Kim Jong Il: Sohn der Partisanen

KIM JONG IL - sonnenhelles Lächeln Portrait

Im Herzen des koreanischen Volkes, das den Geburtstag von Kim Jong Il begeht, erklingen hoch die Lieder der Verehrung gegenüber ihm. Davon gibt es auch das Lied „Der Heerführer – der Sohn der Partisanen“.

Kim Jong Il wurde am 16. Februar Juche 31 (1942) als Sohn des Partisans geboren. Damals wurde unter dem koreanischen Volk der bewaffnete antijapanische Kampf entfaltet, um die Wiedergeburt des von den japanischen Imperialisten geraubten Vaterlandes zu erreichen.

150201 - SK - KIM JONG IL - Sohn der Partisanen - 02 - Geheimlager

Seine Kindheit wurde in der außergewöhnlichen Liebe der Partisanen verbracht. Die Mosaikbettdecke aus großen und kleinen Stoff- und Wattestücken, die aus ihren Tornistern der Partisaninnen gesammelt wurden, war eine Wiege für ihn, und die nach Pulverdampf riechende Uniform seiner Mutter war seine Kleidung. Alle Treffenden mit ihm waren die Partisanenangehörigen. Er hörte sich noch mehr Kanonendonner und Kommandorufe der Partisanen als Wiegenlied an und pflegte gern den Reis im Feldkochtopf zu essen. Zum ersten Mal hörte er sich revolutionäre Lieder wie das Lied „Marsch der Partisanenarmee“ an.

150201 - SK - KIM JONG IL - Sohn der Partisanen - 03 - Geheimlager

150201 - SK - KIM JONG IL - Sohn der Partisanen - 05 - Geheimlager

150201 - SK - KIM JONG IL - Sohn der Partisanen - 04 - Geheimlager

Im harten Leben der Partisanen wuchs er, indem sich sein starker Wille, ebensolche Courage und Hartnäckigkeit entwickelte. Die unerschütterliche Überzeugung der Partisanen von der Revolution, ihre warmherzige Menschlichkeit und Gutmütigkeit, ihr edles emotionales Gefühl wurden zum Nährstoff für seinen Werdegang.

Daher waren seine unvergleichliche Courage, entschlossene Haltung und sein beharrlicher Angriffsgeist in der ganzen Zeit seines Lebens zu einem Ganzen fest zusammengeschlossen.

Am 23. Januar Juche 57 (1968) befasste sich das bewaffnete US-Spionageschiff „Pueblo“ auf dem Meer vor Wonsan Koreas mit der Spionagetätigkeit und wurde dabei von der Koreanischen Volksarmee aufgebracht. Die US-Imperialisten rechtfertigten ihre Aktion und bedrohten uns damit, die „Maßnahme zur militärischen Vergeltung“ treffen zu werden, falls ihr Schiff nicht zurückgegeben wird. In solcher Zeit sagte Kim Jong Il, dass das Schiff nicht zurückgegeben werden kann, bevor die USA ihre Kapitulationsurkunde vorlegen. Man könne es nicht zurückgeben, wenn diese Urkunde auch vorgelegt würde. Das war ein entschiedener Standpunkt des Sohnes des Partisans, der über vor allerlei Donner und Blitz unerschütterliche Courage und Haltung verfügt. Vor der entschiedenen Haltung und Macht des koreanischen Volkes unterwarfen sich endlich die US-Imperialisten und versprachen in ihrer schriftlichen Entschuldigung, die Hoheitsgewässer unserer Republik nie wieder zu verletzen.

Pueblo

Er pflegte mit unvorhersehbarer Klugheit und Kampfmethode die Feinde in Defensive zu vertreiben. Im März 1993 inszenierten die US-Imperialisten unter Einsatz der groß angelegten Streitkräfte das gemeinsame Militärmanöver „Team Spirit 93“ mit dem Ziel, den 2. Koreakrieg zu entfesseln. Am 8. März in diesem Jahr ließ er dem ganzen Staat, dem gesamten Volk und der ganzen Armee den Befehl des Obersten Befehlshabers der KVA zur Verkündigung des Vorkriegszustandes erteilen. Am 12. März wurde die Erklärung der Regierung der DVRK über ihren Austritt aus dem Atomwaffensperrvertrag veröffentlicht. Daher mussten die USA-Imperialisten die Verhandlungen mit der DVRK durchführen. Als Ergebnis schickte am 20. Oktober 1994 US-Präsident Clinton an Kim Jong Il einen Zusicherungsbrief, der beinhaltet, dass die USA mit Atomwaffen die DVRK nicht bedrohen werden.

Mit dem Gewaltmarsch wie in Partisanen, bei dem auch geringste Stagnation fremd ist, führte er die koreanische Revolution zum Sieg.

150109 - RS - 백두산밀영혁명전적지 - 절세위인에 대한 다함없는 흠모의 마음안고 백두산밀영고향집을 향하여 발걸음을 다그치고있다

In den 1990er Jahren war wegen des großen Nahrungsmangels, nacheinander heimgesuchter furchtbarer Naturkatastrophen und der Blockade und Wirtschaftssanktionen der USA-Imperialisten gegen die DVRK die Lage unserer Republik sehr schwierig. In dieser Zeit, in der das Schicksal des Vaterlandes und der Nation auf Leben oder Tod lag, betrachtete er seinen Geländewagen als Arbeitszimmer und setzte den Weg zur Vor-Ort-Anleitung fort, indem er an allen Ecken und Enden des Vaterlandes aufsuchte. Auf diesem Wege entstanden auch die Episoden wie Friseur, Leben im Freien und Feldhandschuhe.

Auch während der Hundestage, bei der Augusthitze, und trotz den Wintertagen, in denen es starkes Schneetreiben herrscht, wurde sein Schritt für das Volk rastlos fortgesetzt. Er betrachtete einfache Jacke als Feldbluse, legte die Route von mehr als 418 652, 5 km wie fast 17-malige Erdumkreise zurück, setzte bis zum letzten Augenblick seines Lebens den Weg zur Vor-Ort-Anleitung fort und starb im fahrenden Zug in den Sielen.

Rückblickend war das hervorragende Leben des großen Revolutionärs, der durch seine von der Weise der Partisanen durchdrungene revolutionäre Tätigkeit unvergängliche Verdienste um die Realisierung der koreanischen Revolution und der Sache der Souveränität in der ganzen Welt erworben hatte.

Deshalb lebt Kim Jong Il, der für das Vaterland und Volk sein ganzes Leben wie Kerze brennen ließ, auch heute im Herzen des koreanischen Volkes als das ewige Bildnis des mächtigen Staates von Paektusan und Sohn des Partisans fort.

150201 - SK - KIM JONG IL - Sungun-Heerführer vom Paektusan - 46

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: