Schlagwort-Archive: Landesverteidigung

Die Souveränität ist unveränderlicher Weg der DVR Korea

Seit der Veröffentlichung der Gründung der Demokratischen Volksrepublik Korea (DVR Korea) am 9. September 1948 sind schon 69 Jahre vergangen. Zu diesem Tag blickt das koreanische Volk auf unvergängliche Verdienste der großen Führer zurück, die auf diesem Boden einen starken Staat aufgebaut haben, der als Souveränität würdevolle Macht an den Tag legt.

Der Präsident Kim Il Sung gründete die DVR Korea und führte sie zum Weg des Sieges und schuf so in der Geschichte der Weltpolitik das Vorbild eines souveränen und unabhängigen Staates.

Ende des 19. Jahrhunderts/Anfang des 20. Jahrhunderts, in dem die weiten Gebiete in Asien, Afrika, Lateinamerika infolge der Koloniekriege der imperialistischen Großmächte als Kolonie aufgeteilte wurden, musste Korea auch wegen der militärischen Eroberung durch die japanischen Imperialisten die Leidensgeschichte hinnehmen.

Eben zu jener Zeit betrat Kim Il Sung früher den Weg der Revolution, legte erstmals in der Geschichte die souveränen revolutionären Ideen und Richtlinien dar, führte den antijapanischen bewaffneten Kampf zum Sieg und befreite endlich das von den fremden Kräften beraubte Vaterland. Von dieser Zeit an begrüßte die koreanische Nation das neue Zeitalter, wo man als Herr des eigenen Schicksals souverän leben und sich entwickeln kann.

Die Menschen in einigen Ländern zweifelten vor der Befreiung Koreas (15. August 1945) daran, dass das befreite Korea ohne Hilfe andere Länder einen Staat aufbauen könnte. Jedoch wiesen Präsident Kim Il Sung die Sorge im In- und Ausland und alle Störungsmanöver der Antivereinigungskräfte und der Kriecher zurück und gründete die Demokratische Volksrepublik Koreas, einen unabhängigen souveränen Staat, den die Nation wie so sehr inständig wünschte. weiterlesen

Advertisements

Kim Jong Il: Glänzende Verdienste um die Songun-Führung

Genosse Kim Jong Il im Angesicht des Feindes in Panmunjom

Der 25. August ist in der DVR Korea der Tag von Songun. Der diesjährige Songun-Tag ist der 57. Jahrestag des Beginns der Führung der Songun-Revolution durch den Generalissimus Kim Jong Il. Zu diesem Tag blickt das koreanische Volk tief berührt auf die unvergängliche Verdienste des großen Songun-Heerführers Kim Jong Il um die Songun-Revolution zurück.

Durch die originelle Songun-Politik leitete er eine neue historische Epoche für den Sieg der Sache des Sozialismus ein.

Mitte der 1990er Jahre durchschaute er mit weitsichtigem Scharfblick und der außergewöhnlichen Fähigkeit, alles bis auf den Grund zu sehen, die entstandene Lage und die Entwicklungstendenz der Revolution und löste unter dem hoch erhobenen Banner hervorragend die im revolutionären Kampf auftretenden Fragen. Bei seiner beispiellosen Songun-Führung vertiefte und weiterentwickelte er die revolutionäre Songun-Idee, die das Schwergewicht auf die Waffe und das Militärwesen legt, und definierte die Songun-Politik als einen Hauptpolitikstil des Sozialismus. Das war ein historisches Ereignis, das eine epochale Wende für das Vaterland und die Revolution und für die Voranbringung der sozialistischen Sache herbeiführte. Dank seiner Führung wurde das System des staatlichen Aufbaus mit dem Verteidigungskomitee als Rückgrat eingeführt und das Prinzip der Vorrangstellung des Militärwesens in allen Bereichen konsequent durchgesetzt, wodurch das neue Kapitel für die Realisierung der sozialistischen Politik aufgeschlagen wurde. Seine Songun-Politik und Führung der Songun-Revolution waren eine Hauptquelle, der KVA und dem koreanischen Volk es ermöglichte, trotz den schlimmsten Umständen getreu dem eigenständigen Kurs standhaft voranzuschreiten und die Ehre des Siegers des Sozialismus voll zu demonstrieren.

Durch zuverlässige Verstärkung der zum Selbstschutz fähigen Landesverteidigungskraft schuf er eine feste Grundlage für die ewige Würde und den ebensolchen Sieg der Nation.

weiterlesen


Kim Il Sung: Die Sonne der Menschheit und der Vater der Völker

Der Präsident Kim Il Sung, sein Name bedeutet die Sonne. Er erhellte, genau so wie die Bedeutung seines Namens, mit der hellen Strahlung wie die Sonne den Weg für die Menschheit und umarmte mit heißer Wärme die Völker in seiner Geborgenheit.

Außergewöhnliche Geistesgröße

Kim Il Sung begründete die Juche-Ideologie und leitet damit auf dem Weg der Menschheit ein neues Zeitalter von Souveränität ein.

Das Grundprinzip der Juche-Ideologie besteht darin, dass der Mensch Herr für alles ist und alles entscheidet, und die Juche-Ideologie hält die Souveränität für sehr wichtig. Wo sie konsequent verkörpert wird, ist eben die DVR Korea.

Das koreanische Volk trug unter dem Banner der Juche-Ideologie bei zweimaligen revolutionären Kriegen den Sieg davon, führte die sozialen Revolutionen von zwei Etappen erfolgreich durch und errichtete den souveränen, selbstständigen und zum Selbstschutz fähigen Sozialismus. Die Wirklichkeit der DVR Korea, die trotz den extra böswilligen Machenschaften des Imperialismus zur Isolierung und Erdrosselung das Banner von Souveränität, Songun und Sozialismus hochhält und mit jedem Tag die Wundertaten und Erneuerungen vollbringt, gibt der nach Souveränität strebenden progressiven Menschheit der Welt den großen Ansporn.

So die Politiker und die Persönlichkeiten in der Gesellschaft von den zahlreichen Ländern suchen in der Juche-Ideologie die wissenschaftlichen Antworten auf die Fragen bei der Gestaltung des Schicksals der Menschheit und setzen sich unter dem Banner von Juche für den Kampf für die Erreichung der souveränen Entwicklung des eigenen Landes und der eigenen Nation ein. Vielerorts der Welt werden die Gruppen für das Studium der Juche-Ideologie weit und breit gebildet und das Studium und die Vermittlung von der Juche-Ideologie aktiv entfaltet. Dies dient dem Beweis über die Originalität, die Wahrheit und die Lebenskraft der Juche-Ideologie, die mit jedem Tag noch deutlicher zur Geltung gebracht wird.

Eine Massenmedienperson im Westen lobpreiste wie folgt: Die Begründung der Juche-Ideologie vom Genossen Kim Il Sung ist von größter Bedeutung in der Geschichte der Menschheit, mit der es, dass Prometheus im Mythos den Menschen das Feuer schenkte, kaum vergleichbar ist. Dessen Grund liegt darin, dass die Juche-Ideologie die Menschheit zur völligen Verwirklichung der Souveränität leitet.

weiterlesen


Kim Il Sung: Unvergängliche Verdienste der außergewöhnlichen Geistesgröße

Zum 23. Jahrestag des Ablebens des großen Genossen Kim Il Sung erinnert sich das koreanische Volk in brennender Sehnsucht nach ihm tief gerührt an seine großen Verdienste zurück.

Kim Il Sung, den das koreanische Volk erstmals in seiner tausende Jahre langen Geschichte hoch verehrte, war der unvergleichliche große Mann und der hervorragende Führer. Er, der er in einer von Generation zu Generation patriotischen und revolutionären Familie geboren wurde und sich früh der Revolution anschloss, hatte alle Charakterzüge und Qualifikationen des Führer des Volkes in sich. Er erlebte auch alle Schwierigkeiten und Seelenqualen, welche Revolutionäre und Menschen erleiden können, aber organisierte und führte im fast ein Jahrhundert langen Zeitraum den vorher nie da gewesenen historischen Kampf von der Revolution für die nationale Befreiung bis zum Aufbau des Sozialismus zum Sieg.

Der außergewöhnliche Ideologe und Theoretiker begründete die unvergängliche Juche-Ideologie, die in der ideologischen Geschichte der Menschheit an höchster und glanzvollster Stelle kommt, und leitete eine neue Epoche der Geschichte, das Juche-Zeitalter ein. Die Juche-Idologie machte das koreanische Volk zum würdigen, das mit dem wissenschaftlichen Leitgedanken sein Schicksal selbst schmiedet, und eröffnete eine neue Zeit der Geschichte der Menschheit, die Zeit der Souveränität, in der sich die unterdrückten und ausgebeuteten Völker im Bewusstsein, Herr seines Schicksals geworden zu sein, an revolutionären Bewegungen beteiligen.

