Korea: Privilegierung der Volksmassen – die allerwichtigste Angelegenheit

70-stöckiges Wohnhaus in der Ryomyong- (Morgendämmerungs-) Straße
in Pyongyang

Die DVR Korea hält die Privilegierung der Volksmassen als wichtigste Hauptsache fest im Griff und kämpft, auf die Kraft der Volksmassen gestützt, tatkräftig, um die leuchtende Zukunft des Sozialismus, des Ideals des Volkes, schnell herbeizuführen.

Die großen Führer KIM IL SUNG und KIM JONG IL bemühten sich immer darum, den Staat zu einem wahren Land des Volkes, in dem es Herr geworden ist und alles ihm dient, zu verstärken und zu entwickeln; sie sahen in der Idee, das Volk als das Höchste zu betrachten, die Grundidee des Staatsaufbaus und die erste Grundlage für die Erarbeitung aller Linien und Politik und sorgten dafür, dass die ganz volksverbundene Sozialpolitik des Sozialismus unverändert eingeführt werden. Und sie ließen auf keinen Fall bevorrechtigte Handlungen zu, die Interessen des Volkes zu verletzen oder über das Volk zu herrschen und die vom Volk zuerkannten Machtbefugnisse zu missbrauchen.

Gesundheitsviertel in Ost-Pyongyang

Die unentgeltliche Bildung, ärztliche Betreuung und Zuteilung der Wohnung sowie das System der Kinderpflege und -erziehung und das System der Kur und Erholung sind nur ein Teil der volksverbundenen Sozialpolitik des Staates.

Grundschule Ponghak im Stadtbezirk Pyongchon, Pyongyang

KIM IL SUNG und KIM JONG IL führten die DVR Korea klug dazu, ihren revolutionären und volksverbundenen Charakter zu bewahren und die Überlegenheit des Sozialismus voll zur Geltung zu bringen. So konnte sie ihrer heiligen Mission als Vertreter der souveränen Rechte der werktätigen Volksmassen, Organisator ihrer schöpferischen Fähigkeiten und Tätigkeiten, das Volksleben verantwortender Herr und Beschützer der Interessen des Volkes nachkommen.

Gegenwärtig gibt es im Leben der Bevölkerung immer noch Schwierigkeiten und Hindernisse infolge der andauernden inhumanen Sanktionen und Blockaden der feindlichen Kräfte gegenüber der DVR Korea. Aber die Regierung trägt die Verantwortung für das Schicksal der Bevölkerung und sorgt dafür. Sie geizt auch nicht mit unermesslichen Reichtümern, wenn es um die Beseitigung des Schmerzens des Volkes geht. Im ganzen sozialen Leben des Staates wird das Volksverbunde, das Populäre bevorzugt und verabsolutiert, und ununterbrochen werden die umfangreichen Arbeiten für die Förderung des Volkswohlstandes vorangetrieben.

Um  die  erhabene  Idee  und  ebensolches  Vorhaben  von  KIM  IL  SUNG  und
KIM JONG IL, die zeitlebens ans Volk wie Himmel geglaubt und ihr alles für das Volk eingesetzt hatten, fortzusetzen und zu unterstützen, definierte die Regierung des Landes das Wesen des Kimilsungismus-Kimjongilismus, die Leitideologie der Revolution als die Privilegierung der Volksmassen und stellte es als allerwichtigste Angelegenheit heraus, die Juche-Auffassung vom Volk und die Juche-Philosophie für das Volk in der staatlichen Tätigkeit durchzusetzen.

Überall hierzulande kann man die Losung „Alles für das Volk, alles gestützt auf die Volksmassen!“ sehen. Darin ist die Idee der großen Führer über den Staatsaufbau verkörpert und die Stellung der Regierung der DVR Korea, die Volksmassen zu privilegieren, zusammengefasst.

Doppeldecker-Stadtlinienbus in Pyongyang mit der Aufschrift
„Dem Volk dienen wir“

Der Staat dient dem Volk selbstlos, und das Volk vertraut dem Staat sein Schicksal und seine Zukunft völlig an – eben das ist das wahre Gesicht der DVR Korea, in der die Privilegierung der Volksmassen durchgesetzt worden ist.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s