Schlagwort-Archive: Kim Yong Chol

Triumphale Heimkehr der Elitedivisionen der Parteimitglieder der Hauptstadt

Triumphale Heimkehr der Elitedivisionen der Parteimitglieder der Hauptstadt

Filmbeitrag

Im August und September Juche 109 (2020) wurde die Demokratische Volksrepublik Korea mehrmals von Überschwemmungen und Taifunen heimgesucht.

Am 5. September richtete der hochverehrte Oberste Führer
Vorsitzender KIM JONG UN an alle Genossen der Partei der Arbeit Koreas in der Hauptstadt Pyongyang einen offenen Brief und appellierte zum Einsatz für den Wiederaufbau in den Katastrophengebieten im Bezirk Nord- und Süd-Hamgyong.

Daraufhin meldeten sich an den darauffolgenden zwei Tagen Hunderttausende Parteigenossen der Hauptstadt freiwillig zu den Katastrophengebieten. So wurden aus 12 000 besten Genossen die Elite-Divisionen der Parteimitglieder der Hauptstadt organisiert.

Am 8. September legten sie auf dem Platz vor dem Sonnenpalast Kumsusan, wo der Präsident KIM IL SUNG und der
Generalsekretär KIM JONG IL mit den Antlitzen zu ihren Lebzeiten aufgebahrt sind, den feierlichen Eid ab und fuhren nach den Bauplätzen in den Katastrophengebieten ab.

Mehr als 70 Tage lang errichteten sie ein- und mehrstöckige Wohnhäuser für Hunderte Familien und machten die Straßen und Flüsse so fest, dass sie alle Überschwemmungen überstehen können.

Am 20. November kehrten die Parteigenossen der Hauptstadt nach ihren Heldentaten in Pyongyang zurück. Die Hauptstädter begrüßten sie auf das Herzlichste.

Die Divisionen der Parteimitglieder der Hauptstadt erstatteten auf dem Platz vor dem Sonnenpalast Kumsusan den Genossen KIM IL SUNG
und KIM JONG IL den Siegesbericht.

Filmbeitrag

Die wertvollsten Wohnhäuser

Staatschef KIM JONG UN besuchte Mitte Oktober die Bauplätze für den Wiederaufbau der Katastrophengebiete im Gebiet am Ostmeer, darunter die Stadt Sinpho und den Kreis Hongwon des Bezirkes Süd-Hamgyong.

An jenem Tag besichtigte er lange Zeit die Wohnhäuser in den Kreisen Hongwon und Riwon, die von der 1. Division der Parteimitglieder der Hauptstadt gebaut wurden. Dabei sagte er, dass die Divisionsangehörigen den professionellen Bauarbeitern nicht nachstünden und die Wohnungen einwandfrei aufgebaut hätten und dass diese Häuser Ergebnis der Treue der Parteimitglieder der Hauptstadt zur Partei bedeuten würden.

Unter den Wohnhäusern, die er an dem Tag gesehen habe, gefielen ihm am besten jene, die von der Division der Parteimitglieder der Hauptstadt gebaut seien.

Auf dem Platz der Militärparade zum 75. Gründungstag der Partei nannte er sie alle Patrioten. Er schätzte die Schaffenswerke, die von ihrem Patriotismus zeugten, so sehr wert.

Die Heldentaten der Elitedivisionen der Parteimitglieder der Hauptstadt

Die Elitedivisionen der Parteimitglieder der Hauptstadt schufen an der vordersten Front für den Schutz des Volkes, auf die die Partei der Arbeit Koreas ihre ganze Kraft konzentriert, durch den über 70 Tage langen Sturmangriff, hartes Ringen bei Tag und Nacht und mutigen Blitzangriff den Heldenmythos, was in die ruhmreiche Geschichte der Partei glänzend eingehen wird.

Die Angehörigen der Divisionen der Parteimitglieder der Hauptstadt nahmen den historischen offenen Brief des Vorsitzenden KIM JONG UN mit großer Begeisterung entgegen. Mit dem Willen, die Konzeption des ZK der Partei unter Einsatz des Lebens auf alle Fälle durchzusetzen, bauten sie in den Gebieten am Ostmeer, die durch die Naturkatastrophen heimsucht wurden, die wunderschönen neuen Dörfer auf.


Ankunft der Elitedivisionen der Parteimitglieder der Hauptstadt in Pyongyang

Filmbeitrag

Die Kämpfer der Elitedivisionen der Parteimitglieder der Hauptstadt, die nach dem Appell des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas an der härtesten Front für den Wiederaufbau der Katastrophengebiete in den Bezirken Nord- und Süd-Hamgyong den Heldenmythos schufen und einen rühmenswerten Sieg errangen, kamen am 20. November in Pyongyang zurück.

Sie wurden von den Funktionären der Partei- und Machtorgane und den Werktätigen in den Bezirken Nord- und Süd-Hamgyong herzlich verabschiedet.

Die Züge mit den Patrioten und Elitemitgliedern der Partei der Arbeit Koreas, die mit Siegesbotschaft zurückkehrten, hielten am Pyongyanger Bahnhof.

Die stellvertretenden Vorsitzenden des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas, Pak Thae Dok und Kim Yong Chol, der Vorsitzende des Stadtkomitees Pyongyang der Partei der Arbeit Koreas, Kim Yong Hwan, die Funktionäre des ZK der PdAK und die Mitarbeiter der Stadt Pyongyang bereiteten den Elitedivisionen der Parteimitglieder der Hauptstadt herzlichen Empfang.

Die Funktionäre der Partei und der Verwaltung der Institutionen und Betriebe überreichten ihren Kämpfern die Blumensträuße und Blumen.

Die Familien und Verwandten empfingen voller Begeisterung die Triumphatoren.

Auf den Straßen begrüßten die Hauptstädter die Vorkämpfer, die durch aufopferungsvollen Einsatz die neuen, ausgezeichneten Dörfer und Wohnhäuser in den Katastrophengebieten errichtet hatten.

Veranstaltung der Divisionen der Parteimitglieder der Hauptstadt auf dem Platz vom Sonnenpalast Kumsusan

Filmbeitrag

Am 20. November gab es auf dem Platz vom Sonnenpalast Kumsusan, der heiligsten Stätte von Juche, eine Veranstaltung der Angehörigen der Divisionen der Parteimitglieder der Hauptstadt, auf der sie den
Genossen KIM IL SUNG und KIM JONG IL einen Bericht der Treue abstatteten.

Auf der Tribüne erschienen der stellvertretende Vorsitzende des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas, Pak Pong Ju, Mitglied des Präsidiums des Politbüros des ZK der PdAK und stellvertretender Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der Demokratischen Volksrepublik Korea, der Vorsitzende des Stadtkomitees Pyongyang der Partei der Arbeit Koreas, Kim Yong Hwan, die Kommandeure und die vorbildlichen Kämpfer der Divisionen der Parteimitglieder der Hauptstadt, und die verantwortlichen Mitarbeiter der Partei und der Verwaltung in der Stadt Pyongyang.

Alle Teilnehmer verbeugten sich vor den Sonnenporträts von den früheren DVRK-Staatschefs, KIM IL SUNG und KIM JONG IL. weiterlesen


Stellungnahme eines stellvertretenden Vorsitzenden des ZK der Partei der Arbeit Koreas

Der stellvertretende Vorsitzende des ZK der Partei der Arbeit Koreas, Kim Yong Chol, veröffentlichte am 24. Juni eine Stellungnahme mit dem Titel
„Wir warnen das südkoreanische Militär“.

Die Stellungnahme hat folgenden Wortlaut:

Wie berichtet hat sich die Vorberatung für die 5. Sitzung der Zentralen Militärkommission der Partei der Arbeit Koreas in der 7. Wahlperiode vom
23. Juni die Entscheidung für die militärischen Aktionspläne des Generalstabs der Koreanischen Volksarmee gegen Südkorea vorbehalten und eine weitere Reihe der vorgesehenen Anti-Südkorea-Aktionen gestoppt.

