DVR Korea: Unbekannte Existenzfähigkeit

Die DVR Korea ist ein Land, dessen Territorium und Bevölkerungszahl nicht groß sind.

Jahrzehntelang ist sie Wirtschaftsblockade der feindlichen Kräfte ausgesetzt. Auch inmitten von Schwierigkeiten, denen gewöhnliche Länder nicht standhalten könnten, existiert dieses Land weiter und schreitet tatkräftig zum hohen Ziel des Aufbaus eines mächtigen sozialistischen Staates voran.

Worin besteht der Faktor für diese mysteriöse Existenzfähigkeit?

Die Analytiker finden die Antwort auf diese Frage in der Geisteskraft der Koreaner. In der Vergangenheit entfalteten die koreanischen Partisanen unter den Bedingungen, unter denen es weder staatliches Hinterland noch Unterstützung einer regulären Armee gab, den Widerstandskampf gegen eine Million Mann starke japanische Armee und erreichten die nationale Unabhängigkeit. Auch nach der Befreiung baute man ohne fremde Hilfe eine neue Gesellschaft auf.

Auch im dreijährigen Koreakrieg in den 1950er Jahren, der in die Weltgeschichte der Kriege als einer der erbittertsten Kriege eingegangen ist, und beim auf den Trümmerfeldern in Angriff genommenen Nachkriegswiederaufbau demonstrierte Korea seine Würde als ein heroisches Land. Ende des vergangenen Jahrhunderts brachen die sozialistischen Länder in Osteuropa gleichzeitig zusammen und wurde die Umzingelung der vereinten imperialistischen Kräfte für die Isolierung und Strangulierung Koreas immer enger geschnallt. Auch zu dieser Zeit kam Korea nicht im Geringsten von dem von ihm gewähltem sozialistischem Kurs ab.

Mit dieser beispiellosen Geisteskraft überwindet Korea auch heute unzählige Schwierigkeiten und versetzt mit an Wunder grenzenden Schöpfungen die Welt in Erstaunen. Weil die DVR Korea von der Richtigkeit ihrer Sache überzeugt ist, versetzte sie im Dezember des letzten Jahres mit der Erklärung des Kampfes zum frontalen Durchbruch angesichts der Machenschaften der feindlichen Kräfte zur Blockade und Strangulierung diesen Ewiggestrigen einen harten Schlag und eröffnet einen neuen breiten Weg zum Aufbau eines mächtigen sozialistischen Staates. Es ist Kredo Koreas, unbedingt durch die Bereicherung und Erstarkung und das Aufblühen aus eigener Kraft die Würde des Landes zu verteidigen und den Imperialismus zu besiegen.

In der Welt gibt es keine Kraft, die einem Land mit starker Geisteskraft gewachsen sein kann.

Ein weiterer Faktor, der die Existenzfähigkeit Koreas bildet, besteht in dem stabilen Potenzial einer selbstständigen Wirtschaft. Wenn man sich in der Welt umblickt, ist feststellbar, dass nicht wenige Länder infolge der wirtschaftlichen Abhängigkeit und Krise Leiden hinnehmen müssen.

Aber in Korea sind solche Erscheinungen niemals anzutreffen.

Die DVR Korea hält das Schaffen aus eigner Kraft für ihre traditionelle Existenzweise.

Von der Zeit der Gründung des Staates an strebte Korea nach einer selbstständigen Wirtschaft, die sich auf eigenen Beinen entwickelt, und legte jahrzehntelang deren Basis an.

Dank dieses Potenzials steht Korea trotz der Blockade der feindlichen Kräfte stabil. Es beschleunigt auf Basis eigener Rohstoffe, Materialien und Technik die Entwicklung der Wirtschaft.

Mithilfe der aus eigener Kraft hergestellten Hightech-Maschinen, Ausrüstungen und der eigenen wissenschaftlich-technischen Kräfte beschleunigt sich die wirtschaftliche Entwicklung. Auch inmitten der Schwierigkeiten wurden in den jüngsten Jahren im nördlichen Gebiet dieses Landes die Stadt Samjiyon modern gestaltet, im mittleren Gebiet der kulturelle Thermalbad-Erholungsort Yangdok und im nordöstlichen Gebiet die Treibhausgemüsebaufarm Jungphyong und die Baumschule Jungphyong und andere rühmenswerte monumentale Bauwerke errichtet, was die besondere Aufmerksamkeit der internationalen Gesellschaft auf sich zieht.

Durch die allseitige Verstärkung der Verteidigungskraft zum Selbstschutz stieg Korea zu einem militärisch starken Land von Weltgeltung auf und hält mit einer unerschöpflichen Kriegsabschreckungskraft die militärischen Herausforderungen der feindlichen Kräfte nieder.

Der wichtigste von den Faktoren der Existenzfähigkeit Koreas besteht darin, dass das gesamte Volk geschart um den Führer ein untrennbares einheitliches Kristall bildet. Diese unbesiegbare Kraft gilt als Triebkraft für die Schaffung aller Wunder in Korea. Die Hochwasserschäden, die in den jüngsten Jahren zweimal das nördliche Gebiet Koreas heimsuchten, und die Gefahr des Krieges, der in jedem Augenblick auszubrechen drohte, überwand Korea mit der Macht der Geschlossenheit des gesamten Volkes.

Eben hierhin besteht die Ursache dafür, dass die feindlichen Kräfte Korea nicht zum Zusammenbruch zwingen konnten, obwohl sie Jahrzehnte lang versuchen, dieses Land politisch, wirtschaftlich und militärisch zu ersticken.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s