Stellungnahme eines Beraters des Außenministeriums der DVR Korea

Stellungnahme von Kim Kye Gwan, Berater
des Außenministeriums der DVR Korea

Ich beobachte mit Interesse, dass in jüngster Zeit in den USA die Frage der DVRK-USA-Gipfeltreffen in Rede steht.

Die bisherigen DVRK-USA-Gipfeltreffen wurden zum historischen Anlass, in dem der politische Wille der Spitzenpolitiker beider Länder dazu bekannt gegeben wurde, mit den feindseligen DVRK-USA-Beziehungen Schluss zu machen und auf der Koreanischen Halbinsel den Frieden und die Sicherheit zu schaffen.

Aber die Perspektive des künftigen Gipfeltreffens ist nicht so gut, weil die bei den Gipfelverhandlungen vereinbarten Punkte nicht gebührenderweise in die Tat umgesetzt wurden.

Für die Vertrauensbildung zwischen der DVR Korea und den USA und die Durchführung der Gemeinsamen DVRK-USA-Erklärung haben wir aufrichtige Anstrengungen geleistet, v. a. haben wir die US-Bürger repatriiert, die wegen ihrer feindseligen Taten gegen die DVR Korea bei uns in Haft saßen, und auch die Gebeine der gefallenen US-Söldner übergeben.

Im Gegenteil haben die USA nichts für die Durchführung der Gemeinsamen Erklärung geleistet, umgekehrt die gemeinsamen Militärmanöver, deren Unterbrechung der US-Präsident persönlich in der Öffentlichkeit versprochen hatte, wieder begonnen und die Sanktionen und den Druck gegen die DVR Korea noch weiter verstärkt, wodurch sie die DVRK-USA-Beziehungen rückwärts gebracht haben.

Auch jetzt bleibt im politischen Kreis von Washington die Behauptung „Vorheriger Verzicht auf das Atomprogramm“, deren Hauptinhalt besteht darin, dass wir eine helle Zukunft erhalten können, wenn wir vor allem auf das Atomprogramm verzichten würden, und herrscht die verirrte Meinung, dass die Sanktionen uns zum Gespräch hätten kommen lassen. Unter diesen Umständen würde tatsächlich in den DVRK-USA-Beziehungen eine Bresche geschlagen werden, obwohl noch eine weitere DVRK-USA-Gipfelverhandlung zustande gebracht werden mag. Ich kann nicht von dem Zweifel daran erlöst werden.

Aber ich habe während der Beobachtung der Annährungsweise vom Präsidenten Trump an die DVR Korea erkannt, dass Präsident Trump ein anderes politisches Gefühl und andere Entschlusskraft hat als die seiner Vorgänger. Ich will die Hoffnung auf die künftige kluge Auswahl und Entscheidung von Trump setzen.

Ich und unser Außenministerium werden die spätere Neigung der USA genau verfolgen.

27. September Juche 108 (2019)

Pyongyang


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s