KIM IL SUNG: Die Liga für die Wiedergeburt des Vaterlandes

Der 5. Mai ist ein historischer Tag, an dem die Liga für die Wiedergeburt des Vaterlandes gegründet wurde.

Zum 5. Mai erinnern sich die Armee und das Volk der DVRK an die unvergänglichen Verdienste vom Präsidenten KIM IL SUNG darum, im antijapanischen bewaffneten Kampf die große Tradition des Zusammenschlusses zu schaffen und sie weiter zu entwickeln.

Juche 25 (1936) ist ein bedeutungsvolles Jahr, in dem mit der Gründung der Liga für die Wiedergeburt des Vaterlandes in der Geschichte der antijapanischen Revolution ein Unterpfand für den großen nationalen Zusammenschluss geschaffen wurde.

Die damalige Lage Koreas forderte dringend die Entwicklung der Bewegung der antijapanischen nationalen Einheitsfront zu einer höheren Stufe.

Auf der Tagung in Nanhutou, die vom 27. Februar bis zum 3. März Juche 25 (1936) stattfand, stellte Genosse KIM IL SUNG einen Kurs darauf, eine ständige Organisation der Einheitsfront zu gründen.

Und er schickte die kleinen Einheiten der Koreanischen Revolutionären Volksarmee und die illegalen politischen Mitarbeiter in die Mandschurei und ins koreanische Inland, um sie im breiten Gebiet die organisatorisch-politische Arbeit zur Gründung der Liga für die Wiedergeburt des Vaterlandes aktiv durchführen zu lassen.

Während des schwierigen Marsches von Nanhutou bis Tongjiang arbeitete Genosse KIM IL SUNG das Programm, das Statut und die Gründungsdeklaration der Liga für die Wiedergeburt des Vaterlandes aus.

Im Mai Juche 25 (1936) berief KIM IL SUNG in Tongjiang die  historische Konferenz zur Gründung der Liga für die Wiedergeburt des Vaterlandes ein. Auf der Versammlung erstattete er einen historischen Bericht und veröffentlichte dann das 10-Punkte-Programm der LWV, die Erklärung über ihre Gründung und ihr Statut.

Auf der Konferenz wählte man nach dem Willen und Wunsch des ganzen koreanischen Volkes KIM IL SUNG zum Vorsitzenden dieser Organisation.

Das 10-Punkte-Programm der LWV war die Deklaration des Volksaufstandes mit dem Appell dazu, das Subjekt der Revolution zu verstärken und durch den Einsatz der ganzen Nation die Heimat zu befreien. Sie als originelles Programm beleuchtete die Zukunft der koreanischen Revolution.

Die Liga für die Wiedergeburt des Vaterlandes war die erste ständige Organisation der antijapanischen nationalen Einheitsfront in der Geschichte des antijapanischen nationalen Befreiungskampfes in Korea.

Durch ihre Gründung wurde es möglich, die Bewegung der antijapanischen nationalen Einheitsfront Koreas noch enger mit dem antijapanischen bewaffneten Kampf zu verbinden, sie landesweit noch organisierter, systematischer und noch schneller zu entwickeln und alle antijapanischen Kräfte zum Kampf für die Befreiung des Landes noch energischer zu mobilisieren.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s