Der 27. Juli in Korea

Unbesiegbares Nordkorea

61. Jahrestag des Sieges im Vaterländischen Befreiungskrieg

Der 27. Juli ist für die Demokratische Volksrepublik Korea (DVRK) ein bedeutsamer Tag.

An diesem Tag in 1953, genau vor 61 Jahren, warfen sich die USA, die sich als „Stärkste“ in der Welt ausgaben, vor dem koreanischen Volk auf die Knie.

Tag des Sieges

Am 25. Juni 1950 brachen die USA frühmorgens durch Aufhetzung der südkoreanischen Armee den Koreakrieg vom Zaune mit der Ambition, um den Brückenkopf für die Realisierung ihrer Weltherrschaft auszudehnen.

Für diesen Krieg setzten die USA rund 2 Mio. Mann starke Streitkräfte ein, indem sie sowohl ihre Truppen als auch Truppen ihrer 15 Satellitenstaaten und der südkoreanischen Armee sowie sogar Überreste der altjapanischen Armee zusammentrommelten. Zu Beginn des Krieges prahlten die USA damit, dass das Schicksal Koreas „in den 72 Stunden entschieden“ würde.

In diesem Krieg trug sich jedoch ein erstaunliches Ereignis zu, das in der Kriegsgeschichte der Menschheit besonders bemerkenswert ist.

Durch diesen Krieg wurden an der USA-Seite etwa 1 567 120 Kämpfer einschließlich über 405 490 US-Soldaten getötet, verwundet und gefangen genommen. Die US-Seite verlor mehr als 12 220 Flugzeuge, über 3250 Panzer und Panzerwagen, 13 350 Kraftwagen, etwa 560 Kriegs- und andere Schiffe, etwa 7690 Geschütze, etwa 925 150 Handfeuerwaffen und andere enorme Kriegsmaterialien. Die Verluste der USA im dreijährigen Koreakrieg war fast 2,3-fach größer als die Verluste im 4 Jahre langen Pazifik-Krieg während des 2. Weltkrieges. Die USA, die seit Bestehen in etwa 110 Kriegen niemals eine Niederlage erlitten haben sollen, wurden erstmals besiegt.

Die DVRK, ein kleines Land im Osten, schuf zum ersten Mal in der Welt einen Mythos, dass sie die im Hut der „UN-Truppen“ herfallenden multinationalen Streitkräfte zurückschlug.

Die Armee und das Volk Koreas besiegten die zahlenmäßig und technisch überlegenen Feinde mit der ideologischen wie auch strategischen und taktischen Überlegenheit. Vor der flexiblen Strategie und Taktik, darunter dem sofortigen und entscheidenden Gegenangriff der koreanischen Volksarmee, dem strategischen zeitweiligen Rückzug, der Bildung der starken zweiten Front durch die regulären Truppen und dem aktiven Stellungskampf, und vor den originellen Kriegsmethoden, darunter tunnelgestütztem Kampf, Angriff aus dem Hinterhalt, der Bewegung der Flugzeugjäger- und Panzerjägergruppen und der Bewegung der Scharfschützengruppen, wurde die militärisch-technische Überlegenheit des Westens restlos zerbrochen.

Schließlich sahen sich die USA dazu gezwungen, am 27. Juli 1953 das Waffenstillstandsabkommen, ihrer Kapitulationsurkunde gleich, zu unterzeichnen.

Eisenhower, der damalige US-Präsident, erschien nur in 59 Minuten nach der Unterzeichnung des Waffenstillstandsabkommens vor dem Mikrofon und gestand: Das ist tragisch und traurig.

Für das koreanische Volk wurde dieser Tag als Tag eines großen Sieges, an dem man den Mythos von der „Stärke“ der USA zerbrach und die Freiheit und Unabhängigkeit verteidigte.

Geschichte des Sieges

Anstatt aus dem vergangenen Koreakrieg gebührenderweise eine Lehre zu ziehen, verschärften die USA auch nach dem Krieg durch die ständigen militärischen Provokationen immer die Lage auf der Koreanischen Halbinsel.

Der Zwischenfall des bewaffneten US-Spionageschiffs „Pueblo“ im Januar 1968, der die Aufmerksamkeit der Welt auf sich zog, ist ein repräsentatives Beispiel dafür.

Als das bewaffnete Spionageschiff der US-Marine im Hoheitsgewässer der DVRK aufgebracht wurde, konzentrierten die USA ein großes Truppenkontingent auf die Umgebung der Koreanischen Halbinsel und machten einen Rummel, als würden sie sofort einen Krieg vom Zaun brechen. Die US-Politiker verlangten von Korea, abzubitten und das Schiff sofort zurückzuschicken, und bedrohten es damit, dass die USA Kernwaffen verwenden werden, wenn Korea dies ablehnt.

Auf diese Erpressung antwortete Korea mit seinem Standpunkt „Die Vergeltung mit Vergeltung und den totalen Krieg mit totalem Krieg!“ und vorbereitete einen generellen Konfrontationskrieg gegen die USA. Die entmutigten USA mussten ein Dokument unterschreiben, in dem die USA vor der Welt die DVRK um die Entschuldigung für die Spionage und die feindlichen Handlungen des Schiffes „Pueblo“ feierlich baten und garantierten, künftig irgendeines Schiff nicht in die Hoheitsgewässer der DVRK eindringen zu lassen.

Der damalige US-Präsident Johnson beklagte, es wäre die „erste schriftliche Abbitte seit Bestehen der USA.“

Wegen der unablässigen Provokationen der USA gegen Korea, darunter die Affäre mit dem großen US-Spionageflugzeug „EC-121“ im April 1969, Panmunjom-Vorfall im August 1976, der „ersten Nuklearkrise auf der Koreanischen Halbinsel“ (1993-1994) und der „Nuklearkrise auf der Koreanischen Halbinsel“ im neuen Jahrhundert, war die Lage auf der Koreanischen Halbinsel stets gleich dem Vorabend eines Krieges. Aber all diese Affären endeten ausnahmslos mit der Niederlage der USA, anders gesagt, mit dem Sieg Koreas.

Auch in jüngster Zeit beschäftigen sich die USA unter dem Einsatz des Atom-U-Boots und anderer riesigen Streitkräfte und Kampfmittel zusammen mit Südkorea mit den Kriegsprovokationen, darunter auch dem gemeinsamen Militärmanöver „Key Resolve“ und „Foal Eagle“.

Die DVRK tritt denen entscheidend entgegen, was unbestreitbar zeigt, dass Korea vor Kurzem angesichts der immer zunehmenden feindlichen Korea-Politik der USA und deren Nuklearkriegsübungen Raketenabschüsse unternahm.

„Die Provokationen mit unverzüglichen Gegenschlägen und den Aggressionskrieg mit gerechtem großen Krieg für die Vereinigung des Vaterlandes beantworten!“ – das ist der prinzipienfeste Standpunkt und unerschütterlicher Wille der Armee und des Volkes Koreas.

Korea drischt niemals leeres Stroh und tritt entschlossen den Kernwaffen und Raketen der USA und anderen feindlichen Kräfte mit den Gleichen entgegen.

Der 27. Juli Koreas wird mit den hintereinander folgenden Siegen in der unablässigen Konfrontation mit den USA auf ewig erstrahlen.

(Quelle: Mitteilung der Botschaft der DVRK in Berlin)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: