Neues zu Corona – Teil 3

Wir hoffen weiterhin unerschütterlich, es sind alle uns Gewogenen und Ungewogenen wohlauf mit ihren Familien, Freunden, Bekannten und Verwandten sowie ALLEN Menschen…

Unsere bisherigen Veröffentlichungen zum Thema:

21.03.2020: Corona: Interessantes und Nachdenkliches

25.03.2020: Neues zu Corona

26.03.2020: Neues zu Corona – Teil 2

Der Corona-Zirkus geht munter weiter, und die Manege wie Zuschauerplätze sind gut gefüllt.

Unter https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/111348/Schweden-geht-in-der-Coronakrise-eigenen-Weg lesen wir im aerzteblatt am Mittwoch, den 25.03.2020 unter anderem:

Zitat: „…  Am Montag ermunterte der schwedische Epidemiologe Johan Giesecke, der als Berater für die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) arbeitet, die Menschen, sich nicht im Haus zu verschanzen. ‚Zu Hause zu sitzen ist auch schlecht für die Gesundheit“, sagte er im öffentlich-rechtlichen Fernsehsender SVT. „Schnappen Sie sich einen Freund und gehen Sie in einem Meter Abstand spazieren. Nehmen Sie eine Thermoskanne mit und setzen Sie sich auf eine Parkbank‘, empfahl der Wissenschaftler. …“

Wie schrieben wir doch unter Neues zu Corona am selben Tag, OHNE von dem Artikel und dem schwedischen Weg zu wissen…

Es ist unlogisch, sich gerade NICHT an der frischen Luft und in der schönen Frühlingssonne aufhalten zu dürfen, denn beides stärkt nachweislich nach dem Winter die Immunabwehr. Es ist also ein abgekartetes Spiel.

Beim öffentlich-rechtlichen mdr JUMP liest sich der schwedische Weg freilich so: „Die Schweden neigen generell zur Gelassenheit. Auch jetzt in einer solchen Krisensituation verhalten sie sich ruhig und besonnen. Außerdem haben sie recht großes Vertrauen in die Regierung. Ihr Verhalten, das ich in den drei Jahren, die ich hier gelebt habe, manchmal als übertrieben obrigkeitshörig(Hervorhebung d. Red.) empfunden habe, sehe ich jetzt in der Corona-Krise als Vorteil der schwedischen Mentalität. Ihnen wird der Ernst der Lage erklärt und sie halten sich freiwillig an die Empfehlungen und ermahnen sich gegenseitig. Es gibt eine enorme Solidarität und soziale Kontrolle im Land.“ Na, da wären ja unsere Oberen froh, wenn wir so obrigkeitshörig wären wie weiland beim Kaiser und uns noch mehr selber bespitzelten, aber das wird sicherlich noch kommen, wenn man uns dann irgendwann erklärt, dass nur die Zwangsmaßnahmen eine virale Ausbreitung des Virus‘ verhindert hätten. Dabei wird man uns bewusst verschweigen, dass es auch in Staaten ohne diese Maßnahmen ähnliche Verläufe gegeben haben wird. Doch auch wir sind keine Propheten, versuchen aber, die perversen Muster eines zukünftigen beispiellosen weltweiten imperialistischen Zwangsregimes zu erkennen und offenzulegen.

Der Präsident des Weltärztebundes Montgomery (übrigens ein völlig „unabhängiges“ SPD-Mitglied, alles klar?) schwörte am Di., den 24.03.2020 schon mal die Welt-„Gemeinschaft“ und das dumme Fußvolk ein: Corona bleibt bis Ende des Jahres. Zitat: „ ‚Diese Problematik wird uns mit Sicherheit bis zum Ende des Jahres begleiten‘, sagte Professor Dr. Frank Ulrich Montgomery. Bis ein Impfstoff verfügbar sei, ‚werden wir unser gesamtes soziales Leben und unser Arbeitsleben umstellen müssen‘ “. Na, da sind wir ja heilfroh, dass wir diesen Ausnahmezustand mit Ausgehverboten und anderen staatlichen Zwangsmaßnahmen womöglich noch bis Ende des Jahres haben werden. Merken Sie was? Über seine tatsächliche Gesinnung lesen wir bei Wikipedia:

Zitat: „Als Vizepräsident der Bundesärztekammer erntete Montgomery 2009 Kritik für Äußerungen zu einem Bestechungsskandal. …“ (Näheres bitte direkt bei Wikipedia nachlesen unter Punkt 3 „Kritik“)

Und weiter… Zitat: „Im Juni 2012 stellte der Bundesgerichtshof fest: Vertragsärzte können wegen Bestechung nicht nach dem Strafgesetzbuch belangt werden. Montgomery äußerte sich hierzu, das Gericht sei hier ‚einen sehr guten Weg gegangen. ‘ …“

Moralisch einwandfrei? Ach nee… Moral ist ja nur was für das einfache Volk, (frei verfügbare einfach lenkbare Verwertungsmasse für skrupellose Politiker und Geschäftemacher in allen Bereichen), bei ihnen selber muss man das ja nicht ganz so genau nehmen. Vorbild? Pfui deibel! Dies ist typisch für ein System, das sich nicht scheut, vor Dritte-Welt-Staaten und ihren korrupten Politikern und Geschäftemachern zu warnen (die sie im übrigen selber bestechen), nur um von sich selber abzulenken und als moralische Saubermänner dazustehen.

Auch im aerzteblatt finden wir außerdem Corona-Pandemie: Knapp eine Milliarde Menschen weltweit unter Ausgangssperre. Na, das kann doch nicht sein, bei bald 8 Mrd. Erdbevölkerung, dass es da noch viele Regenten und deren Völker gibt, die dieses grausame Spiel nicht mitspielen, oder? Vergaß man, sie vorher auf Linie zu bürsten, oder ist das Virus tatsächlich so klug, nur dort gefährlich zu sein, wo Ausgangssperren und Kontaktverbote herrschen? Sicherlich werden die über kurz oder lang auch noch mitziehen, wenn man ihnen die Bestechungsgelder, Entwicklungshilfe und andere Mittel kürzt oder streicht. Das Erpressungspotenzial der vereinten imperialistischen Kräfte ist da ja immer schon zur Durchsetzung ihrer perfiden und menschenverachtenden Pläne unerschöpflich gewesen.

Dem Fass den Boden schlägt aber die heutige Meldung aus:
Politiker in der Corona-Krise: Söder mit bisher unerreichten Beliebtheitswerten (Zitat AFP)

Au backe, besser kann man ein Volk nicht manipulieren. Entweder, es gilt unsere Aussage „Glaube nie einer Statistik, die du nicht selber gefälscht hast“, oder, die (Selbst-)Disziplinierung des Volkes hat inzwischen so perverse Ausmaße angenommen, dass diese Aussage tatsächlich stimmt. Das Volk verteidigt seine eigenen „Henker“. Dann haben sie ja schon gewonnen.

Übrigens… im ach so „bösen“ Nordkorea gibt es bis heute keine Ausgangssperren, doch hat man sofort nach Ausbruch der Virus-Epidemie in Wuhan, VR China, die Grenzen geschlossen und zunächst für alle aus dem Ausland Zurückkehrenden 14 Tage, wenig später 1 Monat (!) Quarantäne verordnet, damit eben das Virus nicht in die allgemeine Bevölkerung hereingetragen wird. Die unter Quarantäne Stehenden wurden liebevoll betreut und versorgt, damit sie keinen Lagerkoller bekamen; die Betreuer waren Freiwillige, die mit ihnen in Quarantäne wohnten. Geht es noch logischer und menschlicher? Auch werden dort ALLE Verkehrsmittel regelmäßig desinfiziert, was in Berlin bis heute weder bei BVG noch S-Bahn der Fall ist. Das bedeutet dann im Umkehrschluss, dass sich hier die Verantwortlichen zumindest der fahrlässigen Körperverletzung oder Tötung (wenn nicht sogar der vorsätzlichen) schuldig machen, sollte dadurch ein einziger Fahrgast an dem Virus erkranken oder sterben, oder ist das Virus doch nicht so gefährlich (jedenfalls nicht gefährlicher als jedes andere Grippe-Virus auch), wie sie uns gebetsmühlenartig vollabern?

Beweise? Bitte achten Sie auf das Datum! Wie sah es noch am 20.03.2020 in Berlin Tegel aus? Verantwortungsvolles Handeln der Verantwortlichen sieht anders aus, oder?

01.02.2020: Internationaler Flughafen Pyongyang (Sunan)

06.02.2020: Desinfektion eines Linien-O-Busses in Pyongyang

24.02.2020: Desinfektion eines Linien-O-Busses in Pyongyang

01.03.2020: Desinfektion eines Linien-O-Busses in Pyongyang

01.03.2020: Desinfektion eines aus der VR China kommenden Güterzuges

SO SIEHT VERANTWORTUNGSVOLLES HANDELN ZUM SCHUTZE DES EIGENEN VOLKES AUS!!!


2 responses to “Neues zu Corona – Teil 3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s