Historische Nord-Süd-Erklärung vom 15. Juni 2000

Mit dem Ideal der selbstständigen Vereinigung und des großen nationalen Zusammenschlusses

Seitdem die historische Nord-Süd-Erklärung vom 15. Juni angenommen wurde, sind 18 Jahre vergangen. Alle Landsleute blicken auch jetzt auf die Epoche der Vereinigung vom 15. Juni tief bewegt zurück, die dank der Annahme der Erklärung auf der Koreanischen Halbinsel eingeleitet wurde.

Die Beziehungen zwischen Nord und Süd, die miteinander über ein halbes Jahrhundert angefeindet wurden, wurden von Misstrauen und Konfrontation in die der Versöhnung und Zusammenarbeit völlig verwandelt und die Gespräche und Kontakte in verschiedenen Kanälen aktiviert. Bei jedem Feiertagen wie 15. Juni und 15. August (Tag der Befreiung des Landes) fanden große nationale Festivals feierlich statt, an denen die Landsleute im Nord, Süd und Ausland gemeinsam teilnahmen. Die unterbrochene Eisenbahn und Autobahn wurden miteinander verbunden und auch der Schiffsweg und die Fluglinie geöffnet. So verkehrten die Sportler und Künstler miteinander nach Nord und Süd hin und her. Die gemeinsame Materialausstellungen, Symposien, gemeinsame Fotoausstellungen der Geschichtswissenschaftler von Nord und Süd fanden statt. In den internationalen Wettkämpfen traten die Sportler von Nord und Süd mit der Vereinigungsfahne gemeinsam ein. Dabei wurde auch gemeinsame Anfeuerungsgruppe gebildet. So wurde es demonstriert, dass die Nord- und Südkoreaner eine homogene Nation mit einer gleichen Sprache, Blutsverwandtschaft und Kultur sind.

Diese erstaunlichen Ereignisse in den innerkoreanischen Beziehungen, der Auftritt der Epoche der Vereinigung vom 15. Juni, ist wahrhaft ein wertvolles Ergebnis der Gemeinsamen Nord-Süd-Erklärung vom 15. Juni, wo es versprochen ist, mit vereinter Kraft unserer Nation die Vereinigung des Landes wie auch das gemeinsame Aufblühen der Nation zustande zu bringen.

Die Gemeinsame Erklärung vom 15. Juni ist das unvergängliche große Vereinigungsprogramm der Souveränität für Erlangen der Vereinigung des Vaterlandes, das darauf abgezielt ist, die äußeren Kräfte zurückzuweisen und mit vereinter Kraft unserer Nation die Nord-Süd-Beziehung zu verbessern. Die Deklaration vom 4. Oktober 2007 ist die Aktionsrichtschnur des Vereinigungszeitalters der Souveränität, die den Hauptgeist der Gemeinsamen Nord-Süd-Erklärung vom 15. Juni erneut festgestellt und so die praktischen Aufgaben für die allseitige Ausführung der Deklaration anschaulich dargelegt hat. Das Ideal „Durch unsere Nation selbst“, von dem die Gemeinsame Erklärung vom 15. Juni und die Deklaration vom 4. Oktober durchgedrungen sind, ist als Ideal der unerschütterlichen nationalen Selbstständigkeit und Geschlossenheit, und wurden schon seine Gerechtigkeit und Lebenskraft im praktischen Bewegung für die Vereinigung des Vaterlandes ausnahmslos demonstriert.

Der verehrte Oberste Führer Kim Jong Un erwarb sich durch weitere Fortsetzung und Entwicklung der Nord-Süd-Erklärungen, die von dem erhabenen Wille Kim Jong Ils zur Vereinigung der Selbstständigkeit zeugen, entsprechend der Forderung des neuen historischen Zeitalters unvergängliche Verdienste, die in die Geschichte der Vereinigung des Vaterlandes für immer eingehen werden. Er legte in diesjähriger Neujahrsansprache den Kurs für die große Wende der Nord-Süd-Beziehung dar und traf verschiedene außerordentliche und praktische Maßnahmen dazu. Er legte den Ort für ein historisches Nord-Süd-Gipfeltreffen als Panmunjom fest, was von der Tragödie der Spaltung der Nation klar und eindeutig zeugt. Dann führte er direkt im Gebiet der Süd-Seite ein Gespräch und veröffentlichte die Panmunjom-Erklärung. Als Ergebnis wurde die lang eingefrorene Nord-Süd-Beziehung nur in wenigen Monaten dramatisch verwandelt.

Die Panmunjom-Erklärung ist ein Programm für die selbstständige Vereinigung des Landes im neuen geschichtlichen Zeitalter von Kim Jong Un, als  Fortsetzung  und  Weiterentwicklung  der  Gemeinsamen  Erklärung  vom 15. Juni und der Deklaration vom 4. Oktober, die von Kim Jong Il zustande gebracht wurden. Der Hauptkern dieser Erklärung besteht aus dem Ideal „Durch unsere Nation selbst“ und dem Prinzip der Selbstständigkeit. Daher ist sie ein äußerst realistisches und rationelles gemeinsames Programm der Nation, welches dem Willen und Wunsch der ganzen Nation und dem Streben der internationalen Gesellschaft nach Frieden und Vereinigung des Landes auf der Koreanischen Halbinsel entspricht.

Jetzt  verehren  alle  Landsleute  Kim Jong Un,  der  getreu  dem  Wunsch  von Kim Jong Il nach der selbstständigen Vereinigung des Landes entscheidende Phase für die Vereinigung des Vaterlandes einleitet, und überzeugen von der Gerechtigkeit seiner Idee und Linie über die nationale Selbstständigkeit und den großen nationalen Zusammenschluss und der Notwendigkeit deren Siege.

Aus Anlass der historischen Entwicklungen der vergangenen Wochen gab die AiP-D die Werke der Großen Führer zur Vereinigung des Vaterlandes in drei Bänden heraus. Diese können hier als PDF-Dateien heruntergeladen werden: Band 1, Band 2, Band 3. Sie sind im Broschürendruck auch ausdruck- und heftbar.

Advertisements

One response to “Historische Nord-Süd-Erklärung vom 15. Juni 2000

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s