Stellungnahme des Sprechers des Außenministeriums der DVR Korea

Der Sprecher des Außenministeriums der Demokratischen Volksrepublik Korea gab am 26. Juni eine Stellungnahme ab.

Darin hieß es:

Die feindseligen Aktivitäten der USA gegen die DVRK werden noch offener.

Jüngst verleumdeten die USA im „Bericht über Menschenhandel“ und im „Bericht über religiöse Freiheit der Welt“ die DVRK boshaft und verlängerten den „staatlichen Ausnahmezustand“, in dem man die DVRK als Feind bestimmt hat und über sie für ein Jahr weiterhin die Sanktionen zu verhängen verlangt.

Auf einer Pressekonferenz antwortete der US-Außenminister Pompeo auf die Frage über die Möglichkeit der Aufnahme der Expertenverhandlungen zwischen der DVRK und den USA, es sei wichtig, dass alle im Gedächtnis behalten, dass über 80 % der nordkoreanischen Wirtschaft unter Sanktionen stehe.

Er ließ die Sophisterei fallen, als ob die Sanktionen die DVRK-USA-Verhandlungen möglich machen.

Wenn die Rede von Pompeo wahr ist, ist es das Ziel der USA, die Sanktionen der USA über die Wirtschaft der DVRK von über 80 % auf 100% zu steigern?

Das ist die offene Herausforderung gegen die Gemeinsame DVRK-USA-Erklärung, angenommen auf dem DVRK-USA-Gipfeltreffen in Singapur, und der Höhepunkt der Feindseligkeit gegen die DVRK.

Alle Tatsachen zeugen deutlich davon, dass sich die Ambitionen der USA, mit Sanktionen und Druck die DVRK zu unterwerfen, nicht im Geringsten verändert hat und eher offener wird.

Der staatliche Notstand, wovon die USA reden, ist ein Produkt der äußerst feindlichen Politik der USA. Als die US-Administration im Juni 2008 die DVRK von der Liste der Objekte des sogenannten Handelsgesetzes gegenüber den feindlichen Staaten streichen mussten, erfanden sie den staatlichen Notstand mit dem Zweck, die DVRK weiter als Feind zu betrachten und die Sanktionen gegen sie aufrechtzuerhalten.

Auch wenn sich die Staatsführer der DVRK und der USA um die Schaffung neuer Beziehungen viel bemühen, kann man weder die Verbesserung der DVRK-USA-Beziehungen noch die Denuklearisierung der Koreanischen Halbinsel erwarten, solange die DVRK-feindlichen Politikplaner die Politik der USA betreiben.

Die USA sollten sich nicht irren. Wie sich der Vorsitzende des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK äußerte, fleht die DVRK nicht um die Aufhebung der Sanktionen.

Die DVRK unterwirft sich niemals den Sanktionen der USA und gibt ihnen keine Chance zum Angriff.

Falls jemand die Souveränität und das Existenzrecht der DVRK zu verletzen versucht, wird die DVRK ihre Macht zur Selbstverteidigung ohne Zögern ausüben.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s