Schlagwort-Archive: Stiller Ozean

Erklärung des Sprechers des Asien-Pazifik-Friedenskomitees Koreas

Die USA kommen immer noch nicht zur Besinnung und handeln unbesonnen, anstatt vor unbestreitbarer Wirklichkeit – großem Erfolg beim 2. Probeschuss der interkontinentalen ballistischen Rakete (ICBM) „Hwasong-14“ – den vorherrschenden Trend richtig zu verstehen und dementsprechende verantwortungsbewusste Auswahl zu treffen. In Bezug darauf veröffentlichte am 2. August der Sprecher des Asien-Pazifik-Friedenskomitees Koreas eine Erklärung mit folgenden Inhalten:

Die höchsten USA-Machthaber faseln aufs Geratewohl von unbesonnenen und unlogischen Schmähungen, indem sie von einem „militärischen Auswahlentwurf“, den „Vorbereitungen auf geheime Operation“ und dem „Machtwechsel“ reden.

Wir erinnern die USA, die blöd- und stumpfsinnige Tollkühnheit erweisen, an die Warnung von Kim Jong Un, der im Namen der den Frieden liebenden ganzen Armee und des gesamten Volkes in diesem Land vor der Welt erklärt hat.

Unser Oberster Führer meinte, die mächtige Kriegsabschreckungskraft für die Verteidigung des Staates sei für das koreanische Volk, das von den US-Bestien zur grausamen Kriegsunruhe auf diesem Boden gezwungen worden ist, eine notwendige strategische Auswahl und ein unwiderrufliches, unaustauschbares wertvolles strategisches Vermögen. Dieser Ausspruch von ihm ist eine Erklärung des eisernen Kredos und unveränderlichen Willens unserer Armee und unseres Volkes dazu, unter dem Banner der Linie für die parallele Entwicklung den Weg zur Verstärkung der zum Selbstschutz fähigen Atomstreitmacht bis zum Ende zu gehen. Dieses sollte die Trump-Administration fest im Gedächtnis behalten.

Und sie sollte die Verkündigung unserer Führungsspitze, dass die lächerliche Kriegsfanfare und extreme Bedrohung mit Sanktionen uns nur zur weiteren Wachrüttelung und Anstrengnung veranlassen und unseren Besitz der Atomwaffen weiterhin rechtfertigen werden, ernsthaft akzeptieren und darüber im Klaren sein, dass ihre böse Absicht für „Verzicht von Norden auf Atomwaffenbesitz“ ein unerfüllbarer widersinniger Wahnsinn ist.

Wenn die USA trotz unserer wiederholten Mahnungen erneut auf diesem Boden mit Atomwaffen blödsinnige Unternehmungen machen, werden wir ihnen mit der eine nach der anderen vorgestellten strategischen Atomausrüstungen klar und eindeutig zeigen, was eine Harke ist. Diese strenge Erklärung von Kim Jong Un, der vom Himmel geschenkten Geistesgröße, ist eine ernste Mahnung von Songun-Korea an die USA.

Wollen die USA unsere strategische Stellung als Atommacht von Juche und weltweite Militärmacht anerkennen und eine Kehrtwendung in ihrer Anti-Korea-Politik machen und dadurch die Garantie für Sicherheit der ganzen USA einschließlich ihres Festlandes erhalten oder sich mit uns bis zu letzten konfrontieren und dabei im beispiellosen atomaren Inferno den grausamen Untergang des amerikanischen Imperiums erleben? Für die USA gibt es nur diese Alternative.

Es wäre gut, dass sie ihre aufgeregte Feindseligkeit gegenüber der DVRK und ihre Kriegshysterie abkühlen und unsere sinnreiche Warnung ernsthaft aufnehmen.

Advertisements

Ein Gruss aus der DVR Korea zum 4. Juli!

Unter     persönlicher     Anleitung     des     verehrten     Obersten     Führers Marschall Kim Jong Un, des Vorsitzenden der PdAK, des Vorsitzenden des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und des Obersten Befehlshabers der KVA, führten am 4. Juli Juche 106 (2017) die Wissenschaftler und Techniker der Akademie der Wehrwissenschaften den Probeschuss der neu entwickelten interkontinentalen ballistischen Rakete „Hwasong-14“ erfolgreich durch.

Kim Jong Un leitete diesen Probeschuss vor Ort an.

Nähere Einzelheiten mit vielen Fotos können auf der Vorortanleitungsseite eingesehen werden:

https://vorortanleitungen.wordpress.com

Dies ist ein vortreffliches Geschenkpaket zum US-amerikanischen Nationalfeiertag, dem 4. Juli, und alle Mitglieder, Kandidaten und Sympathisanten   der   AiP-D   gratulieren   dem   verehrten Marschall Kim Jong Un und dem ganzen koreanischen Volk zu diesem wahrlich historischen Erfolg! Das wird die Galle der US-Imperialisten und ihrer Lakaien endgültig zum Überlaufen bringen.

Einige Tage vor dem Probeschuss suchte Genosse Kim Jong Un die Stelle für den Generalaufbau der Rakete mehrmals auf, weilte unter den Wissenschaftlern und Technikern, die angespannt arbeiteten, und leitete den Prozess für die Vorbereitung des Probeschusses sorgfältig an.

Er kam auch frühmorgens an jenem Tag des Probeschusses wieder an den Probeabschussplatz der Rakete und erkundigte sich nach dem Probeschussplan der interkontinentalen ballistischen Rakete „Hwasong-14“.

Diesmaliger Probeschuss zielte darauf ab, die taktisch-technischen Daten und technischen Spezifika der Rakete, in der die Aufladung des neu entwickelten großen Atomsprengkopfs mit Schwergewicht möglich ist, festzustellen und insbesondere alle technischen Daten des Wiedereintrittskörpers, darunter die Hitzebeständigkeit und die strukturelle Stabilität der Sprengkörperspitze dieser Rakete aus bei uns neu entwickeltem Kohlenverbundstoff, endgültig festzustellen.

Nach seinem Befehl wurde um 9 Uhr vormittags die interkontinentale ballistische Rakete „Hwasong-14“ abgeschossen, indem sie die Feuersäule wie Lava ausstieß.

Die abgeschossene Rakete stieg auf der vorbestimmten Flugbahn bis zum maximalen Höhepunkt von 2 802 km auf und traf genau das gezielte Gewässergebiet, das auf dem offenen Koreanischen Ostmeer in Entfernung von 933 km festgesetzt ist.

Als Kim Jong Un das Ergebnis des Probeschusses analysierte und für völlig großen Erfolg erklärte, verwandelte sich der Schussplatz in Schmelztiegel der unvergleichbar glühenden Begeisterung und Freude.