Schlagwort-Archive: Sozialistischer Jugendverband Kim Il Sung

Die Schöpferin des Mallima-Tempos in der DVR Korea

Auf mehrere Nachfragen hin, was denn das Mallima-Tempo in der DVR Korea genau bedeutet, veröffentlichen wir gerne folgenden Beitrag:

Unter den Schrittmachern in der Mallima-Epoche, die sich für das Aufblühen des Vaterlandes einsetzen, gibt es eine junge Spinnerin, die den Volkwirtschaftsplan für 6 Jahre in nur einem Jahr erfüllt hat. Sie ist Kim Jong Hyang, die in der Jugendbrigade der 3. Abteilung der Pyongyanger Seidenspinnerei „Kim Jong Suk“ arbeitet.

170128-naenara-die-schoepferin-des-mallima-tempos-kim-jong-hyang-jugendbrigade-der-3-abteilung-der-pyongyanger-seidenspinnerei-kim-jong-suk-%eb%a7%8c%eb%a6%ac%eb%a7%88%eb%a5%bc-%ed%83%80

Seit 2007 arbeitet sie bis heute, ja schon 10 Jahre lang, in dieser Spinnerei.

Sie ist sehr beharrlich und will den anderen in nichts nachstehen. Trotzdem hat sie niemals ihr Soll erfüllt.

Sie war damit zufrieden. Aber an einem Tag blickte sie selbstkritisch auf ihre vergangenen Jahre zurück. Es war ein Januartag im Jahr 2009. An diesem Tag traf sie sich mit Kim Jong Il, der trotz der grimmigen und der „Kleinen“ Kälte ihre Seidenspinnerei besuchte. Bei seinem Besuch besichtigte er verschiedene Orte der Spinnerei, auch ihre Arbeitsstelle. Dabei sah er sie eine gute Weile arbeiten.

Sie denkt: „Ah, das habe ich mir nicht vorgestellt, dass Kim Jong Il, der für die Verteidigung des sozialistischen Vaterlandes rastlos die Truppen der Volksarmee inspiziert, meine Spinnerei besucht und mich arbeiten sieht! Durch vollen Einsatz werde ich zur weiteren Verbesserung des Volkslebens beitragen, wie er es wünscht.“

Mit solchem Entschluss erhob sie sich von dem nächsten Tag an zur Bewegung für Mehrspindelarbeit. weiterlesen

Advertisements

Die rühmenswerten 70 Jahre der koreanischen Jugendbewegung

160116 - SK - Die rühmenswerten 70 Jahre der koreanischen Jugendbewegung - 02

Am 17. Januar jährt sich die Gründung des Sozialistischen Jugendverbandes
“Kim Il Sung“ zum 70. Male. In der Zeit, wo die Nachricht über den Erfolg im ersten H-Bombe-Test die ganze DVRK bewegt, begehen die koreanischen Jugendlichen den bedeutsamen Gründungstag ihres Verbandes und sind den hervorragenden Menschen, die sich unvergängliche Verdienste um die Entwicklung der koreanischen Jugendbewegung erworben hatten, sehr dankbar.

Hier ist ein Sonderbeitrag zum 70. Gründungstag des Sozialistischen Jugendverbandes „Kim Il Sung“.

160116 - SK - Die rühmenswerten 70 Jahre der koreanischen Jugendbewegung - 01 160116 - SK - Die rühmenswerten 70 Jahre der koreanischen Jugendbewegung - 03

Die neue Geschichte der koreanischen Jugendbewegung

Diese Geschichte begann in den 1920er Jahren unter weiser Führung vom Genossen Kim Il Sung.

Unter der Herrschaft des japanischen Imperialismus wussten die koreanischen Jugendlichen nicht, welchen Weg sie gehen sollten. Unter dem Banner des Verbandes zur Zerschlagung des Imperialismus, das Kim Il Sung im Anfangsstadium der Revolution trug, begrüßte die Jugendbewegung eine neue Geschichte. Die Jugendlichen, die Kim Il Sung für Zentrum des Zusammenschlusses hielten, wuchsen in seiner Obhut zu zuverlässigen Vorkämpfern der Revolution heran.

Die jungen Revolutionäre erster Generation erfüllten durch die Teilnahme an der antijapanischen Revolution unter Leitung von Kim Il Sung die historische Sache der Befreiung des Vaterlandes. In der Zeit der antijapanischen Revolution begann die koreanischen Jugendbewegung und entstand deren Tradition. Die Bewegung verstärkte sich weiterhin in harter Prüfung der Revolution in späterer Zeit. weiterlesen


Das beglückte Land und die glänzende Jugend

Einmal führte eine europäische Jugendforschungsorganisation unter den Jugendlichen von 16 bis 24 Jahren in mehr als 50 Städten eine Umfrage durch. 40 % der Befragten hielten Diebstahl für selbstverständlich, und die Hälfte antwortete ganz ungehemmt, sie habe schon mal Drogen genommen. Wegen dieser jungen Menschen, die nur Selbst- und Habsucht ersterben, erklingt überall in der ganzen Welt die Stimme der Besorgnis, dass die Welt auf eine aussichtslose Zeit gestoßen ist.

Aber in der DVR Korea zeigt sich eine ganz andere Wirklichkeit.

In der Jugendzeit für das Vaterland und Volk mehr arbeiten und Heldentaten vollbringen zu wollen ist der einhellige Herzenswunsch der koreanischen Jugendlichen. Deshalb schmücken die jungen Menschen ihre Wehrdiensttage mit Heldentaten, und schlagen die jungen Intellektuellen als Kernformation für die Einnahme der Festung der Spitzenwissenschaft und -technik eine Bresche für den Aufbau einer Wirtschaftsmacht. Dank ihnen werden beim Aufbau eines sozialistischen aufblühenden Staates viele Erfolge erreicht. Sie nehmen schwere und große Bauobjekte wie das Songun-Jugendkraftwerk Paektusan und die Bauarbeiten zur Rekonstruktion und Instandsetzung der Eisenbahnstrecke im nördlichen Binnenland ganz auf sich und erfüllen diese Aufgaben. Unter ihnen kommen die sozialen schönen Taten, sich für Gesellschaft und Kollektiv hinzugeben, stark zur Geltung.

Die Treue zu Partei und Führer, der Geist des selbstlosen Dienstes für Vaterland und Volk, das edle moralische Pflichtgefühl, die hohe Organisiertheit und Diszipliniertheit und die Arbeitsamkeit und Gutmütigkeit – das sind die geistigen und moralischen Charakterzüge der koreanischen Jugend. Rückblickend haben die koreanischen Jungendliche im Verlauf ihrer fast ein Jahrhundert langen Geschichte die Heldentaten vollbracht und stolze Siege erreicht. In der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts, in der die Herrschaft des japanischen Imperialismus endete und die Befreiung des Landes erreicht wurde, bildeten sie im antijapanischen revolutionären Kampf eine Hauptformation, bei der Neugestaltung Koreas und im Vaterländischen Befreiungskrieg (1950-1953) spielten sie eine avantgardistische Rolle, schlugen die Bresche beim Aufbau des Sozialismus in verschiedener Etappen und im in den 1990er Jahren geführten Kampf um den Schutz des Sozialismus. Die stolzerfüllte Tradition der koreanischen Jugendbewegung ist ein teures Ergebnis, das von den Führern gebracht wurde.

Die großen Führer Kim Il Sung und Kim Jong Il, die die Jugendfrage als eine Hauptsache, von der das künftige Schicksal des Landes, der Nation und der Revolution abhängt, betrachteten, legten die originelle Ideen und Theorien über die Jugendbewegung dar, erhellten in jeder Zeit und Etappe der Revolution ihren Weg und leiteten sie energisch.

Der hoch verehrte Genosse Kim Jong Un, der die Ideen über die Jugendbewegung und die Führung der großen Generalissimusse genau so fortsetzt, betrachtet die Bevorzugung der Jugend als eine ewige strategische Richtlinie der Partei der Arbeit Koreas und der Revolution. Er ließ jedes Jahr den Jugend-Tag als ein großes Fest des Landes glänzen und das Landestreffen der Jugendliche mehrmals organisieren. Den jungen Wissenschaftlern und Sportlern, die Würde und Macht des Landes vor aller Welt demonstrierten, wurde eine große wohlwollende Güte zuteil, während er die einfachen jungen Menschen, die im Dienst für den Schutz des Vaterlandes den Heldentod fanden, auf der Höhe des ewigen Lebens stehen lässt.

Seine Liebe wird gerade Nährstoff für die Entwicklung der Jugend zur Stütze des Landes und aktiven Truppe der Gesellschaft. Die koreanische Jugend vertraut und folgt ihrem Führer von ganzem Herzen und unterstützt die Ideen und Führung der Partei unbedingt und absolut.

Die jungen Leute, die ihre liebe Heimat, wo sie aufgewachsen sind, verlassen, neue Wurzel ihres Lebens an der mühevollen und schweren Arbeitsstelle und Wachposten schlagen, das Leiden anderer als ihr eigenes betrachten und sich für Kollektiv und Genossen hingeben, sind gerade die Jugend Koreas. Sie gehen ihren eingeschlagenen Weg lachend weiter, auch wenn er schwierig ist, und gestalten mit ihren Händen ein schönes neues Leben, ohne vor Schwierigkeiten zurückzuweisen. Und sie eignen sich edle und zivilisierte die edlen geistig-moralischen Qualitäten an und verkörpern eine revolutionäre Lebensauffassung, sich für Gesellschaft und Kollektiv hinzugeben.

Heute ist zum 69. Jahrestag der Gründung des Sozialistischen Jugendverbandes „Kim Il Sung“ die koreanische  Jugend  mit dem glühenden Elan erfüllt, zum Vortrupp und zu treuen Fortsetzern der Partei, die                Kim Jong Uns Führung aktiv unterstützen, heranzuwachsen.


Für die Entwicklung der koreanischen Jugendbewegung

Am 17. Januar Juche 35 (1946), also vor 69 Jahren, wurde der Sozialistische Jugendverband Kim Il Sung gegründet. Aus diesem Anlass erinnert sich das koreanische Volk voller Rührung an die unvergänglichen Verdienste des Präsidenten Kim Il Sung und des Feldherrn Kim Jong Il, die die koreanische Jugendbewegung zum Sieg und Ruhm geführt haben.

150116 - SK - Für die Entwicklung der koreanischen Jugendbewegung - 01 - 17. Januar Juche 35 (1946) 150116 - SK - Für die Entwicklung der koreanischen Jugendbewegung - 02 - 17. Januar Juche 35 (1946)

Am 17. Januar Juche 35 (1946) hielt Kim Il Sung auf der Delegiertenkonferenz der demokratischen Jugendorganisationen Nordkoreas die historische Rede „Zur Gründung des demokratischen Jugendverbandes Nordkoreas“ und proklamierte dort die Gründung des DJV Nordkoreas. An diesem bedeutsamen Tag riefen die koreanischen Jugendlichen hoch „Es lebe General Kim Il Sung!“. Seit Gründung des DJV Nordkoreas schrieben die koreanischen Jugendlichen unter der klugen Leitung der Partei und des Führers eine glänzende Geschichte.

