Kim Jong Un: Neujahrsansprache

Neujahrsansprache

1. Januar Juche 107 (2018)

Liebes Volk des ganzen Landes und heroische Offiziere und Soldaten der Volksarmee!

Liebe Landsleute und Geschwister!

Wir erinnern uns heute mit großer Freude und großem Stolz tief bewegt an die rühmenswerten Leistungen, die wir im zurückliegenden Jahr durch emsige und sinnvolle Arbeit und mit aufrichtigen Anstrengungen und Schweiß vollbrachten, und begrüßen mit neuen Hoffnungen und Erwartungen das neue Jahr 2018.

Zum hoffnungsvollen Neujahr wünsche ich den Familien des ganzen Landes Gesundheit, Glück, Erfolge und Aufblühen und hoffe, dass die Wünsche unserer Kinder im neuen Jahr und die von unserem ganzen Volk angestrebten schönen Träume in Erfüllung gehen mögen.

Genossen!

Ich blicke auf das vergangene Jahr zurück, in dem ich aus dem aufrichtigen Antlitz des willensstarken Volkes, das auch unter den sich auftürmenden Schwierigkeiten und Prüfungen stets unbeirrt der Partei vertraut und folgt, große Kraft und Weisheit schöpfend den Weg zum Vormarsch für das Aufblühen des Vaterlandes voller Tatkraft zurücklegte. Dabei wird es mir mit dem Gedanken daran warm ums Herz, mit welch großem Volk ich die Revolution durchführe.

Dem ganzen Volk und den Offizieren und Soldaten der Volksarmee, die in den Tagen des harten, aber ruhmreichen Kampfes Willen und Gesinnung miteinander teilten und in Unterstützung des Entschlusses der Partei den in der 5000-jährigen Geschichte der Nation bemerkenswerten wunderbaren Sieg erreichten, spreche ich im Namen der Partei der Arbeit Koreas und der Regierung der Republik herzlichen Dank aus und entbiete Neujahrsgrüße.

Meine Neujahrsgrüße gelten auch den Landsleuten in Südkorea und im Ausland, die für die Vereinigung des Vaterlandes kämpfen, und den progressiven Völkern und Freunden in der Welt, die gegen den Aggressionskrieg auftreten und unserer gerechten Sache die volle Solidarität erwiesen.

Genossen!

2017 war ein Jahr des heldenhaften Kampfes und großer Siege, in dem wir mit der Triebkraft der Selbsthilfe und der Selbststärkung in der Geschichte des Aufbaus eines starken sozialistischen Staates einen unvergänglichen Meilenstein setzten.

Im hinter uns liegenden Jahr erreichten die Machenschaften der USA und ihrer Konsorten zur Isolierung und Strangulierung unserer Republik höchstes Maß, und unsere Revolution stieß auf beispiellos harte Herausforderungen. In der entstandenen Lage und unter den auf dem Vormarschweg liegenden härtesten Schwierigkeiten wurden in allen Bereichen für den Aufbau eines mächtigen sozialistischen Staates glänzende Erfolge erzielt, indem unsere Partei dem Volk vertraut und das Volk die Partei todesmutig verteidigt sowie sie schlechte Verhältnisse in gute und das Unglück ins Glück verwandelten.

Durch den großartigen Kampf im letzten Jahr demonstrierten wir im In- und Ausland nachhaltig die absolut unwandelbare Überzeugung und den Willen dazu, auf dem von den großen Führern Kim Il Sung und Kim Jong Il eröffneten Weg des Sozialismus unserer Prägung unbeirrt voranzuschreiten, und die einmütige Geschlossenheit des sozialistischen Korea, in dem das ganze Volk eng um die Partei geschart ist.

Es ist ein besonderer Erfolg unserer Partei, unseres Staates und Volkes im vergangenen Jahr, dass die große historische Sache zur Vollendung der staatlichen Atomstreitkräfte verwirklicht wurde.

Eben vor einem Jahr verkündete ich auf diesem Podium im Namen der Partei und Regierung, dass die Vorbereitungen für den Teststart von ballistischen Interkontinentalraketen im Endstadium beschleunigt wurden, und ließ im vergangenen Jahr für die Verwirklichung dieser Sache mehrmals sicheren und transparenten Teststart durchführen und vor aller Welt festen Erfolg beweisen.

Im zurückliegenden Jahr führten wir neben dem Test von verschiedenartigen Trägermitteln für Atomwaffen den Test von überstarken thermonuklearen Waffen durch und erreichten somit unser gesamtes Streben und strategisches Ziel erfolgreich; unserer Republik wurde es endlich ermöglicht, über mächtige und zuverlässige Kriegsabschreckungskraft zu verfügen, die durch keine Kraft und nichts rückgängig zu machen ist.

Die Atomstreitkräfte unseres Staates sind eine mächtige Abschreckungskraft, die jedwede atomare Bedrohung der USA vereiteln und ihr entgegentreten kann sowie die USA von abenteuerlichen Spielen mit Feuer zurückhält.

Die USA werden keinesfalls wagen, einen Krieg gegen mich und unseren Staat zu entfesseln.

Das ganze Territorium der USA ist in Reichweite unseres atomaren Schlages und der Atomknopf liegt immer auf dem Schreibtisch in meinem Arbeitszimmer. Die USA müssen klar erkennen, dass es keine Bedrohung ist, sondern eine Wirklichkeit ist.

Wir erfüllten den Wunsch von Kim Il Sung und Kim Jong Il, die ihr ganzes Leben für die Beschaffung der mächtigsten staatlichen Verteidigungskraft zur zuverlässigen Verteidigung der Souveränität des Landes eingesetzt hatten, und kamen in den Besitz eines mächtigen Prunkschwertes für den Friedensschutz, was das gesamte Volk, den Gürtel enger geschnallt, lange Zeit herbeigewünscht hatte. Dieser große Sieg ist ein deutlicher Beweis der Richtigkeit und Lebenskraft der Richtlinie unserer Partei für die parallele Entwicklung des Wirtschaftsaufbaus und des Aufbaus der atomaren Streitmacht und ihrer Idee über die Wertschätzung der Wissenschaft sowie eine historische Großtat, die eine feste Perspektive für den Aufbau eines starken Vaterlandes eröffnete und unserer Armee und unserem Volk eine Siegeszuversicht verlieh.

Dem heroischen koreanischen Volk, das im schwierigen Leben inmitten der die Existenz bedrohenden Sanktionen und Blockade an die Richtlinie unserer Partei für die parallele Entwicklung des Wirtschaftsaufbaus und des Aufbaus der atomaren Streitmacht fest glaubte und sie absolut unterstützte und ihr nach Kräften beistand, erweise ich erhabene Hochachtung.

Meine wärmsten kameradschaftlichen Grüße gelten unseren Wissenschaftlern für die Landesverteidigung und den Arbeitern der Rüstungsindustrie, die sich das ganze Jahr lang selbstlos dafür einsetzten, vor aller Welt zu beweisen, dass das Konzept und der Entschluss des Parteizentralkomitees eine Wissenschaft und die Wahrheit sowie die Praxis sind.

Im letzten Jahr wurden bei der Erfüllung der Fünfjahresstrategie für die staatliche Wirtschaftsentwicklung große Fortschritte erzielt.

Es wurde ein energischer Kampf zur Durchsetzung unseres Prinzips in der Metallindustrie entfaltet, sodass im Vereinigten Eisenhüttenwerk „Kim Chaek“ Hochofen mit Sauerstoffglühverfahren koreanischer Art gebaut und somit die Normalisierung der Roheisenproduktion mithilfe Anthrazit ermöglicht wurde. Es wurde die selbstständige Grundlage der Chemieindustrie verstärkt und eine Perspektive für die Erreichung der Ziele der Chemiebranche in der Fünfjahresstrategie eröffnet.

In vielen Betrieben der Leichtindustrie, darunter der Textil-, Schuh-, Strickwaren- und Lebensmittelindustrie, wurde unter dem hoch erhobenen Banner der Eigenständigkeit die Modernisierung verschiedener Produktionsprozesse mit unserer Technik und einheimischen Ausrüstungen tatkräftig vorangebracht und dadurch ein Unterpfand dafür geschaffen, verschiedenartige und vielfältige Volksgebrauchsgüter herzustellen und deren Qualität zu verbessern.

Im Bereich der Maschinenbauindustrie wurde unter dem hoch erhobenen Banner des Schaffens aus eigener Kraft und auf die Wissenschaft und Technik gestützt das von der Partei gestellte Produktionsziel für Traktoren und LKWs neuen Typs erfolgreich erzielt und somit eine solide Grundlage dafür angelegt, die Durchsetzung der Eigenständigkeit in der Volkswirtschaft und deren Modernisierung und die komplexe Mechanisierung der Landwirtschaft noch dynamischer zu beschleunigen. In der Landwirtschaft wurden wissenschaftliche Ackerbaumethoden aktiv eingeführt, sodass sich unter ungünstigen Witterungsbedingungen die Reihen der ertragreichen Landwirtschaftsbetriebe und Brigaden vermehrten und ungewöhnlich reiche Obsternte eingebracht wurde.

Unsere Armee und unser Volk errichteten großartige und prächtige Ryomyong-Straße und eine große Viehzuchtbasis im Gebiet Sepho und erfüllten die Aufgaben in der ersten Etappe des Kampfes für die Wiederherstellung der Wälder, demonstrierten dadurch die Macht der großen Geschlossenheit von Armee und Volk und das Potenzial der sozialistischen selbstständigen Wirtschaft.

Im pulsierenden Kampf zur Schaffung des „Mallima“-Tempos entstanden neue mustergültige Arbeitseinheiten hintereinander, und zahlreiche Betriebe erzielten rühmenswerten Erfolg, ihren letztjährigen Volkswirtschaftsplan vorfristig erfüllt und das Niveau des Jahres mit höchsten Produktionsleistungen überboten zu haben.

Im vergangenen Jahr wurden auch im Bereich der Wissenschaft und Kultur Erfolge erreicht.

Die Wissenschaftler und Techniker lösten wissenschaftlich-technische Fragen beim Aufbau eines starken sozialistischen Staates und erfüllten die Forschungsaufgaben der Hightech-Bereiche und spornten dadurch die Wirtschaftsentwicklung und die Verbesserung des Volkslebens an. Das sozialistische Bildungssystem wurde noch weiter vervollständigt, das Bildungsumfeld noch mehr erneuert und die Bedingungen für medizinische Dienstleistungen verbessert. Ferner wurde ein Musterbeispiel der künstlerischen Aufführung geschaffen, die das ganze Land mit revolutionärer Romantik und kämpferischem Geist erfüllen; unsere Sportlerinnen und Sportler gewannen mehrere internationale Wettkämpfe.

Alle Erfolge des letzten Jahres sind ein Sieg der eigenständigen revolutionären Richtlinien der Partei der Arbeit Koreas und kostbare Ergebnisse des heroischen Kampfes unserer Armee und unseres Volkes, die um die Partei fest geschart sind.

Unter Umständen, in denen die Sanktionen und Blockade der USA und ihrer Konsorten zur Erdrosselung der Souveränität, des Existenz- und Entwicklungsrechts unserer Republik wie nie zuvor immer bösartiger werden, errangen wir aus eigener Kraft einen glänzenden Sieg, den sich andere kaum vorstellen können. Gerade hierin bestehen die Würde unserer Partei und unseres Volkes und unser großer Stolz und Selbstachtungsgefühl.

Ich spreche dem ganzen Volk und den ganzen Offizieren und Soldaten der Volksarmee, die in den ereignisreichen Tagen des letzten Jahres stets mit der Partei das Schicksal teilten und allen Bewährungsproben und Schwierigkeiten zum Trotz die Sache zum Aufbau eines starken sozialistischen Staates siegreich voranbrachten, nochmals meinen herzlichen Dank aus.

Genossen!

Dieses Jahr begehen wir den 70. Gründungstag der glorreichen Demokratischen Volksrepublik Korea. Es ist fürwahr eine bedeutungsvolle Sache, dass das große Volk, das seinen sozialistischen Staat, das größte patriotische Erbe von Kim Il Sung und Kim Jong Il, auf die vollberechtigte Position eines von der Welt anerkannten strategischen Staates brachte, den 70. Gründungstag seines Staates feierlich begehen wird.

Wir sollen in Anknüpfung an die Tradition des heroischen Kampfes und der kollektiven Innovationen, die auf dem Weg zur Gründung und Entwicklung von Juche-Korea erstrahlt, kontinuierliche Neuerungen und Fortschritte vollbringen, bis der endgültige Triumph der Revolution errungen wird. Wir müssen den historischen Sieg beim Aufbau der Atomstreitkräfte unserer Republik zu einem Sprungbrett für neue Entwicklung nehmen und in allen Bereichen des Aufbaus eines starken sozialistischen Staates eine revolutionäre Generalaktion für neue Siege entfalten.

„Lasst uns durch die revolutionäre Generalaktion in allen Bereichen des Aufbaus eines starken sozialistischen Staates einen neuen Sieg erringen!“ – das ist eine revolutionäre Losung, die wir hochzuhalten haben. Allen Funktionären, Parteimitgliedern und anderen Werktätigen obliegt es, durch eine das ganze Volk einbeziehende Generaloffensive die Herausforderungen der feindlichen Kräfte, die die letzten Kräfte anspannen, zu durchkreuzen und die gesamte Macht unserer Republik auf ein neues Entwicklungsstadium zu heben, wie in der Nachkriegszeit durch den großen Chollima-Aufschwung die Schwierigkeiten überwunden und beim sozialistischen Aufbau eine Aufwärtsbewegung bewirkt wurden.

In diesem Jahr, dem dritten Jahr bei der Erfüllung der Fünfjahresstrategie für die staatliche Wirtschaftsentwicklung, ist in den gesamten Bereichen der Wirtschaft ein Durchbruch zur Ankurbelung zu erzielen.

Die zentrale Aufgabe beim diesjährigen sozialistischen Wirtschaftsaufbau besteht darin, gemäß den Forderungen der auf der 2. Plenartagung des ZK der Partei in der VII. Wahlperiode dargelegten revolutionären Gegenstrategie, die Selbstständigkeit und Autarkie der Volkswirtschaft zu verstärken und das Volksleben zu verbessern.

Die gesamte Kraft ist auf die Verstärkung der Selbstständigkeit und Autarkie der Volkswirtschaft zu konzentrieren.

Dem Sektor Elektroenergieindustrie kommt es darauf an, die selbstständigen Energiebasen instand zu setzen und zu verstärken und große Kraft für die Erschließung neuer Energiequellen aufzubieten. Es gilt, die Stromerzeugung mit Wärmeenergie entscheidend zu steigern, die mangelhaften Stromerzeugungsanlagen in Ordnung zu bringen und zu verstärken und so den Kampf um die Verringerung des Stromverlustes und die maximale Erhöhung der Stromerzeugung energisch zu entfalten. In den Bezirken sollte man den Spezifika der jeweiligen Gebiete entsprechende Stromerzeugungsbasen errichten und die Stromerzeugung in den bereits erbauten kleinen und mittleren Wasserkraftwerken normalisieren, um den Strombedarf der lokalen Industriebetriebe selbst zu decken. Landesweit soll die Produktion entsprechend der zugeteilten Stromversorgung konkret organisiert und durch die energische Bekämpfung des übermäßigen Stromverbrauchs eine durchgreifende Kampagne für die effektive Nutzung der erzeugten Elektrizität geführt werden.

Der Metallindustrie obliegt es, die eigenständige Technik der Eisen- und Stahlproduktion weiter zu perfektionieren, die Kapazität der Eisenproduktion auszubauen, die Qualität der metallischen Werkstoffe entschieden zu verbessern und so den Bedarf der Volkswirtschaft an Eisen- und Stahl gut zu decken. An den Bereich der Metallindustrie sind nötige Elektrizität, Eisenerzkonzentrate, Anthrazit, Braunkohle, Waggons und Lokomotiven wie auch Finanzmittel bevorzugt vor anderen Bereichen und genau nach dem Plan zu liefern, damit das Ziel der Eisen- und Stahlproduktion für das nächste Jahr unbedingt erfüllt und die Eigenständigkeit der Metallindustrie auf alle Fälle vervollständigt wird.

In der Chemieindustrie ist es unerlässlich, die Etablierung der C1-Chemieindustrie zu beschleunigen, den Bau einer Produktionsbasis für Katalysatoren und eines Phosphatdüngerwerkes wie geplant voranzutreiben und den Produktionsprozess für Soda mit Glauberit als Ausgangsmaterial zu renovieren und zu vervollständigen.

In der Maschinenbauindustrie muss man das Traktorenwerk Kumsong, das Vereinigte Automobilwerk „Sungri“ und die anderen Maschinenfabriken modernisieren und Maschinen vom Weltniveau auf unsere Art und Weise entwickeln und herstellen.

In der Produktion von Kohle und Mineralien und im Eisenbahntransport sind gemeinsame Innovationen zu bewirken, damit die selbstständige Wirtschaftsbasis des Landes Nutzen bringt.

Besonders im Eisenbahntransportwesen gilt es, die Transportorganisation und -führung zu verwissenschaftlichen und zu rationalisieren, dadurch die bestehende Transportkapazität maximal effektiv zu benutzen und die starke Disziplin und Ordnung wie in der Armee herzustellen und somit einen umfallfreien und pünktlichen Zugverkehr zu sichern.

In diesem Jahr ist bei der Verbesserung des Volkslebens eine Wende herbeizuführen.

Die Ausrüstungen und Produktionsprozesse der Leichtindustriebetriebe sind in Arbeitskräfte und Elektrizität sparende umzugestalten, aus einheimischen Rohstoffen und Materialien vielfältige und hochqualitative Gebrauchsgüter noch mehr herzustellen und zu liefern sowie in den Bezirken, Städten und Kreisen die örtliche Wirtschaft auf der Basis von eigenen Rohstoffressourcen in einzigartiger Weise zu entwickeln.

In der Land- und Fischwirtschaft ist ein Aufschwung herbeizuführen. Es ist notwendig, Spitzensaatgut, ertragreiche Ackerbaumethoden und leistungsstarke Landmaschinen in großem Maßstab einzuführen, den Ackerbau wissenschaftlich-technisch fundiert zu betreiben und somit das Ziel der Getreideproduktion unbedingt zu erreichen sowie die tierische Produktion, die Obstproduktion, Gemüseproduktion in Gewächshäusern und die Pilzproduktion zu steigern. Die Kapazität von Schiffbau und -reparatur ist zu erhöhen, wissenschaftlicher Fischfang zu betreiben und die Fischzucht und Aquakultur zu aktivieren.

In diesem Jahr müssen die Armee und das Volk mit vereinter Kraft den Bau des Tourismusgebietes an der Küste Wonsan-Kalma in kürzester Zeit fertig stellen und die wichtigen Bauprojekte, darunter die Ausgestaltung des Kreises Samjiyon, den Bau des Kraftwerkes Tanchon und die zweite Bauetappe des Wasserkanals im Bezirk Süd-Hwanghae, beschleunigen sowie für den Wohnungsbau weiterhin die Kraft einsetzen.

Man muss die Erfolge im Kampf für die Wiederherstellung der Wälder erweitern, die bereits angelegten Wälder besser schützen und pflegen, zugleich den technischen Zustand der Straßen verbessern, die Regulierung von Flüssen und anderen Wasserläufen normalisieren und den Umweltschutz wissenschaftlich und verantwortungsbewusst unternehmen.

Alle Bereiche und Einheiten der Volkswirtschaft sollten ihre eigenen technischen Kräfte und ihr wirtschaftliches Potenzial generell mobilisieren und den Kampf für die Produktionssteigerung und die Einsparung tatkräftig entfalten, um mehr materielle Reichtümer zu schaffen.

Ein abkürzender Weg zur Entwicklung der selbstständigen Wirtschaft liegt darin, die Wissenschaft und Technik in den Vordergrund zu stellen und die Planung und Führung der Wirtschaft zu verbessern.

Im Bereich der wissenschaftlichen Forschung muss man die wissenschaftlich-technischen Fragen bevorzugt lösen, die bei der Etablierung der eigenständigen Produktionsprozesse unserer Prägung, bei der Verwendung von einheimischen Rohstoffen, Materialien und Ausrüstungen und bei der Vervollständigung der selbstständigen Wirtschaftsstruktur anfallen. In allen Bereichen und Einheiten der Volkswirtschaft ist die Arbeit für die Vermittlung von Wissenschaft und Technik zu verstärken und die Bewegung für technische Innovationen aktiv zu entfalten, damit sie zur Steigerung der Produktion beitragen.

Dem Kabinett und den die Wirtschaft leitenden Organen obliegt es, einen realisierbaren Operationsplan für die Erfüllung des diesjährigen Volkswirtschaftsplans zu erarbeiten und die Arbeit für dessen Ausführung verantwortungsbewusst und beharrlich voranzutreiben. Zu ergreifen sind staatlicherseits aktive Maßnahmen, damit das sozialistische System zur eigenverantwortlichen Betriebsführung in den Betrieben, Institutionen und Genossenschaften wirklich Nutzen bringen kann.

Die sozialistische Kultur ist allseitig zu entwickeln.

Es gilt, die Kräfte der Lehrer zu verstärken, entsprechend der modernen Entwicklungstendenz der Bildung die Lehrinhalte und -methoden zu innovieren, in den medizinischen Dienstleistungen die Volksverbundenheit konsequent durchzusetzen und die Produktion von medizinischen Anlagen, Geräten und verschiedenen Medikamenten zu steigern.

Man muss den Massensport rege treiben, die sportlichen Fertigkeiten und Spielweisen unserer Prägung schaffen und Meisterwerke kreieren, die den heroischen Kampf, das Leben und die schöne und edle Menschlichkeit unserer Armee und unseres Volkes im „Mallima“-Zeitalter wahrheitsgetreu widerspiegeln, um mit der Macht der revolutionären sozialistischen Literatur und Kunst die bürgerliche reaktionäre Kultur niederzuhalten.

In der ganzen Gesellschaft ist eine strenge moralische Disziplin und Ordnung durchzusetzen, die sozialistische Lebensweise einzubürgern und ein rigoroser Kampf um die Ausrottung aller nichtsozialistischen Erscheinungen zu führen, damit alle Menschen mit edlen geistig-moralischen Qualitäten revolutionär und zivilisiert leben.

Es ist die Verteidigungskraft zum Selbstschutz des Landes zu verstärken.

In diesem Jahr, dem 70. Jahr, seitdem Kim Il Sung die Koreanische Revolutionäre Volksarmee zu regulären revolutionären Streitkräften gefestigt und weiterentwickelt hatte, muss die Volksarmee ihr Antlitz als eine revolutionäre Armee der Partei vervollkommnen, die Gefechtsausbildung an kriegsähnliche Bedingungen angleichen und so harte Übungen organisieren und durchführen, damit sich die Truppen aller Teilstreitkräfte und Waffengattungen sowie die Spezialtruppen zu Kampftruppen entwickeln, deren Angehörige allein hundert Gegner schlagen können.

Die Koreanischen Volkstruppen des Innern sollten die Klinge des Klassenkampfes scharf schleifen und die Umtriebe der üblen feindlichen Elemente schon im Ansatz entdecken und vereiteln. Die Rote Arbeiter-und-Bauern-Wehr und die Rote Junge Garde müssen die Gefechts- und politische Ausbildung tatkräftig durchführen und ihre Kampfkraft allseitig verstärken.

Im Bereich der Verteidigungsindustrie sollte man nach dem strategischen Kurs, den die Partei auf dem 8. Kongress der Rüstungsindustrie darlegte, unentwegt an der Richtlinie für die parallele Entwicklung des Wirtschaftsaufbaus und des Aufbaus der Atomstreitkräfte festhalten, schlagkräftige strategische Waffen und Ausrüstungen unserer Prägung entwickeln und herstellen, eine eigenständige Produktionsstruktur der Rüstungsindustrie vervollkommnen und auf der Basis der Spitzenwissenschaft und -technik die Produktionsprozesse modernisieren.

Der Bereich für Erforschung der Atomwaffen und der Bereich der Raketenindustrie sollten voller Dynamik die Arbeit dafür vorantreiben, Atomsprengköpfe und ballistische Raketen, deren Macht und Zuverlässigkeit bereits fest garantiert wurden, in großen Mengen zu produzieren und einsatzbereit zu halten.

Man muss sich immer in voller Bereitschaft zum sofortigen atomaren Gegenschlag halten, um den Atomkriegsmachenschaften der Feinde entgegenzutreten.

Die politisch-ideologische Macht ist allererste Macht unseres Staates und eine große Triebkraft, die einen breiten Weg zum Aufbau eines mächtigen sozialistischen Staates eröffnet.

Um die vor uns stehenden Kampfaufgaben erfolgreich zu erfüllen, ist es unerlässlich, die ganze Partei organisatorisch-ideologisch noch fester zusammenzuschließen, eine revolutionäre Parteiatmosphäre konsequent einzubürgern, somit in den gesamten Bereichen der Revolution und des Aufbaus die Kampfkraft und die führende Rolle der Partei unablässig zu verstärken.

Alle Parteiorganisationen sollten keinesfalls aller üblen Ideen und eine doppelte Disziplin zulassen, die der Idee unserer Partei zuwiderlaufen, und die einmütige Geschlossenheit der ganzen Partei um ihr Zentralkomitee allseitig verstärken.

In der ganzen Partei muss man das Hauptgewicht darauf legen, die überholten Arbeitsmethoden und -stile wie z. B. Missbrauch parteilicher Autorität und Bürokratismus mit der Wurzel auszurotten, und den Kampf für die Herstellung einer revolutionären Parteiatmosphäre mit großer Intensität führen, um die blutsverwandtschaftliche Verbindung zwischen der Partei und den Volksmassen monolithisch zu festigen.

Die Parteiorganisationen sollten die parteimäßige Anleitung verstärken, damit die Arbeit der betreffenden Bereiche und Arbeitseinheiten stets gemäß der Idee und Absicht der Partei und dem Gebot der Parteipolitik erfolgt, und die beim Aufbau eines mächtigen sozialistischen Staates auftretenden Fragen erfolgreich lösen, indem sie der politischen Arbeit konsequent den Vorrang einräumen und die Menschen ideologisch mobilisieren.

Die ganze Armee und das gesamte Volk sind um die Partei im Denken und Wollen eng zusammenzuscharen, damit sie alle auch unter schlimmsten Umständen mit der Partei das Schicksal teilen und für den Sieg des sozialistischen Werkes aufopferungsvoll kämpfen.

Die Partei- und Massenorganisationen und die Machtorgane haben alle ihre Arbeiten auf die Verstärkung der einmütigen Geschlossenheit zu orientieren und dieser Sache unterzuordnen. Sie sollten mit den Ansprüchen und Interessen des Volkes als Maßstab ihre Arbeit planen und entfalten, tief unter die Volksmassen gehen und mit ihnen Freud und Leid teilend ihren Kummer und ihre Probleme im Leben lösen helfen. In den Zeiten, wo es an allem mangelt, muss zwischen den Kameraden und zwischen den Nachbarn die schöne Sitte in vollem Maße zur Geltung kommen, dass sie einander helfen und von ganzem Herzen füreinander sorgen.

Im heutigen „Mallima“-Vormarsch sind die unbeugsamen Geisteskräfte des heroischen koreanischen Volkes voll zur Geltung zu bringen.

Die Partei- und Massenorganisationen sollten alle Werktätigen dazu veranlassen, den Patriotismus im Herzen zu bewahren und mit dem revolutionären Geist des Schaffens aus eigener Kraft und der Wissenschaft und Technik als Triebkraft im großangelegten Kampf zur Schaffung des „Mallima“-Tempos unablässig kollektive Innovationen zu vollbringen. Alle Funktionäre, Parteimitglieder und die anderen Werktätigen müssen in Fortsetzung des Kampfgeistes der früheren Generationen, die durch großen Chollima-Vormarsch das Jahrhundert kennzeichnende Umwälzungen vollbrachten, zu „Mallima“-Schrittmachern werden, die an der Spitze der Epoche energisch voranschreiten.

Genossen!

Auch im vergangenen Jahr kämpfte unser Volk gemäß dem Streben und den Forderungen der Nation aktiv für den Schutz des Friedens des Landes und die Beschleunigung der Vereinigung des Vaterlandes. Aber wegen böswilliger Sanktionen und Erpressung sowie der wahnwitzigen Machenschaften der USA und ihrer Konsorten zur Entfesselung eines Krieges, die die Verstärkung der auf Selbstschutz gerichteten nuklearen Abschreckungskraft unserer Republik verhindern wollen, verschlechterte sich die Lage auf der Koreanischen Halbinsel wie nie zuvor und auf dem Weg zur Vereinigung des Vaterlandes entstanden ernsthaftere Schwierigkeiten und Hindernisse.

Obwohl in Südkorea die konservative „Regierung“, die sich an die faschistische Herrschaft und die Konfrontation mit der eigenen Nation klammerte, durch den massenhaften Aufstand der empörten Bevölkerung aus allen Schichten und Klassen zusammenbrach und die Machthaber wechselten, wurde in den Nord-Süd-Beziehungen nichts verändert. Im Gegenteil folgte die südkoreanische Behörde wider das Vereinigungsstreben der ganzen Nation der feindseligen Anti-Korea-Politik der USA, trieb somit die Lage in einen gefährlichen Zustand und verschärfte das Misstrauen und die Konfrontation zwischen Nord und Süd, sodass die innerkoreanischen Beziehungen in eine Phase des unheilbaren Infarkts gerieten. Ohne solchem anormalen Zustand ein Ende zu bereiten, kann man dem Inferno eines Atomkrieges, den die äußeren Kräfte aufzwingen, nicht entgehen, geschweige denn die Vereinigung des Landes.

Die entstandene Situation erfordert, dass eben derzeit der Norden und der Süden frei von der Vergangenheit entscheidende Maßnahmen dazu eben einleiten, die innerkoreanischen Beziehungen zu verbessern und eine Bresche für die selbstständige Vereinigung zu schlagen. Wer sich von dieser dringlichen Forderung der Zeit abwendet, kann vor der Nation nicht mit gutem Gewissen stehen.

Das neue Jahr ist ein bedeutungsvolles Jahr für den Norden und den Süden, weil unser Volk den 70. Gründungstag der Republik als großes Fest begehen und in Südkorea die Olympischen Winterspiele ausgetragen werden. Um beide große nationale Feste feierlich zu veranstalten und die Würde und den Geist der Nation vor aller Welt zu demonstrieren, müssen wir die eingefrorenen Nord-Süd-Beziehungen verbessern und dadurch dieses bedeutungsvolle Jahr als ein bemerkenswertes ereignisreiches Jahr in der Geschichte der Nation erstrahlen lassen.

Vor allem sind die zugespitzten militärischen Spannungen zwischen Nord und Süd zu mildern und ein friedliches Umfeld auf der Koreanischen Halbinsel zu schaffen.

Wenn wie jetzt die instabile Situation, in der weder Krieg noch Frieden ist, fortdauert, können der Norden und der Süden weder die vorgesehenen Veranstaltungen erfolgreich gewährleisten noch die Frage der Verbesserung der Beziehungen ernsthaft besprechen, noch den Weg zur Vereinigung geradeaus beschreiten.

Der Norden und der Süden müssen mit den Handlungen aufhören, die die Situation verschärfen, und gemeinsame Bemühungen unternehmen, um die militärischen Spannungen zu mildern und ein friedliches Umfeld zu schaffen.

Die südkoreanische Behörde sollte nicht an den unbesonnenen Machenschaften der USA zur Entfesselung eines Atomkrieges gegen den Norden, die das Schicksal der ganzen Landsleute und den Frieden und die Stabilität auf diesem Boden bedrohen, teilnehmen und so die Verschärfung der Situation schüren, sondern auf unsere aufrichtigen Bemühungen reagieren. Sie muss mit allen Atomkriegsmanövern mit äußeren Kräften, die das heilige Territorium in Brand setzen und in Blut baden lassen werden, Schluss machen und alle Handlungen, Atomausrüstungen und Aggressionsstreitkräfte der USA hereinzuziehen, aufgeben.

Auch wenn sich die USA Atomwaffen schwingend mit den Machenschaften zur Entfesselung eines Krieges wie besessen beschäftigen, werden sie nun nichts wagen, insofern wir über starke Kriegsabschreckungskraft verfügen, und wenn der Norden und der Süden entschlossen sind, können sie durchaus einen Krieg auf der Koreanischen Halbinsel verhüten und die Spannungen mildern.

Aktiv zu schaffen ist eine Atmosphäre, in der man nach der nationalen Aussöhnung und Vereinigung strebt.

Die Verbesserung der Nord-Süd-Beziehungen ist ein dringendes Anliegen, das nicht nur die Behörden, sondern auch alle Menschen mit großem Interesse wünschen, und eine wichtige Angelegenheit, die mit vereinter Kraft der ganzen Nation zu erledigen ist. Es ist notwendig, zwischen Nord und Süd Kontakte, Reiseverkehr, Zusammenarbeit und Austausch in großem Umfang zu verwirklichen, somit gegenseitiges Missverständnis und Misstrauen zu beseitigen und der Verantwortung und Rolle als Subjekt der Vereinigung nachzukommen.

Wir werden allen einschließlich der Oppositionsparteien, von der Regierungspartei ganz zu schweigen, der Organisationen aller Klassen und Schichten und der einzelnen Persönlichkeiten in Südkorea den Weg für Gespräche, Kontakte und Reiseverkehr offenhalten, wenn sie von ganzem Herzen die nationale Aussöhnung und Verbundenheit herbeiwünschen.

Mit den Handlungen, die die andere Seite reizen und die Zwietracht und Feindschaft zwischen den Angehörigen der gleichen Nation schüren, ist entschieden Schluss zu machen. Die südkoreanische Behörde darf nicht dazu gewillt sein, wie in der Zeit der früheren konservativen „Regierung“ unter ungerechten Vorwänden und Einsatz von juristischen und systembedingten Vorrichtungen Kontakte und Reiseverkehr der Bevölkerung aus allen Schichten zu verhindern und das Streben nach der Koalition mit dem Norden und der Vereinigung zu unterdrücken, sondern soll sich darum bemühen, für die Förderung der nationalen Aussöhnung und Verbundenheit günstige Bedingungen und Umfeld zu schaffen.

