Stellungnahme des Leiters der USA-Abteilung des Außenministeriums der DVR Korea

Stellungnahme von Kwon Jong Kun, Leiter der USA-Abteilung des Außenministeriums der Demokratischen Volksrepublik Korea

Am 12. Juni sprach der Außenminister Südkoreas frech davon, dass er sich kontinuierlich um die schnelle Wiederaufnahme des Dialoges zwischen der DVRK und den USA bemühen werde und das Streben nach der völligen Denuklearisierung der Koreanischen Halbinsel und dem Bau des dauerhaften Friedenssystems fortgesetzt werden solle.

Die südkoreanischen Behörden haben keinen Grund und Platz für Besprechen der Fragen zwischen der DVRK und den USA und der Nuklearfrage. Es ist lächerlich, dass sie jedoch die Wiederaufnahme des Dialoges zwischen der DVRK und den USA wie auch die Denuklearisierung eigenwillig kommentieren und darüber quatschen.

Sie wurden bisher außer Acht gelassen, was sie nicht vergessen sollten. Aber sie erwähnen sinnlos und wiederholen die Denuklearisierung.

Man hat doch vor einem Jahr den südkoreanischen Behörden den Rat gegeben, dass sie verschwinden sollen, anstatt sich unwürdig in die Frage zwischen DVRK und USA einzumischen. Sie suchen noch nach einem Grund für die Teilnahme, was sehr jämmerlich ist.

Der Dialog zwischen der DVRK und den USA und die Denuklearisierung sind nicht aus dem Grund gescheitert, weil es keinen Vermittler gibt. Der Grund liegt darin, dass die Bedingungen für die Denuklearisierung nicht vorhanden sind, wovon die Südkoreaner gern reden.

Der Süden versteht gar nicht, welche Bedingungen für die Denuklearisierung nötig sind und wie viele Engpässe man dafür überwinden muss, und wiederholt nur wie ein stupider Papagei das Wort Denuklearisierung.

Nun soll der Süden klar verstehen, dass er nicht die Befugnis für diese Frage hat.

Klar ist es, dass wir gegen die andauernde Drohung seitens der USA weiter unsere Kraft verstärken werden und diese Bemühung auch in diesem Augenblick selbst ohne Unterbrechung unternommen wird.

Wenn der Süden unser Partner sein will, müßte er sich viel Kopf zerbrechen, um eine andere Annährungsmethode zu finden.

Wir haben uns vor 2 Jahren viel verändert, werden uns auch jetzt verändern und uns weiter und weiter fürchterlich verändern.

Es ist ratsam, keinen Blödsinn mit der Denuklearisierung mehr zu machen.

Pyongyang, den 13. Juni Juche 109 (2020)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s