Getreu der Idee des Präsidenten Kim Il Sung über die Neugestaltung der Heimat setzten sich die Jugendlichen mit der Fahne ihres Verbandes an der Spitze auf dem Lande und in den Fabriken für Bodenreform und für die Verstaatlichung der wichtigen Industriezweige patriotisch und aufopferungsvoll ein. Im erbitterten Vaterländischen Befreiungskrieg stürmten die jungen Soldaten für Partei, Führer, Heimat und Volk auf den Platz des Entscheidungskampfes. Die koreanischen Jugendlichen schufen beim Wiederaufbau in der Nachkriegszeit und beim Aufbau des Sozialismus Wunder und führten Aufschwünge herbei. Der demokratische Jugendverband Nordkoreas wurde später in den Verband der Sozialistischen Jugend der Arbeit Koreas umbenannt.

150116 - SK - Für die Entwicklung der koreanischen Jugendbewegung - 03 - 17. Januar Juche 35 (1946) 150116 - SK - Für die Entwicklung der koreanischen Jugendbewegung - 04 - 17. Januar Juche 35 (1946)

In Widerspiegelung des Willens der Jugendlichen, die unvergänglichen Verdienste des Präsidenten
Kim Il Sung um die Entwicklung der Jugendbewegung zu verteidigen und zu glorifizieren, entwickelte er sich im Januar Juche 85 (1996) zum Sozialistischen Jugendverband Kim Il Sung.

Die glänzenden Traditionen der koreanischen Jugendbewegung setzten sich im großen Vertrauen des Feldherrn Kim Jong Il unablässig fort. Weil die Revolution von Generation zu Generation fortgesetzt werden müsse, solle man die Jugendlichen gut heranbilden, wies Kim Jong Il hin. Er veröffentlichte viele klassische Werke, darunter „Die gegenwärtige Epoche und die Aufgaben der Jugend“, “ Die Jugendbewegung unseres Landes auf eine neue höhere Stufe entwickeln“ und „Die Idee des Genossen Kim Il Sung über die Jugendbewegung und seine Führungsverdienste glorifizieren“. Mit diesen erhellte er in allen Epochen und auf allen Etappen der Revolution den Weg der Jugendbewegung licht. Er legte die Losung „Liebt die Jugendlichen!“ dar und ließ in der ganzen Gesellschaft eine Atmosphäre der Gewichtlegung auf Jugend herrschen. Im Mai Juche 99 (2010) suchte Kim Jong Il den Bauplatz des Songun-Jugendwasserkraftwerkes Paektusan auf und sagte dort, dank dem aufopferungsvollen Einsatz der Jugendlichen werden überall die monumentalen Bauwerke wie das Songun-Jugendwasserkraftwerk Paektusan errichtet.

150116 - SK - Für die Entwicklung der koreanischen Jugendbewegung - 05 - 17. Januar Juche 35 (1946) 150116 - SK - Für die Entwicklung der koreanischen Jugendbewegung - 06 - 17. Januar Juche 35 (1946)

Weil die große Truppe von vitalen Jugendlichen beim Aufbau des Sozialismus die Hauptrolle spiele, würden die Traditionen der Sache der koreanischen Revolution unbeirrt fortgesetzt. Die koreanische Jugendbewegung entwickelt sich dank der klugen Führung vom Marschall Kim Jong Un weiter. Er las im Januar Juche 101 (2012) einen Brief von Mitarbeitern des Zentralvorstandes des Sozialistischen Jugendverbandes Kim Il Sung und schickte ihnen seine eigenhändigen Schriften darüber, dass durch die energischen Schritte der Jugendlichen die gedeihende Zukunft bald zu erleben sei.

Die koreanischen Jugendlichen beherzigen heute das große Vertrauen und die Liebe von Kim Il Sung, Kim Jong Il und Kim Jong Un und schlagen an der Spitze der Verteidigung der Heimat und der schweren Bereiche des Aufbaus des gedeihenden Vaterlandes die Bresche. Sie werden zu Schöpfern der Heldentaten und Herren der Epoche.

150116 - SK - Für die Entwicklung der koreanischen Jugendbewegung - 07 - 17. Januar Juche 35 (1946)