Schlagwort-Archive: Gaza

Umfangreiches Interview beantwortet

Vor einigen Wochen erreichte uns eine Interviewanfrage der Vereinigung ProMosaik e.V. Da die Fragen sehr interessant und gut formuliert waren, beantworteten wir diese vollständig und ausführlich. Für alle Interessierten an der AiP stellen die Antworten einen sicher interessanten Einblick in unser Tun und Wollen dar.

Wir bedanken und auf diesem Wege noch einmal für die Fragen.

1.- Was war der Anlass für die Gründung der Initiative A.I.P.?

Im Jahr 2011 erfolgte durch die NATO der Überfall auf Libyen – unter offensichtlicher Verletzung der Resolution des UN-Sicherheitsrates wurde das Land unter Zuhilfenahme von Unzufriedenen, kriminellen Banden und ausländischen Terroristen in Schutt und Asche gelegt. Bis heute beherrschen rivalisierende bewaffnete Gruppen das Land, wodurch Instabilität und Chaos an der Tagesordnung sind. Dies war der Grundstein für die Gründung der Antiimperialistischen Plattform Deutschlands.

In unserer Anfangszeit knüpften wir vorwiegend Kontakte zu libyschen und syrischen Sympathisanten und Freunden – wobei bereits vor unserer Gründung internationale Kontakte bestanden. So besaß beispielsweise unser Vorsitzender Michael Koth weit vor 1989 Kontakte zur Botschaft Nordkoreas. Dementsprechend hat die AiP ihre Traditionslinie unter anderem auch im Solidaritätskomitee der DDR unter Kurt Seibt. Zahlreiche Antiimperialisten mit unterschiedlichen Biografien fanden sich zusammen, auch, weil sie für sich in traditionellen „rechten“ oder „linken“ Zusammenhängen keine Möglichkeiten für eine antiimperialistische Politik fanden.

2.- Welche Hauptziele verfolgen Sie mit dieser Plattform?

Wir setzen uns aktiv für eine Verständnis- und Bündnispolitik antiimperialistischer Kräfte aus diversen Richtungen ein, dies betrifft sowohl politische Gruppierungen, einzelne Personen aber auch Vertreter bestehender Staaten. Die Welt ist bezüglich dieser Frage wieder in zwei Lager geteilt: Imperialistische Kräfte unter der Knute der USA und des Zionismus auf der einen Seite, der Widerstand und um Souveränität ringende Völker auf der anderen Seite. Diesen Widerstand zu organisieren, ihn zu entwickeln sowie Angriffe des Imperialismus auf allen Ebenen zurückzuweisen und eine feste Bande zwischen den bestehenden antiimperialistischen Faktoren zu schaffen – das ist unsere Aufgabe. weiterlesen


Nordkorea weist US-Vorwürfe über Einfluss auf Palästina zurück

News From KOREAN CENTRAL NEWS AGENCY of DPRK

News From KOREAN CENTRAL NEWS AGENCY of DPRK

Pyongyang, 28. Juli Juche 103 (2014) (KCNA) – Ein Sprecher des Außenministeriums Nordkoreas beantwortete am Montag die Frage der nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA, wonach die USA und ihre Verbündeten hart daran arbeiteten, eine Anti-DVRK-Atmosphäre zu schüren, indem sie Nordkorea mit den Auseinandersetzungen im Nahen Osten in Verbindung bringen:

Ein Gericht in den USA kam vor kurzem zu dem Schluß, daß auch Nordkorea für die von der Hezbollah getöteten Israelis verantwortlich ist, da es der Organisation angeblich Raketen liefere und militärische Hilfe gewähre.

Gleichzeitig veröffentlichen westliche Medien einen Bericht, wonach es eine Übereinkunft zwischen Nordkorea und der palästinensischen Hamas gäbe, Raketen und Kommunikationsausrüstung im Wert mehrerer hunderttausender Dollar zu liefern.

Das entbehrt komplett jeder Grundlage.
Es ist eine reine Erfindung der USA, um die DVRK international zu isolieren.
Hinter dieser Propaganda steckt die bösartige Absicht der USA, ihr Verbrechen der Unterstützung Israels zu rechtfertigen, die durch ihre unethischen Morde im Gaza-Streifen Palästinas in eine Ecke gedrängt wurde.
Auf der 21. außerordentlichen Versammlung des UN-Menschenrechtsgremiums stimmten nur die USA gegen eine Resolution über die Situation im Gaza-Streifen und damit für Israel, wofür sie international kritisiert wurden.
weiterlesen


Praktische Solidarität mit Syrien und Palästina, jetzt!

Bildschirmfoto von ZDF heute-Sendung vom 31. Mai 2014@VERYHIGH.mp4 - 1

Dr. Majoub im Gespräch mit dem ZDF

Während der Zionistenstaat wieder sein mörderisches Werk in Palästina, insbesondere im Gaza-Streifen verrichtet, ist auch Syrien in regelmäßigen Abständen von Israel bombardiert wurden. Doch auch der Kampf gegen die Terroristen fordert immer wieder Opfer im einfachen Volk. Diese angespannte Situation bietet jetzt die Gelegenheit, praktische Hilfestellung zu leisten. Der syrische Arzt Dr. Majoub sammelt seit einigen Wochen in Berlin Medikamente, ärztliche Ausrüstung für erste Hilfe und alles, was nötig ist, die medizinische Lage der Betroffenen zu verbessern. Wir möchten hiermit seinen Aufruf unterstützen. Auch Geldspenden sind gern gesehen, um die Transporte zu finanzieren. Die Integrität des Mannes ist gewährleistet.

Bildschirmfoto von ZDF heute-Sendung vom 31. Mai 2014@VERYHIGH.mp4

Unterstützung für seine syrische Heimat

Am 31.05.2014 konnte Dr. Majoub sogar einige Sendeminuten für sein Anliegen in der ZDF-Sendung Heute nutzen, die um 19 Uhr ausgestrahlt wurde. Auch einfache Dinge helfen. Wir selbst hoffen durch unsere Unterstützung wirkungsvoll dem einfachen Volk an dieser Frontlinie des Imperialismus helfen zu können.

Wer mit medizinischen Spenden helfen kann, schickt diese bitte an folgende Adresse:

Praxis Dr. Majoub
Joachimstaler Str. 21
10719 Berlin

Geldspenden bitte an:

Majoub – Syrienhilfe
Konto-Nr.: 421064701
BLZ: 10070024
Dt. Bank


AiP-Interview mit Zakareia Wahbi zur Lage in Gaza, Syrien und im Irak

Verleihung des goldenen Sterns der Völkerfreundschaft an Präsident Assad

Verleihung des goldenen Sterns der Völkerfreundschaft des Ukrainischen Zentrums an Präsident Assad in 2013 / Übergeben durch Zakareia Wahbi

Wir hatten anlässlich eines Treffens in Berlin die Gelegenheit, am Sonnabend, den 19.07.2014 mit unserem Freund Zakareia Wahbi über die aktuelle Lage im nahen Osten und die politischen Auswirkungen auf Europa zu sprechen. Hier bekommt ihr das Interview auf die Ohren: weiterlesen


Bestialische Gräueltaten! – Die DVRK kommentiert die Militäroffensive Israels

News From KOREAN CENTRAL NEWS AGENCY of DPRK

News From KOREAN CENTRAL NEWS AGENCY of DPRK

Das militärische Wüten der Zionisten gegen Palästina, welches heute mit einer weiteren Bodenoffensive seinen blutigen Höhepunkt hat, kommentierte der Sprecher des Außenministeriums der DVR Korea auf die Frage eines Journalisten der Koreanischen Zentralen Nachrichtenagentur wie folgt:

In jüngster Zeit wurden 3 Jungen Israels, die im Juni verschollen worden waren, tot aufgefunden. Grundlos hat Israel der palästinensischen Seite die Schuld daran zugeschrieben und unter Einsatz von zig Kampfflugzeugen und Hubschraubern groß angelegte Luftangriffe gegen Gazastreifen verübt und ab 13. Juli sogar die Landstreitkräfte eingesetzt und die Angriffsstärke erhöht.

Seit dem Beginn der Militäraktionen Israels entstanden bisher unter den palästinensischen Bewohnern über tausende Tote und Verletzte und wurden Hunderte von öffentliche Gebäuden und Wohnhäusern ruiniert.

Israel hat durch wahllose Militäraktionen gegen ziviles Wohngebiet in Palästina zahlreiche unbewaffnete Zivilisten getötet. Wir verurteilen hart solche bestialischen Gräueltaten als unverzeihliche Verbrechen an der Menschheit.

Israel ist unter der Schirmherrschaft der USA in ganz gehobener Stimmung und versucht wie die USA, die sich auf dem internationalen Schauplatz mit der Gewalt- und Willkürherrschaft befassen, durch unbesonnene Militäraktionen die Widerstandskräfte in die Schranken zu weisen und der Tätigkeit der nationalen Einheitsregierung Palästinas Hindernisse zu bereiten. Aber das ist nichts anderes als ein unerfüllbarer Wahnsinn.

Israel muss alle gesetzwidrigen Militäraktionen gegen Palästina unverzüglich aufgeben und die Forderungen der Araber und der friedliebenden Völker der Welt nach der umfassenden und gerechten Lösung der Nahost-Fragen annehmen.

weiterlesen


Israelische Politik gefährdet auch uns in Europa

Israel tötet!

Israel tötet!

Der Herr nimmt, der Herr gibt. Nimmt Land und schickt dafür Bomben. Der Herr des Nahen Ostens hält an seinem Großisrael fest und weist die protestierenden Opfer seiner Politik auf mörderische Weise in die Schranken. Das hat bisher gut funktioniert, warum sollte es in Zukunft anders sein? Ein wenig gilt hier auch, was der US-Schriftsteller Gore Vidal hinsichtlich der US-Außenpolitik gesagt hat: „. Nur weil wir unsere Gegner dämonisieren, können wir all diese Kriege führen“. Und auch sonst geht man nach US-Strickmuster vor: Erst war man Geburtshelfer der Hamas, um sie, einmal in die extreme Ecke gedrängt, jetzt als Vorwand nimmt, um im Zuge von Sühnemaßnahmen Teile Gazas wieder einmal in Schutt und Asche zu verwandeln. weiterlesen