Erklärung des Verteidigungskomitees der DVR Korea zum Rummel über die „Menschenrechte“

Erklärung des Verteidigungskomitees der DVRK

Mit Ernst haben wir schon die USA und ihre willfährigen Kräfte vor verhängnisvollen Folgen, die ihr Rummel über „Menschenrechte“ gegen die DVRK verursachen würde, gewarnt.

Unsere Warnung war darauf gezielt, sie, die sie Konfrontation und feindselige Politik wie verrückt verfolgten, dazu zu veranlassen, recht zur Besinnung zu kommen, auch wenn es spät sein mag, die Ernsthaftigkeit des Falls mit aller Vernunft zu beurteilen und nicht erneut anachronistische Verbrechen, die die Gerechtigkeit herausfordern, auszuüben.

Unsere diese Maßnahme fand völlige Zustimmung im In- und Ausland, und die verschiedenen aufrichtigen Länder mit ihrem eigenen festen Standpunkt erhoben sich gegen den auf Initiative der USA veranstalteten Rummel über „Menschenrechte“ gegen DVRK und bemühten sich mit ganzer Kraft darum, diese gegebenen Umstände zu vergünstigen.

Von ganzem Herzen sind wir dafür dankbar und werden nie vergessen.

Ohne Überlegung hetzten aber die USA mit eingefleischten räuberischen bösen Gewohnheiten Krethi und Plethi, die ihre eigene Behauptung und Auffassung nicht im Geringsten haben, dazu auf, die UNO zu missbrauchen und letzten Endes rowdyhaft eine „Resolution über Menschenrechte“ gegen die DVRK zu fabrizieren.

Diese Resolution wurde von der EU und Japan, die von den USA aufgehetzt wurden, entworfen und durch Handheben der marionettenhaften UNO-Mitgliederstaaten, die sich an blinde Gehorsamkeit und ebensolche Handlungen gewöhnen, durchgebracht.

Dieses übermäßig große intrigante Theaterspiel, das auf dem UNO-Schauplatz fabriziert wurde, ist eine unverschämte politische Betrügerei dafür, die Gerechtigkeit mit Ungerechtigkeit zu unterdrücken und die Wahrheit mit Unwahrheit zu verdecken, und ist ein Höhepunkt der schamlosen Farce dafür, mit Ränken und Verfälschungen die Menschen der Welt zu betrügen.

Die gegebenen Umstände erzürnen sehr unsere Armee und unser Volk. Der auflodernde Drang nach Rache ist himmelhoch.

Die USA und ihre willfährigen Kräfte verletzten wagemutig die Autorität unsere Republik und standen törichterweise mit im Komplott dafür, die sozialistische Ordnung, Existenzgrundlage unseres Volkes, zusammenzustürzen. Deswegen konnten sie unbarmherzigen Schlägen nicht entgehen.

In Bezug darauf, dass die USA und ihre willfährigen Kräfte eine gegen DVRK gerichtete ungerechte „Resolution über Menschenrechte“ angenommen haben und sich zudem so unverschämt benehmen, als ob sie uns in die Klemme getrieben hätten, gibt das Verteidigungskomitee der DVRK die folgende prinzipienfeste Stellungnahme ernstlich ab.

1. Unsere Armee und unser Volk verweigern und weisen die „Resolution über Menschenrechte“, die die USA und ihre Handlanger unter dem Missbrauch der Arena der UNO fabriziert haben, kategorisch zurück.

Um unsere Souveränität und unser Recht auf Existenz zu beeinträchtigen, hatten übelgesinnte feindselige Kräfte, die von den USA geführt wurden, die „Resolutionen“ in allerlei Formen erfunden.

Eigentlich haben wir solche „Resolutionen“ niemals anerkannt.

Auch die diesmalige „Resolution über Menschenrechte“ ist der gleiche Fall.

Denn sie ist eine fabrizierte Angabe, die auf der Grundlage des menschlichen Abschaums erfunden wurde, der unverzeihliche Verbrechen am Vaterland und Volk begangen, sogar seine Familienangehörigen über Bord geworfen und die Flucht ergriffen hatte.

Die Grundangaben bestehen aus erdenklichen törichten Lügen. Daher wird sie der Wertschätzung der Menschen der Welt, dass diese „Resolution“ keinen Grund hat, auf keinen Fall entziehen.

