Schlagwort-Archive: USA-Regierung

Antwort des Sprechers des Außenministeriums der DVR Korea

Bezüglich der Abbitte der USA um die Beschlagnahme von unserem diplomatischen Paket in New York und dessen Rückgabe antwortete am 18. Juli der Sprecher des DVRK-Außenministeriums auf die Frage eines Journalisten der KZNA wie folgt:

Wie schon berichtet wurde, ereignete sich am 16. Juni ein Vorfall, dass ein diplomatisches Paket unserer Delegation, die nach der Teilnahme an der Konferenz für die Betreffenden betreffs der Konvention über das Recht der Behinderten bei der Rückkehr war, auf dem Internationalen Flughafen „Kennedy“ (Kennedy International Airport) infolge der rechtswidrigen Herausforderung der USA beschlagnahmt wurde.

Wir brandmarkten solche Handlung der USA als unverzeihliche Verletzung der Souveränität unserer Republik und verruchte Herausforderung und prangerten sie an und verurteilten sie ernsthaft. Außerdem forderten wir nachdrücklich von den USA, darüber zu erläutern und offizielle Abbitte darum zu leisten.

Auch auf der Sitzung des Ausschusses für die Beziehungen mit dem veranstaltenden UN-Staat, die nach unserem Vorschlag einberufen wurde, haben der Vorsitzhabende, Vertreter von Zypern in UN, andere Vertreter vieler Länder wie der VR China, Russland, Kuba und Syrien, die sich an der Sitzung beteiligt hatten, anerkannt, dass die Beschlagnahme von diplomatischen Paket als Verletzung der Souveränität betrachtet wird und sehr ernsthaft und niemals verzeihlich ist.

Bezüglich des diesmaligen Vorfalls erkannte das USA-Außenministerium an, dass betreffende Sicherheitsmänner einen Fehler begangen hatten. Ferner erhoffte es, dass wir verstehen, solcher Fehler würde begangen, weil die Sicherheit in den USA sehr instabil ist und die obigen Sicherheitsmänner überreizt waren. Dabei leistete das oben erwähnte Außenministerium im Namen der USA-Regierung offizielle Abbitte.

Daneben gab es unserer Seite das diplomatische Paket zurück.

Die USA müssen aus dem diesmaligen Vorfall die gebührende Lehre ziehen und die Handlung – anerkanntes Völkerrecht, Vorschriften und die Souveränität anderer Länder grob zu verletzen – niemals wieder begehen.

Advertisements

DVR Korea: Humanitäre Hilfeleistung durch die USA-Regierung

In Bezug auf die Schäden durch Hochwasser in den nördlichen Gebieten der DVR Korea beschloss die USA-Regierung eine humanitäre Hilfeleistung. Näheres hier.

AiP-D Meinung: So sehr wir diese Geste der USA-Regierung auch begrüßen, so können wir jedoch nicht darüber hinwegsehen, dass diese Hilfe extrem spät erfolgt. Russland, China, die Schweiz und andere Staaten haben zeitnah reagiert. Die DVR Korea hat die Schäden in nur zwei Monaten beseitigt, und die Menschen konnten in die neuen Häuser einziehen.

Es bleibt abzuwarten, ob die humanitäre Hilfeleistung eine Geste des guten Willens ist, denn schon gibt es Vorbereitungen auf neue gemeinsame Militärmanöver von den USA und Südkorea, die die DVR Korea zweifelsohne erneut provozieren. Bei diesen Militärmanövern geht es um Einnahme und Zerstörung der DVR Korea, um die Liquidierung der Führung und um die Eroberung der reichen Bodenschätze des Landes. Die Militärmanöver sind also extrem aggressiv und nicht defensiv! Wir fordern die USA und Südkorea auf, endlich in Verhandlungen mit der DVR Korea einzutreten und den Konfrontationskurs ein für allemal zu beenden, zum Wohle aller Völker!


Kenneth Bae: Es wäre ratsam, vor der eigenen Tür zu kehren

Im November 2012 brachte Pae Jun Ho (Kenneth Bae) die Feindseligkeiten gegen unsere Republik (die DVR Korea, die Red.) in Gang, wurde dabei festgenommen und zur 15-jährigen Arbeitserziehungsstrafe verurteilt. Infolge der nachsichtigen Politik unserer Republik wurde er nach zwei Jahren entlassen und kehrte in sein eigenes Nest zurück. Aber zurzeit führt er seine Schmährede, die unsere Wirklichkeit entstellt und verleumdet. Vor seiner Rückkehr in die USA garantierte er unseren betreffenden Funktionären wie folgt:

„Künftig werde ich nach der Rückkehr in die USA keine Arbeit leisten, die DVR Korea zu diffamieren. Auch in der Hinsicht des menschlichen Gewissens kann ich keine Arbeit gegen die DVR Korea leisten, die mich herzensgütig behandelt hat. Das Engagement des Gläubigen vor dem Gott ist heilig. Ich kann es niemals verraten. Künftig werde ich zum wahren Gläubigen für ‚friedliche Brücke‘“.

Aber er hat sogar sein Äußeres als Pfarrer und das Engagement des Gläubigen vor dem Gott wie abgetragene Schuhe über Bord geworfen und führt Schmährede gegen nachsichtige Politik unserer Republik. In seinem Hintergrund stehen die gegen unsere Republik gerichteten intriganten „Menschenrechts“-Organisationen in den USA, die unter der Benutzung von Pae Jun Ho wie Judas als Köder neue Intrige schmieden.

Bei Rückkehr von Pae Jun Ho versprach der Sondergesandte des USA-Präsidenten im Namen der Regierung uns die Unterbindung des Wiederauftretens der gegen unsere Republik gerichteten Verbrechen. Aber die USA-Regierung verschließt nicht nur die Augen vor den Schmähreden von Pae Jun Ho gegen uns, sondern übergeht auch seine Handlungen mit Schweigen und fördert diese sogar.

Nach den Angaben solle der Verlag Harper Collins, eine der gegen unsere Republik gerichteten intriganten „Menschenrechts“-Organisationen in den USA, Laura Ling, der USA-Journalistin, die gesetzwidrig über die Grenze unserer Republik eindrang, dabei festgenommen wurde und zurückkehrte, gegen Entgelt von 2 Millionen USD raten, ihr Memoiren zu schreiben. Diesmal solle dieser Verlag Pae Jun Ho dazu auffordern, gegen viel Geld ein Buch zu schreiben, und das von ihm geschriebene Buch herausgegeben haben.

Auch rechtsradikale USA-Parlamentarier ließen in ihrem Kulturhaus ein Gespräch der Journalisten organisieren und hetzten Pae Jun Ho aktiv dazu auf, sich fieberhaft an seinen intriganten Rummel um die gegen unsere Republik gerichteten „Menschenrechte“ zu klammern. Dann propagieren sie unsere Republik als ein Ödland der Menschenrechte und versuchen so unser internationales Ansehen zu diffamieren.

Das Ziel der USA und der ihnen hörigen gegen unsere Republik gerichteten intriganten „Menschenrechts“-Organisationen besteht darin, durch Krethi und Plethi wie Pfarrer Pae Jun Ho, der wegen des Geldes verkauft wurde, auf jeden Fall unsere mit der Souveränität und Songun würdevolle Republik zu verleumden und zu strangulieren.

Die Menschen, die nicht wissen, in welchem Zustand die Menschenrechtslage ihrer eigenen Länder ist, pflegen andere Länder anzuweisen. Ihr Verhalten und ihr Zustand sind zutiefts lächerlich.

Der niedrige Zustand der Menschenrechte in den USA wird von der Zahl und den Tatsachen beschrieben. In diesem Land verfügen mehr als 400 Millionäre über ihr Hab und Gut wie das gesamte Eigentum von 150 Millionen Bewohnern. Im Gegenteil dazu beträgt laut der offiziellen Angaben der USA-Regierung 2014 die Zahl der Armen mehr als 46, 7 Millionen. Mehr als 44 Millionen Arbeiter bekommen keine betreffenden Löhne und erfreuen sich keines Rechts auf medizinische Betreuung. In jedem Jahr ernähren sich mindestens über 48, 1 Millionen Menschen nicht ausreichend. Im Jahr 2015 betrug die Zahl der Kinder, die an Unterernährung leiden und von alleinstehenden Müttern erzogen werden, 17, 4 Millionen. 45 Prozent davon leben unter völliger Verarmung.

Menschenscheusale wie Pae Jun Ho und andere intriganten „Menschenrechts“-Organisationen wenden sich von der Lage der USA ab, wo sogar das elementarste Existenzrecht wie das Recht auf Arbeit, Ernährung und Lernen nicht gewährleistet wird, und geben unserer Republik Anweisungen?

Obwohl die intriganten Menschenrechtsorganisationen in den USA mit der dreckigsten und niederträchtigsten Methode die Ideologie und Ordnung unserer Republik weiterhin diffamieren und sich unter Einsatz verschiedener internationaler Organisationen und der amtlichen Propagandamittel an ihre Intrigen gegen unsere Republik klammern, um ihr Ziel zu erreichen, werden unser System und Volk niemals verändert werden.

Die Hunde bellen, aber die Karawane zieht weiter…

Wenn die Horde von Satan auch – wie es im Abfalleimer nur nach der Übeligkeit riecht – Schmährede führt, kann sie lichtvolle Wirklichkeit unserer Republik niemals verfinstern.

Bevor die intriganten Menschenrechtsorganisationen in den USA von Recht und Unrecht anderer Länder reden, wäre es gut, vor der eigenen Tür zu kehren.

