Schlagwort-Archive: Hitze

Rainer Rupp zur Klimahysterie

In seiner Tagesdosis vom 26.7.2019 sagt Rainer Rupp, ehemaliger MfS-Kundschafter, die Sommerhitze sei kein Grund zur Klima-Panik. In seinem Artikel heißt es u. a. in einem Zitat des inverstigativen Journalisten Rüdiger Raul:

 „… Die Natur selbst produziert 96% [CO2, d. Red.],
der Mensch nur 4%. Damit beträgt der Anteil des
menschengemachten CO2 der Luft 4%…“

Es geht – wie immer – um Macht und Geld, und da ist jedes Mittel recht, um Panik zu erzeugen, denn Panik setzt den logisch-rationalen wie auch den gesunden Menschenverstand außer Kraft und führt zu eingeschränktem bis völlig gelähmtem Urteilsvermögen.

Wir empfehlen den gesamten Artikel, der hier nachzulesen ist, wärmstens!

Werbeanzeigen

Schwülheißes Wetter in der DVR Korea

Aus dem Englischen:

Pyongyang, 24. Juli Juche 107 (2018) (KZNA) – Auf Grund des ungewöhnlich hohen Luftdrucks im Nordwestpazifik hält das anormale heiße Wetter in der DVR Korea schon vor Beginn der Hundstage an.

Das heiße Wetter begann am 15. Juli in einigen östlichen Küstengebieten des Landes und hat nach und nach weitere Gebiete dort erfasst.

In der Stadt Wonsan stieg das Thermometer auf 39,7 °C, in der Stadt Munchon auf 39,2 °C und in den Kreisen Chonnae und Anbyon im Bezirk Kangwon und im Kreis Kumya im Bezirk Süd-Hamgyong auf 39 °C, den höchsten je gemessenen Temperaturen seit den Wetteraufzeichnungen.

Die landesweite durchschnittliche Höchsttemperatur betrug 34,6 °C, 1,3 Grad höher als der Durchschnitt am 21. Juli. Die landesweite durchschnittliche Höchsttemperatur betrug am 26. Juli 1997 34 °C, das war der höchste Wert seit Juche 70 (1981).

Meteorologen sagen voraus, dass das vorherrschende schwülheiße Wetter in den Ostküstengebieten bis 26. Juli und in den Westküstengebieten und dem nördlichen Inlandsgebiet bis Anfang August anhalten wird. -0-

KCNA Original in English/Originaltext in Englisch: weiterlesen