Kim Il Sung verband die revolutionäre Theorie mit der revolutionären Praxis auf höchstem Niveau und organisierte und führte den Kampf des koreanischen Volkes um die Durchsetzung der Juche-Idologie zum Sieg. So erwarb er sich vor dem Vaterland und der Revolution, der Epoche und der Welt unvergängliche große Verdienste. weiterlesen


Antwort des Sprechers des Außenministeriums DVR Korea

In Bezug darauf, dass die USA und die ihnen hörigen Kräfte den Probeschuss unserer ballistischen strategischen Rakete „Pukguksong-2“ problematisieren, antwortete am 23. Mai der Sprecher des DVRK-Außenministeriums auf die Frage eines Journalisten der KZNA wie folgt:

In einer Atmosphäre, dass das Donnergrollen für die Stärkung der Atomstreitkräfte des Staates aufeinander folgend und hintereinander ertönt, führten die Funktionäre im Bereich der Verteidigungswissenschaft und -technik und die Arbeiter im Bereich Rüstungsindustrie erneut den Probeschuss der strategischen ballistischen Boden-Boden-Mittellangstreckenrakete „Pukguksong-2“ erfolgreich durch.

Wie schon berichtet wurde, zielte dieser Probeschuss darauf ab, die gesamten technischen Daten dieses Raketensystems endgültig zu bestätigen und dessen Anpassungsfähigkeiten in allen Kampfsituationen ausreichend zu überprüfen und dadurch die Kampftruppen mit ihm zu bewaffnen.

Das ist ein Kettenglied eines regelmäßigen Verlaufs für die Stärkung der selbstschützenden Landesverteidigungskräfte und ein Prozess, das vor der Bewaffnung der Kampftruppen mit diesem System gebührend geführt werden muss.

Aber diesbezüglich problematisierten uns die USA und die ihnen hörigen Kräfte wiederholt und veröffentlichten in Angst davor einen vermuffigen offiziellen Bericht des UN-Sicherheitsrats, indem sie von irgendeinen „Sanktionen“ und „Verurteilungen“ faselten.

Wir weisen diesen offiziellen Bericht total zurück, weil er im Fahrwasser der gegen unsere Republik gerichteten Aktionen der USA ist.

Das Tun und Lassen der USA und der ihnen hörigen Kräfte, die von der konstitutionellen Ablehnung unserer Republik und dementsprechender Feindseligkeit durchdrungen sind, ist ja klar und eindeutig. Aber jedes Mal, wenn sie unsere selbstschützende Maßnahme problematisieren, sehen diese Aktionen ja lächerlich aus.

Wir haben schon unsere Atomschlagfähigkeit gegen alle pazifischen Operationsgebiete einschließlich von Hawaii, wo sich das Kommando der pazifischen US-Truppen befindet, und USA-Alaska wirklich demonstriert und auch über ausreichende Fähigkeit dazu verfügt, das USA-Festland, den Hauptstützpunkt der Aggression, in Schutt und Asche zu legen.

Dank der Handlungen, dass die USA und die ihnen hörigen Kräfte die Maßnahme zur Stärkung unserer Atomstreitkräfte problematisieren, wird nur das Fazit daraus gezogen, unsere Feindseligkeit hervorzurufen und so die Vielseitigkeit und Hochentwicklung unserer Atomstreitmacht weiterhin zu beschleunigen.


Antwort des Sprechers des Außenministeriums der DVR Korea

In Bezug darauf, dass die USA die Vorbereitungen für den Probestart von ballistischen Interkontinentalraketen, die ihr Endstadium erreichen, problematisieren, antwortete am 8. Januar der Sprecher des DVRK-Außenministeriums auf die Frage eines Journalisten der KZNA wie folgt:

Die Entwicklung von unseren ballistischen Interkontinentalraketen ist ein Kettenglied der Verstärkung der selbstschützenden Landesverteidigungskraft gegenüber der mit jedem Tag boshafter werdenden Nuklearkriegsbedrohung seitens der USA.

Aber die USA stempeln die Vorbereitungen für unseren gerechten Raketenstart als „Herausforderung“ und „Bedrohung“ ab und faseln von der Sanktion und dem Druck, wie der Dieb mit dem Knüppel den Hausherrn empfängt.

Am 5. Januar hielt der US-Vizeaußenminister eine Schmährede, die Bedrohung seitens Nordkoreas erreiche den äußersten Zustand. Die Sanktionen gegen Nordkorea und der Druck auf es würden wie jetzt fortgesetzt.

Die Krethi und Plethi von Experten und sogar manche konservativen Massenmedien wirken beim Rummel der Obama-Gruppe um den Druck auf uns zusammen.

Es ist erneut ersichtlich, der Urheber, der uns zur Entwicklung von ballistischen Interkontinentalraketen gezwungen hat, sind eben die USA, die sich jahrzehntelang an ihre anachronistische Anti-Korea-Politik, die zum Ziel hat, unsere Souveränität und unser Existenzrecht zu erdrosseln, böswillig klammern.

Trotz unerhörten Sanktionen gegen unsere Republik und Druck auf uns haben wir ohne Hilfe von jemanden gestützt auf unser Selbstentwicklungspotenzial im Tempo, das losgelöst vom Allgemeinwissen ist, die Hochentwicklung von Atomwaffen vorangebracht, die H-Bombe entwickelt und sogar über standardisierte und normierte Atomsprengköpfe verfügt.

Unsere ballistische Interkontinentalrakete wird nach dem Beschluss unserer Führungsspitze in beliebiger Zeit und Stelle gestartet.

Solange die atomare Bedrohung und Erpressung durch die USA und die ihnen willfährigen Kräfte fortdauern und die Kriegsmanöver, die unter dem Deckmantel „alljährliche Übung“ vor uns durchgeführt werden, nicht aufhören, werden wir die zum Selbstschutz fähige Verteidigungskraft mit der Atomstreitmacht als Kern und die Erstschlagsfähigkeit weiterhin verstärken. So erklärte der Oberste Führer Kim Jong Un.

Jeder, der uns zugewandt stehen will, muss sich zuerst im Klaren über uns sein und neue Denkweise haben.


Der Respekt des Volkes vor einem großen Menschen

150412 - SK - Der Respekt des Volkes vor einem großen Menschen - 01

In Widerspiegelung des einmütigen Wunsches des ganzen koreanischen Volkes wurde am 13. April Juche 81 (1992) dem Präsidenten Kim Il Sung der Titel des Generalissimus der DVRK verliehen. Die Nachricht darüber versetzte die weit entfernten Armeeangehörigen, Werktätigen und Familien des ganzen Landes in große Begeisterung. Alle Offiziere und Soldaten der Volksarmee und Bewohner riefen laut die Losung „Es lebe der große Führer Generalissimus Kim Il Sung!“. Die Freude von Korea war eine gemeinsame Freude der progressiven Menschen der Welt.

In Zusammenhang damit, dass Kim Il Sung mit dem Titel des Generalissimus der DVRK ausgezeichnet wurde, lobpriesen ihn die Partei- und Staatsführer, Regierungschefs, Verteidigungsminister und Persönlichkeiten verschiedener Kreise in vielen Ländern als den hervorragendsten Helden, genialen Militärstrategen und eisernen Kämpfer und richteten an ihn Glückwunschtelegramme und -briefe.

