Korea: 90 Jahre Zeitung „Saenal“

Unter den Publikationen, die heutzutage die Schüler in der DVR Korea gern lesen, gibt es auch die Zeitung «Saenal».

Die Zeitung stellt die besten Schüler im Studium und Organisationsleben und zugleich die Erfahrungen aus den regen sportlichen Tätigkeiten, anderen sozial-politischen Aktivitäten, Bewegungen für gute Taten in den Schulen vor. Auch die von den Schülern geschaffenen literarischen Werke wie die wissenschaftlich-technischen Kenntnisse und die literarischen Allgemeinwissen werden in dieser Zeitung umfangreich vorgestellt.

Die Zeitung «Saenal» wurde vor 90 Jahren als erste revolutionäre Publikation Koreas gegründet.

In 1920er Jahren war Korea unter der militärischen Okkupation durch Japan.

Kim Il Sung, der mit großem Vorhaben für die Wiedergeburt des Landes den Weg der Revolution einschlug, durchschaute die Wichtigkeit der Organisation im revolutionären Kampf, schuf mit den Jugendlichen der neuen Generation den Verband zur Zerschlagung des Imperialismus und rief danach revolutionäre Organisationen aus verschiedenen Kreisen wie die Vereinigung Koreanischer Kinder in Jilin, den Kommunistischen Jugendverband Koreas und den Paeksan-Jugendverband ins Leben.

Darunter gab es auch den Saenal-Kinderverband (gegr. Dezember 1926) als erste revolutionäre Organisation der Kinder in Korea.

Der Saenal-Kinderverband, der aus den patriotisch gesinnten Kindern in der Stadt Fusong (China) und in deren Umgebung bestand, war die Kinderorganisation, die zum Ziel hatte, durch Niederschlagung der japanischen Imperialisten für den Tag der Befreiung des Vaterlandes und durch Abschaffung der alten Gesellschaft für lichtvollen neuen Tag für die Neugestaltung der Gesellschaft zu kämpfen.

Gemäß der Schaffung der verschiedenen revolutionären Organisationen und deren Erweiterung durchschaute Kim Il Sung die Notwendigkeit der Massenpropagandamittel dafür, breite Massen verschiedener Klassen und Schichten zum antijapanischen Kampf aufzurufen, und entschloss sich dazu, das Organ vom Saenal-Kinderverband herauszugeben. Weil Saenal-Kinderverband selbst die revolutionäre Organisation der nach dem neuen Tag strebenden Kinder ist, bestimmte er den Namen der Zeitung als «Saenal» und leitete unermüdlich die Vorbereitungsarbeit der Zeitungsherausgabe trotz den schwierigen Bedienungen, dass man von Materialien und technische Anlagen wie Papier und Abziehapparat beschaffen musste.

Endlich kam am 15. Januar 1928 die Erstausgabe (100 Exemplare) der Zeitung «Saenal» zur Welt.

Die Zeitung verurteilte militärische Eroberung und Politik für koloniale Ausplünderung durch Japan in Korea und propagierte aktiv, dass es möglich ist, die Unabhängigkeit des Landes zu erreichen, wenn die Volksmassen als Herren der Revolution mit vereinter Kraft gegen Japan kämpfen. Und in der Zeitung standen die Schriften, in denen die Widersprüche der klassischen Gesellschaft und die ausbeuterische Natur der Gutsbesitzer und Kapitalisten wie «Wie ist ein Gutsbesitzer entstanden?», «Mit welcher Methode beuten die Gutsbesitzer die Bauern aus?» entlarvten. Auch die Schriften über die progressive marxistisch-leninistische Ideologie und die wissenschaftlichen Kenntnisse über Entwicklungsgeschichte der menschlichen Gesellschaft und kulturelle Aufklärungsmaterialien wurde zusammengesetzt.

Die Zeitung «Saenal» war zwar klein und einfach, aber sie hatte von ihrer Erstausgabe an eine große Anziehungskraft. Unter scharfer Überwachung und Repressalien des Japans flößte die in den breiten Gebieten wie Stadt Musong verbreitete Zeitung den Jugendlichen und Einwohnern das antijapanische Bewusstsein ein und brachte eine Hoffnung auf neue Gesellschaft, wo es keine Ausbeutung und Unterdrückung gibt, auf neuen Tag der Befreiung des Vaterlandes. Die Zeitung wurde in verschiedenen Massenorganisationen wie Antiimperialistischem Jugendverband, Kommunistischem Jugendverband Koreas, Antijapanischer Frauengesellschaft, ganz zu schweigen von dem Saenal-Kinderverband, als Lehrstoff, massives Propaganda- und Agitationsmittel weitgehend benutzt.

Die Zeitung «Saenal» spielte dabei eine große Rolle, den Jugendlichen die revolutionäre Weltanschauung einzuflößen und sie zum antijapanischen patriotischen Kampf aktiv aufzurufen. Von der Gründung dieser Zeitung an begann die historische Wurzel der revolutionären Publikationen koreanischer Prägung in Korea zu schlagen.

Die Zeitung «Saenal» trägt auch heute aktiv dazu bei, die Schüler zu hervorragenden Talenten mit umfassenden Kenntnissen über verschiedene Bereiche und zu zuverlässigen Stützpfeilern des Landes zu entwickeln.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s