Souveränität – das Leben Koreas

Souveränität ist das Leben Koreas.

Die Souveränität zieht sich wie ein roter Faden durch den Staatsaufbau und den Entwicklungsverlauf der DVR Korea durch.

KIM IL SUNG, der schon in jungen Jahren den Weg der Revolution einschlug, trug das Banner der Souveränität hoch und machte Korea, das infolge des Kriechertums und des Angewiesenseins auf die äußeren Kräfte in der Weltkarte seinen Namen verloren hatte, in historisch kurzer Zeit zu einem politisch und militärisch starken Land.

Alle seine Richtlinien und Politik nach der Befreiung des Landes, darunter die Linie zum Aufbau der Partei, des Staates und der Armee, die Durchführung der allgemeinen demokratischen Reformen, Linie zur sozialistischen Umgestaltung der Wirtschaftsformen vor der technischen Umwälzung in der Nachkriegszeit, die Hauptlinie zum Aufbau der sozialistischen Wirtschaft, waren Widerspiegelungen der Forderung und Interessen der Bevölkerung und der konkreten Verhältnisse des Landes.

An   einem   Februartag   Juche   82   (1993)   gab   es   ein   Gespräch  zwischen
KIM IL SUNG und einer ausländischen Delegation, die die DVR Korea besuchte.

Damals erzählte er lebendig über den ganzen Verlauf der koreanischen Revolution, die er mit der Souveränität begonnen und erfolgreich geführt hatte: wenn man den Menschen der großen oder entwickelten Länder erbetteln will, das Schicksal des eigenen Volkes zu gestalten, ist das vergeblich. Sein eigenes Geschick kann man nur selbst gestalten – das ist mein Leitspruch, den ich seit dem Beginn des revolutionären Kampfes bewahre.

Tief berührt, fragte der Delegationsleiter ihn, ob einst die Großmachtchauvinisten auch auf die DVR Korea Druck ausgeübt hätten.

Da antwortete KIM IL SUNG: Bei unserem Land, das seinen souverän Weg geht, gilt kein Druck. Als früher ein Staatschef, der sein Land als Großmacht hielt, empfohlen hat, dass unser Land dem Rat der Gegenseitigen Wirtschaftshilfe beitreten sollte, habe ich gemeint, dass wir mit eigener Kraft den Sozialismus aufbauen wollen.

Er bestätigte durch große revolutionäre Praxis, dass die Souveränität Gerecht der Geschichte und Sieg der Revolution ist, und leitete eine neue Geschichte der Souveränität ein, in der die Volkmassen frei von der Abhängigkeit und Unterwürfigkeit die Revolution ihres eigenen Landes souverän macht.

Dazu meinte der verehrte Oberste Führer KIM JONG UN: Die Entscheidung des Genossen KIM IL SUNG, im letzten Jahrhundert, als Kriecherei, Dogmatismus und Vormachtstreben verbreitet waren, das Banner der Souveränität hoch getragen zu haben, war tatsächlich großartig, aber auch seine revolutionäre Praxis, in der er in den so harten Verhältnissen, wo Gewalt und Willkür der Imperialisten und Vormachtstrebenden gang und gäbe waren, den souveränen Standpunkt niemals aufgab und die koreanische revolutionäre Sache selbstsicher voranbrachte, war ein bemerkenswertes Wunder in der modernen Politikgeschichte.

Auch der große Führer KIM JONG IL erhob das Banner der Souveränität und führte klug die Revolution und den Aufbau.

Am Ende der 1970er Jahre gab er die strategische Losung „Auf unsere Art und Weise leben!“ aus, was seinen konsequenten souveränen Geist klar veranschaulichte.

In den 1990er Jahren, als in vielen Ländern der Sozialismus nacheinander zusammenbrach und die internationale Gesellschaft besorgt war, ob die DVR Korea vor den vereinten imperialistischen Kräften den Sozialismus weiter bewahren könnte, trug KIM JONG IL das Banner des Songun hoch und verteidigte die heilige Souveränität der Republik und die Würde der Nation standhaft, indem er die antisozialistische Offensive der Imperialisten und die Verleumdung der Reaktionäre über den Sozialismus entschieden zurückschlug.

Wie gesehen, ist die DVR Korea unter der klugen Führung KIM IL SUNGs und
KIM JONG ILs, die die Souveränität als Leben der koreanischen Revolution, als wichtige Grundlage für den Staatsaufbau herausstellten und alle in der Revolution und beim Aufbau gestellten Probleme gemäß dem Erfordernis der eigenen Revolution und den Interessen des Volkes sowie entsprechend der realen Lage des eigenen Landes auf koreanische Weise voranbrachten, indem sie Kriechertum und Dogmatismus, Gewalt und Druck von äußeren Kräften entschieden zurückwiesen, als ein sozialistischer Staat, der sich durch Souveränität, Selbstständigkeit und Selbstschutz auszeichnet, aufgebaut und entwickelt worden.

Heute    weitet    das    koreanische    Volk    unter    Führung    des    verehrten
Obersten Führers KIM JONG UN, der die souveräne Hauptlinie achtet und daran festhält, mit hohem internationalem Ansehen auf dem internationalen Schauplatz die Auslandsbeziehungen vielseitig aus. Und auf der starken Grundlage der zum Selbstschutz fähigen Verteidigungskraft und der selbstständigen Volkswirtschaft, die von den großen Führern geschaffen wurden, hat es Frieden und Gedeihen fest gesichert und konzentriert die ganze Kraft des Landes auf den Wirtschaftsaufbau.

Für das koreanische Volk, das geologisch zwischen den Großmächten liegt, immer noch in zwei geteilt lebt und unter der Bedingung, dass die feindlichen Kräfte ihre Machenschaften verstärken, um dieses Land unterzudrücken, zu schwächen und zu erdrosseln, den Sozialismus aufbaut, ist Souveränität gleich dem Leben, das sich gegen nichts eintauschen lässt.

Das koreanische Volk wird seinen revolutionären Charakter bewahren und mit eigener Kraft die Sicherheit des Staates und sein Glück verschaffen, ohne einen Schritt von dem selbst gewählten souveränen Weg zurückzutreten oder abzuweichen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s