Korea: Gemeinsame Mitteilung vom 8. Februar

Am 8. Februar veröffentlichte auf der Konferenz der Vorsitzenden der Nord-, Süd- und Ausland-Direktionen im Gemeinsamen Nationalkomitee für die Verwirklichung der gemeinsamen Erklärung vom 15. Juni folgende gemeinsame Mitteilung:

In großer Erwartung und unter ebensolcher Anteilnahme im In- und Ausland fand vom 7. bis 8 Februar 2017 in Shenyang (China) die Konferenz der Vorsitzenden der Nord-, Süd- und Ausland-Direktionen im Gemeinsamen Nationalkomitee für die Verwirklichung der gemeinsamen Erklärung vom 15. Juni statt.

Besprochen wurden auf der Konferenz praktische Fragen dafür, in diesem bedeutsamen Jahr, in dem sich die Veröffentlichung der historischen gemeinsamen Erklärung vom 4. Juli und die der Deklaration vom 4. Oktober zum 45. bzw. zum 10. Male jähren, mit der vereinten Kraft der ganzen Nation die innerkoreanischen Beziehungen zu verbessern und eine neue Phase für die selbstständige Vereinigung einzuleiten. Dann wurde wie folgt vereinbart:

1. Das Gemeinsame Nationalkomitee für die Verwirklichung der gemeinsamen Erklärung vom 15. Juni beschloss, die gemeinsamen Vereinbarungen der Nation zu achten, auf dieser Grundlage die Aussöhnung und den Zusammenschluss der Nation zu fördern und die Gewährleistung vom Frieden des Landes und die Verbesserung der Nord-Süd-Beziehungen aktiv voranzubringen.

2. Das Gemeinsame Nationalkomitee für die Verwirklichung der gemeinsamen Erklärung vom 15. Juni besprach, mannigfaltige Tätigkeit dafür, auf der Koreanischen Halbinsel militärische Spannungen und die Kriegsgefahr zu beseitigen und ein dauerhaftes und stabiles Friedenssystem herzustellen.

3. Das Gemeinsame Nationalkomitee für die Verwirklichung der gemeinsamen Erklärung vom 15. Juni traf eine Entscheidung dafür, die Zeit vom 15. Juni bis 4. Oktober als Frist zur Veröffentlichung der Nord-Süd-Erklärungen festzulegen und zum 15. Juni, 4. Juli, 15. August und 4. Oktober, gemeinsamen Gedenkfeier der Nation, in Gebieten des Nordens und des Südens wie in Pyongyang und Seoul gemeinsame nationale Veranstaltungen abzuhalten , um Reise, Kontakte, Dialoge und Austausch zwischen den der verschiedenen Kreisen und Schichten im Nord, Süd und Ausland zu realisieren und im gesamtnationalen Maßstab die Vereinigungsbewegung zu aktivieren.

4. Das Gemeinsame Nationalkomitee für die Verwirklichung der gemeinsamen Erklärung vom 15. Juni fasste eine Entschließung dazu, in diesem Jahr ein großes gesamtnationales Vereinigungstreffen auf jeden Fall zustande zu bringen, an dem alle Parteien und Organisationen einschließlich der Behörde des Nordens und des Südens und Landsleute der verschiedensten Klassen und Schichten im In- und Ausland teilnehmen, und bei der Einleitung der zweiten Vereinigungsära vom 15. Juni aus eigener Initiative avantgardistische Rolle zu spielen.

5. Das Gemeinsame Nationalkomitee für die Verwirklichung der gemeinsamen Erklärung vom 15. Juni besprach, aktiv dafür anzustrengen, Vereinigungstreffen, Sport- und Kulturveranstaltungen und Symposien zwischen den schichtspezifischen Bereichsorganisationen wie Fußballspiel für die Vereinigung zwischen den Nord-Süd-Arbeitern, folkloristische und kulturelle Veranstaltungen zwischen den Nord-Süd-Bauern, ein großes gesamtnationales Vereinigungstreffen der Jugendlichen und Studenten und die Delegiertenkonferenz der Frauenorganisationen im Nord, Süd und Ausland, Treffen der Religiösen im Nord und Süd und Exkursionsmarsch zur historischen Stätte bezüglich der antijapanischen Unabhängigkeitsbewegung erfolgreich durchzuführen.

6. Das Gemeinsame Nationalkomitee für die Verwirklichung der gemeinsamen Erklärung vom 15. Juni kam zur Entscheidung, sich darum zu bemühen, aus dem Anlass der Asienpokalmeisterschaften der Fußballerinnen 2018 und der 23. Winterolympiade mannigfaltige Sports- und Kulturaustausch zustande zu bringen.

7. Das Gemeinsame Nationalkomitee für die Verwirklichung der gemeinsamen Erklärung vom 15. Juni beschloss, solidarische Tätigkeiten für die Abbitte und Entschädigung bezüglich aller einstigen Verbrechen Japans an unserer Nation und für demokratische Rechte der Japankoreaner noch zügiger zu entfalten.

AiP-D Meinung: Diese gemeinsame Mitteilung vom 8. Februar ist ein Schlag ins Gesicht der ewigen Konfrontationsfanatiker in Südkorea und den USA, die nichts unversucht lassen, die Tragödie der nationalen Teilung für immer festzuschreiben und diese auf dem Rücken der unschuldigen Menschen im Norden, im Süden und im Ausland austragen. Diese menschenverachtenden und widerlichen Geschöpfe werden auf dem Müllhaufen der Menschheitsgeschichte, wie andere Despoten auch, landen. Dann erst können die Koreaner in Frieden, wahrer Freiheit und Souveränität ihr Schicksal in die eigenen Hände nehmen und ein blühendes Land – wie es der Norden bereits vormacht – errichten… frei von Ausbeutung, Unterdrückung und nationaler Schande, wie es im Süden noch der Fall ist. Hierfür werden wir von der Antiimperialistischen Plattform Deutschland (AiP-D) unseren bescheidenen Beitrag leisten, in dem wir über die wahren Vorgänge in der DVR Korea berichten, Vorgänge, die in den westlichen Lügenmedien größtenteils totgeschwiegen werden!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: