DVR Korea: Antwort des Sprechers des Komitees für Friedliche Vereinigung des Vaterlandes

In Bezug darauf, dass der UNO-Generalsekretär im Komplott mit den proamerikanischen konservativen Kräften Südkoreas an der Spitze des Rummels um Sanktionen gegen die DVR Korea steht, antwortete am 24. September der Sprecher des Komitees für Friedliche Vereinigung des Vaterlandes auf die Frage eines Journalisten der Koreanischen Zentralen Nachrichtenagentur (KZNA) wie folgt:

Kurz nach unserer Durchführung des Atomsprengkopftests machte der UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon unter dem Amtsmissbrauch ein beispielloses Einzelinterview und faselte dabei, „dieser Test sei eine unverschämte Verletzung der UN-Resolutionen“ und er „verurteile diesen Test aufs Schärfste“. Und in den mehreren öffentlichen Veranstaltungen machte er auch ohne Zögern die übelgesinnten und unvernünftigen Bemerkungen, wie zum Beispiel, „Nordkorea sei eine Bedrohung der Weltsicherheit“ und „der UNO-Sicherheitsrat sollte unverzügliche Maßnahmen treffen, um zusätzliche konfrontative Vornehmen zu verhindern.“

Das zeigt klar, dass er weder elementare Unparteilichkeit noch vernünftige Denkfähigkeit hat, Recht und Unrecht zu beurteilen, und einzig und allein ein preiswerter politischer Vasall ist, der zum Gefallen der USA und südkoreanischen Marionettenclique ihren räuberischen Forderungen blindlings gehorcht, trotzdem er zwar als UNO-Generalsekretär hochmütig ist.

Insbesondere ist er ein Konfrontationsfanatiker, der voll und ganz der feindseligen Politik der USA und deren gehörigen Kräfte gegen die DVRK gefolgt und die UNO zum übelgesinnten politischen Schauplatz gegen ihren gerechten Mitgliederstaat DVRK missbraucht hat.

Der Sprecher entlarvte das übelgesinnte Ziel von Ban, der an der Spitze darauf aus ist, in der internationalen Gesellschaft die Stimmung gegen die DVRK weiterhin zu erhöhen. Des Weiteren meinte er wie folgt:

Ende dieses Jahres geht seine Amtszeit zu Ende. Zurzeit meinte er, er wolle sich nach seiner Rückkehr zur „Präsidentenwahl“ im nächsten Jahr stellen. Schon veröffentlichte er seine politische Ambition.

Aber er hat keine unterstützenden Kräfte, ist politisch unfähig und sich zudem über die Wirklichkeit Südkoreas nicht im Klaren. Deswegen kann er nicht umhin, auf der Seite seines Vorgesetzten, USA, und Park Geun Hye zu stehen und nach ihrem Wunsch marionettenhaft zu handeln.

Für uns ist es ganz egal, dass er in Versessenheit auf Macht statt des Hutes des UN-Generalsekretärs den Hut des südkoreanischen Präsidenten aufsetzen würde.

Aber wir rechnen ausnahmslos die größten Sünden von Ban, der auf dem UNO-Schauplatz als durchdrungener Untertan der USA und Marionette der südkoreanischen proamerikanischen konservativen Kräfte an der Spitze bei Machenschaften für Sanktion und Erdrosselung gegen unsere Republik gewesen ist.

Er sollte sich darüber im Klaren sein, dass er ihre Untaten teuer bezahlen muss, wenn er nur sein niederträchtiges politisches Interesse in den Vordergrund stellt und sich im Komplott mit der proamerikanischen konservativen Clique um Park Geun Hye weiterhin an den Machenschaften für Sanktionen klammert.

Wir werden mit strengem Blick seinen künftigen Handlungen folgen.

AiP-D Meinung: Dieser neuerlich ungeheuerliche Vorgang zeigt der Weltöffentlichkeit eindeutig, dass die UNO zum Spielball der Interessen des US-Imperialismus und seiner armseeligen Lakaien degeneriert ist. Die UNO hat weder das Recht noch die Fähigkeit, die würdevolle DVR Korea in irgendeiner Weise zu kritisieren oder sogar Sanktionen zu verhängen, denn die DVR Korea nutzt nur ihr legitimes Recht auf Selbstverteidigung angesichts der immer unverhohlener ausgeübten Provokationen der Feinde Koreas.

Dass die UNO hier ihre Parteilichkeit ein weiteres Mal deutlich macht, dürfte den sachlich-kühlen Beobachter nicht weiter verwundern. Denn während sie über das schreiende Unrecht der US-Imperialisten, die in aller Welt ihre Machtinteressen mit perfidesten Methoden, so auch Krieg, durchsetzen – Guantánamo, Abu Ghraib, Irak, Libyen, Syrien u.v.m. klagen dies an! – schweigen und mit ihren UNO-Truppen kräftig mitmischen (die übrigens dafür bekannt sind, dass sie nicht nur in Kâmpŭchéa mordend und vergewaltigend durch die Lande zogen), kritisieren, sanktionieren und isolieren sie völkerrechtswidrig fortschrittliche Nationen wie die DVR Korea. Dass dies kein Zufall ist, zeigt der herrschende UNO-Chef Ban Ki-moon nur allzu deutlich. Er missbraucht die UNO nicht nur für die Weltherrschaftsphantasien der US-Imperialisten und ihrer Hintermänner und Helfershelfer sondern auch für seine eitlen und kleinlichen persönlichen Interessen, um der nächste „Präsident“ der Marionettenrepublik Südkorea zu werden.

Doch je amokartiger die „westliche Wertegemeinschaft“ in immer kürzeren Abständen auf die von ihr selbst versursachten Probleme und Auswüchse reagiert, desto schneller wird sie sich samt UNO-Marionette in den Mülleimer der Menschheitsgeschichte bugsieren, und dann erst können die Völker und Nationen frei von äußerer Einmischung ihre Beziehungen auf Basis von gegenseitigem Respekt und zum gegenseitigen Vorteil zum Wohle der Menschen der Welt gestalten.

Kurz gesagt: die USA mit ihren Hintermännern und Speichelleckern sind die wahre Bedrohung der Weltsicherheit und Menschheit und nicht die DVR Korea!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: