Stellungnahme einer stellvertretenden Abteilungsleiterin des ZK der PdAK

Die Stellvertretende Abteilungsleiterin des ZK der Partei der Arbeit Koreas, Kim Yo Jong, gab eine Stellungnahme ab. Darin hieß es:

In der Hauptstadt Pyongyang findet derzeit der 8. Parteitag erfolgreich statt, und sind auch bald verschiedene Veranstaltungen zu Ehren des Parteitages vorgesehen.

Aber seltsam ist es, dass der Gesamthauptstab Südkoreas bekanntgegeben hatte, dass er am 10. Januar nachts die Militärparade vom Norden erfasst habe und diese fein verfolge.

Auf der Welt gibt es zwar über 200 Länder, aber Südkorea ist das einzige, das durch das Militärorgan die Festveranstaltung des anderen mit den Ausdrücken „Erfassung der Lage“ und „feine Verfolgung“ seine Feindseligkeit äußert, ein unleugbarer Ausdruck der Feindseligkeit der südkoreanischen Regierung gegenüber den Landsleuten.

Wenn nicht, hat sie vielleicht großes Interesse für die Festveranstaltung von Pyongyang oder sie fürchtet sich sogar vor der Militärparade der DVRK.

Wir führen in der Hauptstadt keine Militärübung gegen die anderen durch und haben nicht vor, etwas in die Luft zu sprengen. Es ist fragwürdig, warum sich Südkorea mit so langem Hals um die Sache des anderen kümmert.

Jedenfalls sind die Leute im Süden unbegreiflich und merkwürdig.

Diese Dummköpfe verrichten nur die lächerlichen Sachen und sind wahrhaft leichtsinnig.

Weil sie nichts zu tun haben, hetzen sie das Militärorgan zur „feinen Verfolgung“ der Festveranstaltung des Nordens auf.

Ich habe bereits einmal gesagt, dass solche Sachen später bestimmt abgerechnet werden.

Pyongyang, 12. Januar 2021


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s