Schlagwort-Archive: B-1B

Antwort des Sprechers des Außenministeriums der DVR Korea

Die USA erhöhen den Grad der militärischen Bedrohungen gegen uns, indem sie ihre atomaren strategischen Vermögen umfangreich einführen. Diesbezüglich antwortete am 3. August der Sprecher des DVRK-Außenministeriums auf die Frage eines Journalisten der KZNA wie folgt:

Bezüglich des erfolgreichen 2. Probeschuss unserer interkontinentalen ballistischen Rakete (ICBM) „Hwasong-14“ faseln jüngst die USA von militärischen Maßnahmen, führen ihre groß angelegten strategischen Hightech-Vermögen in die koreanische Halbinsel und versuchen, sich an ihre militärische Abenteuer zu klammern.

Zusammen mit den südkoreanischen Marionetten machten die USA ihre auf uns visierte Raketenstartübung, inszenierten anschließend zehn Stunden lang über Koreanische Halbinsel das Bombardierungsmanöver von zwei strategischen Atombombern „B-1B“, führten ihren Raketenabwehrtest gegen unsere ballistischen Raketen durch und beschlossen zuletzt doch, die Abschussrampen von „THAAD“ zusätzlich einzusetzen.

Ferner besprachen der Vorsitzende der Vereinten USA-Generalstäbe und der Oberkommandiere der USA-Truppen im pazifischen Raum zusammen mit den südkoreanischen Marionetten irgendeine „Militärische Gegenmaßnahme“ und reden anschließend unverhohlen vom konzentrierten Einsatz ihrer strategischen Hightech-Vermögen in der Umgebung der Koreanischen Halbinsel. So wird ihre unverhohlene militärische Angriffsabsicht gegen uns bloßgelegt.

Der 2. Probeschuss unserer ICBM „Hwasong-14“ ist darauf abgezielt, den USA, die ihre unvernünftige und blödsinnige Fanfare blasen und von irgendeinem Druck auf uns und dementsprechenden extremen Sanktionen reden, ernsthafte Warnung zu geben.

Die USA klammern sich nach wie vor an militärische Abenteuer an. Das ist darauf zurückzuführen, dass sie nicht verstehen, ihr Partner sei eine mächtige Atommacht, die dazu fähig ist, die aggressiven Staaten namens der USA in Schutt und Asche zu legen.

Allerlei militärischen Bedrohungen und Erpressungen seitens der USA können niemals uns in Erstaunen setzen. Im Gegenteil dazu wird nur der Vernichtungswille unserer Armee und unseres Volkes gefestigt.

Wenn die USA trotz unserer wiederholten Mahnungen erneut auf diesem Boden mit Atomwaffen blödsinnige Unternehmungen machen, werden wir ihnen die Macht der eine nach der anderen vorgestellten strategischen Atomausrüstungen klar und eindeutig zeigen.

Advertisements

Antwort des Sprechers des Außenministeriums der DVR Korea

In Bezug darauf, dass die USA die strategischen Atombomber in den Luftraum der Koreanischen Halbinsel wieder eindringen ließen, gab der Sprecher des Außenministeriums der DVR Korea am 22. Juni auf die Frage eines Journalisten der KZNA die Antwort wie folgt:

Die USA ließen am 20. Juni die zwei strategischen Atombomber „B-1B“ in den Luftraum von Südkorea und die Übung des Simulationsbombardements durchführen. Und sie faseln offensichtlich davon, dass sie häufiger als ein Mal je Monat diese Flugzeuge auf die Koreanischen Halbinsel weiter abflugen lassen.

Mit dismaliger militärischer Tat verhüllten erneut die USA ihr wahres Gesicht als Anstifter, der den Frieden und die Sicherheit der Region zerstört und das Wettrüsten ins Leben ruft.

Die Wirklichkeit, in der die USA die Lage auf der Koreanischen Halbinsel ununterbrochen verschärfen und den Grad der atomaren Bedrohungen und Erpressungen mit jedem Tag verstärken, beweist nur, wie gerecht unsere Maßnahme zur Verstärkung der atomaren Abschreckungskraft ist.

Die USA können mit jedweden militärischen Bedrohungen und Erpressungen kaum uns erschrecken lassen.

Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass ihr militärischer Druck die Triebkraft dazu ist, uns zur Verstärkung der Macht von Atomwaffen und ballistischen Raketen zu drängen.

Solange sich die USA ans unbesonnene militärische Hasardspiel klammern, werden wir für die Verteidigung des Frieden und der Sicherheit auf der Koreanischen Halbinsel, der Region und der Welt die Hochentwicklung der Atomstreitkräfte mit außergewöhnlichem Tempo noch weiter beschleunigen.


Warnung des Sprechers des Generalstabs der Koreanischen Volksarmee (KVA)

Unter Einsatz von den über 300 000 Mann starken Aggressionsstreitkräften, dem Schlagverband einschließlich des Flugzeugträgers „Carl Vinson“ und den strategischen Atommitteln wie „B-1B“ inszenieren die USA-Imperialisten und die südkoreanischen Marionetten wie besessen ihr aggressives gemeinsames Militärmanöver.

Dieses sehr unbesonnene Manöver wie ein realer Krieg legt sein Schwergewicht auf die „Spezialoperation“, die darauf abzielt, unseren „Befehlsgeber“ im Voraus zu „beseitigen“ und wichtige strategische Objekte zu zerstören, um außergewöhnliche Stärkung der atomaren Abschreckungskraft unserer Armee und unseres Volkes zu verhindern und des Atomverwendungsrechts zu berauben. Daher nimmt die Ernsthaftigkeit der entstandenen Lage noch mehr zu.

Allein die Mörderbande, die unter dem Vorwand des diesmaligen Manövers für diese „Spezialoperation“ eingesetzt wurde, beträgt über 3 000 Soldaten, 3-fach größere Menge gegenüber dem Vorjahr, wie „Ranger“-Truppe im 75. Lufttransportregiment der Landstreitkräfte der US-Aggressionsarmee, die 1. und 19. Spezialeinheiten („Green Berets“-Einheit), des 353. Spezialkriegführungskorps der Luftstreitkräfte, das 1. 3. 5. und 7. Team des 1. Spezialkriegführungskorps der US-Marine, zwei Bataillone der 1. Stryker-Brigade der 25. Division der Landesstreitkräfte, ein Bataillon des 66. Panzerregiments, der 31. Flottenexpeditionskorps der Kriegsmarine.

Insbesondere wurden nach den direktiven Anweisungen des US-Präsidenten sogar das Navy Seal-Team, das auf die „Operation zur Beseitigung der gegenseitigen Führungsspitze“ spezialisiert und als „Kriegereinheit, die in Kunst der Unsichtbarkeit bewandert ist“ bekannt ist, und die Delta Force-Bande eingeführt, die als „Sondereinheit vom Weißen Haus“ dem gemeinsamen Spezialkriegskommando unterstellt ist.

Zurzeit halten die US-Imperialisten und die Kriegsfanatiker der Marionettenarmee nicht verborgen, die Vor-Ort-Übung dieser Einheiten, die weltweit in Verruf gekommen ist, zur „Sonderoperation“ sei auf den „Enthauptungsschlag“ zur „Beseitigung der nordkoreanischen Führungsspitze“ und die Operation zum „Erstschlag“ für die Vernichtung der Atomwaffen- und Raketenstützpunkte abgezielt.

Am 26. März veröffentlichte der Sprecher des KVA-Generalstabschefs seine Warnung. Darin entlarvte er, alle Aktionen seien das letzte Hasardspiel der USA-Imperialisten und der Kriegsfanatiker der Marionettenarmee, die infolge des Bankrotts ihrer Anti-Korea-Politik und der Politik der Konfrontation gegen dieselbe Nation in Gefahr der Niederlage gebracht wurden und in der dem Tod vorausgehenden Agonie wüten. Daher haben sie noch größere gefährliche Abenteuerlichkeit. Weiter unterstrich er wie folgt:

In Bezug daruf, die entstandene Lage erreiche den äußersten Zustand, der nicht mehr im Stich gelassen werden kann, warnt der KVA-Generalstab die größten Provokateure wie folgt:

1. Unter der Bedingung, dass die Intrige der „Sonderoperation“ der US-Imperialisten und der Kriegsfanatiker der Marionettenarmee, die auf unsere höchste Würde lauern, klar und eindeutig wurde und sogar die gefährlichste Absicht zum „Erstschlag“ entlarvt wurde, erklären wir den Standpunkt unserer Armee, mit präventiver Spezialoperation und Erstschlag unserer Prägung alle Machenschaften gnadenlos niederzuwalzen.

Wenn sie daran glauben, die räuberische „Sonderoperation“ und der „Erstschlag“, die in anderen Ländern und Regionen einen Effekt erzielt haben sollen, seien auch auf diesem Boden möglich, den die mächtige Revolutionsarmee von Paektusan verteidigt, ist das eine größere Fehlkalkulation.

2. Die Feinde müssen sich darüber im Klaren sein, dass unsere Armee in beliebiger Zeit und ohne Vorwarnungen vernichtende Schläge versetzen kann, solange die „Sonderoperation“, die auf uns lauert, durchgeführt wird und die Operationsmittel und -streitkräfte der USA und der Marionetten in Südkorea und in der Umgebung nach wie vor stationiert sind.

Unsere Armee wird niemals darüber hinwegsehen, dass uns die bewaffnete Räuberbande mit Zähnen der Wölfe herunterzuschlucken versuchen.

3. Falls die „Sonderoperation“ und „Präventivschlag“ gegen uns begonnen werden, dann werden sie eben zum historischen Ereignis fortgesetzt, das die erbitterte Zerstörung des USA-Imperialismus und den letzten Untergang der südkoreanischen Marionetten bedeutet.

Obwohl die USA und die südkoreanischen Marionetten über Jahrzehnte und ein Jahrhundert hinweg mit uns auf Konfrontationskurs sind, verstehen sie bisher noch nicht, dass es völlig unsinnig und vergeblich ist, unsere höchste Würde anzutasten oder unsere Souveränität zu verletzen. Das ist eben eine jahrhundertealte Tragödie.

Die USA und die südkoreanischen Marionetten müssen sich überlegen, welche katastrophalen Folgen sich infolge ihrer unsittlichen militärischen Handlungen ergeben.

Unserer Armee ist es fremd, leeres Stroh zu dreschen.


DVR Korea: Erklärung des Sprechers des Generalstabs der KVA

Von den US-Imperialisten aufgehetzt, handeln jüngst die Kriegsfanatiker der südkoreanischen Marionettenmilitärbehörde unbesonnen. Diesbezüglich veröffentlichte am 22. September der Sprecher des Generalstabs der Koreanischen Volksarmee (KVA) eine Erklärung.

Die Erklärung erwähnte, dass die Lage der Koreanischen Halbinsel infolge der militärischen Provokationen der US-Imperialisten und der Kriegsfanatiker der südkoreanischen Marionettenmilitärbehörde in unüberwindliche und unumkehrbare Phase vom Atomkriegsausbruch tief geraten ist.

Sie entlarvte, das endgültige Ziel ihres unbesonnenen Rummels um einen militärischen Druck auf die DVR Korea bestehe darin, durch die „Beseitigung“ unserer obersten Führungsspitze das „Regime des Nordens zu wechseln“.

Im Auftrag beleuchtete der KVA-Generalstab in seiner Erklärung einen prinzipienfesten Standpunkt bezüglich der militärischen Gegenmaßnahme der revolutionären Streitkräfte der DVR Korea wie folgt:

Die räuberischen US-Imperialisten und ihre Landesverräterclique um Park Geun Hye müssen keinen Augenblick vergessen, unsere revolutionären Streitkräfte seien in der Bereitschaft zum entschiedenen Kampf für konsequente Niederschlagung ihrer unbesonnenen militärischen Handlungen, die zum Ziel haben, einen „Plan für den Erstschlag auf den Norden“ zu erfüllen.

Nur die Zeit wird davon zeugen, welche Grausamkeit werde aus der Folge der Schmährede der Narren wie der Clique um Park Geun Hye oder Han Min Gu gezogen.

Unser atomares Prunkschwert ist darauf abgezielt, den Rummel der räuberischen US-Imperialisten um abenteuerlichen Atomkrieg, die durch die Jahrhunderte hindurch uns die atomare Bedrohung und Erpressung ununterbrochen setzen, zum Scheitern zu bringen. weiterlesen