Untersuchung über Menschenrechtsverletzungen in Südkorea 2016

Der Rat für Menschenrechte Südkoreas veröffentlichte am 23. Dezember 2016 die Untersuchung über die Menschenrechtsverletzungen in Südkorea, die 10 Verbrechen von den zahlreichen Verbrechen der Menschenrechtsverletzungen durch die Clique um Park Geun Hye im Jahr 2016 entlarvt.

Die Untersuchung erhellt die Todsünde der Clique um Park Geun Hye über die kollektive Ver- und Entführung.

Ihre Clique verübte das nie da gewesene Spitzenverbrechen, am 5. April 2016 mehr als 10 DVRK-Bürgerinnen, die im Ausland im Dienst gewesen waren, massenweise ver- und entführt und zwangsweise nach Südkorea verschleppt zu haben.

Zudem ist es besonders schlimm, dass die Marionettenbehörde die grausame und boshafte „Bekehrungsaktion“ ausgeübt hat.

Die Untersuchung verurteilt die Machenschaften zur Installation von „THAAD“, die die Basis des Lebens der südkoreanischen Bevölkerung erbarmungslos mit den Füßen tritt.

„THAAD“ ist die Ermordungsausrüstung der USA für den Nuklearkrieg und gibt die starke Elektrowelle und schrecklichen Motorenlärm aus, welche dem menschlichen Leben wie auch der ökologischen Umwelt riesige Schäden zufügen. Deshalb wird es sogar von der US-Militärbehörde als „Waffensystem mit schwerwiegenden Fehlern“ bewertet.

Die Untersuchung entlarvt das böswillige Menschenrechtsverbrechen, das das Volksleben in Südkorea in den Zustand des absoluten Ruins trieb.

Infolge von Korruption, Verderbtheit, Ignoranz und Unfähigkeit der Clique um Park Geun Hye gerieten in diesem Jahr die Wirtschaft Südkoreas in den völligen Bankrott und das Volksleben in elendste Lage.

Die „Staatschulden“ stiegen auf 1,17 Billionen US$, höchste Summe der Geschichte, und die Zahl der südkoreanischen Großunternehmen, die kurz vor dem Bankrott stehen, nahm um 37 % im Vergleich zu 2012 zu.

Die mehr als 2000 kleinen und mittleren Unternehmen, die sich an der Produktion der Exportwaren beteiligen, gingen scharenweise bankrott, und diese Wirkung breitete sich über die ganze Fabrikationswirtschaft aus. Infolgedessen meldeten mehr als 90 000 Fabrikationsunternehmen eins nach dem anderen Bankrott an.

Die Zahl der Arbeitslosen erreicht mehr als 4,5 Millionen, also 23,3 % mehr als vor 3 Jahren, die Zahl der Kurzarbeiter beträgt fast 10 Mio. und die Rate der Jugendarbeitslosigkeit beträgt 34,2 %, die hlöchste Rate in der Geschichte Südkoreas. So entstand die beispiellose Großkatastrophe durch Arbeitslosigkeit.

Dass die Clique um Park Geun Hye die Industriezone Kaesong nur in einem Augenblick abgeschafft hat, ist das Menschenrechtsverbrechen, das das Existenzrecht der vielen Unternehmer und Arbeiter barbarisch verletzte.

Die Untersuchung wirft die Brutalität der von der faschistischen Gewalt hervorgerufenen Ermordung des Bauern Paek Nam Gi vor und entlarvt das schreckliche Ereignis von Desinfektionsmittel für die Luftbefeuchter, das den Menschen Angst vor dem Tod einjagte. Ein ausländisches multinationales Unternehmen und die südkoreanischen Großunternehmen, die vor Gelderwerb verrückt sind, boten unter dem Vorwand, die Bakterien von der Luft des Innenraums zu desinfizieren, das Desinfektionsmittel mit Toxinen massenweise zum Kauf an. Infolgedessen forderte es zahlreiche Menschenopfer. Von Januar bis August 2016 nahm die Zahl der direkten Geschädigten auf 3 240 und die Zahl der Toten auf 693 beträchtlich zu. Zudem wurde untersucht, dass sich die Zahl der potenziell Geschädigten mindestens auf 290 000 und höchstens auf 2 270 000 beläuft.

Ferner erwähnte die Untersuchung auch den Skandal um die „schwarze Namenliste“, die als „Verbrennen der Bücher und Begraben der lebenden Gelehrten“ von moderner Version verurteilt wird. Am 12. Oktober enthüllte die südkoreanische Zeitung „Hanguk Ilbo“ die Tatsache, dass das Blaue Haus eine schwarze Namenliste der Beschäftigten im Bereich Literatur und Kunst ausgearbeitet und sie an das Ministerium für Kultur, Sport und Tourismus und die zu ihm gehörigen Einrichtungen weitergeleitet hat.

Auf dieser Liste waren die Namen von 9 473 Kultur- und Kunstschaffenden zu finden. Sie sollen die Erklärung unterzeichnet haben, die die Abschaffung des „Regierungsantrages“ auf „Ausführungsanordnung“ in Bezug auf das Sondergesetz über den Unglücksfall um das Passagierschiff „Sewol“ fordert, und die Erklärung über die politische Lage um diesen Unglücksfall unterstützt haben bzw. bei vergangener Präsidentenwahl und Wahl des Bürgermeisters von Seoul die Kandidaten der Oppositionsparteien und die unabhängigen unterstützt haben.

In der Untersuchung werden auch die Misshandlungen der Kinder und Menschenrechtsverletzungen innerhalb der südkoreanischen Marionettenarmee bloßgestellt, welche in Südkorea ununterbrochen beklagt werden, und die Machenschaften der verräterischen Clique um Park Geun Hye dafür verurteilt, die Sexsklavenverbrechen der japanischen Armee für null und nichtig erklärt zu haben. Diese verbrecherische Untat, die den Geschädigten noch größere Qual zufügt und die Würde und das Selbstwertgefühl der Nation anschwärzt, ist ein unverzeihbares landesverräterisches Verbrechen, das nicht im Geringsten anderes ist, als ein Verbrechen der „5 Landesverräter vom Jahr Ulsa“, die das Land an die japanischen Imperialisten verschachert hatten.

In der Untersuchung wird auch der Rummel um die Fabrikation des abscheulichen „Gesetzes über Menschenrechte in Norden“ verurteilt. Die landesverräterische Clique um Park Geun Hye unternimmt erneut mit diesem abscheulichen Gesetz verzweifelt, das schon in den Papierkorb geworfen worden war, das Ansehen der DVRK anzuschwärzen, aber solche Handlung wird nur ihre Verbrechen gegen Menschenrechte noch unverhohlener bloßstellen.

Die Untersuchung betont, dass die bösartigen Verbrechen der südkoreanischen Marionettenclique gegen die Menschenrechte im Jahr 2016 als die schändlichste Sünde in die Geschichte eingehen werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: