Kim Jong Il: Das ganze Leben für das Volk

kim-jong-il-portraitphoto-mit-rand-und-text

Seit dem Ableben des großen Genossen Kim Jong Il am 17.12.Juche 100 (2011) sind schon 5 Jahre vergangen. Mag auch die Zeit ins Land gehen, ist sein wertvolles Leben mit seinem verehrten Bild in Herzen des koreanischen Volkes tief eingeprägt.

Er betrachtete das Glück des Volkes als Ausgangspunkt all seiner Überlegungen und Tätigkeiten.

Kim Jong Ils, der seinen lebenslangen Leitspruch darin sah, das Volk als das Höchste zu betrachten, sah es das Ziel seines Lebens und seinen Lebenssinn darin, für das Glück des Volkes alles einzusetzen. Bei der Konzipierung und Lösung aller Angelegenheiten stellte er die Interessen des Volkes in den Vordergrund und machte sich wiederholt Gedanken darüber. Während seiner Vor-Ort-Anleitungen und auf dem langen Weg seiner Auslandsreise war das Volk liebevoll in seinem Herzen bewahrt.

Er machte es zum Grundprinzip der Tätigkeit der PdAK, den Lebensstandard des Volkes unablässig zu erhöhen, und legte in Widerspiegelung von bescheidenen Willen und den Forderungen des Volkes die Richtlinie und Politik vor. In allen Richtlinien und Politiken in der Revolution und beim Aufbau wie Richtlinien für den Wirtschaftsaufbau in Songun-Zeitalter – die Rüstungsindustrie vorrangig und die Leichtindustrie und Landwirtschaft gleich zu entwickeln –, für die Umwälzungen in der Landwirtschaft und Kurs auf Bevorzugung der Wissenschaft und Technik sind seine ganze Seele und Kraft von Kim Jong Il eingeprägt, der für das Volk seinen ganzen Geist entbrennen ließ.

Dass in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens die Privilegierung der Volksmassen konsequent umgesetzt wurde, – das ist ja ein glänzendes Ergebnis der erhabenen Einstellung von Kim Jong Il zum Volk, der das Volk wie den Himmel vergötterte und unerschöpfliche Kraft des Volkes maximal zur Geltung bringen ließ.

Für das Glück des Volkes setzte er alles ein.

Er betrachtete das liebevolle Volk als das Ganze seines Lebens und das unersetzliche wertvolle Wesen und sah in der Freude des Volkes seine Freude und sein Glück.

Mit der Herzensgüte, die für die Erfüllung des Wunsches vom Volk die Sterne vom Himmel holen und auch auf dem Stein Blumen erblühen lässt, ließ er den Schulzug und -bus für einige Kinder in Gebirgsgegenden fahren und beim Besuch des Vereinigten Eisenhüttenwerks Hwanghae auch Krankenhaus mit ausgezeichneten medizinischen Einrichtungen für die Arbeiter bauen, indem er sagte, man müsse zuerst auf die Schmelzer die Aufmerksamkeit richten, bevor man vom flüssigen Eisen erzählt.

Er pflegte zu sagen, das Volk führe noch größeres glückliches Leben, wenn er sich alle erdenklichen Mühen gebe. Mit dem unerschütterlichen Willen, sich für das Glück des Volkes mit ganzer Hingabe einzusetzen, war er immer auf dem Weg zur Vor-Ort-Anleitung.

Auch beim Ansehen von einem Schaffenswerk und Erzeugnis für das Volk erkundigte er sich zuerst danach, ob es Gefallen findet und sich darüber freut. So dachte er vor allem an seine Forderungen, Geschmäcke, Bequemlichkeiten und Interessen.

Im Dezember 2011, in der letzten Zeit seines großen Lebens, suchte er trotz der grimmigen Kälte den Rummelplatz des Jugendparks Kaeson auf. Er sagte, die Bevölkerung könne bei schönem Wetter in diesem Vergnügungspark fröhliche Stunde verbringen, nur wenn er an solchem kalten Tag hier sein müsse. Dabei wies er eindringlich darauf hin, es sei notwendig, den Vergnügungsplatz zweckentsprechend in Betrieb zu setzen, womit die Besucher keine Unbequemlichkeiten finden können. Trotz des Zeitverlaufs bewahrt das koreanische Volk bewahrt das damalige liebevolle Antlitz Kim Jong Ils in seinen Herzen.

Der Weg zur Vor-Ort-Anleitung, die er sein ganzes Leben lang mit dem Zug zum Volk fortgesetzt hatte, führte weiterhin zu allen Ecken und Enden des Landes wie Fabriken, Bauern- und Fischerdörfern. Wo seine Fußspuren zurückgelegt wurden, wurde beispielloser Aufschwung in der Produktion bewirkt und zuverlässige Perspektive für die Verbesserung des Volkslebens eröffnet.

Mit glühender Liebe und selbstloser Hingabe für das Volk entflammte er seinen ganzen Körper, setzte den ungewöhnlich schweren Gewaltmarsch zu Vor-Ort-Anleitungen für das Volk fort und starb im fahrenden Zug in den Sielen. Bis zur letzten Station seines Lebens legte er den über 669 844 Kilometer langen Weg zur Vor-Ort-Anleitung zurück. Das kommt fast einer 17-maligen Drehung um die Erde gleich.

Rückblickend kann man sagen, dass sein ganzes Leben von selbstloser Hingabe für das Volk und der Liebe zu ihm durchdrungen war.

Auch heute erinnert sich das koreanische Volk tief berührt an unvergängliche Verdienste von Kim Jong Il zurück, der sein ganzes Leben für das Glück des Volkes eingesetzt hatte, und sehnt sich nach ihm. Um seinen sehnlichen Wunsch zu erfüllen, beschleunigt das koreanische Volk getreu der Führung durch Kim Jong Un dynamisch die Sache für den Aufbau eines starken sozialistischen Staates.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: