Schlagwort-Archive: Niederschlagsrekord

Wiederaufbau in der DVR Korea geht zügigst voran

Der Wiederaufbau nach drei Taifundurchgängen in der DVR Korea schreitet mit Lichtgeschwindigkeit voran. Der geliebte Marschall KIM JONG UN besichtigte eine erste wiederhergestellte Gegend. Die Koreanische Zentrale Nachrichtenagentur (KZNA/KCNA) meldete dazu Folgendes:

Extreme Niederschläge in der DVRK beobachtet

In diesem Sommer wurde die DVR Korea von katastrophalen meteorologischen Phänomenen wie Wolkenbrüchen aufgrund der jahreszeitlich bedingten starken Regenfronten und Taifunen heimgesucht.

Nach Angaben der Staatlichen Hydrometeorologischen Verwaltung betrug der durchschnittliche Sommerniederschlag im ganzen Land in diesem Jahr 852,3 mm, das sind 146,1 Prozent des Durchschnitts oder 217,5 Prozent des letztjährigen. Das sind 88 Prozent des Jahresniederschlags, der zweithöchste Rekord in den letzten 25 Jahren.

Insbesondere im August kam es im Land aufgrund der saisonalen Regenfront, die durch den Taifun Nr. 4 und den direkten Einfluss des Taifuns Nr. 8 beeinträchtigt wurde, zu starken Regenfällen. Die Niederschlagsmenge betrug 560,5 mm, 255,7 Prozent des Durchschnitts.

800-1 000 mm Niederschlag wurden in den meisten Teilen des Landes mit Ausnahme der nördlichen Landesteile registriert, und 1 330,9 mm Niederschlag in der Provinz Kangwon, der höchste Niederschlag seit der meteorologischen Beobachtung.

Der Sommerniederschlag in 50 Städten und Bezirken an der Ost- und Westküste, darunter in der Stadt Anju, Bezirk-Phyongan, in der Stadt Kusong im Bezirk Nord-Phyongan, der Kreis Phyongsan im Bezirk Nord-Hwanghae, der Kreis Paechon im Bezirk Süd-Hwanghae, der Kreis Yodok im Bezirk Süd-Hamgyong und der Kreis Kumgang im Bezirk Kangwon, lag mit 855-1 748 mm über dem regionalen Jahresdurchschnitt (745-1 357 mm). -0-

Unser Kommentar: Das bedeutet, dass örtlich bis zur 3-fachen Jahresniederschlagsmenge Berlins in vier Wochen fiel! Daher ist das heldenhafte koreanische Volk wie ein Mann geschart um den hochverehrten Marschall KIM JONG UN und die ruhmreiche Partei der Arbeit Koreas (PdAK) und befindet sich in einem intensiven heroischen Kampf, die Zerstörungen durch die Taifune bis zum 10. Oktober d. J. (dem 75. Gründungstag der PdAK) im Wesentlichen zu beiseitigen und das Leben der Menschen schnellstmöglich zu normalisieren. Es erfüllt uns mit Stolz, dass wir aus diesem Anlass durch Spenden aller ein wenig mithelfen können.