Schlagwort-Archive: 70. Gründungstag der Partei der Arbeit Koreas

DVR Korea: Die Drei-Punkte-Strategie der Wertschätzung von Volk, Armee und Jugend ist die beste Waffe unserer Partei

Das sozialistische Korea wird über die Jahrhundertwende hinweg auch heute zu einem zu beneidenden Objekt der progressiven Völker der Welt und zum Leuchtturm der Hoffnung.

Wie schreitet nur der Sozialismus Koreas in den weltweiten Unruhen, wo sich das Aufblühen und der Untergang, Erfolg und Misserfolg wiederholen, und in Wirbelstürmen der Geschichte, wo der Imperialismus und das Vormachtstreben schalten und walten, ungebrochen siegreich voran?

Das galt für die weltpolitischen Kreise als eine wichtige Aufmerksamkeit von allgemeinem Interesse und als eine Frage, die mit der bisherigen Vorstellung überhaupt nicht verstanden werden kann.

Die klare Antwort darauf wurde durch die historische Rede von Kim Jong Un, dem obersten Führer unserer Partei und unseres Volkes, bei der Militärparade und der Pyongyanger Massendemonstration zur Feier des 70. Gründungstages der PdAK der ganzen Welt bekannt. Die von ihm dargelegte Drei-Punkte-Strategie der Wertschätzung von Volk, Armee und Jugend ergriff völlig die Herzen von Milliarden Völkern der Welt, die sich nach der Gerechtigkeit und Wahrheit sehnen.

Aus der Drei-Punkte-Strategie unserer Partei, die von der Privilegierung der Volksmassen durchdrungen ist, schöpfen unser Volk und die progressive Menschheit große Überzeugung und Mut, und im Gegenteil dazu empfinden die imperialistischen Reaktionäre, die den Strom der Geschichte herausfordern, äußerste Unruhe und Angst.

1

Es gibt keine größere und stärkere Kraft als Liebe und Vertrauen.

Die Partei der Arbeit Koreas (PdAK) ist stark und die koreanische Revolution unbesiegbar. Das ist eben darauf zurückzuführen, dass sie große revolutionäre Ideologie, Strategie und Taktik hat, die von ihrem absoluten Glauben an die Volksmassen und ihrer glühenden Liebe zu ihnen durchdrungen sind. weiterlesen

Advertisements

DVR Korea: Grandioses Wohnviertel in Pyongyang fertiggestellt

002

Neu erbautes Wissenschaftlerwohnviertel Mirae in Pyongyang, DVR Korea

In der DVR Korea wurde im Bauwesen eine große Blütezeit eingeleitet. Darunter wurde am Ufer des Flusses Taedong in Pyongyang das Wissenschaftlerwohnviertel Mirae neu erbaut.

Dieses Wohnviertel mit tausenden Wohnungen und über 150 Dienstleistungseinrichtungen ist ein weiteres Geschenk, das die PdAK zu ihrem 70. Gründungstag den Pädagogen und Wissenschaftlern bereitet.

Das Wohnviertel ohne eine einzige Beanstandung zeugt von der warmherzigen Liebe von Kim Jong Un, der den Wohlstand des Volkes bevorzugt und verabsolutiert, die Pädagogen und Wissenschaftler als wahrhafte Patrioten und Revolutionäre herausstellt und seine große Aufmerksamkeit auf Entwicklung der Wissenschaft und Technik des Landes richtet.

Im vergangenen Februar suchte er die Baustelle dieses Wohnviertels auf. Dabei bemerkte er, die Entwicklungstempo der Zivilisation des koreanischen Volkes, die Macht des Landes und die Parteipolitik sollten in der Bauarbeit anschaulich zum Ausdruck kommen. Und er stellte die Aufgabe, diese Bauarbeit durch Zusammenwirken der Armee und des Volkes fristgemäß fertig zu stellen. Außerdem ließ er die Baukräfte der Volksarmee verstärken, um die Erfolge bei der Bauarbeit weiterhin zu erweitern und die Aufgaben für jedes Objekt und jede Etappe planmäßig zu erfüllen, und traf Maßnahmen dafür, die ganze Partei, den ganze Staat und die ganze Gesellschaft zur aktiven Unterstützung dieser Bauarbeit zu mobilisieren.

Die von seinem großen Vertrauen und seiner Liebe angespornten Bauarbeiter beschleunigte Tag und Nacht die Bauarbeit. So beendeten sie vor dem Tag der Sonne dieses Jahres (15. April) die Bauarbeit der ersten Etappe und dann auch die der zweiten Etappe zum 70. Gründungstag der PdAK.

Kim Jong Un suchte das ausgezeichnet gebaute Wohnviertel auf und sagte voller Freude, das Wohnviertel sei wirklich wunderbar, großartig und prächtig. Es sei das Wohnviertel, das die Idee der PdAK, auf Wissenschaft und Talente Wert zu legen, anschaulich zeigt, und das außergewöhnliche Wohnviertel, in dem die Eigenständigkeit, Nationalcharakter, Originalität, plastische und künstlerische Gestaltung einwandfrei zusammenwirken, und das einzigartige Wohnviertel der koreanischen Prägung, die im Zeitalter, als eine Blütezeit der Zivilisation weitgehend eingeleitet wird, in der Hauptstadt Pyongyang gebaut wurde.

Die Wohnungen im Wohnviertel verfügen über die Zimmer für gemeinsames Leben, Eltern und Kinder sowie die Küche und sind mit Luxusmöbeln und Utensilien voll und ganz versehen.

Entsprechend dem Schönheitsgefühl der Epoche wurden auch verschiedenartige Handels-, gastronomische und Dienstleistungseinrichtungen einzigartig gebaut.

Durch den Bau dieses Wohnviertels wurde das Erscheinungsbild von der landschaftlich schönen Hauptstadt Pyongyang noch besser erneuert.

AiP-Meinung: Wieder einmal mehr entlarvt die DVR Korea unter Leitung des hochverehrten Marschalls Kim Jong Un die Welt der westlichen Lügenpropaganda. In nur einem Jahr wurde dieses Wohnviertel von Weltklasse größtenteils von der Armee erbaut. In Form und Farbgestaltung ist es makellos und entlarvt die ganzen ästhetischen Verfehlungen westlicher Architekten, die weder Phantasie noch Geschmack haben. Und die Wissenschaftler und Lehrkräfte werden wie überall in der DVR Korea kostenfrei dort wohnen können. Wir gratulieren dem koreanischen Volk zu dieser großartigen Errungenschaft! Da muss natürlich der Wall Street und ihren gierigen Schergen das Grausen kommen, weil hier kein maßloser Profit auf Kosten der Mieter und der Allgemeinheit gemacht werden kann. Deshalb, und weil die DVR Korea die Seltenen Erden und andere Bodenschätze selbst abbaut, und der Verdienst dem Volke zugute kommt, muss sie auch auf das Schärfste vom Westen diffamiert werden. Da ist ihnen dann keine noch so perfide Lüge zu schade, während dann jedoch gleichzeitig z. B. Saudi-Arabien die Menschenrechte auf das Grausamste verletzen darf, weil die USA und die westliche Welt billig an das Öl wollen.

009

weiterlesen


Partei der Arbeit Koreas: Die Mutter

Die Mutter

151008 - SK - Die Mutter - 01 - PdAK

Alle Bürger der Demokratischen Volksrepublik Korea nennen die Partei der Arbeit Koreas so freundlich Mutter.

70 Jahre seit ihrer Gründung war die Partei der Arbeit Koreas als Mutter für das koreanische Volk tätig.

Alle inneren Gedanken erzählen wir der Mutter.
Wir schütten ihr schlicht und ernst unser Herz aus.
Dann errät die liebe Mutter mit sanften Augen
warmherzig Freud und Schmerz von uns.

weiterlesen


Bulletin 54-2015 der Botschaft der DVR Korea

Die Botschaft der DVR Korea hat am Donnerstag, den 01.10.2015 das Bulletin Nr. 54-2015 herausgegeben aus Anlass des 70. Gründungstages Der Partei der Arbeit Koreas (PdAK) am 10.10. Wir wollen unseren Freunden und Genossen das Dokument nicht vorenthalten:

151001 – Bulletin 54 – Die vom Volk gepriesene Partei

Nr. 54-2015

1. Oktober 2015

Bulletin

Die vom Volk gepriesene Partei

Heutzutage preist das koreanische Volk herzlich die Partei der Arbeit Koreas (PdAK), die ihren 70. Gründungstag begeht.

Das ist darauf zurückzuführen, dass sie das Schicksal des Volkes verantwortet, stets seine Interessen verteidigt und ihm treu gedient hat.

