Quds-Tag in Berlin am internationalen Jerusalemtag

3

Die Antiimperialistische Plattform Deutschland nahm erfolgreich mit einer Delegation an der am heutigen Sonnabend (11.07.2015, 14:30 Uhr) stattgefundenen Berliner Quds-Tag Demo teil.

Die Teilnehmer versammelten sich am Adenauerplatz, um nach den Reden den Kurfürstendamm entlang zum Wittenbergplatz zu ziehen. Die Redner hoben hervor, dass es sich eben nicht um eine „antisemitische“ Demonstration handelt, wie es die teilweise zwangsfinanzierten Lügenmedien der BRD jedes Jahr gebetsmühlenhaft wiederholen. Denn dem Volk der Semiten gehören Juden wie Muslime in Palästina an. Die Aktionen richten sich ausschließlich gegen den Völkermord der zionistischen Regierung Israels, die weder die Semiten, noch die Juden oder das „Volk Israels“ repräsentiert, da sie hierzu nach der Aussage des Rabbis Chaim Bayer gar keine religiöse Legitimation hat. Hierzu gibt es eine nähere Ausführung im Text weiter unten.

Die Anzahl der Demonstrationsteilnehmer schätzen wir traditionell selbstverständlich höher ein als die Lügenmedien, die nichts unversucht lassen, die Demonstration und alle Teilnehmer  pauschal als „Antisemiten“ zu diffamieren und kleinzureden und -schreiben. So gehen wir von ca. 2000 Teilnehmern aus, während die Zahl der Gegendemonstranten lächerlich gering war. Wie immer waren auf deren Seite Israel-, Schwulen- und Antifa-Fahnen zu sehen, wobei es ein Geheimnis Homosexueller bleibt, warum sie sich für den Staat Israel und für den Völkermord an den Palästinensern stark machen. Vielleicht wird sich dies in naher Zukunft klären, wenn dann in Israel nicht nur gleichgeschlechtliche Ehen gestattet werden, sondern vielleicht auch ein schwuler Kibbuz (dürfen wir hier dem wegen der für „Tolleranz“ ja so bekannten Staat Israel und im Namen der Völkerverständigung den Ehrennamen „Ernst Röhm“ vorschlagen?) gegründet wird und in der israelischen Armee dann rosa Kampfkleidung für homosexuelle Soldaten ausgegeben und Dunkelräume (Darkrooms) eingerichtet werden.

Wie dem auch sei, die Gegendemonstranten waren überall ein lächerlicher und ungepflegter Haufen, dessen Teilnehmerzahl wesentlich geringer war als noch vor einem Jahr. Vielleicht hat der Staat den Antifanten einfach zu wenig bezahlt?

Die Antiimperialistische Plattform weist alle armseligen Journalisten und Schmierfinken ausdrücklich darauf hin, dass nur ein einziger Blick auf die Netzseite der Organisatoren der Quds-Tag Demo genügt, um zu sehen, dass diese gegen Zionismus und gegen Antisemitismus sind! Aber frei nach dem mittelalterlichen Motto der Lügenmedien, „welche Sau treiben wir denn heute mal durch’s Dorf?“ schmieren sie die Blätter und Medien mit ihren Lügen voll. Doch niemand kann heute mehr sagen, er hätte es nicht gewusst, denn jeder kann sich heutzutage abseits der Lügenmedien im Netz bestens informieren. So bleibt dann das Fazit, dass wir immer solidarisch mit den aufrecht für ihre Freiheit und gegen Krieg und Ausbeutung kämpfenden Völker der Welt sein werden.

Für ein freies Palästina!

Für Frieden und Aussöhnung!

Gegen Unterdrückung und Ausbeutung!

Gegen Krieg und Völkermord!

1 2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: