Korea: Die Geschichte über einen Schimmel

150812 - SK - KIM IL SUNG - Die Geschichte über einen Schimmel

In den Erinnerungen „Mit dem JahrhundertBand 3, geschrieben vom Präsidenten Kim Il Sung, ist ein Abschnitt unter dem Titel „Erinnerungen an den Schimmel“ zu lesen. Zu seinen Lebzeiten erinnerte sich Präsident
Kim Il Sung oft an einen Schimmel.

Dieser Schimmel wurde bei einer Schlacht während des antijapanischen bewaffneten Kampfes erbeutet. Während der Schlacht galoppierte ein Schimmel zur Kommandostelle, wo sich Kim Il Sung befand. Aus der Besorgnis, die Kommandostelle könnte Ziel des Feindes werden, versuchte eine Ordonnanz abermals diesen Schimmel zu vertreiben, aber vergebens. Der Schimmel stand auf vier Beinen und wollte sich nicht bewegen. Als Kim Il Sung die Mähne des Pferdes streichelte, nickte dieser Schimmel artig den Kopf. Sein Überlauf war mysteriös, aber später versetzte er alle Menschen in Bewunderung. Es geschah bei einer Schlacht um die Verteidigung von Xiaowangqing.

Unter Kugelhageln leitete Kim Il Sung diese Schlacht. Der Kugelregen war dermaßen stark, dass sogar das Pelzfutter seines Mantels Feuer fing. Das merkte aber Kim Il Sung gar nicht. Den brennenden Mantel bemerkte er erst, als das Pferd, das in Windrichtung galoppierte, sich mit dem Rücken gegen den Wind umdrehte. Das Wunder geschah in diesem Augenblick. Der Schimmel, der wie ein flinker Tiger dahinsauste, verlangsamte vor einer schneebedeckten Vertiefung das Tempo und ließ sacht sich seitwärts fallen.  Kim Il Sung fiel vom Pferd in die schneebedeckte Grube und rollte durch den Schnee. So wurde das Feuer, das vom Mantel auf die Uniform übergriff, von selbst gelöscht.
Die zwei eingeknickten Vorderbeine des Schimmels bluteten. Als zuverlässige Leibwache schützte der Schimmel die koreanische Revolution. Später schrieb Kim Il Sung in seinen Erinnerungen folgendes. „Auch damals bewunderte ich über alle Maßen die vortreffliche Sinneswahrnehmung des Schimmels und seine Vernunft. Wie konnte dieses Pferd überhaupt bemerken, dass ich Feuer fing? Das war ein unlösbares Rätsel.“

Vor dieser erstaunlichen Tatsache sagten die Partisanen und die Einwohner einstimmig, dass dieser Schimmel den Heerführer Kim Il Sung erkannt habe. So sei Kim Il Sung wahrhaft ein herausragender Mensch. Seitdem wurde der Schimmel zu einem legendären Wesen, das sich bei allen Einwohnern der Partisanengebiete einer besonderen Bevorzugung erfreute. Das Gerücht darüber, dass vor diesem Schimmel, den Kim Il Sung reite, selbst die schroffen Felsen niedriger werden, der wogende Fluss in zwei gehe und auch die feindlichen Kugel nutzlos seien, verbreitete sich auch weit unter den Einwohnern der Halbpartisanenzonen rings um Xiaowangqing und der vom Feind kontrollierten Gebiete.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: