Schlagwort-Archive: arbeitslos

DVR Korea: Totgesagte leben (wieder einmal) länger

Schon wieder ist durch westliche Medien bekannt geworden, dass die DVR Korea das einzige Land der Welt ist, das die Wiederauferstehung – anders als in der Religion – nicht erst nach dem Tode verheißt, sondern schon zu Lebzeiten und nach dem angeblich gewaltsamen Ableben sogar vollzieht.

Diesmal traf es den verdienten General Ri Yong Gil, der zunächst angeblich hingerichtet wurde, wie viele Medien berichteten.

Nun kam es aber – nicht zum ersten Mal – zur sensationellen Wiederauferstehung des Totgesagten.

Getroffen hat unsere mediale Flakartillerie auch den ehem. Verteidigungsminister Hyon Yong Chol und sogar die besonders hübsche Künstlerin Hyon Song Wol, angeblich eine ehem. Geliebte des verehrten Genossen Kim Jong Un. Die Wiederauferstehung wird zwar in unterschiedlichem Maße auch berichtet, doch manchmal nur in Englisch, von Reue der „Lügenschreiber“ gibt es jedenfalls keine Spur!

Dies offenbart einmal mehr, dass diese Schmierfinken westlicher Medien noch nicht einmal ein Milligramm Anstand besitzen sondern brav wie Lemminge eine „Ente“ nach der anderen ungestraft verbreiten. Mit Berufsethos oder Wahrheitsfindung hat dies nun wahrlich nichts zu tun. Am Schlimmsten ist dies bei den uns zwangsbeglückenden Medien von ARD und ZDF, zwangsfinanziert durch einen dubiosen Rundfunkstaatsvertrag, bei dem der Gebührenzahler noch nicht einmal ein Vertragsverhältnis mit den Rundfunkanstalten oder den Ländern eingegangen ist, er also für ein Vertragsverhältnis zahlen soll, das er nicht freiwillig eingegangen ist sondern zwangsweise. Zwangsmaßnahmen werden doch aber gerade Staaten wie der DVR Korea, Syrien, Kuba oder Belarus vorgeworfen, oder? Da befänden wir uns ja dann in bester Gesellschaft (wenn die Lügenmärchen über diese Länder stimmen würden)!

Doch diese perfide Zwangsmethode der Finanzierung hat natürlich Gründe… man hat einfach Angst, dass dann das Volk „mit den Füßen“ abstimmen würde, und diese Medien„trottel“ dann (gerechterweise) arbeitslos würden. Und so sitzen sie fest und fett im Sattel und überlegen sich – oft nicht ganz freiwillig (Atlantik-Brücke sei Dank?) – wie sie uns heute wieder an der Nase rumführen und verarschen können.

 

 

 

 

 

 

 


DVR Korea: Stellungnahme des Sprechers des Komitees für Friedliche Vereinigung des Vaterlandes

Park Geun Hye verübte ein weiteres unvergleichliches großes Verbrechen, durch den Druck auf das Marionetten-Parlament das „Menschenrechtsgesetz des Nordens“ und das „Antiterrorgesetz“ gewaltsam fabriziert zu haben. Diesbezüglich veröffentlichte der Sprecher des Komitees für Friedliche Vereinigung des Vaterlandes die Stellungnahme wie folgt:

In der Stellungnahme wurde verurteilt, die Fabrizierung der oben genannten Gesetze durch die Clique um Park Geun Hye sei ein für immer unverzeihliches und ernsthaftes Verbrechen gegen unsere Republik und das größte Verbrechen gegen die Nation, das die Nord-Süd-Beziehungen zum Krieg treibt.

In der Stellungnahme wurde erwähnt, dass jeder, der unsere Republik besucht hat, vom wahren Antlitz unserer Ordnung, in der die Politik der Wertschätzung und Hochachtung des Volkes und Liebe zum ihm allseitig in die Tat umgesetzt ist, tief gerührt wird. Weiterhin bemerkte die Stellungnahme wie folgt:

Auf der Grundlage der so genannten Materialien einer Handvoll Menschenscheusal, das berüchtigte Verbrechen verübt, das Vaterland und die Blutsverwandten unverzögert verlassen und geflohen hat, fabrizierten die südkoreanischen Spießer und andere internationale Menschenrechtsintrigante, die uns nie verstehen können und unsere Republik niemals besucht haben, irgendeines „Menschenrechtsgesetz“ und faseln von irgendeinem „Menschenrecht“. Das ist ja eine unverschämte politische Betrügerei und unverhohlene Spötterei vor der inneren und äußeren Öffentlichkeit.

Zudem ist die Fabrikation des „Antiterrorgesetz“ gegen uns die politische Karikatur aller Zeiten, die sogar die USA, ihre Vorgesetzte und Anführer des internationalen Terrorismus, in Schatten bringt, und die blödsinnige Tat, die darauf abgezielt ist, das würdevolle Bild unserer Republik zu trüben und Umzingelung von Isolierung und Strangulierung gegen uns zu verengern.

Durch Fabrikation dieser boshaften Gesetze hat Park Geun Hye ihre häßliche Natur als verruchte Konfrontationsfanatikerin, ungewöhnliche faschistische Tyrannin und unvergleichliche Hochverräterin bloßgestellt.

Da die Verräterclique um Park Geun Hye allseitige Provokation gegen unsere Würde und Gesellschaftsordnung wagemutig verübt hat, werden unsere ganze Armee und unser gesamtes Volk entschiedene konsequente Gegenaktionen starten.

Park Geun Hye, die die Nord-Süd-Beziehungen völlig zum Scheitern gebracht hat, wird keinesfalls einem harten Urteil der Nation entgehen.

AiP-D Meinung: Die jetzige Machthaberin Südkoreas Park Geun Hye ist eine politische Prostituierte, die sich mit ihrem Dienstherren, den USA, ins politische Bett legt und dafür auch noch großzügig bezahlen lässt. Sie reaktiviert die Yushin-Diktatur ihres Vaters Park Chung-hee, der ja bekanntlich ein gerechtes jämmerliches Ende fand, als er von seinem eigenen Geheimdienstchef Kim Jae-kyu bei einem gescheiterten Putsch ermordet wurde. Sie verrät das eigene Volk an die USA und ist somit eine Volksverräterin! Ihre faschistische Regierung sorgt für den Verrat der Interessen der Arbeitnehmer Südkoreas und durch die Schließung der Sonderwirtschaftszone im Industriegebiet Kaesong (DVR Korea) dafür, dass zehntausende Arbeitnehmer in Südkorea arbeitslos wurden und treibt die mittelständischen Unternehmen, die dort vorwiegend haben produzieren lassen, in den Ruin. Sie betreibt gemeinsam mit den USA eine nie dagewesene, auch atomare, Aufrüstung und begründet dies mit der angeblichen „Bedrohung“ aus dem Norden. Sie wird ihrer gerechten Strafe vor der Geschichte, wie ihr Vater, nicht entgehen!

Solidarität mit dem Koreanischen Volk im Kampf um Selbstbestimmung und Souveränität!

Es lebe der antiimperialistische Kampf der Völker!


KCNA: Miserable Human Rights Situation in U.S. and Western Countries Disclosed – Teil 2

Wir veröffentlichen nun den zweiten Teil einer Analyse der Koreanischen Menschenrechtsforschungsgesellschaft über die miserable Menschenrechtssituation in den westlichen Ländern.

Leider liegt uns der Text nur in Englisch vor.

Pyongyang, February 26 Juche 105 (2016) (KCNA) — The DPRK Association for Human Rights Studies in an indictment issued on Feb. 23 disclosed that the U.S. and western countries wantonly violated rights of the peoples of other countries under the signboard of „human rights“ and „democracy.“
According to it, the U.S. set up „cultural centers“ and „information services“ in more than a hundred countries of the world to systematically provide them with periodicals spreading the reactionary idea and American-style way of life.
Radio Free Asia set up in January, 1994 has broadcast in various national languages for 15 hours every day, 80 percent of its programs are aimed at spreading Yankee-style culture and slinging mud at the ideologies and culture of other countries.
Some countries of the EU and Japan have massively produced and spread reactionary publications slandering the ideologies and social systems of other countries and benumbing the sound thinking of people.
The U.S. and western countries put under their control the majority of international information exchange after seizing the three fourths of the world websites. They are making desperate efforts to quell the voices representing progress and justice and embellish their unpopular social system against human rights.
They prodded dissident forces in relevant countries into fostering social confusion and chaos and put pressure on their governments for taking actions against them under the pretext of „human rights abuses.“ In the long run, they staged military intervention in sovereign countries under the excuse of „protection of human rights.“
The U.S. had committed over 900 cases of operations for assassination and terror against prominent political figures and leading government officials of various countries from 1961 to 1976.
Its scenario to overturn the regimes of sovereign states still goes on in such anti-imperialist independent countries as Bolivia, Venezuela and Ecuador.
The U.S. and western countries are wantonly violating international laws adopted to prevent genocide and punish those involved in it under the signboard of „anti-terrorism war.“
About 14 000-110 000 innocent people died every year from 2001 to 2011 due to the U.S.-led „anti-terrorism war.“
For just 5 years since the U.S. invasion of Iraq in March, 2003, 1 205 000 Iraqi people were killed, a million missing, and nearly half of them are children. weiterlesen


KCNA: Miserable Human Rights Situation in U.S. and Western Countries Disclosed

Wir veröffentlichen den ersten Teil einer Analyse der Koreanischen Menschenrechtsforschungsgesellschaft über die miserable Menschenrechtssituation in den westlichen Ländern.

Leider liegt uns der Text nur in Englisch vor.

Pyongyang, February 24 Juche 105 (2016) (KCNA) — The DPRK Association for Human Rights Studies issued an indictment on Feb. 23 to disclose the fact that the U.S. and western countries are the tundras of the human rights.
According to it, in the U.S. about 200 000 persons are engaged in stamping out the progressive ideas and there are more than 21 000 violent bodies.
According to the Sentencing Project, a non-governmental organization, in the U.S. more than 5 800 000 persons have no right to vote because of their previous offenses.
As for the expenses for the U.S. presidential election campaign, Lincoln spent 100 000 dollars in his election campaign in 1860 and its expenses increased to a billion dollars in 2000 and 1.7 billion in 2004.
At least 2 billion dollars were spent in the presidential election campaign in late October, 2012 between Obama who stood as a candidate from the Democratic Party for reelection and Governor of Massachusetts State Romney.
According to the information disclosed at the hearings of the Judiciary Committee of the U.S. Senate in March, 2011, 14 percent of the religious discriminations reported in the U.S. were against Muslims which are less than 1 percent of the population.
Tokyo Shimbun and AFP in Jan. 2015 reported that nearly 20 cases of fire, violence, etc. took place against mosques and Muslims in France recently.
In Germany a movement against Muslims is assuming an organized nature. Pegida (Europeans against Muslim in Western) was organized in Dresden in October, 2014 and 8 regional organizations against Muslim appeared in Bayern State.
In Sweden 66 percent of the mosques were damaged by violence in 2014 and 44 percent of them were exposed to various forms of threat. weiterlesen