Schlagwort-Archive: Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter

Auf den Spuren von Kim Il Sung im Bezirk Frankfurt/Oder

Am Donnerstag, den 22.06.d.J. besuchte eine Delegation der Antiimperialistischen Plattform Deutschland (AiP-D) unter Leitung ihres Vorsitzenden Genossen Michael Koth gemeinsam mit S. E. dem Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DVR Korea in der BRD, Genossen Pak Nam Yong, und seinem Stellvertreter den ehemaligen Bezirk Frankfurt/Oder mit dem Ziel Golzow, das die historische Stätte des Besuches des verehrten Genossen Kim Il Sung im Jahre 1984 war. Der Delegation der AiP-D gehörten an: der Stellvertretende Vorsitzende, die Abteilungsleiter Ideologie, Landwirtschaft und Forsten, Wissenschaft und Technik, Singebewegung und Personenschutz.

Wir trafen uns vor dem Objekt Filmmuseum „Kinder von Golzow“, wo wir schon von einem Mitarbeiterstab erwartet und herzlich begrüßt wurden. Der Leiter des Objekts führte uns durch die themenbezogenen Räume und verschaffte uns an Hand der vielen Freundschaftsgeschenke, die der Große Führer Genosse Kim Il Sung damals übergab, einen ersten Überblick über die wahrlich historischen Stunden.

Unsere koreanischen Genossen und unser Vorsitzender vor einem
seidenen Geschenk des Großen Führers Genossen Kim Il Sung

Präsentation der historischen Dokumente und des Geschenks

weiterlesen

Advertisements

Bewegendes Gedenktreffen zum 5. Jahrestag des Ablebens des verehrten Genossen Kim Jong Il

Am  Vorabend  des  5.  Jahrestages  des  Ablebens  des  verehrten
Genossen Kim Jong Il fand in einem Berliner Arbeiterlokal ein Gedenktreffen statt. Zugegen waren unser Vorsitzender, Genosse Michael Koth, ein Genosse der Botschaft der DVR Korea in der BRD, der Stellvertretende Vorsitzende und Abteilungsleiter für Korea und Kultur, der Abteilungsleiter für Landwirtschaft sowie der Abteilungsleiter für Ideologie und Geschichte. Weiter waren ein ehemaliger leitender Kader von ADN-Zentralbild und ein Freund der libyschen Revolution unter Führung von Muammar al-Gaddhafi zugegen. Anwesend waren ferner weitere Mitglieder, Kandidaten und Sympathisanten der AiP-D.

Wir würdigten zunächst die Verdienste des großen Genossen Kim Jong Il, die Genosse Michael Koth anhand praktischer Beispiele im Verhältnis zu führenden Persönlichkeiten des ehemaligen sozialistischen Lagers schilderte und dabei herausarbeitete, dass die sozialistische Revolution in Korea deshalb immer siegreich war, weil sie die Fehler und Irrtümer der sog. „Ostblock“staaten schonungslos analysierten und sie so vermieden. Weiter steht und fällt der fortwährende Erfolg einer Revolution mit der Lösung der Nachfolgefrage, die in Korea glänzend verwirklicht wird. Wir verweisen hier auf unsere Broschüre Kim Il Sung: Arbeit zur Lösung der Frage der Fortsetzung der revolutionären Sache.

In diesem Zusammenhang bewies die AiP-D erneut, dass zwischen Wort und Tat kein Widerspruch existiert, sondern alles eine dialektische Einheit bildet. Wie schon bekannt, rief das Kollegium der AiP-D zu einer Solidaritätsspendensammlung für die Opfer der Naturkatastrophe im Nordgebiet des Bezirks Nord-Hamgyong auf, der sich wenige Tage später das ZK der KPD anschloss, worüber wir uns sehr freuten. Es ist nicht entscheidend, wie hoch die gespendete Summe ist, sondern es geht vielmehr um den symbolischen Wert, den unsere Solidarität mit der unter ungerechten und ungeheuerlichen Sanktionen und Erstickungsversuchen leidenden DVR Korea und dem koreanischen Volk darstellt. Um jegliche Missverständnisse auszuschließen, bekam jeder einzelne Spender eine Urkunde mit Briefkopf und Dienstsiegel der Botschaft der DVR Korea in der BRD mit einer eigenhändigen Unterschrift S. E. des Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafters der DVR Korea in der BRD Genossen Ri Si Hong feierlich überreicht. Dafür bedankten wir uns sehr herzlich. Dies ist eine große Ehre für uns.

 


AiP-D Delegation zum Gründungstag der DVR Korea in der Botschaft empfangen

10

Eine Delegation der Antiimperialistischen Plattform Deutschland (AiP-D) weilte auf Einladung des Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafters der DVR Korea in der BRD aus Anlass des 68. Gründungstages der DVR Korea Anfang September in der Botschaft der DVR Korea. Die mehrstündige Zusammenkunft verlief wie gewohnt in herzlichster Atmosphäre der Solidarität.

Unser Vorsitzender, der verdiente Genosse Michael Koth, überreichte traditionell nicht nur eine weitere Grußbotschaft an den verehrten Genossen Kim Jong Un sondern auch weitere historische Dokumente aus der deutschen Arbeiterbewegung für das Archiv der Partei der Arbeit Koreas (PdAK). Der verdiente Genosse Botschafter Ri Si Hong bedankte sich sehr herzlich für die Originalzeitungen und versicherte uns, dass diese im Archiv in Pyongyang einen würdigen Ehrenplatz für diese internationalstische Solidarität und Freundschaft bekommen werden.

Unser Vorsitzender bedankte sich sehr herzlich für die Gastfreundschaft und – am Vorabend des weiteren erfolgreichen Atombombenversuchs – für die Bombenstimmung während des Empfangs.


Dankesbrief S. E. des Botschafters der DVR Korea in der BRD zu den bedeutenden Festtagen im Juli

Dieser erneute Dankesbrief (s. u.) des Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafters der DVR Korea in der BRD,
S. E. Genossen Ri Si Hong, dem wir auch auf diesem Wege von Herzen DANK sagen, bedeutet für uns keineswegs eine Selbstverständlichkeit, denn das Erstarren in Routine und Selbstgefälligkeiten ist das Ende einer jeden revolutionären Organisation (W. I. Lenin zur Rolle der Selbstkritik, 3 Punkte, 1919). Für all unsere Mitglieder, Kandidaten und Sympathisanten hingegen wird dieses Schreiben als gewaltiger Motivationsschub für neue Taten und Gedanken im Kampf gegen den US-Imperialismus und seine einheimischen Vasallen wie auch gegen alle anderen imperialistischen Helfershelfer weltweit sein. Andererseits bedeuten diese wichtigen Zeilen aber auch für uns ein wichtiger Ansporn im Kampf um die Herstellung der anti-US-imperialistischen Einheitsfront auf deutschem Boden. Dieses Kampfbündnis wird auf Grundlage der wissenschaftlich richtigen Aussagen der Schrift des geliebten Genossen Kim Jong Il „Zum richtigen Verständnis des Nationalismus“, die auch für unser Heimatland gelten, eine Breite haben, die von Nationalisten (nicht Chauvinisten!) bis hin zu Kommunisten reichen muss, um erfolgreich agieren zu können. Viele, die heute in ihrer dogmatischen Art noch abseits stehen, sollten begreifen, dass der Kampf um nationale Unabhängigkeit und um den Abzug aller Besatzertruppen heute absoluten Vorrang vor allen sektiererischen Streitigkeiten und Eitelkeiten hat. Unsere Parole lautet deshalb auch weiterhin unverändert:

„Vereint siegen – nicht getrennt unterliegen!“

5

weiterlesen


Botschaftsempfang zum Tag der Sonne

1

2 3

Es fand auf Einladung S. E. des Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafters der DVR Korea in der BRD, Genossen Ri Si Hong, ein feierlicher Empfang aus Anlass des Tages der Sonne, dem 103. Geburtstag des Ewigen Präsidenten Kim Il Sung am 15.04., statt. Daran nahm eine Delegation der AiP-D unter Leitung ihres Vorsitzenden Genossen Michael Koth teil. Unter anderem gehörte der Delegation auch der Abteilungsleiter für Korea & Kultur an. weiterlesen


Bulletin 15-2015 der Botschaft der DVR Korea

Am Montag, den 02.03.2015, veröffentlichte die Botschaft der DVR Korea in der BRD ein Bulletin über die Stellungnahme des Sprechers des Außenministeriums der DVR Korea bezüglich der gemeinsamen aggressiven Militärmanöver Südkoreas und der USA. Wir wollen unseren Freunden und Genossen das englischsprachige Originaldokument nicht vorenthalten:

150302 – Bulletin 15 – KCNA – DPRK FM Spokesman Denounces U.S.-S. Korea Joint Military Exercises

 

Nr. 15-2015

02. 03. 2015

Bulletin

DPRK FM Spokesman Denounces

U.S.-S. Korea Joint Military Exercises

    Pyongyang, March 2 (KCNA) — A spokesman for the Foreign Ministry of the DPRK released the following statement Monday in connection with the fact that the U.S. started with the south Korean puppet forces Key Resolve and Foal Eagle joint military exercises, war exercises for invading the DPRK, despite its repeated warnings:

    The drills to be staged across south Korea from March 2 to April 24 are said to involve huge U.S. forces in south Korea, the U.S. mainland, Japan and other overseas bases, south Korean puppet forces and massive war means including a U.S. coastal warship that was manufactured to suit the seabed features off the Korean peninsula.

    The exercises are intolerable aggression moves pursuant to the U.S. Korea strategy designed to „bring down“ the socialist system chosen by the Korean people.

    By putting sustained military pressure on the DPRK the U.S. seeks to prevent it from concentrating efforts on economic construction and the improvement of the people’s living standard, and by describing those exercises as „annual and defensive ones“, it seeks to make the DPRK accustomed and get used to its war exercises and grow lax and then invade the DPRK in the end.

    The U.S. launch of the joint military exercises on the Korean peninsula in defiance of the unanimous protest and denunciation by people around it is prompted by a sinister trick pursuant to its pivot to Asia-Pacific strategy.

    Through the continued joint military exercises the U.S. intends to keep the south Korean puppet forces, its servants, close to it, stem the north-south relations from advancing and use the puppet forces as cannon fodder for besieging and containing surrounding countries.

    At the same time, the U.S. also seeks to keep the situation on the peninsula tense and maintain the pretext for arms buildup in the Asia-Pacific region.

    The joint military exercises this year have more provocative nature than ever before.

    The DPRK set forth bold and flexible proposals to remove the danger of war, defuse tension and create a peaceful environment on the Korean peninsula this year and has made sincere efforts for their realization.

    It clarified that in case the U.S. stops for the time being joint military exercises in and around south Korea, we have the willingness to respond to it with a moratorium on a nuclear test which the U.S. is much concerned about, and expressed the stand that we are always ready to sit with the U.S. at a negotiating table.

    But from the outset of the year the U.S. president personally declared „additional sanctions“ against the DPRK and blustered that it will „bring down“ the socialist system which the Korean people regard dearer than their own lives, and started the aggression war exercises with the south Korean puppet forces against the DPRK, thereby blatantly challenging the sincere proposals and efforts made by the DPRK.

    This has only brought to light the nature of the U.S. as the chief culprit escalating tension and harassing peace and the deceptive nature of its hypocritical talk about dialogue.

    The exercises have especially high possibility of causing a spark, given the grim situation and atmosphere caused by the U.S. and the south Korean puppet forces‘ provocative anti-DPRK confrontational frenzy.

    Now that the U.S. has become all the more pronounced in its hostile policy toward the DPRK, bereft of reason, the army and people of the DPRK will take tougher counteraction of justice.

    As already declared, they are fully ready for any form of war which the U.S. wants and may opt and are full of the firm will to counter the enemies‘ slightest provocation with the just great war for national reunification.

    In case a war breaks out on the Korean peninsula at last, the U.S. and the south Korean puppet forces can never evade consequences and responsibilities.


Neujahrsgrüße S. E. des Botschafters der DVR Korea in der BRD

Mit großer Freude erhielt unser Vorsitzender, Genosse Michael Koth, vom Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DVR Korea in der BRD, S. E. Genossen Ri Si Hong, Neujahrsgrüße. Dies nehmen wir zum Anlass, abermals unsere unverbrüchliche Solidarität mit dem koreanischen Volk und seinem Kampf gegen den US-Imperialismus und seine Lakaien sowie für Selbstbestimmung und Frieden zu bekräftigen.

IMG_20141223_0006

IMG_20141223_0002

IMG_20141223_0003

IMG_20141223_0004

IMG_20141223_0005