Erklärung des Sprechers des Asien-Pazifik-Friedenskomitees Koreas

Die USA, die weltweit unverschämtesten Staaten, und Krethi und Plethi, die unter der Gewaltherrschaft der USA blindlings auf die Ungerechtigkeit gehorchen, begangen am 6. August unter Missbrauch des Namens des UN-Sicherheitsrats ein internationales Verbrechen, die „Resolution über Sanktionen“ Nr. 2371 erneut fabriziert zu haben.

Sobald im UN-Sicherheitsrat die diesmalige „Resolution über Sanktionen“ fabriziert wurde, handelte der USA-Präsident Trump, als ob er etwas Großes vollbracht habe, indem er sagte, es werde den sehr großen ökonomischen Stoß geben, und er spreche der Zusammenarbeit von China und Russland für die Annahme der Resolution seinen Dank aus. Seine Untertanen wie USA-Botschafter in der UNO faseln jeweils davon, die „dauerhafte Entwicklung der Atomraketen vom nordkoreanischen Regime würde sehr teuer bezahlt.“

Auch der japanische Premier Abe redet flink davon, er würdige hoch die diesmalige „Resolution über Sanktionen“ und denke, dass der Wille der internationalen Gesellschaft dazu, den höheren Druck auf die DVR Korea auszuüben, klar und eindeutig zum Ausdruck gebracht wurde.

In Angst vor der Bedrohung durch Sanktionen seitens der USA sagten einige Länder ihre Jastimme und verhalten sich nicht, wie es sich ihnen gegenüber geziemt. Danach haben sie sich über ihre Schuld beunruhigt und ergehen sich armselig in Ausreden, indem sie sagen, die Sanktion sei notwendig, aber das Hauptziel bestehe in der Lösung der Frage durch Verhandlungen.

Sogar die südkoreanischen Marionetten handeln leichtsinnig, indem sie sagen, dass wir vereinte Warnung der internationalen Gesellschaft ernsthaft akzeptieren und unbesonnene Herausforderungen, die internationalen Frieden und ebensolche Sicherheit bedrohen, sofort aufgeben müssen.

Doch ist die von den USA und den ihnen hörigen Kräften fabrizierte diesmalige „Resolution über Sanktionen“ ein Produkt der Angst und Unruhe der USA, die in Angst vor der Macht unserer Republik sind, die in Position eigenständiger Atommacht, des weltweit militärisch starken Landes anschaulich aufgestiegen ist. Außerdem ist sie eine Verzweifelung der feindseligen Kräfte namens der „internationalen Gesellschaft“ vor der Todesstunde und ein schändliches Brandmal, das infolge der Schwachheit und Unterwürfigkeit der Krethi und Plethi, die in Angst vor den USA wie einem zahnlosen alten Wolf zwar die Ungerechtigkeit dieser Resolution verstanden, aber wetterwendisch die Jastimme gesagt haben, auf der Stirn der UNO großbuchstäblich eingegraviert wurde.

In Vertretung unerschütterlicher Überzeugung und aufwallender Vergeltungswillen unserer Armee und unseres Volkes, die den Frieden und die Sicherheit in der Region und Welt wünschen, und legt das Asien-Pazifik-Friedenskomitee Koreas folgende Standpunkte dar:

1. Die diesmalige „Resolution über Sanktionen“, die von den USA geführt und von den Niederträchtigen, die ihnen blindlings gehorchen, angenommen wurde, brandmarken wir als das größte Terrorverbrechen und weisen sie total und entschieden zurück.

Auch auf keiner Seite der UN-Charta und der internationalen Gesetzbücher gibt es den Artikel, der bestimmt, es sei möglich, die Maßnahme zur Stärkung der selbstverteidigenden Militärmacht eines Landes für die Verteidigung eigener Würde und Souveränität zu problematisieren.

Auch die diesmalige „Resolution über Sanktionen“ ist wie alle bisherigen UNO-„Resolutionen“ gegen die DVR Korea ein verbrecherisches Dokument, das von den räuberischen USA, dem Erzfeind unseres Volkes geführt fabriziert wurde. Insbesondere hat der UN-Sicherheitsrat schon seine eigene Mission und Aufgabe als Organisation für Frieden und Sicherheit der Welt aufgegeben und wurde als Spielzeug des Teufels, der von extremen Abweichungen und Ungerechtigkeiten infiziert ist, und als Maschinerie, die nach Pfeifen großer Länder wie der USA tanzt, missbraucht. Das in diesem Rat angenommene Dokument werden wir als ein Altpapier und blödsinnige Fanfare für deren Ausführung als Hundebellen in der Mondnacht betrachten.

In Erwartung zu sein, solche „Resolution über Sanktionen“ wie ein Bündel der Verbrechen gebe irgendwelchen großen „Anstoß“ und würde dadurch irgendeine Folge gezogen – das ist ja ein Albtraum.

2. Unter der Bedingung, dass räuberische Handlungen, die darauf abgezielt sind, unsere souveräne Rechte und das Existenz- und Entwicklungsrecht grausam mit Füßen zu treten, den höchsten Zustand erreichen, werden praktische und gerechte Aktionen unserer Armee und unseres Volkes dementsprechend folgen.

Die Epoche ist verändert, und die Welt wird wachgerüttelt.

Die politische Struktur der Welt verändert sich nach dem Streben des wachgerüttelten Volkes wesentlich.

Auch unsere gesamte Macht und strategische Stellung sind im außergewöhnlich hohen Zustand.

In solcher Zeit können sich unsere Armee und unser Volk über die Schar von Wölfen, die souveräne Rechte und das Existenz- und Entwicklungsrecht eines Landes ausnahmslos wegzunehmen und die Lebensader einer Nation völlig zu strangulieren versuchen, niemals hinwegsehen.

Man muss niemals vergessen, unter Einsatz aller außergewöhnlich verstärkten gesamten Macht in Begleitung der physikalischen Ausübung schwere strategische Maßnahmen zu treffen.

3. In dieser Gelegenheit appellieren wir an alle Länder und Völker, sich dazu erheben, die Gewalt- und Willkürherrschaft der USA und der ihnen hörigen Kräfte, die vor dem Gewissen der Welt den Namen der UN missgebraucht haben, zu zerschlagen und gerechte und stabiliserte neue Weltordnung herzustellen.

Nur im Standpunkt großer Länder gibt es keine Gerechtigkeit. Ferner bildet nur die Mehrheit keine Gerechtigkeit.

Im Mittelalter behaupteten nur einige Menschen das heliozentrische Weltsystem, und im Gegenteil dazu betrachtete eine Schar es als Verbrechen. Aber die Wahrheit wurde mit der Geschichte als Sieg bestätigt.

Diesmal haben manche Länder ihr Kredo, Gewissen und Pflichtsgefühl aufgegeben, den USA hörig ihre Jastimme für ungesetzliche „Resolution“ gegeben und sogar den Dank von Trump geerntet. Diese den Vorgesetzten gefallenen Länder müssen sich vor dem Gewissen der Welt ihre Schande fühlen, im ernsthaften Gerichtssaal der Geschichte und Menschheit über ihre begangenen Verbrechen nachdenken und dafür gebührend bezahlen.

Alle Länder und Völker der Welt, die gegen den Krieg auftreten und den Frieden lieben, müssen sich mutig zum antiimperialistischen und antiamerikanischen Kampf dafür erheben, ungerechte gegenwärtige internationale Ordnungen, wo die Ungerechtigkeit schaltet und waltet, die Gerechtigkeit verurteilt wird, die Willkür und Eigennützigkeit über alle herrschen und die Wahrheit als Lüge abgestempelt wird, in richtige Bahn zu lenken und gerechte und friedliche neue Welt aufzubauen.

In dieser Zeit, in der die USA und ihre feindseligen Kräfte unbeherrscht sind, um unsere Republik zu strangulieren, empfinden wir von Herzen, der von uns ausgewählte Weg zur Stärkung der Atomstreitkräfte sei ja gerecht. Zugleich erklären wir vor aller Welt erneut unseren eisernen Willen, auf dem Weg zur parallelen Entwicklung ohne Unterlass von einer Sekunde und ohne Umweg von 1 mm geradeaus stürmisch vorwärts zu schreiten.

Unsere Armee und unser Volk werden mit der Macht der Gerechtigkeit die von räuberischen US-Imperialisten fabrizierte gesetzwidrige „Resolution über Sanktionen“ entschieden zerschlagen.

Den 8. August 2017, Pyongyang

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: