Schlagwort-Archive: Arbeit

KIM JONG UN: Eine glückliche „Qual“

Juche 105 (2016) wurden im ganzen Koreanischen Ostmeer viele Fische gefangen.

Im November jenes Jahres besuchte der hochverehrte Oberste Führer
Genosse KIM JONG UN, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVRK, einen Fischfangbetrieb. Auf dem provisorisch eingerichteten Fischlager im Freien stellte er mit Zufriedenheit fest, dass es ein Meer von Fischen zu sehen sei.

Aber die Funktionäre des Betriebes hatten eine „Qual“, und zwar die Verarbeitung der Fische. Trotz des Einsatzes sogar der Frauen der Betriebsarbeiter war es schwierig, mit der zunehmenden Menge von gefangenen Fischen zurechtzukommen. Wenn die Schiffe „Tanphung“, voll beladen mit Fischen, zurückkehrten, hatte man Freude und Sorge gleichzeitig.

KIM JONG UN erkannte den Kummer der Betriebsfunktionäre und lachte. Sie hätten, so bemerkte er, früher Qual wegen des wenigen Fischfangs und nun umgekehrt, weil man zu viel Fische gefangen habe und sie nicht rechtzeitig bearbeiten könne.

Einer von den Mitarbeitern sagte ihm offenherzig, wenn die Schiffe „Tanphung“ schnell nacheinander in den Hafen einlaufen, gerate man in Verlegenheit.

Freudvoll sagte KIM JONG UN: Wie schön sei es! Solche glückliche Geschichte gebe ihm neue Kraft und lasse ihn den Sinn der Arbeit und Revolution spüren.

Weil so viele Fische gefangen worden seien, dass sie nicht rechtzeitig bearbeitet werden könnten, sei man besorgt. Das sei eben eine „Qual“ aus Glück.

Die glückliche „Qual“ – das war eine Definition, die KIM JONG UN gab, der in der Freude des Volkes seinen Lebenssinn findet.

Er werde für die Lösung aller vorhandenen Probleme sorgen, und dafür solle der Betrieb nur viele Fische fangen.

Später wurde der Fischfangbetrieb mit Schnellgefrier- und Kühlanlagen sowie mit weiteren modernen Verarbeitungsprozessen perfekt ausgerüstet.


DVR Korea: Gemeinsamer Leitartikel veröffentlicht

Veröffentlichung eines gemeinsamen Leitartikels in der Zeitung „Rodong Sinmun“

Die Zeitung „Rodong Sinmun“ vom 21. Januar veröffentlichte einen gemeinsamen Leitartikel der Zeitungen „Rodong Sinmun“ und „Kulloja“ unter dem Titel „Mit dem Angriffsgeist vom Paektusan die gegenwärtigen Hindernisse frontal durchbrechen“.

Darin hieß es:

Auf der historischen 5. Plenartagung des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas in der 7. Wahlperiode (siehe hier: 1. Tag, 2. Tag, 3. Tag und Mitteilung) wurde ein revolutionärer Kurs darauf vorgelegt, die subjektiven und objektiven Hindernisse und Schwierigkeiten während des großartigen und kräftigen Fortschritts der koreanischen Revolution frontal zu durchbrechen und den sozialistischen Aufbau weiter zu beschleunigen. Man soll mit dem Angriffsgeist von Paektusan leben und kämpfen, um die heutigen Bewährungsproben und Schwierigkeiten zu überwinden und voller Zuversicht einen breiten Weg für den Triumph der koreanischen Revolution zu bahnen.

Der Angriffsgeist von Paektusan gilt als ein Banner für Kampf und Fortschritt, das den Sieg im heutigen Kampf zum frontalen Durchbruch garantiert. Es ist die Forderung der Epoche und der Revolution, mit diesem Angriffsgeist zu leben und zu kämpfen.

Es ist der unerschütterliche Wille der Partei der Arbeit Koreas, mit dem Angriffsgeist von Paektusan die beispiellos großen Schwierigkeiten durch frontalen Durchbruch zu überwinden, die Souveränität und die höchsten Interessen des Landes bis zum letzten zu verteidigen und einen breiten Weg zum Erstarken und Gedeihen in Selbsthilfe zu eröffnen. Alle sollten mit dem Angriffsgeist von Paektusan die Schwierigkeiten und Prüfungen überwinden und für den Triumph der koreanischen Revolution tapfer kämpfen.


DVR Korea: Mitteilung über die 5. Plenartagung des ZK der PdAK in der 7. Wahlperiode

Die 5. Plenartagung des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas in der 7. Wahlperiode fand vom 28. bis zum 31. Dezember Juche 108 (2019) im Hauptgebäude des ZK der PdAK statt.

Der Vorsitzende der Partei der Arbeit Koreas, der hochverehrte
Genosse KIM JONG UN, leitete die Plenartagung.

An der Plenartagung beteiligten sich die Mitglieder und die Kandidaten des ZK der PdAK sowie die Mitglieder der Zentralen Revisionskommission der PdAK.

Außerdem waren die Funktionäre des ZK der PdAK und der Ministerien und zentralen Organe, die Vorsitzenden der Volkskomitees der Bezirke, die Vorsitzenden der Bezirkslandwirtschaftskomitees, die Vorsitzenden der Stadt- und der Kreiskomitees der PdAK und die Mitarbeiter der wichtigen Bereiche und Institutionen und der bewaffneten Organe als Zuhörer zugegen.

Im Auftrag des Politbüros des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas übte der Vorsitzende der PdAK, KIM JONG UN, auf der Plenartagung die Exekutive aus.

Die ausführliche Mitteilung mit vielen weiteren Fotos finden Sie hier.


2019 – Jahr des Schaffens und Aufbaus in der DVR Korea

Juche 108 (2019) geschahen in Korea viele bewundernswerte Sachen.

Der hochverehrte Genosse KIM JONG UN arbeitete das ganze Jahr aufopferungsvoll, wobei er den weitreichenden Plan dafür erfüllte, unter dem Banner des Schaffens aus eigener Kraft die Basis der selbständigen Wirtschaft weiter zu festigen und mit eigenen Kräften, Techniken und Ressourcen ein ideales sozialistisches Land aufzubauen.

Bei mehrmaligen Besuchen der Bauplätze gewährte er den Bauarbeitern den Einblick, mit dem sie die Weltspitze erreichen könnten.

Unter seiner weisen Führung wurde im Dezember die Stadt Samjiyon in eine ideale Stadt des Volkes verwandelt und fand deren Einweihung feierlich statt. Fertig gebaut wurden der Gemüseanbaugewächshäuser-Landwirtschaftsbetrieb und die moderne Baumschule in Jungphyong sowie die Kulturelle Thermalbad-Erholungsstätte Yangdok als eine eigenartige Basis für den Dienst am Volk, die ein neues Niveau der Zivilisation in der Ära der Partei der Arbeit veranschaulicht. weiterlesen


KIM JONG UN leitete 3.Tag der 5. Plenartagung des ZK der PdAK in der 7. Wahlperiode

Die 5. Plenartagung des ZK der Partei der Arbeit Koreas in der 7. Wahlperiode am 3. Tag ging am 30. Dezember fort.

Nach dem 1. und dem 2. Tag hielt der hochverehrte
Vorsitzende KIM JONG UN seinen Bericht weiter ab.

Er legte die prinzipiellen Fragen für die Stärkung der Partei und für die Erhöhung der Rolle der Kader dar.

Er erwähnte ausführlich die Aufgaben und Wege dafür, entsprechend der Forderung der sich entwickelnden Revolution die Partei organisatorisch und ideologisch weiter zu verstärken, ihre Führungskraft als Stab der Revolution außerordentlich zu heben und sie zu einer kämpferischen Partei voll mit Lebenskraft und Vitalität zu konsolidieren und zu entwickeln.

Nähere Einzelheiten mit weiteren Fotos finden Sie hier.


Die Verstärkung der Verteidigungskraft der DVR Korea im Jahr 2019

Die Stärke eines Landes wird durch grenzenlose militärische Kraft gesichert.

Unter der Führung der Partei der Arbeit Koreas wurden im Jahr 2019 die neuen Waffen für die Verstärkung der Verteidigungskraft des Landes hintereinander entwickelt und somit die Sicherheit des Staates zuverlässig garantiert.

Der Testschuss einer neuen taktischen ferngelenkten Waffe im April, die Geschützfeuerübungen der Verteidigungstruppen der Koreanischen Volksarmee an der östlichen und der westlichen Front im Mai, der Machtdemonstrationsabschuss der neuen taktischen ferngelenkten Waffe im Juli, der Testschuss einer neuen Waffe im August, der Probeschuss des supergroßen Raketenwerfers im September usw.

All diese Übungen und Teste mit den koreanischen Waffen demonstrierten nachhaltig die Landeskraft Koreas und waren der weisen Führung vom Vorsitzenden KIM JONG UN zu verdanken.

Er hielt die Verstärkung der militärischen Kraft des Landes für die wichtigste Staatsangelegenheit, erklärte die Richtung und Wege zur Entwicklung der neuen Waffensysteme Koreas eindeutig, besuchte beim schwülen Wetter am Tage, in der Nacht und auch in der Morgenfrühe die Rüstungswissenschaftler und ermutigte sie sehr. weiterlesen


KIM JONG UN leitete 2.Tag der 5. Plenartagung des ZK der PdAK

Am 29. Dezember fand die 5. Plenartagung des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas in der 7. Wahlperiode weiter statt.

Der hochverehrte Vorsitzende der Partei der Arbeit Koreas,
Genosse KIM JONG UN, hielt weiter das Referat über die Arbeit des ZK der PdAK und des Staates.

KIM JONG UN analysierte im Referat allseitig und anatomisch die Fragen über den ganzen Staatsaufbau wie über die Verwaltung des Staats- und Wirtschaftsaufbaus.

Nähere Einzelheiten mit weiteren Fotos finden Sie hier.


KIM JONG UN: Ein großartiger Heerführer

Am 30. Dezember 2019 jährt sich die Ernennung des hochverehrten Genossen KIM JONG UN zum Obersten Befehlshaber der Streitkräfte der Demokratischen Volksrepublik Korea zum 8. Male.

Prof. Dr. Ri Jong Ik, Abteilungsleiter des Instituts für revolutionäre Geschichte der Genossen KIM IL SUNG und KIM JONG IL bei der Akademie der Gesellschaftswissenschaften, sagt:

„Das koreanische Volk erinnert sich an den aufopferungsvollen Einsatz vom Vorsitzenden KIM JONG UN dafür, während der siegreichen Führung des Juche-Korea die unbesiegbare Macht der Volksarmee weiter zu verstärken. Unter seiner weisen Leitung konnte die Volksarmee als die Armee von Staatsführer und Partei ihren revolutionären Charakter bewahren und beim siegreichen Aufbau des starken sozialistischen Staates an der Spitze stehen.“

Die Zeiten, wo Genosse KIM JONG UN als Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der DVRK wirkte, sind verbunden mit seiner aktiven Bemühung darum, die Armeeangehörigen zu den Starken in Ideologie und Willen zu entwickeln.

Eines Tages besuchte er einen Inselposten im Ostmeer.

weiterlesen


KIM JONG UN leitete 1.Tag der 5. Plenartagung des ZK der PdAK

Nach dem Beschluss des Präsidiums des Politbüros des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas wurde am 28. Dezember in Pyongyang die 5. Plenartagung des ZK der PdAK in der 7. Wahlperiode einberufen.

Der hochverehrte Vorsitzende der Partei der Arbeit Koreas, KIM JONG UN, leitete die Plenartagung.

Nähere Einzelheiten mit weiteren Fotos finden Sie hier.


Antwort des Sprechers des Außenministeriums der DVR Korea

In Zusammenhang damit, dass die USA der Demokratischen Volksrepublik Korea die Menschenrechtsverletzung vorwarfen, beantwortete ein Sprecher des Außenministeriums der DVRK am 21. Dezember die Frage des Reporters der Koreanischen Zentralen Nachrichtenagentur.

Der Sprecher sagte wie folgt:

Am 19. Dezember sprach der zweite Staatssekretär für Demokratie, Menschenrechte und Arbeit des US-Außenministeriums beim Interview mit VOA, man sei besorgt um die Menschenrechtslage Nordkoreas, um die Handlungen der Menschenrechtsverletzer wie Nordkorea zu verändern, solle man sich damit beschäftigen.

Die USA, die für die zwangsweise Durchbringung der Anti-DVRK-Menschenrechtsresolution auf der Plenartagung der 74. UNO-Vollversammlung gesorgt hatten, bezichtigten direkt die DVRK der Menschenrechtsverletzung, was ein Ausdruck der konstitutionellen Abneigung und eine schwere Provokation gegen die Staatsordnung der DVRK ist.

In der Zeit, wo die DVRK-USA-Beziehungen in eine höchst empfindliche Phase eintreten, ließ der USA-Beamte solch arrogante Äußerungen fallen. Somit hat er Öl ins Feuer gegossen, was zur weiteren Zuspitzung der gespannten Lage der Koreanischen Halbinsel führen würde.

Die USA, die selber alle Abfälle der Menschenrechtsverletzungen wie Mord, Vergewaltigung, Rassendiskriminierung und Misshandlung der Einwanderer haben, haben kein Recht dazu, sich in die Angelegenheiten der anderen einzumischen.

Die DVRK ist ein sozialistischer Staat mit den Volksmassen im Mittelpunkt, wo das gesamte Volk Herr des Landes ist und wahre Freiheit und Rechte vollauf genießt.

Die Menschenrechte bedeuten die Souveränität des Landes und der Nation.

Wenn die USA vorhaben, unter Berufung auf die Menschenrechtsfrage die Staatsordnung der DVRK zu stürzen, werden sie es teuer bezahlen müssen.

Der zweite Staatssekretär des US-Außenministeriums sollte mit Vorsicht sprechen.

Die Demokratische Volksrepublik Korea wird ihre vorzüglichste sozialistische Staatsordnung, die die Menschenrechte der Bevölkerung juristisch und praktisch garantiert, weiter festigen und entwickeln.