AiP-D Meinung: Das Beispiel des armseeligen Pae Jun Ho (Kenneth Bae) zeigt erneut, wie niederträchtig und gemein Christen und allen voran Pfarrer und andere „Würdenträger“ sein können, die nicht einmal die Gebote „ihrer“ eigenen Religion achten, anderen Menschen aber ein schlechtes Gewissen einreden wollen, um sie seelisch-psychisch von sich abhängig zu machen, um sie dann von den ihnen ein geredeten „Sünden“ zu befreien und sie als Melkkühe für ihr ausschweifendes und unmoralisches Leben missbrauchen!

Erinnern wir uns… Die christlichen Päpste, Bischöfe, Kardinäle und Pfarrer waren im Mittelalter immer Säulen der Herrschenden und Unterdrücker, begingen widerlichste und brutalste Verbrechen gegen das einfache Volk und die Menschlichkeit (die sie ja selber predigen), bereicherten sich völlig maßlos an den Armen, in dem sie sie wie Vampire aussaugten und waren immer die Speerspitze von Eroberung (Kolonialisierung) und Ausplünderung fremder Völker, die sie als sog. Untermenschen und Ungläubige abschlachteten und sich so des Völkermords für ewig schuldig machten. Vertreter solcher niederträchtigen und widerlichen „Religionen“ haben für alle Zukunft das Recht verwirkt, über Andere zu richten, sich ein Urteil anzumaßen oder Anderen Hinweise und Ratschläge zu erteilen! Sie haben sich aller Sünden und Todsünden, die sie selber bei Anderen anprangern, schuldig gemacht! Wenn sie wirklich ernst genommen werden wollen, müssen sie für ihre schändliche Mitgliedschaft in solchen perversen „Religionen“ für den Rest ihres armseeligen Lebens Abbitte vor den von ihnen Missbrauchten, seelisch, physisch und geistig Misshandelten leisten und in der Bedeutungslosigkeit der Menschheitsgeschichte verschwinden. Erst dann kann die Menschheit wahrhafte Freiheit, Würde und Menschenrechte genießen!


DVR Korea: Ein US-Amerikaner wurde gefangen genommen

Der Meldung eines betreffenden Organs zufolge reiste Warmbier Otto Frederick, Student der Virginia-Universität (USA), unter dem Vorwand des Tourismus in die DVR Korea ein, um unter dem Stillschweigen und der Führung der US-Regierung die Basis der einmütigen Geschlossenheit der DVR Korea zu zerstören. Während des Tourismus verübte er feindselige Handlungen gegen die DVR Korea, wurde entdeckt und wird gegenwärtig von einem zuständigen Organ untersucht.

AiP-D Meinung: Dieser Vorgang beweist einmal mehr die perfiden Zersetzungsabsichten der US-Imperialisten gegenüber der DVR Korea, deren Führung und Volk und reiht sich nahtlos in eine Kette von jahrzehntelangen Diversionshandlungen ein. Alles Gerede von der angeblich möglichen Friedfertigkeit des US-Imperialismus, von seinen Vasallen und dem Kapitalismus allgemein, angefangen von dem falschen „Propheten“ Gorbatschow bis heutzutage zu breiten Kreisen der Führung der Partei Die Linke, wo ähnliche revisionistische Ansichten zirkulieren, beweist nur, dass diese Leute entweder nichts aus der Geschichte gelernt haben oder lernen wollen oder aber nichts anderes als Agenten im Solde diverser imperialistischer Geheimdienste (z.B. die Atlantik-Brücke) sind.

Um nun wieder auf die DVR Korea zurückzukommen… im vergangenen Jahr gab es schon Verhaftungen wegen Umtrieben von Ausländern zum Sturz des Systems. So wurde der kanadische presbyterianische Pastor Rim Hyon Su (Lim Hyeon Soo, Lim Hyeon-soo) zu lebenslanger Arbeitserziehungsstrafe verurteilt (siehe hier und hier). Schon in den letzten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts gab es immer wieder Anläufe von christlichen US-Sekten, Korea flächendeckend zu missionieren, damit die Gesellschaft zu unterwandern und so Korea sozusagen sturmreif für die Hegemonie-Interessen des Imperialismus zu machen. Das hat die Bevölkerung der DVR Korea niemals vergessen! Auch nicht dass es christliche US-Bomber waren, die vor ihrem Einsatz sogar von Militärpriestern für den Massenmord gesegnet wurden um anschließend alle Kirchen Nordkoreas wegzubomben.

Jeder Staat hat nicht nur das Recht sondern auch die Pflicht gegenüber seinen Bürgern, die staatliche Ordnung aufrechtzuerhalten und gegen alle Angriffe zu verteidigen! Dass dies in Deutschland zunehmend nicht passiert und selbst seriöse Quellen von kollektivem Staatsversagen sprechen bedeutet nicht, dass die DVR Korea oder andere Staaten ebenso hilf- und kopflos der von außen betriebenen inneren Zersetzung zuschauen müssen. Jeder Staat der Welt hat ein Recht auf Selbstverteidigung seines selbst gewählten Systems nach innen wie nach außen!