DVR Korea: Kommentar der Nachrichtenagentur KCNA

   Die Koreanische Zentrale Nachrichtenagentur veröffentlichte einen Kommentar mit dem Titel „Wer ist der Hauptverantwortliche für die Gefährdung des Friedens und der Sicherheit der Region?“ 

   Im Kommentar hieß es:

   Vor weniger Zeit bezeichnete der japanische Premier Suga den Probeschuss der neuen taktischen Lenkraketen der Demokratischen Volksrepublik Korea als Drohung gegen Japan und Verstoß gegen die Resolutionen des UNO-Sicherheitsrates.

   Diese offene Negation und grobe Verletzung des Selbstschutzrechts der DVRK sind keinesfalls zu übersehen.

   Die Maßnahme der DVRK zur Verstärkung der Wehrkraft ist die Ausübung des gerechten Selbstschutzrechts, was zum Ziel hat, die grundlegenden militärischen Bedrohungen seitens der äußeren Kräfte zu hemmen und die Sicherheit und den Frieden auf der Koreanischen Halbinsel zuverlässig zu verteidigen. Niemand darf dies kritisieren.

   Warum sagen dann die japanischen Politiker immer böse Worte gegen die regelmäßige Tätigkeit unseres Staates für die ständige Verstärkung der Wehrkraft des Landes?

   Diejenigen, die den Koreanern vieles schuldig sind, wollen eine internationale Atmosphäre des Drucks auf die DVRK herstellen, dadurch die rapide Vergrößerung unserer Macht stoppen und durch die Zuspitzung der Sicherheitskrise eine günstige Situation für den Aufbau einer Militärmacht schaffen.

   Japan bemüht sich heute darum, das Recht auf Kriegsführung und Teilnahme am Krieg, das den Kriegsverbrecherstaaten verboten ist, sowie das Recht auf Besitz von Armee wiederzubeleben. Es hat bereits ein Gesetz für die Gewährleistung der Sicherheit verabschiedet, das die Ausübung des kollektiven Selbstschutzrechts möglich macht, und setzt sich nun für die Aneignung der militärischen Angriffsfähigkeit ein.

   Jedes Jahr bewilligt es enormes Militärbudget und befasst sich mit der Entwicklung und dem Einkauf von neuen Kriegsausrüstungen, der Bildung der neuen Truppen für Kosmos-Operation und elektronischen Krieg und der Truppenentsendung ins Ausland und den Militärübungen.

   Die Völkergemeinschaft erschreckt darüber, dass sich ein Kriegsverbrecherstaat, der in der Vergangenheit den Aggressionskrieg entfesselt hatte, heute wiederum zur Militärmacht entwickelt.

   Japan ist ja ein Hauptverantwortlicher für die schwere Gefährdung des Friedens und der Sicherheit der Region.

   Bevor der Kriegsverbrecherstaat Japan dem anderen Vorwürfe macht, soll er all seine Angriffswaffen, die einsatzbereit sind oder zurzeit entwickelt werden, vollständig, überprüfbar und unwiderruflich abschaffen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s