Im April jenes Jahrs, wo die Koreaner und die Völker der Welt dem Präsidenten Kim Il Sung Hochachtung und Verehrung entgegenbrachten, ließ er sich in Generalissimusuniform, die von der Aufrichtigkeit des Volkes zeugte, ein historisches Foto machen. Vor diesem Foto zeigte die Bevölkerung großen Respekt vor Kim Il Sung. Zum ersten Mal in der Geschichte bahnte er sich den Weg der Songun-Revolution, führte die großen Kriege gegen Japan und die USA zum glänzenden Sieg und verwandelte durch den großen Kurs auf die parallele Entwicklung von Wirtschaft und Landesverteidigung dieses Land in eine Festung der Selbstverteidigung, die die Aggressoren nicht anzutasten wagen. Unter seiner Führung legten die Koreaner einen langen Weg der Revolution zurück und begriffen dabei die Bedeutung der Waffe aus tiefster Seele. Die Waffe bedeutet das Leben der Nation und den Sieg der Revolution. Mit dieser Wahrheit überwanden die Koreaner die härtesten Bewährungsproben und legten einen siegreichen Weg zurück. Obwohl die Koreaner eine 5000 Jahre lange Geschichte und eine glänzende Kultur haben, mussten sie in der Vergangenheit an Kriechertum und nationalem Ruin leiden, weil sie keinen richtigen Führer hatten. Eben Präsident Kim Il Sung machte das koreanische Volk, das lange Zeit als eine elende und schwache Kolonialnation große Trauer erlitt, zum würdevollsten Volk in der Welt. Unter Führung des großen Menschen eignete sich die koreanische Nation die Kraft an, mit der sie sich verteidigen kann, und wurde eine epochale Wende im Schicksal des Vaterlandes und Volkes eingeleitet. Dabei errang sie den Sieg in der historischen Sache der Befreiung des Vaterlandes und dem großen Krieg gegen die USA und baute einen unbesiegbaren starken und gedeihenden sozialistischen Staat. In der vergangenen Geschichte empfanden die Koreaner aus tiefster Seele, dass Kim Il Sung, der mithilfe von Songun Korea kräftig gemacht hatte, wirklich ein großer Staatsführer war. Er vererbte der Nation eine mächtige militärische Garantie für die Souveränität des Landes und das ewige Gedeihen der Nation.

Die Koreaner bringen ihm noch heute heißen Dank und erhabenen Respekt dar. Genosse Kim Jong Il beschritt den Weg von Songun, der von Kim Il Sung gebahnt worden war, und heute setzt Marschall Kim Jong Un diesen Weg fort.

Die DVRK, die unter Führung vom Marschall Kim Jong Un voranschreitet, wie sie unter Leitung von Genossen Kim Il Sung und Kim Jong Il einen langen Weg von Songun zurückgelegt hat, wird eine sieg- und ruhmreiche Zukunft haben.

150412 - SK - Der Respekt des Volkes vor einem großen Menschen - 02 150412 - SK - Der Respekt des Volkes vor einem großen Menschen - 03


Kim Jong Il: Ein großer Songun-Heerführer

 150409 - RS - KIM JONG IL - 위대한 김정일동지는 우리 공화국의 강성번영의 만년토대를 마련하신 탁월한 수령이시다
Der 9. April dieses Jahrs ist der 22. Jahrestag der Wahl vom Genossen
Kim Jong Il zum Vorsitzenden des Verteidigungskomitees der DVRK. Zu diesem Tag erinnern sich die Armee und das Volk der DVRK voller Rührung an die unsterblichen Verdienste von Kim Jong Il, der durch lange und harte Songun-Führung das Heimatland in eine unbesiegbare Militärmacht und stolze Atommacht verwandelt hat.
Die DVRK trägt heute als eine unbesiegbare Militärmacht, die die starke nukleare Abschreckungskraft besitzt, ihre Würde zur Schau. In der Vergangenheit wurden die Koreaner von den japanischen Imperialisten ihrer Heimat beraubt, weil sie unfähig waren, sich zu verteidigen, und führten ein Leben der Heimatlosen. Dieses Volk ist heute ein würdevolles Volk geworden, das mit großen Selbstverteidigungskräften, die niemand anzutasten wagen, die Kriegsmachenschaften der USA auf Schritt und Tritt vereitelt und auf dem Weg zu Songun und Sozialismus unerschütterlich voranschreitet. In jungen Jahren eignete sich Genosse Kim Jong Il die originelle Militäridee vom Präsidenten Kim Il Sung tiefgründig an und hielt die Durchsetzung des Prinzips der Selbstverteidigung als Grundprinzip in der Revolution und beim Aufbau. Während der Dutzende Jahre langen Führung der Revolution setzte
Kim Jong Il für die Schaffung einer mächtigen Verteidigungsindustrie große Kraft ein. Er leitete die Arbeit dafür, die von Kim Il Sung geschaffene solide Verteidigungsindustrie zur selbständigen und modernen Rüstungsindustrie zu entwickeln, energisch an.
Einst gab Kim Jong Il beim Gespräch mit seinen Mitarbeitern einen programmatischen Hinweis auf die Modernisierung der Rüstungsindustrie und erinnerte sich dabei voller Rührung an die unsterblichen Verdienste von
Kim Il Sung, der eine mächtige Verteidigungsindustrie aufgebaut hatte, die die Lebensader des Vaterlandes und der Revolution garantiert. Dann betonte
Kim Jong Il, dass man getreu dem Willen von Kim Il Sung unsere Rüstungsindustrie zur mächtigeren originellen Industrie entwickeln solle. Mit diesem eisernen Kredo und Willen legte Kim Jong Il den Kurs auf den Wirtschaftsaufbau in der Songun-Zeit dar, bei dem es darum ging, der Entwicklung der Rüstungsindustrie den Vorrang einzuräumen und die Leichtindustrie und die Landwirtschaft gleichzeitig zu entwickeln. Er beschritt ununterbrochen den Weg zur Führung der Songun-Revolution und leitete den Kampf dafür, eine selbständige und moderne Rüstungsindustrie aufzubauen, klug an.
150409 - SK - KIM JONG IL - Ein großer Songun-Heerführer - 07 - 9. April ist 22. Jahrestag der Wahl vom Genossen KIM JONG IL zum Vorsitzenden des Verteidigungskomitees der DVRK
Dank der klugen Führung von Kim Jong Il, der den Kampf für die Entwicklung einer modernen Rüstungsindustrie klug leitete, ist heute die koreanische Armee eine starke Armee geworden, die jeden Feind mit einem Schlag vernichten kann. Und die Rüstungsindustrie ist zu einer selbständigen Industrie entwickelt worden, die alle modernen Angriffs- und Verteidigungsmittel herstellt, mit denen man jede militärische Provokation der Feinde auf einen Schlag durchkreuzen kann. Die DVRK, die wegen der Erdrosselungsmachenschaften der USA den schweren und den Gewaltmarsch unternehmen musste, überwand die harten Bewährungsproben und Schwierigkeiten und nahm die Stellung einer unbesiegbaren Militärmacht ein. Das war ein in der Geschichte beispielloses Wunder.
150409 - SK - KIM JONG IL - Ein großer Songun-Heerführer - 01 - 9. April ist 22. Jahrestag der Wahl vom Genossen KIM JONG IL zum Vorsitzenden des Verteidigungskomitees der DVRK 150409 - SK - KIM JONG IL - Ein großer Songun-Heerführer - 02 - 9. April ist 22. Jahrestag der Wahl vom Genossen KIM JONG IL zum Vorsitzenden des Verteidigungskomitees der DVRK 150409 - SK - KIM JONG IL - Ein großer Songun-Heerführer - 03 - 9. April ist 22. Jahrestag der Wahl vom Genossen KIM JONG IL zum Vorsitzenden des Verteidigungskomitees der DVRK 150409 - SK - KIM JONG IL - Ein großer Songun-Heerführer - 06 - 9. April ist 22. Jahrestag der Wahl vom Genossen KIM JONG IL zum Vorsitzenden des Verteidigungskomitees der DVRK 150409 - SK - KIM JONG IL - Ein großer Songun-Heerführer - 04 - 9. April ist 22. Jahrestag der Wahl vom Genossen KIM JONG IL zum Vorsitzenden des Verteidigungskomitees der DVRK 150409 - SK - KIM JONG IL - Ein großer Songun-Heerführer - 05 - 9. April ist 22. Jahrestag der Wahl vom Genossen KIM JONG IL zum Vorsitzenden des Verteidigungskomitees der DVRK
Die ganze Armee und das gesamte Volk der DVRK bringen heute dem Genossen Kim Jong Il, der durch hervorragende und bewährte Führung mächtige Selbstverteidigungskräfte schuf, mit großer Ehrfurcht heißen Dank dar. Sie fassen den festen Entschluss dazu, getreu seinem Hinweis unter Führung vom Marschall Kim Jong Un dieses Land in einen starken und gedeihenden sozialistischen Staat zu verwandeln. Die Verdienste vom Genossen Kim Jong Il, der trotz der harten Bewährungsproben und Schwierigkeiten der Geschichte die DVRK zur unbesiegbaren Militär- und Atommacht entwickelt hat, werden mit dem Gedeihen von Songun-Korea ewig in Ruf bleiben.
150409 - RS - 위대한 령도자 김정일동지께서 조선민주주의인민공화국 국방위원회 위원장으로 추대되신 22돐경축 중앙보고대회 진행

Kim Jong Un: Leiten wir mit dem revolutionären Geist von Paektu beim Aufbau einer Sportnation eine neue Blütezeit ein

Kim Jong Un


Leiten wir mit dem revolutionären Geist von Paektu
 beim Aufbau einer Sportnation eine neue Blütezeit ein

Schreiben an die Teilnehmer des 7. Republiktreffens der Sportler

25. März Juche 104 (2015)

In einer bewegenden Zeit, in der sich die ganze Armee und das ganze Volk mit dem revolutionären Geist von Paektu zur Generalaktion erheben und beim Kampf um den Schutz des Sozialismus und in allen Bereichen des Aufbaus eines starken aufblühenden Staates Geschützdonner des Sieges laut rollen lassen, wurde das 7. Republiktreffen der Sportler eröffnet.

Dieses Treffen, das unter großem Interesse des ganzen Landes stattfindet, wird zu einem wichtigen Anlass dafür werden, den unvergänglichen Verdiensten Kim Il Sungs und Kim Jong Ils um die Entwicklung des Sports des Landes zu weiterer Ausstrahlung zu verhelfen und bei der Verwirklichung der Konzeption der Partei für den Aufbau einer Sportnation eine Wendephase einzuleiten.

Der Sport nimmt eine überaus große Rolle dabei wahr, die Landesmacht zu festigen, der Würde und Ehre des Vaterlandes Glanz zu verleihen, die nationale Würde und das nationale Selbstachtungsgefühl des Volkes zu erhöhen und die ganze Gesellschaft mit dem revolutionären Elan zu erfüllen.

Die großen Genossen Kim Il Sung und Kim Jong Il stellten die Sportentwicklung als eine wichtig Frage für das Erstarken und Aufblühen des Landes und der Nation in den Vordergrund, erhellten mit hervorragenden Ideen und ebensolcher Führung den Weg, den der Sport koreanischer Prägung zu beschreiten hat, und leiteten eine neue Geschichte des Aufbaus einer Sportnation ein. weiterlesen


Kim Jong Il: Über die Juche-Ideologie (13)

… Wir wollen, wie Kim Il Sung hervorhob, keinen Krieg, fürchten ihn aber keineswegs und betteln auch nicht bei den Imperialisten um Frieden. Der einzig richtige Weg zur Verteidigung der nationalen Unabhängigkeit und des Friedens wie auch für den Triumph der revolutionären Sache besteht darin, den Aggressionskrieg der Imperialisten mit einem Befreiungskrieg zu beantworten, der konterrevolutionären Gewalt mit der revolutionären Gewalt entgegenzutreten sowie sich in steter Abwehrbereitschaft vor Aggressionen und Kriegsmachenschaften der Imperialisten zu halten.

Aus diesem Grund ist das Prinzip der Selbstverteidigung unbedingt durchzusetzen.

Das ist die militärische Garantie der politischen Unabhängigkeit und wirtschaftlichen Selbstständigkeit und die Gewähr, die Aggressionen und Interventionen des Imperialismus zurückzuschlagen, die politische Unabhängigkeit und wirtschaftliche Selbstständigkeit zu bewahren, die Errungenschaften der Revolution und die Sicherheit des Volkes aufrechtzuerhalten.

Das Prinzip der Selbstverteidigung durchsetzen heißt, aus eigener Kraft den eigenen Staat zu schützen. Natürlich kann er hierbei von Bruderländern und Freunden unterstützt werden. Man darf sich aber nicht von anderen erwarten, dass sie sein eigenes Land verteidigen. Die Hauptkraft sind jedenfalls die eigenen Kräfte, die vorbereitet sein müssen, damit auch die Hilfe von außen wirksam wird. Deshalb muss man sich in der Landesverteidigung vor allem auf das Vermögen des eigenen Volkes und die eigene Verteidigungsmacht stützen. Der Schutz des Landes ist auch Sache des Volkes für sich selbst. Wenn sich das Volk unter der Führung der revolutionären Partei als geschlossenes Ganzes zum nationalen Befreiungskampf und zum Schutze des Vaterlandes erhebt, kann es jeden imperialistischen Aggressor schlagen und die Unabhängigkeit des Landes sowie die Errungenschaften der Revolution verteidigen. …