Die schnellstmögliche Verbesserung der innerkoreanischen Beziehungen setzt voraus, dass die Behörden des Nordens und des Südens wie nie zuvor unter dem hoch erhobenen Banner der nationalen Souveränität ihrer Verantwortung und Rolle vor der Epoche und Nation gerecht werden.

Die Nord-Süd-Beziehungen stellen auf jeden Fall eine innere Frage unserer Nation dar, die der Norden und der Süden als Herren zu lösen haben. Deshalb muss man festen Standpunkt und ebensolche Einstellung beziehen, alle in den innerkoreanischen Beziehungen auftretenden Fragen nach dem Prinzip „Durch unsere Nation selbst“ zu erledigen.

Die südkoreanische Behörde muss klar erkennen, dass sie nichts zu kriegen hat, selbst wenn sie bei äußeren Kräften Hilfe bezüglich der innerkoreanischen Frage ersuchen mag, und hingegen den äußeren Kräften, die ein übles Ziel verfolgen, Vorwände zur Einmischung gibt und nur die Kompliziertheit bei der Lösung der Frage bewirkt. Jetzt ist nicht eine Zeit, in der der Norden und der Süden einander den Rücken wenden und nur eigene Stellungnahme abgeben, sondern eine Zeit, in der sie zusammenkommen, die Frage der innerkoreanischen Beziehungen durch unsere Nation selbst ernsthaft besprechen und den Weg dafür mutig eröffnen sollen.

Was die Olympischen Winterspiele anbelangt, die bald in Südkorea stattfinden werden, werden sie ein guter Anlass dafür sein, unser nationales Prestige zu demonstrieren, und wir wünschen von ganzem Herzen, dass sie erfolgreich ausgetragen werden. In dieser Hinsicht sind wir dazu bereit, alle nötigen Maßnahmen einschließlich der Entsendung unserer Delegation zu treffen, und hierfür könnten die nördliche und die südliche Behörde sofort miteinander zusammentreffen. Es ist eine gebührende Sache, dass sich die Landsleute mit gleicher Abstammung auf das Fest der Angehörigen der gleichen Nation freuen und einander helfen.

Wir werden auch künftig unter dem hoch erhobenen Banner der nationalen Souveränität alle Fragen nach dem Prinzip „Durch unsere Nation selbst“ lösen, mit vereinter Kraft der Nation die Machenschaften der Antivereinigungskräfte im In- und Ausland vereiteln und eine neue Geschichte der Vereinigung des Vaterlandes aufschreiben.

Bei dieser Gelegenheit entbiete ich nochmals den ganzen koreanischen Landsleuten im In- und Ausland meine wärmsten Neujahrsgrüße und -wünsche von ganzem Herzen, dass in diesem bedeutsamen Jahr im Norden und im Süden alles klappt.

Genossen!

Die internationale Situation im letzten Jahr bewies deutlich, dass die strategische Beurteilung und Entscheidung unserer Partei und unseres Staates völlig richtig waren, dass man den imperialistischen Aggressionskräften, die den Frieden und die Sicherheit in der Welt zerstören und der Menschheit ein nukleares Inferno bringen wollen, einzig und allein mit der Kraft der Gerechtigkeit entgegentreten muss.

Wir werden als eine friedliebende und verantwortliche Atommacht niemals Kernwaffen anwenden und kein Land oder keine Region mit Kernwaffen bedrohen, solange die feindlichen Aggressionskräfte die Souveränität und Interessen unseres Staates nicht verletzen. Aber wir werden den Frieden und Sicherheit auf der Koreanischen Halbinsel zerstörenden Handlungen entschlossen entgegentreten.

Unsere Partei und die Regierung unserer Republik werden die gutnachbarlichen Freundschaftsbeziehungen mit allen Ländern, die die Souveränität unseres Landes achten und sich zu uns wohlwollend verhalten, weiterentwickeln und sich aktiv um den Aufbau einer neuen, gerechten und friedlichen Welt bemühen.

Genossen!

Das Jahr 2018 wird für unser Volk ein weiteres Siegesjahr sein.

In diesem Augenblick, in dem der grandiose Vormarsch im neuen Jahr beginnt, fühle ich mich wegen der Überzeugung davon, dass unsere Sache unbesiegbar ist, weil sie vom Volk unterstützt wird, ganz sicher und schmiede meinen Willen dazu, unter Einsatz aller Kräfte den Erwartungen des Volkes unbedingt zu entsprechen.

Die PdAK und die Regierung unserer Republik werden gestützt auf das Vertrauen und die Kraft des Volkes bis zum endgültigen Sieg der koreanischen revolutionären Sache den Kampf und Vormarsch nicht einstellen und die Zukunft eines starken sozialistischen Staates, in dem das gesamte Volk ein würdevolles und glückliches Leben genießt, unbedingt vorverlegen.

Schreiten wir alle unter der Führung der PdAK den starken und mutigen Geist des heroischen Korea demonstrierend einem neuen Sieg der Revolution entgegen tatkräftig vorwärts!

Advertisements

4 responses to “Kim Jong Un: Neujahrsansprache

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s