Seit dem ersten Tag ihrer Gründung (10. Oktober 1945) hat sich die PdAK als Regierungspartei des sozialistischen Korea 70 Jahre lang in eigener Verantwortung um das Schicksal des Volkes gekümmert.

Gleich nach der Befreiung Koreas von der japanischen militärischen Okkupation (1905-1945) legte sie die Linie für die antiimperialistische und antifeudale demokratische Revolution dar, erkannte den jahrhundertealten Wunsch der Bauern, auf eigenen Böden Ackerbau zu betreiben, und Ließ zuerst die Bodenreform durchführen und sorgte dafür, dass die Frauen, die lange Zeit in politischer Rechtlosigkeit und sozialer Ungleichheit gelebt hatten, gleiche Rechte wie die Männer ausüben. Es wurde demokratisches Arbeitsgesetz eingeführt, das den Achtstundentag und das Verbot der Kinderarbeit beinhaltet; es wurden wichtige Industriezweigen nationalisiert und die Arbeiter zu Herren der Betriebe gemacht. Das koreanische Volk konnte unter Führung der PdAK erstmals in der 5000-jährigen Geschichte seiner Nation eines souveränen und schöpferischen sinnvollen Lebens erfreuen und erlebte aus tiefster Seele die Kostbarkeit der PdAK, die ihm dieses Leben sicherte.

Allein aus dem System der unentgeltlichen medizinischen Betreuung ist es gut ersichtlich, wie die PdAK für das Schicksal und das Leben des Volkes verantwortet und gesorgt hat. Während des durch den bewaffneten Überfall seitens der USA entfesselten Koreakrieges (1950-1953) wurde in der DVR Korea auf immense Kosten des Staates das allgemeine unentgeltliche medizinische Betreuungssystem eingeführt, obwohl in dieser Zeit für die Kriegführung personelle und materielle Kräfte generell mobilisiert werden mussten. Dadurch konnte die Bevölkerung ohne Geldsorgen medizinisch betreut werden.

Das Gleiche trifft auf das allgemeine unentgeltliche obligatorische Bildungssystem. In der DVR Korea wurde in der harten Zeit des Nachkriegswiederaufbaus zur Auferstehung aus den Trümmern im Jahre 1956 zum ersten Mal im Osten das allgemeine Grundschulpflichtsystem und seit April 1959 das allgemeine unentgeltliche Bildungssystem eingeführt. Mit dem Fortschritt des sozialistischen Aufbaus wurde das unentgeltliche obligatorische Bildungs-system weiter auf eine höhere Stufe entwickelt; heute gilt die allgemeine 12-jährige Schulpflicht von weltweit höchstem Niveau.

Die PdAK sieht das höchste Prinzip ihrer Tätigkeit darin, den Lebensstandard des Volkes zu heben; sie hat stets dem Wohnungsbau große Aufmerksamkeit geschenkt. In jüngsten einigen Jahren wurden viele moderne Wohnhäuser wie die Changjon-Straße, die Wissenschaftlerwohnviertel Unha und Wisong, Wohnhäuser für Lehrer der Kim-Il-SungUniversität und Wissenschaftlerwohnviertel Mirae gebaut. Es ist zwar schwer zu glauben, aber ein Fakt, dass diese mit immensen staatlichen Investitionen gebauten Wohnungen dem Volk umsonst zur Verfügung gestellt werden.

In der DVR Korea wurde vor über 40 Jahren das Steuersystem völlig abgeschafft und so die Bevölkerung von den Bürden der Steuer befreit.

Die PdAK arbeitet jede Richtlinie und Politik in Widerspiegelung der Bestrebungen und Forderungen der Volksmassen aus und lässt in der Sozialpolitik für das Volk keinen geringsten Rückgang oder keine Verminderung zu, wie schwierig die wirtschaftliche Lage des Landes auch sein mag.

Als Ende des letzten Jahrhunderts in verschiedenen Ländern der Sozialismus gleichzeitig zusammenbrach, verteidigte die DVRK den Sozialismus. Das ist ein weiteres Beispiel, das die unerschütterliche Verantwortlichkeit der PdAK für das Schicksal der Volksmassen zeigt.

Und als die DVR Korea wegen konzentrierter antisozialistischer Offensive der vereinten imperialistischen Kräfte und der wiederholten Naturkatastrophen härteste Prüfungen und Schwierigkeiten bestehen bzw. überwinden musste, wurde die volksverbundene Sozialpolitik unverändert betrieben. Die Kinder des ganzen Landes konnten wie früher dank des unentgeltlichen obligatorischen Bildungssystems nach Herzenslust lernen und alle Menschen brauchten sich dank des allgemeinen kostenlosen medizinischen Betreuungssystems nicht um medizinische Betreuung zu sorgen.

Heute führt die PdAK energisch unter dem hoch erhobenen Banner der Privilegierung der Volksmassen den Aufbau eines mächtigen sozialistischen Staates und eines sozialistischen zivilisierten Staates, in dem alle Ideale und Träume des Volkes in Erfüllung gehen.

Zurzeit werden in der DVRK hintereinander Erfolge erzielt, z. B. dass mehrmals künstliche Erdsatelliten erfolgreich gestartet wurden, die Atomtests gelangen und die mit CNC-Maschinen und anderen Hightech-Ausrüstungen ausgestatteten führenden Industrie-zentren und wissenschaftliche Forschungsbasen ihre Macht demonstrieren und moderne Wohnhäuser und neue monumentale Bauwerke wie Pilze nach dem Regen errichtet werden. Das ist losgelöst von der Führung der PdAK undenkbar.

Unter der Politik der PdAK, die ständig Arbeiten für das Volk konzipiert und sie in die Tat umsetzt, wird das Leben des koreanischen Volkes von Tag zu Tag wohlhabender.

Allein in den letzten Jahren wurden Basen für das Kulturleben der Volksmassen wie Volkspark Rungra, Aqua-Vergnügungspark Munsu, Reitklub Mirim, Skigebiet Masikryong, Pyongyanger Sporthalle und Stadion “ 1. Mai“ im Weltniveau neu errichtet bzw. saniert. Es wurden neue medizinische Dienstleistungsbasen wie das Kinderkrankenhaus Okryu und das Stomatologische Krankenhaus Ryugyong ausgezeichnet gebaut.

Es ist doch ganz selbstverständlich, dass das Volk solcher Partei von ganzem Herzen vertraut und folgt, sie herzlich preist.

So wie tief verwurzelte Bäume dem tobenden Sturm standhalten, ist die PdAK, die absolutes Vertrauen des Volkes genießt und von ihm herzlich gepriesen wird, stets unbesiegbar.


Bulletin 53-2015 der Botschaft der DVR Korea

Die Botschaft der DVR Korea hat am Donnerstag, den 24.09.2015 das Bulletin Nr. 53-2015 herausgegeben aus Anlass des 70. Gründungstages Der Partei der Arbeit Koreas (PdAK) am 10.10. Wir wollen unseren Freunden und Genossen das Dokument nicht vorenthalten:

150924 – Bulletin 53 – 70 Jahre lang das Volk führend

Nr. 53-2015

24. September 2015

Bulletin

70 Jahre lang das Volk führend

Die Partei der Arbeit Koreas (PdAK) begeht ihren 70. Gründungstag.

Die PdAK, gegründet am 10. Oktober 1945, führte als die wegweisende Kraft der koreanischen Gesellschaft 70 Jahre lang, harten Prüfungen und Schwierigkeiten der Geschichte trotzend, das Volk auf den Weg zum Sieg.

Sie führte das Volk zum Aufbau eines starken und prosperierenden sozialistischen Staates.

Die PdAK wurde knapp zwei Monate nach der Befreiung Koreas (15. August 1945) von der japanischen militärischen Besetzung (1905-1945) gegründet und errichtete im nächsten Jahr (Februar 1946) die Volksmacht Auf diese gestützt, verwirklichte die PdAK die Bodenreform, die Verstaatlichung der wichtigen Industriezweige, die Gleichberechtigung der Frau und verschiedene andere demokratische Reformen. Außerdem rief sie die Bewegung zur ideologischen Generalmobilmachung für den Aufbau des Staates, die Bewegung für die Beseitigung des Analphabetentums und die Wettbewerbsbewegung um die Produktionssteigerung ins Leben, um die breiten Volksmassen zum Aufbau einer neuen Gesellschaft aufzurufen. Das Erscheinungsbild der koreanischen Gesellschaft, die früher eine rückständige koloniale und halbfeudale Gesellschaft gewesen war, wurde unter der Führung der Partei der Arbeit in wenigen Jahren nach der Befreiung von Grund aus verändert; auf dieser Grundlage wurde am 9. September 1948 die Demokratische Volksrepublik Korea, der erste volksdemokratische Staat im Osten, gegründet. weiterlesen


Die Partei der Arbeit Koreas (PdAK) – 70 ruhmreiche Jahre in Bildern

151001 - SK - Die siegreiche Partei der Arbeit Koreas - 01 151001 - SK - Die siegreiche Partei der Arbeit Koreas - 02 151001 - SK - Die siegreiche Partei der Arbeit Koreas - 03 151001 - SK - Die siegreiche Partei der Arbeit Koreas - 04

weiterlesen


Die Partei der Arbeit Koreas (PdAK) – 70 ruhmreiche Jahre

151004 - Naenara - Die PdAK voll Sieg und Ruhm - 01

Beitrag als PDF-Ausgabe zum Herunterladen

Die Partei der Arbeit Koreas (PdAK) verkündete am 10. Oktober Juche 34 (1945) ihre Gründung vor aller Welt.

Aber der Ausgangspunkt dieser großen Geschichte liegt vor langem in 1920er Jahren.

Unter der kolonialen Herrschaft Japans war die damalige nationale Befreiungsbewegung infolge der brutalen Erdrosselungen der japanischen Imperialisten und der Macht- und Fraktionskämpfe der Teilnehmer der Unabhängigkeitsbewegung, die von Kriechertum und Dogmatismus befangen waren, nahe an ihrem Untergang.

Diese Stagnation und Finsternis überwindend, wurde am 17. Oktober 1926 der Verband zur Zerschlagung des Imperialismus (VZI) gegründet. Der VZI ist eine Organisation des neuen Typs, die die Fackel der Souveränität hochhielt.

Der VZI wurde zwar in einem einfachen Bodenheizungsraum ohne Rednerpult gegründet. Aber sein Kampfprogramm wurde zur Grundalge des Kampfprogramms der künftig zu gründenden PdAK, das von ihm aufgestellte Prinzip der Souveränität zum Prinzip des Aufbaus und der Tätigkeiten der Partei, die von VZI herangebildeten Revolutionäre der neuen Generation zum Rückgrat für Parteigründung.

Während des Zeitabschnittes, von der Gründung des VZI bis zur Abhaltung der Konferenz in Kalun, wurde entsprechend der von Kim Il Sung begründeten revolutionären Leitideologie und Richtlinien und dem von ihm gestellten Kurs auf Parteigründung die Kern bildenden revolutionären Leitungskräfte vorbereitet. Ferner wurden die breiten Jugendlichen und Studenten sowie Einwohner wachgerüttelt und erhoben sich zum antijapanischen Kampf. Viele revolutionäre Organisationen wurden auch ins Leben gerufen.

Auf dieser Grundlage gründete Kim Il Sung am 3. Juli 1930 in Kalun die erste Parteiorganisation „Genossenverein Konsol“, die den Ursprung der PdAK darstellte.

Mit dieser ersten Parteiorganisation als mütterlicher Basis wurde Anfang Oktober in der Gegend von Onsong die Parteiorganisation gebildet. In kurzer Zeit wurden viele Parteigrundorganisationen in den bewaffneten Formationen, in der Ostmandschurei längs des Flusses Tuman und in den nördlichen Grenzgebieten Koreas erweitert. Mit dem Beginn des antijapanischen bewaffneten Kampfes wurde diese Arbeit noch zügiger beschleunigt. Deren Höhepunkt war die Bildung des Parteikomitees der KRVA im Mai 1934. weiterlesen


Kim Jong Un: Das Werk der Partei der großen Genossen Kim Il Sung und Kim Jong Il ist unbesiegbar

KIM JONG UN

Das Werk der Partei der großen Genossen
Kim Il Sung und Kim Jong Il ist unbesiegbar

Zum 70. Gründungstag der PdAK

4. Oktober Juche 104 (2015)

Das Werk als PDF-Ausgabe zum Herunterladen

Unsere Parteimitglieder und unser Volk begehen den 70. Gründungstag der Partei der Arbeit Koreas (PdAK) denkwürdig als den festlichsten revolutionären Feiertag.

Die  vom  großen  Genossen  Kim Il Sung  gegründete  PdAK  ist  die  ruhmreiche  Partei   Kim Il Sungs  und Kim Jong Ils, die unter ihrer klugen und bewährten Führung zu einer unbesiegbaren revolutionären Partei gefestigt und weiterentwickelt wurde und die Revolution und den Aufbau auf den Weg zum glänzenden Sieg lenkte.

Das Werk der PdAK ist die heilige historische Sache, die koreanische revolutionäre Sache für die vollständige Realisierung der Souveränität der Volksmassen.

Die 70-jährige Geschichte der PdAK stellt eine rühmenswerte Siegeschronik dar, die die Richtigkeit und Unbesiegbarkeit der Sache der Partei Kim Il Sungs und Kim Jong Ils manifestiert.

Die PdAK verstärkte und entwickelte sich in den 70 Jahren nach ihrer Gründung mitten im historischen Kampf um die Verwirklichung des koreanischen revolutionären Werkes zu einer revolutionären Partei unserer Prägung, zur Partei Kim Il Sungs und Kim Jong Ils weiter und wurde ihrer Rolle als Organisatorin und Wegweiserin aller Siege unseres Volkes hervorragend gerecht.

Sieg und Niederlage in der Revolution und beim Aufbau hängen davon ab, wie die Partei, der Stab der Revolution, ausgebaut und ihre führende Rolle verstärkt wird.

Die PdAK wurde dank der originellen Ideen Kim Il Sungs und Kim Jong Ils über den Aufbau der Partei und ihrer klugen Führungstätigkeit zur Partei der Führer, zur revolutionären Partei unserer Prägung, in der die Einheitlichkeit der Idee und Führung der Führer und deren Kontinuität unentwegt gewährleistet sind, ausgebaut, gefestigt und weiterentwickelt.

Die revolutionäre Partei ist ihrem Wesen nach eine Partei des Führers, die die Ideen und das Werk des Führers in die Tat umsetzt, und das Kernstück beim Parteiaufbau besteht darin, die Einheitlichkeit der Ideen und Führung des Führers zu gewährleisten und deren Kontinuität zu verwirklichen.

Bei der Sicherung der Einheitlichkeit der Ideen und Führung kommt es darauf an, die ganze Partei einzig und allein mit den revolutionären Ideen des Führers auszurüsten, die Einheit und Geschlossenheit der Partei um ihn zu realisieren und all ihre Mitglieder unter seiner einheitlichen Führung zum einmütigen Handeln zu veranlassen.

Unsere Partei ließ sich einzig und allein von den revolutionären Ideen
Kim Il Sungs und Kim Jong Ils leiten und entfaltete ihren Ausbau und ihre Tätigkeit nur getreu den Forderungen des Kimilsungismus-Kimjongilismus und entwickelte sich zu einem mächtigen ideologisch reinen Kristall und einer organisatorischen Ganzheit mit dem Führer als einzigem Mittelpunkt weiter.

weiterlesen


DVR Korea: Die Erlassung einer Amnestie wurde beschlossen

Die AiP-D unterstützt vollinhaltlich die großzügige Amnestie in der DVR Korea. Dies zeigt, dass dort ein anthropozentrischer Sozialismus des Ausgleichs, der Güte und Liebe zum Volk herrscht, der selbst die verlorenen Seelen wieder in den Schoß der Volksgemeinschaft unter Führung des hochverehrten Marschalls Kim Jong Un eingliedert. Die Amnestie ist auch ein heftiger Schlag gegen die in jüngster Zeit intensivierten Verleumdungskampagnen sog. heuchlerischer „Menschenrechtler“, die, verführt und benutzt von den US-Imperialisten und ihren willfährigen Helfershelfern, nichts unversucht lassen, die höchste Würde der DVR Korea und ihren erfolgreichen Sozialismus zu beschmutzen und zu verleumden.

Nachfolgend der Originaltext der Verlautbarung:

Am 9. Juli 2015 veröffentlichte das Präsidium der Obersten Volksversammlung der DVR Korea seinen Erlass, zum 70. Jahrestag der Befreiung des Vaterlandes und zum 70. Gründungstag der Partei der Arbeit Koreas zu amnestieren.

Der Inhalt dieses Erlasses ist wie folgt:

1. Zum 70. Jahrestag der Befreiung des Vaterlandes und zum 70. Gründungstag der Partei der Arbeit Koreas werden die Sträflinge, die ihr Verbrechen an Vaterland und Volk begangen haben, amnestiert.

2. Ab 1. August Juche 104 (2015) wird die Amnestie in Kraft gesetzt.

3. Das Kabinett der DVRK und andere zuständige Organe sollen ihre sachlichen Maßnahmen einleiten, damit sich die unter die Amnestie fallenden Menschen mit der stabilisierten Berufstätigkeit beschäftigen und sich des gesicherten Lebens erfreuen.