Außerdem ist sie kein Ausdruck der freien Willen der UN-Mitgliedstaaten, die ihre Sympathie für die Gerechtigkeit bringen und das Gewissen für wertvoll halten, sondern eine politische Betrügerei, die feindselige Kräfte wie die USA mithilfe von Methoden wie Gewalt, Willkür, Besänftigung und Bestechung eingebracht wurde.

Überdies ist sie eine „Resolution“, die – gelenkt von den USA, die auf den Umsturz unserer Souveränität lauert sind, – von der UNO angenommen wurde, die sogar die UN-Charta, in der die Achtung der Souveränität aller Länder und die Nichteinmischung in ihre inneren Angelegenheiten als Grundprinzip dargelegt sind, über Bord geworfen hatte.

Solche „Resolution“ können von erbärmlichen Schurken, deren Kriecherei und Unterwürfigkeit tief eingefleischt sind und die die Würde des Menschen wie abgetragene Schuhe über Bord werfen, eingebracht werden.

Aber in unserer Republik, die als Souveränität ihre hohe Würde und als Selbstverteidigung und Selbstständigkeit ihre Macht demonstriert, kann sie niemals durchkommen.

Die Könige der Menschenrechtsverletzung sind die USA und Japan, die über Jahrhunderte hinweg die Rechte der Menschheit auf Existenz, Leben und Entwicklung grausam mit Füßen getreten und überall in der Welt einschließlich unseres Landes zahlreiche Menschen getötet haben. Solche USA und Japan haben mit den ihnen hörigen Krethi und Plethi wie Park Geun Hye-Gruppierung die „Resolution über Menschenrechte“ angenommen, wie der Dieb mit dem Knüppel den Hausherrn empfängt. Das selbst ist ja unlogisch.

Demnach ist dieser entschlossene Standpunkt – die diesmalige gegen die DVRK gerichtete „Resolution über Menschenrechte“ kategorisch zu verweigern und zurückzuweisen – ein ernstes Urteil unserer Republik über die USA und ihre Handlanger.

Unsere Armee und unser Volk drängen die Obama-Administration dazu, vor uns auf die Knie zu fallen und offiziell uns Abbitte zu tun.

Unser Standpunkt bedeutet eine Proklamation, die es mitteilt, dass auch Japan, Krethi und Plethi in der EU und Park Geun Hye-Gruppierung niemals verschont werden.

Außerdem ist unser Standpunkt ein Warnhinweis, dass auch die UNO eilig dementsprechende gerechte Überwindungsmaßnahme treffen muss, obwohl es spät ist.

Es ist notwendig, die UNO müsse sich umsichtig an die Zeit zurückerinnern, in der vor mehr als 20 Jahren unsere Republik vor aller Welt den Donner – die Erklärung unserer gerechten Kernwaffenbesitz – ertönen ließ, um die höchsten Interessen des Landes zu verteidigen.

2. Wie schon erklärt wurde, werden unsere Armee und unser Volk in einen beispiellosen Kampf für die härteste Gegenmaßnahme eintreten, um den bösartigen und unbesonnenen gegen unsere Republik gerichteten Rummel um die „Menschenrechte“ gnadenlos niederzuwalzen.

Die diesmalige „Resolution über Menschenrechte“, die durch Missbrauch der UNO durchgepeitscht wurde, ist ein totaler Ausdruck der feindseligen Absicht dazu, das wertvolle Alles unserer Armee und unseres Volkes völlig zu vernichten.

Die Menschenrechte sind gerade Souveränität und Staatsrecht des betreffenden Landes.

Deswegen ist die räuberische „Resolution“ über unsere wahren Menschenrechte mit der offenbarsten Kriegserklärung, die zum Ziel hat, unser Staatsrecht zu verletzen.

Allein wegen diesem Fakt, dass bei der Fabrikation dieser Resolution die Würde unserer Führungsspitze wagemutig diffamiert wurde, sollten alle die Fabrikanten der Resolution und deren Mitverschwörer vom Himmel bestraft werden.

Denn die Würde der Führungsspitze ist für unsere Armee und unser Volk das Ganze unseres unersetzbaren Schicksals.

Das erste Objekt unserer härtesten Gegenmaßnahme ist die USA.

Bisher haben sich die USA an feindselige politische Maßnahmen aller Arten wie politische Isolierung, wirtschaftliche Blockade und militärische Erdrosselung gegen unsere Republik geklammert.

Aber all diese erwiesen sich als unwirksam. Daraufhin versuchen sie dieses Mal die „Frage über die Menschenrechte“ als Vorwand der bewaffneten Invasion verzweifelt zu benutzen und so Vorfeld für neue Aggression zu schaffen.

Diese härtesten Aktionen gegen die USA werden – wie schon vor der Welt erklärt wurde – durchgeführt werden, solange feindselige Übeltaten der USA wie der Rummel um die „Menschenrechte“ fortgesetzt werden.

Auch Japan kann sich dem Objekt dieser härtesten Gegenaktionen auf jeden Fall niemals entziehen.

Wie die USA ist auch Japan gerade unser Erzfeind, der seit Anfang des vergangenen Jahrhunderts die Menschenwürde unserer Nation schwer verletzt und für immer unverzeihliche Verbrechen begangen hat.

Weit entfernt davon, sich wegen seiner sündhaften Vergangenheit zu entschuldigen, problematisiert Japan zum Gefallen der USA unsere wahrhaften Menschenrechte, was Abscheulichkeit erregt.

Japan muss sich darüber im Klaren sein, dass es nicht zum nahe liegenden, aber entfernten Land, sondern zu einem Land wird, die vor unseren Augen auf ewig verschwunden wird, falls es sich wie jetzt verhält.

Die Clique um Park Geun Hye verwandelt das ganze Südkorea ins größte Ödland der Menschenrechte. Auch sie ist ein Hauptobjekt unserer härtesten Gegenaktionen

Falsche Zunge wird zu einem Schwert, das den eigenen Kopf abschlägt. Um ihres Verständnisses willen haben wir sie schon vielmals gewarnt. Aber auch jetzt plauderte sie ununterbrochen über Atomwaffe und „Menschenrechte“ von jemandem und irgendeinem Leben.

Es empfiehlt sich, dass sie von sich selbst erkennen wird, welch jämmerliches Ende die Konfrontation zwischen den Angehörigen gleicher Nation bringen wird.

In dieser Gelegenheit fordern wir dazu auf, dass auch die UNO zur Besinnung kommen und sich wachrütteln muss.

Falls sie wie jetzt die Gerechtigkeit und Ausgewogenheit verliert, ihre Mission und Rolle aufgibt und die heilige politische Arena in ein wirres Durcheinander, wo Gewalt und Willkür der USA schaltet und waltet, verwandelt, kann sie im Verruf der Völker ihre Existenz nicht aufrechterhalten.

Unsere Armee und unser Volk werden auf keinen Fall mit verschränkten Armen zusehen, dass die wahren Menschenrechte beleidigt und Souveränität und Staatsrecht verletzt werden.

Nur die Zeit wird davon zeugen, welch grausames Fazit daraus gezogen wird, dass trotz unseren wiederholten Warnungen unsere Würde falsch angetastet wurde.

3. Die USA und die ihnen hörigen Kräfte werden voll und ganz die Verantwortung dafür tragen, dass unvorstellbar katastrophale Folge aus dem verzweifelten gegen unsere Republik gerichteten Rummel um die „Menschenrechte“ gezogen wird.

Die Verantwortung für unerwünschte grausame mit Blut besudelte Bezahlung müssen nur die Schurken, die gefährliche und boshafte Lage gefördert haben, auf sich tragen.

Wegen der schon begangenen Verbrechen können die USA der Lage des Erzfeindes unserer Armee und unseres Volkes und dem ersten Objekt, das über Generationen hinweg vernichtet werden sollte, nicht entgehen.

Trotzdem gaben wir ihnen mehrmalige Gelegenheiten, damit sie sich bessern und so ihre Verbrechen austilgen können.

Auch vor einigen Tagen haben wir den hochrangigen USA-Beamten, die mit eigener Botschaft von Obama uns besucht hatten, Großmut gezeigt und auch mehrere Verbrecher mit USA-Staatsangehörigkeit, die wegen der schweren Verletzung an Gesetzen unserer Republik harte Strafe bekommen haben, mit Nachsicht behandelt.

Aber die USA erwiderten darauf mit verzweifelten gegen unsere Republik gerichteten Rummel um die „Menschenrechte“. Daher wurde es noch anschaulicher, dass sie die erste Zielscheibe ist, die unsere gnadenlose Vergeltungstaufe erhalten müssen.

Auch Japan, EU-Länder und die Park Geun Hye-Gruppierung, die willfährig den USA an der Spitze stehen, können der nach sich zu ziehenden Folge niemals entgehen.

Die Park Geun Hye-Gruppierung führt wie beim Fest die gegen die DVRK fabrizierte „Resolution über Menschenrechte“ im Munde. Wir möchten sie im Einzelnen fragen.

Falls auf diesem Boden der Kanonendonner für die Aggression ertönt und ein Atomkrieg ausbricht, denkt sie daran, dass ihr Hauptsitz, das blaue Haus, unter Obdach gelegt werden kann?

Dann denkt sie daran, dass ihr Rest der dreckigen Lebenszeit gerettet werden kann, wenn sie Südkorea verlässt und das US-Festland erreicht?

Auch Japan, ein Zwerg in der Politik, muss nur im Geringsten vorsehen und besonnen handeln, welche grausame Folge in seinem Inselland nach sich gezogen wird.

Falls einmal der heilige Krieg für die Verteidigung der Souveränität begonnen wird, müssen die USA gebührend zerschlagen werden und auch Japan völlig verbrannt vernichtet und im Wasser bestattet werden, ganz zu schweigen von der Park Geun Hye-Gruppierung.

Auch die UNO kann der Verantwortung für katastrophale Folge aus den diesmaligen Umständen niemals entgehen.

Gezogen wird auf jeden Fall zur Rechenschaft auch das Verbrechen der UNO, die den heiligen internationalen Schauplatz in einen ungesetzlichen Konfrontationsplatz, wo ein würdevoller souveräner Staat mit Füßen getreten und verkauft wird, und in übelgesinnten Ort für das Feilschen um die Rationalisierung der boshaften Anti-Korea-Politik der räuberischen USA verwandelt hat.

Das ist die Antwort unserer Republik auf das Gefasel über „Menschenrechte“, das übelgesinnte feindselige Kräfte an der Spitze mit den USA befürworten,

Niemand kann unsere heiligen höchsten Interessen nur im Geringsten verletzen.

Den USA und den ihnen hörigen Kräfte ihren böswilligen Rummel um die „Menschenrechte“ niemals zu verzeihen – das ist ein unbeirrter Standpunkt unserer Armee und unseres Volkes.

Die Urheber des gegen unsere Republik gerichteten Rummels um die „Menschenrechte“ und dessen Mitverschwörer werden für immer ihre Handlungen bereuen.

23. November Juche 103 (2014)

Pyongyang

Advertisements

2 responses to “Erklärung des Verteidigungskomitees der DVR Korea zum Rummel über die „Menschenrechte“

  • Stephan Goebeke-Teichert

    Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Land mit großartigen Möglichkeiten und einem Leistungsstarken, Deutschem Volke, nur kommen diese nicht zum tragen. Dass zeigt die schwache, ja schon peinliche Haltung bezüglich der Abhöraffairen und die nicht gemachten Hausaufgaben unserer immer noch fehlenden Souveränität. Den Moralischen Zeigefinger zu heben, wäre die Bundesrepublik Deutschland einer der letzten Länder, die ihn heben dürfte, im Angesicht der Konsequenzlosigkeit von Entführungen, Folter und Mord mit Drohnen von Deutschem Boden aus! Wir erinnern uns: US-Truppen stehen unterdrückend in vielen Ländern, vor allem in Deutschland! Und in wie vielen Ländern steht die Nordkoreanische Armee? Aggressoren sehen anders aus!

    • Hyoksin

      VIELEN DANK für die Rückmeldung! Natürlich stimmt es, dass weder die nordkoreanische noch die chinesische oder indische Armee im Ausland Posten wie der US-Imperialismus haben. Der Vorteil ist, dass Du über Detailkenntnisse verfügst, die z.B. die Ukraine betreffen. Wir würden uns freuen, Deine Fähigkeiten für unsere Netzseite nutzen zu können. Nach vielen Versuchen würden wir uns freuen, wenn wir uns im Januar oder Februar in Berlin treffen könnten. Mit solidarischen Grüßen Michael Koth & Kollegium

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: