung durch uns


Sigmar Gabriel in der DVR Korea – 2. Tag

Die Koreanische Zentrale Nachrichtenagentur (KZNA) veröffentlichte Folgendes:

Außenminister der DVR Korea trifft deutsche Gäste

Pyongyang, 26. März Juche 108 (2019) (KZNA) — Ri Yong Ho, Außenminister der DVR Korea, traf und unterhielt sich mit Sigmar Hartmut Gabriel, ehemaligem Vorsitzenden der SPD und Mitglied des Deutschen Bundestages, und seiner Delegation am Dienstag. -0-

Übersetzung durch uns.

Fernseh-Nachrichtensendungen des Zentralen Koreanischen Fernsehens meldeten Folgendes:

26.03.2019 20 Uhr Nachrichten: Geschenk     für     den     hochverehrten Genossen KIM JONG UN von Sigmar Gabriel (ab Sekunde 24)

26.03.2019 17 Uhr Nachrichten: Ankunft von Sigmar Gabriel am Internationalen Flughafen Pyongyang und Treffen mit Ri Su Yong (ab Minute 8, Sekunde 32)

Hier die englischsprachige Originalmeldung/original English news):

DPRK Foreign Minister Meets German Guests

Pyongyang, March 26 Juche 108 (2019) (KCNA) — Ri Yong Ho, foreign minister of the DPRK, met and had a talk with Sigmar Hartmut Gabriel, former chairman of the Social-Democratic Party who is member of the German Federal Parliament, and his party on Tuesday. -0-


Korea: Nord-Süd-Verhandlungen im Eisenbahn- und Straßenwesen

Nord-Süd-Verhandlungen der Sektion für Zusammenarbeit im Eisenbahnwesen

Nach der Vereinbarung bei den Verhandlungen zwischen dem Nord und dem Süd in hoher Ebene für die Verwirklichung der historischen Panmunjom-Erklärung fanden die Verhandlungen der Sektion für Zusammenarbeit im Eisenbahnwesen zwischen dem Norden und dem Süden am 26. Juni im „Haus des Friedens“ des südlichen Gebiets in Panmunjom statt.

Zugegen waren die Delegation unserer Seite unter Leitung von Kim Yun Hyok, Vizeminister für Eisenbahnwesen, und die Delegation der südlichen Seite unter Leitung von Kim Jong Ryol, Vizeminister für Territorialpflege und Verkehr.

Bei den Verhandlungen wurden zwischen beiden Seiten die sachlichen Fragen dafür besprochen, die Eisenbahnstrecken der Ost- und Westküstenlinien zu verbinden, zu modernisieren und zu aktivieren, und gemeinsame Meldung angenommen und veröffentlicht.

Nord-Süd-Verhandlungen der Sektion für Zusammenarbeit im Straßenwesen

Nach Vereinbarungen der Nord-Süd-Verhandlung auf hoher Ebene für Ausführung der historischen Panmunjom-Erklärung fand am 28. Juni im Thongil-Haus in unserem Sektor von Panmunjom die Verhandlung der Sektion für Zusammenarbeit zwischen Nord und Süd im Bereich Straßenwesen statt.

Zugegen waren unsere Delegation unter Pak Ho Yong, Vizeminister für Landespflege und Umweltschutz, und südkoreanische Delegation unter Hauptvertreter Kim Jong Ryol, Vizeminister für Territorialpflege und Verkehr.

Dabei vereinbarten der Norden und Süden, die Modernisierung der Autostraßen an der Ost- und Westmeerküste im Prinzip der gleichzeitigen parallelen Durchführung zu beschleunigen, und besprachen praktische Pläne dafür. Dann wurde die gemeinsame Meldung angenommen und veröffentlicht.


Meldung des Außenministeriums der DVR Korea

Am 12. September problematisierten auf der Sitzung des UNO-Sicherheitsrates die USA und die ihnen willfährigen Kräfte unseren Test der H-Bombe für die ICBM als eine „Bedrohung“ des internationalen Friedens und Sicherheit und fabrizierten erneut die historisch bösartigste „Resolution über Sanktionen“ gegen unsere Republik.

Wir verurteilen die „Resolution des UNO-Sicherheitsrates über Sanktionen“ Nr. 2375, welche die USA durch Einsatz von allerlei hinterhältigen und böswilligen Mitteln und Methoden fabriziert haben, ernsthaft als ein Produkt der verruchten Herausforderung, die darauf abzielt, unserer Republik das gerechte Recht auf Selbstverteidigung zu entziehen und durch allseitige wirtschaftliche Blockade unseren Staat und unser Volk völlig zu erdrosseln, und weisen sie total zurück.

Die auf Initiative der USA durchgeführte Annahme der gesetzwidrigen „Resolution über Sanktionen“ wurde zu einem Anlass dafür, uns davon zu überzeugen, dass der von uns ausgewählte Weg tausendmal richtig ist, und unseren Willen dazu noch weiterhin zu festigen, auf diesem Weg bis zum Ende unerschütterlich noch schneller voranzuschreiten.

Unter der Bedingung, dass die Absicht der USA, durch beispiellose Machenschaften für Sanktionen und Druck gegen unsere Republik unsere Fortentwicklung zu verhindern, uns zu entwaffnen und mit Atomwaffen uns zu okkupieren, deutlich wurde, werden wir beschleunigt unsere Kraft dafür verstärken, durch praktisches Gleichgewicht mit den USA unsere Souveränität und unser Existenzrecht zu sichern und den Frieden und die Sicherheit in der Region zu gewährleisten.

Den 13. September Juche 106 (2017)

Pyongyang


Ein Gruss aus der DVR Korea zum 4. Juli!

Unter     persönlicher     Anleitung     des     verehrten     Obersten     Führers Marschall Kim Jong Un, des Vorsitzenden der PdAK, des Vorsitzenden des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und des Obersten Befehlshabers der KVA, führten am 4. Juli Juche 106 (2017) die Wissenschaftler und Techniker der Akademie der Wehrwissenschaften den Probeschuss der neu entwickelten interkontinentalen ballistischen Rakete „Hwasong-14“ erfolgreich durch.

Kim Jong Un leitete diesen Probeschuss vor Ort an.

Nähere Einzelheiten mit vielen Fotos können auf der Vorortanleitungsseite eingesehen werden:

https://vorortanleitungen.wordpress.com

Dies ist ein vortreffliches Geschenkpaket zum US-amerikanischen Nationalfeiertag, dem 4. Juli, und alle Mitglieder, Kandidaten und Sympathisanten   der   AiP-D   gratulieren   dem   verehrten Marschall Kim Jong Un und dem ganzen koreanischen Volk zu diesem wahrlich historischen Erfolg! Das wird die Galle der US-Imperialisten und ihrer Lakaien endgültig zum Überlaufen bringen.

Einige Tage vor dem Probeschuss suchte Genosse Kim Jong Un die Stelle für den Generalaufbau der Rakete mehrmals auf, weilte unter den Wissenschaftlern und Technikern, die angespannt arbeiteten, und leitete den Prozess für die Vorbereitung des Probeschusses sorgfältig an.

Er kam auch frühmorgens an jenem Tag des Probeschusses wieder an den Probeabschussplatz der Rakete und erkundigte sich nach dem Probeschussplan der interkontinentalen ballistischen Rakete „Hwasong-14“.

Diesmaliger Probeschuss zielte darauf ab, die taktisch-technischen Daten und technischen Spezifika der Rakete, in der die Aufladung des neu entwickelten großen Atomsprengkopfs mit Schwergewicht möglich ist, festzustellen und insbesondere alle technischen Daten des Wiedereintrittskörpers, darunter die Hitzebeständigkeit und die strukturelle Stabilität der Sprengkörperspitze dieser Rakete aus bei uns neu entwickeltem Kohlenverbundstoff, endgültig festzustellen.

Nach seinem Befehl wurde um 9 Uhr vormittags die interkontinentale ballistische Rakete „Hwasong-14“ abgeschossen, indem sie die Feuersäule wie Lava ausstieß.

Die abgeschossene Rakete stieg auf der vorbestimmten Flugbahn bis zum maximalen Höhepunkt von 2 802 km auf und traf genau das gezielte Gewässergebiet, das auf dem offenen Koreanischen Ostmeer in Entfernung von 933 km festgesetzt ist.

Als Kim Jong Un das Ergebnis des Probeschusses analysierte und für völlig großen Erfolg erklärte, verwandelte sich der Schussplatz in Schmelztiegel der unvergleichbar glühenden Begeisterung und Freude.


Internationaler Frauentag von AiP-D würdig begangen

Zum Internationalen Frauentag weilte am 08.03.2016 eine Delegation der Antiimperialistischen Plattform Deutschland (AiP-D) unter Leitung ihres Vorsitzenden Michael Koth und im Beisein des Chefredakteurs des Organs der Bezirksverwaltung Berlin Die Wahrheit zwecks Übergabe von Glückwünschen und Blumen an die Frauen in der Botschaft der DVR Korea in der BRD.

Während des Empfangs sahen wir u. a. die 20-Uhr-Nachrichtensendung des staatlichen koreanischen Fernsehsenders KCTV (vergleichbar mit der „Aktuellen Kamera“ des Fernsehens der DDR) http://121.167.43.161:50000/chosun. Zu Beginn der Sendung mutmaßte unser Chefredakteur in seiner üblichen humorvollen Art darüber, ob wir nicht evtl. heute als Spitzenmeldung erwähnt werden. Völlig überraschend wurden wir dann Zeugen dieses historischen Ereignisses. Unsere Organisation wurde zu Beginn der Nachrichtensendung tatsächlich als Spitzenmeldung gewürdigt (0:41 Min.)!

Dabei wurden erst wir und dann noch Organisationen aus Peru, Bangladesh und Nigeria erwähnt.

Am Abend erfolgte die Frauentagsfeier der AiP-D und befreundeter Bürger aller Klassen und Schichten sowie russischer Freunde aus den Volksrepubliken Donezk und Lugansk in einem traditionellen Arbeiterlokal im Ostteil Berlins. Es wurde dabei nicht nur ein Beitrag zur Festigung der Freundschaft deutscher und russischer Patrioten geleistet, sondern die Mitteilung über unsere Erwähnung (s. o.) löste auch große Freude aus. Gerade die Menschen aus dem Lande Putins wissen sich in enger Kampfverbundenheit mit der DVR Korea. Immer wieder wurden wir in Trinksprüchen dazu aufgefordert, auf die Gesundheit des verehrten Genossen Kim Jong Un und des geschätzten Präsidenten Putin anzustoßen. unsere Freunde mögen entschuldigen, dass wir diesmal dazu kein Bildmaterial liefern, da dies mit unseren Freunden und Bündnispartnern so abgesprochen wurde. Dass dies nicht aus der Luft gegriffen ist, beweist die Tatsache der neuesten „Säuberungswelle“ in der Jungen Welt, wo hervorragende Autoren wie z. B. der „Kundschafter des Friedens“ Rainer Rupp und viele andere Schreibverbot erhielten, weil sie sich vermeintlich mit sog. „Querfront“-Kräften im Dialog befänden.