In diesem Zeitpunkt, wo man nach der folgenden Haltung und Handlung der südkoreanischen Regierung die Perspektive der Nord-Süd-Beziehungen wahrnehmen kann, hat der Verteidigungsminister Südkoreas diese Gelegenheit dazu genutzt, sein Image zu verbessern und unnötige großtuerische Worte fallen zu lassen. Ich bezeige mein sehr großes Bedauern zu dem leichtsinnigen und dummen Benehmen.

Die militärische Entspannung auf der Koreanischen Halbinsel ist nicht allein durch Selbstbeherrschung und wohlwollende Handlung von einer Seite zu erreichen und kann nur durch beiderseitige Anstrengungen und Geduld auf der Grundlage der gegenseitigen Achtung und des ebensolchen Vertrauens geschützt und garantiert werden. weiterlesen


Ableben der Revolutionärin Hwang Sun Hui

Die antijapanische revolutionäre Kämpferin Hwang Sun Hui, Abgeordnete der Obersten Volksversammlung der DVR Korea und Direktorin des Koreanischen Revolutionsmuseums, verschied am 17. Januar Juche 109 (2020) um
10 Uhr 20 im Alter von 100 Jahren an der respiratorischen Insuffizienz infolge der akuten Lungenentzündung.

Wir verneigen uns vor dieser unbeugsamen und treuesten Kampfgefährtin der großen Genossen KIM IL SUNG, KIM JONG IL und KIM JONG UN und sprechen den Hinterbliebenen unser tief empfundenes Beileid aus!

Nähere Einzelheiten erfahren Sie hier.


Stellungnahme vom Vorsitzenden des Koreanischen Asien-Pazifik-Friedenskomitees

Der Vorsitzende des Koreanischen Asien-Pazifik-Friedenskomitees, Kim Yong Chol, gab am 9. Dezember eine Stellungnahme ab.

In der Stellungnahme hieß es:

Auch nach unserer Warnung am 5. Dezember sind die unangemessenen und gefährlichen Worte und Ausdrücke vom US-Präsidenten zu hören.

Am 5. Dezember erklärten wir eindeutig unseren Standpunkt, dass wir künftig beobachten, ob der US-Präsident die uns reizenden Ausdrücke, die die Atmosphäre der Auseinandersetzung verschärfen, weiter wiederholen würde, und die Sache anders behandeln werden, falls er absichtlich wiederum merkwürdige Worte und Ausdrücke gegen uns benutzt.

Wie weltbekannt ist, behauptete Trump auf den Pressekonferenzen und in seinem Beitrag vom 7. und 8. Dezember: er denke zwar nicht, dass Nordkorea die Einmischung in die Wahlen in den USA wünsche, werde dies jedoch beobachten. Wenn Nordkorea feindselig handle, werde er in Überraschung geraten. Und mit der feindseligen Handlung werde Nordkorea alles verlieren.

So sprach er skrupellos die Worte und Ausdrücke, mit denen er jemanden irgendwie bedrohen wollte.

Das ruft bei uns große Enttäuschung hervor.

Daran ist deutlich zu erkennen, dass er ein alter Mann ohne Geduld ist.

Man kann erkennen, dass Trump in große Unruhe geraten ist.

Es könnte wiederum die Zeit kommen, wo wir diesen leichtsinnigen und gedankenlosen alten Mann einen „senilen Greis“ nennen sollen.

Wir machen erneut klar, dass der Vorsitzende des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK bisher keinerlei reizende Worte gegen den US-Präsidenten fallen ließ.

Vielleicht hält er sich zurück. Immerhin hat er es noch nicht getan.

Wenn es so weitergeht, wird sich meiner Meinung nach die Erkenntnis unseres Vorsitzenden verändern. weiterlesen


Stellungnahmen aus der DVR Korea

Stellungnahme des Sprechers des Komitees für Staatsangelegenheiten

Wir haben deutlich bestimmt, dass das von den USA und Südkorea geplante gemeinsame Militärmanöver hauptsächliche Ursache ist, die die Lage auf der Koreanischen Halbinsel und deren Umgebung unvermeidlich verschärft, die Sorge darüber ausgedrückt und wiederholt unsere Warnung gesandt, solche Handlung zu unterbrechen.

Der Beschluss von den USA und der südkoreanischen Seite, trotz unserer wiederholten Warnungen in dem empfindlichsten Zeitraum ein Militärmanöver gegen die DVR Korea gewaltig durchzuführen, lässt den Zorn unseres Volkes noch mehr verstärken und die bis jetzt bekundete Ausdauer nicht mehr aufrecht erhalten.

Das US-Verteidigungsministerium und die Vereinigten Generalstäbe äußerten einerseits in Bezug auf vorausgeplante USA-Südkorea-Gemeinsamen-Luftübung, dass sie aufgrund des Zorns Nordkoreas die Dimension der Übung regulieren oder die Übung nicht durchführen, aber erwähnten andererseits, dass die Gegenwart jene Zeit ist, die die Durchführung solcher gemeinsamen Übung benötigt, und es darauf abzielt, ausreichende Vorbereitung für einen Krieg sogar heute am Abend zu treffen.

Die USA gewähren auch dem Termin, den wir aus großer Geduld und Hochherzigkeit bis zum Ende dieses Jahres festgelegt hatten, keinerlei Rücksicht.

Diese Handlungen der USA bedeuten den offenen Bruch der Gemeinsamen DVRK-USA-Erklärung vom 12. Juni, die aufgrund des Vertrauens beider Seiten vereinbart ist, und totale Verneinung der Vereinbarung in Singapur, die die Welt in großes Erstaunen versetzt hat.

weiterlesen


KIM JONG UN kehrt aus Vietnam heim

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK und Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea, kehrte am 5. März nach dem erfolgreichen offiziellen Freundschafts-besuch in der SR Vietnam mit dem Dienstzug ins Vaterland zurück.

Nähere Einzelheiten mit weiteren Fotos finden Sie hier.

Die gesamte Reise des hochverehrten Marschalls ist hier als Dokumentarfilm zu sehen.


KIM JONG UN in Vietnam

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK und Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea, legte am 2. März vormittags an dem Mausoleum von Hồ Chí Minh den Blumenkranz nieder.

Nähere Einzelheiten mit weiteren Fotos finden Sie hier.

Die gesamte Reise des hochverehrten Marschalls ist hier als Dokumentarfilm zu sehen.


KIM JONG UN beim Freundschaftsbesuch in Vietnam

Der hochverehrte Oberste Führer Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, traf am 1. März nachmittags im Präsidentenpalast Nguyễn Phú Trọng, Generalsekretär des ZK der Kommunistischen Partei Vietnams und Präsident der Sozialistischen Republik Vietnam.

Nähere Einzelheiten mit vielen Fotos finden Sie hier.

Die gesamte Reise des hochverehrten Marschalls ist hier als Dokumentarfilm zu sehen.


2. Tag vom 2. Gipfeltreffen DVRK-USA

Der hochverehrte Oberste Führer Marschall KIM JONG UN, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der KVA, traf am 28. Februar wiederholt mit dem USA-Präsidenten Donald J. Trump und führte mit ihm Gespräch.

KIM JONG UN traf ab 9 Uhr Ortszeit im Hotel Metropole in der Stadt Hanoi, Ort für das DVRK-USA-Gipfeltreffen, wiederholt mit dem USA-Präsidenten Donald J. Trump, und beide Spitzenpolitiker verhandelten miteinander separat und in mehrköpfiger Weise.

Bei oben genannten Verhandlungen schätzten beide Staatsoberhäupter hoch ein, dass auf der historischen Route für die Ausführung der Gemeinsamen Erklärung in Singapur aufmerksam beachtenswerte Fortschritte erzielt wurden. Dabei tauschten sie konstruktive und offenherzige Meinungen über praktische Fragen bei der Einleitung eines neuen Zeitalters für die Verbesserung der DVRK-USA-Beziehungen auf deren Grundlage aus.

Weitere Einzelheiten mit weiteren Fotos finden Sie hier.

Die gesamte Reise des hochverehrten Marschalls ist hier als Dokumentarfilm zu sehen.