DVR Korea: Aus der Not eine Tugend machen

Aus der Not eine Tugend machen

Jahresrückblick 2020: Das Jahr 2020

Jahresrückblick 2020: Ein Jahr für das Volk

Jahresrückblick 2020: Wer sind die Glücklichen in der Welt?

Jahresrückblick 2020: Die Früchte des Schaffens aus eigener Kraft

Die revolutionäre Tradition der Partei der Arbeit Koreas

Im Jahr 2020 mussten die Koreaner den harten Kampf fortsetzen und unzählige Schwierigkeiten überwinden.

Wegen der langwierigen harten Sanktionen des Westens mangelte es an allem. Unter diesen Bedingungen musste man auch die prophylaktischen Notmaßnamen gegen COVID-19 treffen und die schwer geschädigten Naturkatastrophengebiete wieder aufbauen.

Aber aus der Not machten die Koreaner eine Tugend und verabschieden sich nun als Sieger von diesem Jahr. Worin liegt die Kraft dafür?

Gegen die weltweite Gesundheitskrise

   An der Schwelle des Jahrs 2020 begann die ganze Welt, von Alpträumen geplagt zu werden.

Wie könnte man gegen COVID-19 vorgehen? Das war der Brennpunkt in der Welt.

Unter der Führung vom Vorsitzenden KIM JONG UN trafen die Partei der Arbeit Koreas und die Regierung der Demokratischen Volksrepublik Korea von Anfang an die sichersten, präventiven und entscheidenden Maßnahmen dagegen.

Erweiterte Sitzung des Politbüros des ZK der PdAK Ende Februar Juche 109 (2020)

Sitzung des Politbüros des ZK der PdAK am 11. April Juche 109 (2020)

14. erweiterte Sitzung des Politbüros des ZK der PdAK in der 7. Wahlperiode am 2. Juli Juche 109 (2020)

Erweiterte Notsitzung des Politbüros des ZK der PdAK am 25. Juli Juche 109 (2020)

16. Sitzung des Politbüros des ZK der PdAK in der 7. Wahlperiode am 13. August Juche 109 (2020)

17. erweiterte Sitzung des Politbüros des ZK der PdAK und 5. Sitzung des Politischen Exekutivrates des ZK der PdAK in der 7. Wahlperiode am 25. August Juche 109 (2020)

18. Sitzung des Politbüros des ZK der PdAK in der 7. Wahlperiode am 29. September Juche 109 (2020)

20. erweiterte Sitzung des Politbüros des ZK der PdAK in der 7. Wahlperiode am 15. November Juche 109 (2020)

KIM JONG UN leitete all diese Sitzungen und sorgte dafür, unter den hintereinander folgenden höchst gespannten Notlagen die mächtigen und lückenlosen Vorbeugungsschritte einzuleiten.

Seine energische Führung und aufopferungsvollen Bemühungen veranlassten alle Bürger der Republik dazu, als aktives Subjekt den Staat, sich selbst und die Kinder zu schützen. Der rückständige Bereich für Prophylaxe kam auf die Beine.

Neue Wohnungen auf den Ruinen

   Viele Orte der Welt erlitten in diesem Jahr wegen Sturzregen, Sturm, Taifun und Flutwelle große Schäden.

Auch die Demokratische Volksrepublik Korea machte keine Ausnahme.

Die großen Naturkatastrophen im August und September hinterließen in vielen Gebieten des Landes schmerzhafte Wunden.

Aber auf diesen Ruinen wurden die schönen Wohnhäuser neu errichtet.

Der Vorsitzende KIM JONG UN richtete an die Parteimitglieder der Hauptstadt Pyongyang einen offenen Brief und rüttelte sie zum Wiederaufbau in den Katastrophengebieten auf.

Nach seinem Aufruf wurden die Divisionen der Parteimitglieder der Hauptstadt gegründet, die schnellst nach Katastrophengebieten abgesandt wurden. Sie waren nicht nur einfach für den Wiederaufbau, sondern für die Schaffung der Wundertaten.

Unter der bewährten Führung von KIM JONG UN konnte man den Bewohnern in den Katastrophengebieten ein glückliches Leben sichern und die Bande des Bluts zwischen der Partei und dem Volk weiter festigen.

Auf den Ruinen in den Katastrophengebieten entstanden neue Häuser, und die gegenseitige Hilfe und Unterstützung wurde zu einer staatliche Moral.

In diesen Tagen wurden die Koreaner noch willenstärker.

Für ewig folgen wir ihm

   Man sagt, „Die Krise ist eine Chance.“  Das gilt aber nicht für alle.

In höchster Not in diesem Jahr fand die Demokratische Volksrepublik Korea den Ausweg zum Aufschwung, was nicht jeder wagen kann.

Mit außergewöhnlichem Weitblick und herausragender Führung
schützte KIM JONG UN das Leben und Glück des Volkes, und mit ihm schreitet das koreanische Volk trotz Schwierigkeiten und Bewährungsproben unerschütterlich voran.

Auf der Militärparade zu Ehren des 75. Gründungstages der Partei der Arbeit Koreas hob KIM JONG UN wie folgt hervor:

„Auf diesem Platz bekräftige ich nochmals feierlich, dass ich das himmelhohe Vertrauen unseres Volkes unter Einsatz meines Lebens unbedingt verteidigen und diesem Vertrauen unendlich treu bleiben wolle, selbst wenn auf diesem Weg mein ganzer Körper zerquetscht und ruiniert werden sollte.“

Die Bürger der DVRK sind fest überzeugt davon, dass sie unter seiner Führung stets den Sieg und Ruhm erringen werden. Das Lied Für ewig folgen wir ihm
《 천리라도 만리라도 》(Version 1 hier, Version 2 hier, die Noten mit koreanischem Text hier) bringt es zum Ausdruck:

Wir fürchten weder Himmelsuntergang noch Tod.

Unser unbeugsames Kredo kennt nur ihn.

Für ewig folgen wir ihm, dem Marschall KIM JONG UN.

Mit ihm werden wir einig sein in Sache und Entschluss.

Für ewig folgen wir ihm, dem Marschall.

Mit ihm werden wir einig sein in Sache und Entschluss.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s